Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Der unterirdische Klostergang zu Grymme    gefunden 19x nicht gefunden 1x Hinweis 3x

gefunden Empfohlen 28. November 2016, 11:51 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Nach einwöchiger ärztlich verordneter Cacheabstinenz wollte ich heute meiner Sucht mal wieder stattgegeben und endlich den unterirdischen Klostergang zu Grymme zu Ende bringen. Den Tagteil hatte ich schon im Sommer absolviert, aber irgendetwas kam immer dazwischen, sodass das Fragezeichen in der Homezone weiter offen blieb.Vor ein paar Tagen wagte ich mich dann trotz Cacheverbot zu einem kleinen Spaziergang. Frische Luft ist ja bekanntlich gesund.
Das es dabei dunkel war und ich eine Laterne mit mir trug, wird hierbei natürlich nicht verraten.So konnte ich ganz nebenbei die zwei ersten Nachtcachestationen entdecken. Der Weg zum Final war mir im Finsteren dann doch noch nix und so wartete ich bis heute und konnte nun beim zweiten Tagteil auch diesem einen Besuch abstatten.Das war auch gut so, da man im Hellen hier viel besser rumschnarchen und alles begucken kann.
Das finale Döslein war natürlich fix entdeckt und beim Eintrag ins Logbuch war ich mucksmäuschenstill, damit ich ja keine Fledermaus aufwecke :-)... war natürlich nur Spaß. Hier gibt's nämlich gar keine :-P
Schlussendlich muss ich noch sagen, dass dies mein allererster Nachtcache war und wirklich großen Spaß gemacht hat.Hier wurde wieder mal durch Bruder Kuno eine tolle Story mit einer schönen Location verknüpft und deshalb gibt's bei GC-Vote die volle Punktzahl.
und ein Empfehlungssternchen.
Dankeschön für diese schöne Runde.

Valar.Morghulis
28. November 2016 # 345

Bilder für diesen Logeintrag:
Ist das der mysteriöse Gang? Ist das der mysteriöse Gang?

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 22. September 2016, 19:40 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

22.09.2016 - 19:40
Jawohl!!! Wieder ein "aller erste Sahne Cache". Aber der Reihe nach. Nach dem Lesen der viel versprechenden und spannenden Cache-Beschreibung war unsere Neugier geweckt. So eine spannende Geschichte lässt einen dann auch nicht wieder los.... Also wurden Texte und Bilder studiert (Irgendwann hab ich dann auch die unterschiedlichen Formen vom "S" begriffen...... ), es wurde gepeilt und vor etwa zwei Wochen ging es dann an den Tag-Teil. Nach einer kurzen Irrwanderung und als uns plötzlich eines der vier Elemente den Weg versperrte, fanden wir den richtigen Pfad und das südlicher gelegene Mundloch. Die nächste Station und der Start für den Nacht-Teil wurde rasch gefunden, aber der NC für später geplant. Heute war es dann soweit. Nach spontaner Entscheidung standen wir in der Dämmerung an der ersten NC-Station. Die neue LED-Taschenlampe hat ihren ersten Einsatz gut bestanden. Alle Stationen und das Final wurden gut gefunden. In Dunkelheit und Taschenlampenlicht ging es dann etwas dreckig, aber höchst zufrieden auf den Rückweg. Die bessere Hälfte hat sich wegen der Geräusche in der Dunkelheit etwas gegruselt und hat gemeint "NCs wären nichts für sie", aber zufrieden war sie denke ich auch und etwas dreckig.

Lieber Kuno, man muss sich nicht wundern wo die FP hin sind, wenn man Deine Caches macht . So viel tolle Geschichten und Orte, Respekt.

Herzlichen Dank dafür.

