Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Europas grösster Postraub!    gefunden 12x nicht gefunden 0x Hinweis 3x

Hinweis 16. November 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

Um 0:26 Uhr bekam ich von Team Wawa666 eine Mail mit folgendem Inhalt:
Ausser zwei grossen Löchern können wir nichts finden.
Darauf hin fuhr ich zum Cache und musste feststellen, dass der letzten Gruppe "Jemand" gefolgt sein muß und alles, aber auch WIRKLICH ALLES eingesammelt hat.
Egal ob Reflektoren oder Petlinge, sogar das festgenagelte Klettband, an dem ich Bernd B. befestigt hatte, war weg. Die Schrauben der Befestigungen, sogar der Draht, den Jack_Sparrow gestern noch für ein Reaktivlicht spendierte - alles weg.
Wenn ein Muggel etwas klauen will, nimmt er bestimmt nicht solche Sachen mit, sondern nur die teuren!
Somit sind 2 Reaktivlichter, 1 Soundmodul, 1 Möbeltresor mit Elektronikschloss samt Inhalt wie TB´s, Coins und Tauschgegenstände "abhanden" gekommen.
Ergo werde ich mich jetzt erst einmal mit der zuständigen Forst und Jagdbehörde auseinander setzen
Ich sage erst einmal allen Danke, die den Cache gesucht und gefunden haben und vor allem ein ganz grosses Dankeschön für Eure tollen Logeinträge.
LG Tapahuga

Hinweis 02. November 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

... und es kann weitergehen. Achtung: Startkoordinaten wurden geändert!

LG Tapahuga

  Neue Koordinaten:  N 52° 25.379' E 013° 36.680', verlegt um 430 Meter

Hinweis 18. Oktober 2009 Tapahuga hat eine Bemerkung geschrieben

Wegen umpfangreicher "Bauarbeiten" vorübergehend disabled.

LG Tapahuga

gefunden 30. August 2009 Jasmin+Dirk hat den Geocache gefunden

Wir haben nach etwa 4 h um 03:00 diesen fantastischen Cache gefunden.

Es hat total viel Spaß gemacht und wir sind einfach nur begeistert, mit wieviel Mühe die Stationen angelegt wurden.

Ein ganz großes Lob an den Owner und vielen Dank für dieses Erlebnis.

IN: Laser-Pointer

Viel Spaß denen, die es noch vor sich haben!   :-)

gefunden 12. Juli 2009 Geo-Link hat den Geocache gefunden

Nachgeloggt auf OC:

Finanzkrise war gestern. Warum soll man selbst eine Bank ausrauben, wenn man Bernd B. zum Teilen überreden kann.

Schnell ein Spezialisten-Team bestehend aus Lupini (Special-Analyzer), GeoErnie (Special-ECA-Creator) und Quietscheentchen+Co(Special-Tubefinder and NuzzleNose) aquiriert und die ECAs und fehlenden Apps beschafft.
Am Start dann auf einige Fahrzeuge gestoßen sowie in einiger Ferne grölende Muggels identifiziert.
Systemcheck, Uhren- und Koordsabgleich und los.

Als wir beim ersten Doppelreflektor noch die ersten Hinweise analysierten, tasteten Scheinwerfer eines Fahrzeuges durch den Wald. Schnell die Lichter gelöscht und ausgeharrt. Fahrzeug hielt auf unserer Höhe, fuhr kurz vor und zurück, um dann anschließend tiefer in den Wald einzudringen.
Sollten noch weitere Mafiosi unterwegs sein?

Nach dem die Luft rein war, auf zum nächsten Punkt - die Hinweise waren eindeutig. Doch plötzlich weitere Reflektoren im Wald - und sie bewegten sich. Aber so viele Wildschweine konnten nicht übereinander gestapelt sein.
Es waren weitere Schutzgeldercacher. Weitere sechs mit denen wir jetzt die Beute teilen müssten. Wird das für uns alle reichen? Los Golfos de Berlin war dabei, für uns kein unbeschriebens Blatt. Wir beschlossen auf Weiteres gemeinsam weiterzumachen und umstellten recht schnell Bernd B. Angesichts der Übermacht und seines deckungslosen Schutzes(!) gab er schnell jeglichen Widerstand auf und machte die gewünschten Aussagen.