Hinweis 12. November 2014 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Weil die Hängebrücke nach wie vor gesperrt ist und die Fähre im Winter nicht so oft übersetzt, gibt es an dieser Stelle hier einen alternativen Einstieg:
Daß auch der Tempelritterorden in Grimma eine Niederlassung unterhielt, kann man an der Nord-Ecke des betreffenden Gebäudes nachlesen. 570 Meter in 190° davon ist Kunos Mundloch, nur von Süden her zu erreichen.
Die letzten Stationen wurden etwas umgestaltet, die Baumfällarbeiten am Vor-Vorfinal sind immernoch im Gange. Man kann dieses Areal aber umgehen, indem man bei 51° 12.91 12° 43.465 parkt und über den Wegpunkt 51° 12.730 12° 43.650 zum Vor-vorfinal vordringt.

Hinweis 20. August 2014 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

Im Finalbereich hat sich einiges geändert.
Es bietet sich an den letzten Teil des Caches etwas umzubauen und das werde ich tun.
Das Herankommen wird dadurch etwas leichter ... aber:
Ihr müßt zum Loggen der Finaldose nun wieder hinunter zu den Mönchen

Bis alle Stages des Caches wieder intakt sind, habt ihr sozusagen etwas Glück, denn ...
solange findet Ihr am Reflektorsuchpunkt Nr.3, also am zweiten Teich,
vorerst keinen Reflektor,
sondern 25 m in NW eine Bank mit Lehne, eventuell steht das reflektierende Verkehrschild
noch drauf. Unter dem südlichen Pfosten der Rückenlehne steckt eine Tupperdose.
Darin eine Ubersicht mit allen Koordinaten und Hinweisen bis hin zum Final.
Viel Spaß !

gefunden Empfohlen 03. August 2014 Pinsel21 hat den Geocache gefunden

Moment: Hier ein Nachlog. Diesen Cache habe ich im Team mit Gargi im Seil und Nilpferd1607 gemacht und bisher nur in einem anderen Portal geloggt. Den Text habe ich jetzt aber nur kopiert.

Also dieser Cache hatte es in sich. Meine müden Knochen schmerzen immer noch ganz schön. Heute sind wir mal in großer Runde dieses "?" angegangen. Der Beginn war ja schon nicht ganz Ohne, aber wir brauchten ständig wieder einen Telefon-Joker (der uns auch nur vage Hinweise gegeben hat). Manchmal waren wir schon kurz vor der Aufgabe, aber der Cachefreund Gargi, nebst Suchhund Ajax, waren sehr hartnäckig und wollten nicht abbrechen. Das war aber dann unser Erfolgsrezept.

Die Zwischenstationen wollten sich teilweise nicht zeigen.

Das Final wurde eher zufällig gefunden und die ursprüngliche Behausung konnte dann auch von uns in Augenschein genommen werden. (Nach dem Motto, "Wer anderen eine Grube gräbt...... ist Erdarbeiter)

Alles in Allem, eine sehr schön gemachte Runde. - Aber der Pinsel ist noch völlig im Eimer.

*TFTC* sagt Pinsel 21

gefunden 03. August 2014, 21:14 Nilpferd1607 hat den Geocache gefunden

Jetzt erstmal ein Bier genießen.  Der Pinsel21 und ich haben seit früh zu Fuß schon Grimma unsicher gemacht bei drei Multis. Dann trafen wir uns noch mit Gargi, klein Gargi, Ajax und nem Kumpel und wollten diesen zusammen angehen. Über Stock und über Stein, manchmal gings auch querfeldein. Alleine hätte ich hier wohl das Handtuch geworfen, aber so stachelten wir uns gegenseitig an. Und zum Glück hatten wir einen sehr geduldigen TJ.  Die Strapaze wurde doch noch mit dem Fund der Bixx belohnt. TFTC sagt Nilpferd1607.

gefunden 08. April 2014 jochään hat den Geocache gefunden

gefunden 28. Februar 2014 Max Muldental hat den Geocache gefunden

Vor längerer Zeit habe ich diesen hier auf gc.com geloggt.  Nun habe ich festgestellt das dieser Cache auch hier gelistet ist, deshalb trage ich den Log nun hier mit viel Verspätung nach.

 

"Schön war´s.
Anstrengend war´s.
Schmutzig war´s
Stachelig war´s.
Abwechslungsreich war´s.
Abenteuerlich war`s.
Kurz gesagt: Geil war´s , ein echter Kuno


Der rote Turm war schnell gefunden, ne Runde auf dem Drahtesel und dabei schön die Augen aufgehalten, und irgendwann tauchte der Turm vor mir auf. Der Bergung der ersten Dose stand somit nichts mehr im Wege.

Da aber der Einbruch der Dunkelheit noch in weiter Ferne lag, beschloss ich, mich in Kuno´s alte Handschriften zu vertiefen. Das ich da hauptsächlich Informationen zum Standort des Turmes finde war mir schon klar, aber wer weiß schon was da noch so alles zwischen den Zeilen steht, dachte ich....

Mit dem Nachtteil habe ich mich dann deutlich schwerer getan, da fehlt es mir wohl auch noch ein wenig an Erfahrung. An einer Stelle tat ich mich sehr schwer, die Koordinaten zu entziffern, und andernorts gab sich ein Yrrlicht allergrößte Mühe, sich vor mir zu verstecken. Nachdem ich am letzten Yrrlicht noch ein Wilschwein aufgescheucht habe, welches zum Glück umgehend beschloss die Flucht zu ergreifen, war der Weg zum Finale frei


Vielen Dank für diesen wunderschönen Cache Bruder Kuno, der hat wirklich alles, was man sich von einem guten Cache wünschen kann, den sollte jeder mal gemacht haben "

gefunden Empfohlen 14. September 2013 LiPSiA hat den Geocache gefunden

Menschenskinder, war das vielleicht eine aufregende Führung durch die Grymmschen Forstschluchten!
Vor einigen Tagen begann unsere abenteuerliche Suche nach genanntem "unterirdischen Klostergang".
Bruder Kunos [dank unserer allumfassenden Bildung ins Hochdeutsche übersetzte] Botschaft im Ranzen, 
begaben wir uns unter anderem in die Nähe des ehemaligen Klostergemäuers der Zisterziensernonnen.
Die Augustinermönche waren gerade zur Gebetsstunde & sowieso viel wortkarger als die Frauenzimmer.
Auch wir studierten die alten Klosterschriften  und hatten vor, die Ausgrabungsstätten zu besichtigten.
Spätestens an S_ mussten wir damals jedoch erkennen, dass hier die verschiedenen Tageszeiten eine 
nicht zu unterschätzende Rolle für den nach altertümlichen Relikten suchenden Archäologen spielen. 
Ganze sieben Tage und fünf Stunden später waren wir nach Bruder Kunos Konsultation sowie dessen
goldwertem Hinweis, die Schriften nochmals & gründlich durchzuarbeiten, einen großen Schritt weiter. 
Unsere Nachforschungen führten uns in finstere Baumschluchten, an steile Hänge, über hohe Berge,
vorbei an morastigen Tümpeln, hinein in tiefe Wälder, deren Geheimnisse man besser ruhen lässt. 
Die Kopflampe in der Kutsche (Da lag es gut, das leuchtfaule Stück!) rangen wir auf den letzten Metern
mit dem gierig sich um Hals und Beine schlingendem, noch sattgrünen Blattwerk um Luft und Boden.
Der letzte und entscheidende Hinweis wollte sich vor uns offensichtlich bis zum St. Nimmerleinstag
verstecken, als abermals Bruder Kuno, vom Orden der Augustinermönche, zu Hilfe eilte und uns auf
den rechten Weg geleitete, woraufhin sich uns der sagenumwobene Schatz; der Mönchskelch; zeigte 
Den Klostergang selbst habe ich nur erahnen können, da der für die dringend notwendig gewesenen
unterirdischen Putzarbeiten angeheuerter Affe plötzlich und ohne jegliche Vorwarnung desertiert ist. 
Selbst mit Rotwein war da nichts mehr zu machen und so traten wir den beschwerlichen Rückweg an. 
Ich habe mir vorgenommen, in den nächsten Wochen mit Putzwägelchen noch mal vorbeizuschauen
und die vernachlässigten Reinigungsarbeiten im Klostergang gründlich & gewissenhaft nachzuholen. 