Die nächsten Indizien konnten schnell erfasst und dank umfangreicher Technik analysiert und ausgewertet werden. Während die Technik teilweise versagte, konnte mit Retro-Utensilien (Papierausdrucke) gut die Lösung gefunden werden.
Mit Code und Schlüssel bewaffnet rückten wir bis zum Final vor und kamen im Team dem Showdown nahe.
Durch die enorme Kreativität der ausgeklügelten Hinweise und Stationen zählte am Ende nur noch das gemeinsam erreichte Ziel. Münzen wurden brüderlich discovered und geteilt. Wir hätten sogar dem Priest (?) die goldene Pfeffermühle gegönnt , aber ich glaube er hat sich dann doch nicht getraut.

Nach soviel tollen Erlebnissen und Erfahrungen müssen wir uns nun eben doch eine Bank suchen.

Da wir die Beute erst um 01:20 Uhr gefunden haben, verzichteten wir dann doch den entscheidenen Hinweisgeber Tapahuga noch anzufufen, um Ihm direkt unseren Dank auszusprechen und Ihm unsere große Freude über dieses nächtliche Ereignis, das jetzt zu unseren persönlichen Topadressen von Berlin gehört, mitzuteilen.
TOLL! TOLL! TOLL!

Da wir nicht alle identifizierten Indizien eingesetzt haben, hoffen wir einfach noch auf einen Bonus

Dank auch an die anderen Schutzgeldercacher für die nette Runde und die Hinweise auf andere Interessante Orte, die auch "Leicht zu finden" und bergen waren

DFDSTKSCDSGS
Geo-Link

gefunden 12. Juli 2009 Los golfos de Berlin hat den Geocache gefunden

Dem ist doch fast nichts mehr hinzuzufügen. Nur: Postraub fetzt und danke an alle Beteiligten für die kurzweilige Nachtwanderung. Und natürlich an tapahuga.

in:coin/out:coin

gefunden 27. Juni 2009 Arni&Maria hat den Geocache gefunden

Kurz nachdem dieser Cache herauskam schneite bei uns eine Mail von Albedo herein, um uns darauf aufmerksam zu machen. Nachdem sich kein geeigneter Termin am Wochenende verinebaren ließ, beschlossen wir, den Cache an einem Freitag nach Feierabend anzugehen. So kam es dann dazu, dass wir uns diesen Freitag trafen, uns noch eine bisschen die Zeit mit anderen Caches in der Umgebung vertrieben und dann nach Einbruch der Dunkelheit hier antraten.
Dabei noch eine kleine Anmerkung für alle, die demnächst hier vorbeikommen wollen: Falls ihr besondere Angst vor Wildschweinen habt, dann wartet noch eine Weile: Der Nachwuchs ist gerade frisch, und so niedlich die kleinen auch aussehen (wir konnten uns selbst mal wieder davon überzeugen), muss mit den Müttern gerade besonders vorsichtig umgegangen werden.

Die Auflage, nichts zu verraten, macht das Loggen hier ganz besonders schwer: Am liebsten würden wir begeistert von den einzelnen Stationen und dem grandiosen Finale berichten, aber so bleibt uns nur übrig zu schreiben: Kommt alle her und seht euch das an!!!

Wir haben einen der TB's mitgenommen.

gefunden 27. Juni 2009 ersterengel hat den Geocache gefunden

Eines Nachts in Berlin.
Es trafen sich in einem kleinen Cafe Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen - genannt die Denkmaschine - und die Amateur-Agentin des britischen Secret Service Emma Peel um diesen sehr brisanten Fall zu diskutieren.
Wie Emma Peel anmerkte war es der hiesigen Polizei unmöglich die restlichen Münzen des Postraubes wieder zu beschaffen.
Der Professor meinte: "Wenn es nach mir ginge, Mrs. Peel, würde UNMÖGLICH ersatzlos gestrichen und aus unserem Sprachschatz verbannt werden."

Durch GC erfuhr Emma Peel das ein gewisser Bernd B. neue Informationen zum Verbleib der noch fehlenden Münzen hat.

Also machten sich die beiden auf den Weg B.B. und die Münzen zu finden.

Am vermeidlichem Ort angelangt schüttelte Emma nur den hübschen Kopf , denn Sie wusste nicht wo Sie hier ihren Fahrbarenuntersatz abstellen sollte.
"Aber meine liebe Mrs. Peel, in der Regel erreichen sie den Zustand totaler Ignoranz und Konfusion erst gegen Ende eines Falles, nicht bereits zu Beginn."