Unser Fazit: Ein überaus anspruchsvoller Cache, welcher die Aufmerksamkeit des Suchenden schult.
Wir können die Wanderung allen Archäologen, Nonnen und ... Cachern   wärmstens empfehlen! 

DFDC und viele Grüße von LIPSI Λ aus LE 
Station(en) i.O. / Cache i.O. / kein Tausch

gefunden 14. September 2013 altma hat den Geocache gefunden

Ich habe heute diese Dose gesucht und gefunden. Danke für´s herführen.

gefunden 01. Januar 2013 Glutamatmafia hat den Geocache gefunden

Nach anfänglicher Rätselei haben wir vor Ort doch alles gut finden können, trotz der Dunkelheit. Auch waren wir uns nicht sicher ob wir die Irrlichter richtig gezählt hatten. Dennoch waren alle Stationen gut findbar und wir mussten uns nicht lange mit dem Suchen aufhalten. Unsere Erwartungen einem unterirdischen Gang zu folgen und ein Abenteuer zu erleben waren Dank der Beschreibung sehr hoch und wurden am Ende zufriedenstellend erfüllt. Pünktlich im neuen Jahr fanden wir als Erste das Final.

Der Cache ist wirklich sehr schön. Hoffentlich gibt es bald einen der die ganze Zeit unter der Erde verläuft. Das wäre ein echter Knaller.

gefunden 05. August 2012 TeamMartsch hat den Geocache gefunden

Ich dachte einmal, wir hätten die interessantesten Caches im näheren Umkreis von Grimma schon gefunden, aber so kann man sich täuschen...

Die Aufgabe(n) die uns der gelehrte Bruder Kuno auferlegte, waren dank des Studiums der Septem artes liberales schnell gelöst.
Unsere Schwächen lagen beim weiteren Vorgehen trotzdem eindeutig im Quadrium: Sind wir doch nicht die fähigsten Astronomen. So scheiterte unser erster Versuch vor vielen Wochen bei Nacht an St. 2. Die Orientierung an der Bewegung der Himmelskörper führte uns an eine völlig falsche Stelle.

Am Sonntag gingen wir diesen Cache nun wieder an, wollten wir doch endlich das Geheimnis des Klostegangs lüften. Nur durch die mehrmalige (telefonische) Unterstützung des äußerst mobilen Bruder Kunos (Wie alt muss er denn jetzt schon sein?) fanden wir das Cacheversteck und den Eingang in den Klostergang. (Hier sei eine kurze Anmerkung gestattet: Unser Kompass ist tatsächlich defekt, so konnten wir gar nicht genau nach Süden laufen...)
Auch wenn der Cache nicht selbst im Gang liegt, sollte sich niemand dieses Abenteuer entgehen lassen.

Bruder Kuno, wir bedanken uns für diesen wiedermal außerordentlich tollen Cache und deine Hilfe bei der Suche!

Das TeamMartsch.

ps.:
Etwas Kritik möchte ich aber trotzdem anmelden: Über die letzte Station vor dem Final bin ich immer noch etwas erbost, hatte ich doch kurze (!) Hosen an...

gefunden 10. November 2011 Eulenstein hat den Geocache gefunden

Heute nach mehreren Anlaüfen endlich geschafft. Den ersten Teil hatte ich schon vor Monaten bei Regenwetter absolviert. Bei erneutem Aufenthalt in der Gegend versuchte ich, die Irrlichter bei Tag zu finden, kam allerdings nicht weit. Heute bin ich bei anbrechender Dunkelheit losgezogen und hatte Erfolg. Nur ein Licht konnte sich hartnäckig vor mir verbergen. Die Koords hab ich nach intensiver Suche im Areal gefunden. Alle anderen Lichter waren super zu finden. Natürlich bin ich nach dem Log noch in die Tiefen des Klosterganganges vorgedrungen.
TFTC Eulenstein

Hinweis 13. Juli 2010 kuno + von der Parthe hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache ist wieder OK, eine neue Dose liegt am Final. Die am letzten Reflektor (am langen Pfahl in der wild-gruseligen Schlucht) angegebenen Koordinaten weisen direkt dahin, siehe "Spoilerbild Juli 2010". 30 m weiter sind die 2 Leuchtbänder an den Bäumen zu sehen, die den Klostergang selbst markieren. Er ist momentan ungetarnt und nicht zugeschlossen.