Plötzlich fiel Emma auf das hier vielleicht ein Nachtsichtgerät von Nöten wäre. "Nun haben wir aber ein Problem Profesor`chen Leider habe Ich meines im Hotel vergessen. "

Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen entgegnete es sei nicht so wichtig denn Ich bin der Meinung das es kein Problem geben kann das nicht von einem wahrhaft wirklich Intelligenten Menschen gelöst werden kann.

Nach einiger Zeit haben die beiden Amateurkriminologen das Lager Von Bernd B. ausfindig gemacht und ihn leicht unter Druck gesetzt, so das B.B. ihnen die fehlenden Informationen bereitwillig aushändigte.

Über kurz oder lang war ihnen klar das Ziel ist schon nah.

Am 27.06.09 gegen 03:00 Uhr konnte der Fall erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir möchten uns herzlich bei Tapahuga für diesen wirklich schön gemachten Nachtcache bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Alle Stationen waren gut zu finden. Besonders am Finale haben wir große Augen bekommen.


Out: mini Taschenlampe
In: Coin, Pokal u. ein Groschen

gefunden 23. Mai 2009 e_dan hat den Geocache gefunden

Heute Nacht zusammen mit CacheGROSSMeister Falte xl unterwegs gewesen und diese schicken NC angegangen. Gleich am Start haben wir uns den TJ gesichert und fest vorgenommen, diesen NICHT zu nutzen. Alle Stationen sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und fair versteckt. Ein Lob für diese Handwerkskunst. Alles in allem ein gelungener NC in schöner Natur mit Technik, die das Cacherherz höher schlagen lässt. Wir vergeben hier 6 von 10 möglichen *en. TFTC sagt e_dan!

gefunden Empfohlen 21. Mai 2009 Schrottie hat den Geocache gefunden

Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!

Ein lautes Schnarren zerriß die Stille im Büro und der Kommissar wurde aus dem Schlaf, in den er gerade erst vor Erschöpfung gefallen war, gerissen.

Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!

Das war das rote Telefon, hier sollten ganz dringende Infos kommen. Nur wenige Eingeweihte hatten die Nummer, also konnte es sich nur um Informationen zum aktuellen Fall handeln.

Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!

Schlaftrunken griff der Kommissar nach dem Hörer: "Wer stört?" "Herr Kommissar, wir haben in den Müggelheimer Wäldern frische Spuren von Bernd B. gefunden. Das müssen Sie sofort selbst begutachten!" Verdammt, hatten dort nicht schon wahre Heerscharen freiwilliger Helfer jedes Blatt umgedreht? Musste das jetzt sein? Mitten in der Nacht?

"Okay, ich bin auf dem Weg, trommeln Sie inzwischen schon alle verfügbaren Spezialisten zusammen, ich will jeden Mann vor Ort haben! Aber flott!"

Vor Ort angekommen war von den Spezialisten noch kine Spur, also hieß es warten und schon erste Überlegungen zum Fall anstellen. Dieser Bernd B. musste doch zu kriegen sein. Kurze Zeit später traf das Team ein und es sollte losgehen. Die besten Spürnasen der Stadt waren nun auf der Spur von Bernd B. Dieser miese Gangster hatte eigentlich schon jetzt keine Chance mehr...

Die Spuren führten sie immer tiefer in den Wald, bis sie plötzlich auf etwas stießen, das ein Nachtlager sein könnte. Alles deutete darauf hin das hier das heimliche Schlafplätzchen von Bernd B. war. Sofort machten sich alle ans Werk, es mussten Hinweise gefunden werden die auf den Verbleib von Bernd B. und das Geld hindeuteten. Und siehe da, man wurde fündig. Langsam waren alle wie im Fieber, das Ziel wirkte zum Greifen nahe und unendlich fern zugleich.

Aber nicht umsonst waren nur die Besten im Team, sie würden es schaffen!

Stück für Stück entdeckten sie die heimlichen Kommunikationskanäle des Bernd B., die versteckten Hinweise die er sich selbst gelegt hatte und nach und nach setzte sich das Puzzle zusammen. Aber ein letztes Stückchen fehlte noch. Hatten sie etwas übersehen? Nein, so kurz vor dem Ziel wird nicht aufgegeben, also nochmal zurück, das musste genauer geprüft werden. Und tatsächlich, ein klitzekleiner Hinweis wurde übersehen. Somit hatte sich der Umweg gelohnt, schien doch jetzt alles zu passen.