gefunden 08. November 2009 D1k74 hat den Geocache gefunden

Heute wollten wir das Geheimnis von Grymme ansehen und lösen nachdem wir am Anfang noch etwas wirr waren lichtete sich dann doch der Nebel und wir konnten den Geheimnis auf die schliche kommen wir folgten dem Geheimen Gängen und konnten sogar noch Spuckende Mönche wahrnehmen und am Ende um 18Uhr die Dose loggen. Was für ein tolles Erlebnis.

Danke für den Cache
<b><i><font color="green">Eik</font></i></b>

In/Out Coin

gefunden 05. November 2009 Eberolf hat den Geocache gefunden

Heute wurde die Sache zum Ende gebracht, und dabei traf man sich im Wald [:D], wie lustig! Was da so alles herumkreucht [:O] !
Danke an den Verstecker für diesen sehr gut gemachten und überraschungsreichen Cache!
VG vom Eberolf [;)]

nicht gefunden 27. Oktober 2009 Eberolf hat den Geocache nicht gefunden

Ein echt prima Cache! Wir hatten den Tag-Teil schon im Sommer absolviert und heute ging es zur Nacht hinaus. Alles war gut zu finden, nur - tief im Klostergang drin konnten wir die Dose nicht entdecken!
Es grüßen vier blinde Maulwürfe: HB CB AF RB

gefunden Empfohlen 01. Juni 2009 mariane hat den Geocache gefunden

Der Einstieg war nicht so leicht, denn das Türmchen ist durch das dichte
Gruen nur schwer zu sehen, danach ging es sehr flott voran, bis eben zur
Station 6. Nach dem TJ war schnell klar das die Station defekt ist, dies
bestaetige auch ein anderes Cacherpaerchen vom Vortag – an dieser Stelle
schoene Gruesse nach Braunschweig.

Tja und dann, nee da rein ... Wahnsinn, ich fasse es ja noch immer
nicht, dass wir da durch sind, schoen, nett, fantastisch.

Vielen Dank und liebe Gruesse,

mariane + Tapsi

gefunden 31. Dezember 2008 Kleene hat den Geocache gefunden

[:O)][:P]<font color="green"> <b>1 0 0 0 </b></font>[:P][:O)]
Der sollte was besonderes werden und das war er auch, außerdem wollte ich das gerne noch 2008 schaffen! Zu Hause hatte ich zwar etwas bammel, ob meine profunde Schulbildung wohl ausreichen würde, aber ich habe richtig projiziert und gerechnet. Und der Turm war dann auch fix gefunden. Das Ersatzdöschen und auch die Orginaldose waren dann auch entdeckt. Schon der Ort dieser Döschen ist ein Besuch wert. Diesen Teil haben wir noch im Hellen gemacht und das war auch gut so. Dann mußten wir nochmal weg, weil ich ja noch ein paar Caches "dazwischen schieben" wollte, um auch bei der richtigen Anzahl zu landen.
Dann begann der Nachtteil. Immer tiefer führten uns die Irrlichter in den dunklen eisig kalten Wald, bis dann endlich 3 Lichter das Ziel markierten. Das Ziel? Auch hier denke ich, beginnt der wohl spannendste Teil überhaupt - die Finallocation. Der Einstieg in den Klostergang ist für mich kleene nicht ganz so einfach, aber dann, ich kam ja aus dem staunen gar nicht wieder raus. Zwischendurch, fiel mir ein, daß ich ja nicht nur zum Staunen hier war, sondern noch meinen, den 1000. Cache finden wollte.
Also gesagt getan und mich glücklich strahlend und dreckig ins Logbuch eingetragen.

Danke an meine Lieblingsbegleitung - whiterabbit [:X] auf dem langen Weg hier her [;)]. Danke auch allen anderen bisherigen Mitcacher (insbes. Marv-O, *Day*, !Buran!, Nilos, Maestrosap und Picci)!
Danke an Marco für den genialen Cache und die noch geilere Finallocation - bitte noch mehr davon!
Danke an Marv-O [:X], der mir im Sep. 2007 dieses Hobby gezeigt hat.
Danke an alle, deren Caches ich bishierher gefunden habe.
Gewünscht habe ich mir ein kleines Feuerwerk zum Jubiläum und kaum 5 min, nachdem wir wieder am Auto waren gab es auch eins. Überall Raketen, Böller und Knaller - Herzlich Willkommen in 2009 und im 4-stelligen Bereich [:)]
Und bevor ichs vergesse nochmal zu erwähnen: <b>ein total genialer geiler Cache!</b>
Grüße,
<font color="green"><b>die KLeEnE</b></font>


PS: 2008: letzter Cache #1000, erster Cache "Luppewehr" 13.1. #26 [:P][:O)].


gefunden Empfohlen 29. Dezember 2008 brischniz hat den Geocache gefunden

gefunden 27. Dezember 2008 mispi hat den Geocache gefunden

Marco von der Parthe - Gedenkcachen #5

Erst überhaupt nix geschnallt, dann aber wirklich Stück für Stück realisiert was Kuno von uns wollte ..... und wer war es wohl der das Final entdeckte ..... na die kleene Nutzfrau natürlich :-)
Auf das uns diese finale Lokation noch lange erhalten bleibe!
Dank & Gruß
MiSpi



[This entry was edited by mispi on Sunday, December 28, 2008 at 12:38:17 AM.]

gefunden Empfohlen 19. November 2008 Steppentritt hat den Geocache gefunden

Morgenstund hat Gold im Mund. So fuhren wir im Morgengrauen nach Grymme. Wir wussten nicht so Recht, was erwartet uns. Die erste Überraschung folgte am Parkplatz. Rudelbildung!?!
Ach Quatsch, da standen die Lindolfs und Rapunzel mit Capone. Schnell war klar- wir gehen gemeinsam. Gut vorbereitet schnürten wir unsere Papierrollen, kontrollierten die Technik und auf ging es. Zügig kamen wir voran. Unsere Lampen erspähten jeden Reflektor und wir waren dem Ziel sehr nah. Oberaffengeil!!!! Der Name steht für Qualität!
Das VERSTECK war wieder einmal perfekt. Hoffentlich gehen dir niemals die LÖCHER aus. Ich war zwar nicht am Ort, aber mein lieber Herr Steppentritt war total begeistert. Die anderen auch. Du ließt es an den Einträgen.
Vielen Dank und liebe Grüße
Frank & Birgit

gefunden Empfohlen 01. November 2008 Karrataka hat den Geocache gefunden

[^][^][^] Mit-E R S T E R [^][^][^]
Schon vor einer Woche liebäugelte ich mit diesem Cache. Alleine die Entfernung und die Lehre aus anderen Caches, das es im Team besser klappt, hinderten mich. Heute nun war der Tag, zusammen mit ollilein, suzuki86 und ~Raindrop~ wollten wir das Geheimnis erkunden. Die "Hausaufgaben" stellten dabei das kleinste Problem dar, eher vor Ort an den möglichen zwei Stellen, wollte sich uns das Suchbild nicht zeigen. Doch plötzlich so etwa eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang erschien wie mit Geisterhand geschaffen der Turm zwischen den Bäumen und es konnte endlich losgehen.
Je dunkler es wurde, umso nebliger wurde es auch und somit verschwand dann manch ein Reflektor je näher man kam. Letztendlich am magischen Dreieck angekommen galt es nun in anderen Dimensionen zu denken.
Ab da war dann wirklich Teamarbeit gefragt und wir kamen dem Ziel näher und näher. Nach einem letzten Kraftakt hatten wir dann endlich die finale Dose in der Hand und konnten uns als Erste eintragen.
Ein riesengroßes Dankeschön an den Owner. Die Reflektoren sind super auch die Koordinaten stimmten alle einwandfrei. Man sollte diesen Cache allerdings mindestens zu zweit angehen.
Danke sagt Karrataka.

[Zurück zum Geocache]