Eiligen Schrittes stapfte die gesamte Truppe durch die Dunkelheit und plötzlich war es soweit: Die verschwundenen Münzen waren gefunden. In Gedanken sah sich der Kommissar schon beim Bürgermeister, der ihm einen dicken Orden dafür umhängte. Pressevertreter die vor seinem Büro nur darauf warteten ein klitzekleines Bild von ihm schießen zu dürfen, unendlicher Ruhm...

Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!

Dieser verdammte Wecker, immer dann wenn die Träume am schönsten sind...

So denn, heute/gestern sind wir im Team die Runde angegangen, dabei haben wir eine Station zunächst falsch gedeutet, was uns nochmal gute 800 Meter Umweg bescherte. Dann aber war der Rest reine Formsache. Am Start hatten wir zwar vergessen den Telefonjoker einzusammeln, aber gemeinsam waren wir stark und haben auch so den Weg gefunden. Insgesamt ist es eine absolut geniale Runde mit wirklich feinen Stationen.

Fazit: Ganz großes Kino! Lächelnd

gefunden Empfohlen 21. Mai 2009 MaxED9 hat den Geocache gefunden

Der war großartig, mein erster Nachtcache und dann auch noch dieser Knüller.

Schrottie lud mich gestern Abend spontan ein, zunächst wollte ich nicht, da am nächsten Tag eine ausgiebige Motorradtour auf dem Plan stand, aber nach einigem hin und herüberlegen und dem Gedanken, dass diese Gelegenheit doch sehr günstig ist, habe ich mich nochmals umentschlossen.

Ich muss wirklich sagen, es hat sich wirklich gelohnt, ich bin immernoch überwältigt. Die Stationen waren richtig klasse, sowas hatte ich natürlich vorher noch nie gesehen, aber auch das Team war toll und ich bedanke mich für diese spannende Einführung ins Nachtcachen und für den tollen Cache.

(5 Sternchen bei [url=http://www.geocaching-franken.de/?p=1983]GCVote[/url])

gefunden 21. Mai 2009 mic@ hat den Geocache gefunden

Ein klasse Cache, den ich wärmstens weiterempfehlen kann. Hier wurde eigentlich fast alles verbaut, was das Nightcacherherz höher schlagen läßt. Die erste Teambesprechung fand auf der Berolina statt und dann ging es unter Ausnutzung der natürlichen Deckung (andere würden Umweg dazu sagen) Richtung Müggelberge, um das Team "Panzerknacker" zu vervollständigen. Die weitere Einsatztaktik wird aus ermittlungstechnischen Gründen im abhörsicheren j-p-g-Kanal widergegeben. Danke an mein Rudel für die nette Runde, Danke an tapahuga für seine ideenreichen Stationen und nicht zuletzt Danke an [martin] für seine Opferbereitschaft, die noch gesondert geehrt wird. IN: Coin "Isidur´s Revenge"  + Geolutin "Motocyclette jaune" TFTC, Mic@

gefunden Empfohlen 21. Mai 2009 tarozwo hat den Geocache gefunden

Nach dem Stammtisch noch hier ran, im Rudel dann los. Die Runde ging ohne große Zwischenfälle zu bewältigen wenn auch recht anspruchsvoll. Mir hat nur ne Kleinigkeit beim Cache gefehlt, aber das sag ich hier nicht um nichts zu verraten. Dieser Cache hier hat uns nen schönen Abend beschert und somit seinen Zweck erfüllt.

Danke sagen Tobi, Rambo und Lina


Schade sagen Tobi, Rambo und Lina

gefunden Empfohlen 11. Mai 2009 Oszedo hat den Geocache gefunden

Meine Güte, war das wieder eine Aktion! [:D]

Aber mal von Anfang an... Es war einmal ein Geocacher, der sass schön ruhig zuhause, telefonierte und wird dann dann per IRC "angestupst" was er denn von diesem Cache halten würde. [:)]
Nachdem ich dann eine halbe Stunde später auflegte, habe ich mir das Listing mal angeschaut und gedacht "Hehe, der sieht sehr interessant aus aber wohl etwas anspruchsvoll, da setzte ich mal ein Bookmark, den kann man sich ja mal in Ruhe an einem Wochenende vornehmen." Kurz noch über die Ausrüstung sinniert und 2 Minuten später fragten wir uns zeitgleich, "Oder wollten wir gleich noch los? Macht das noch Sinn?" In Anbetracht der Tatsache, dass ich morgens früh wieder raus musste, sagte mein Verstand eher "Nein!", ausserdem wusste ich ja nicht genau, was mich wirklich dort erwartet. Aber der "FTF-Trieb" und die Aussicht einen tollen Nachtcache zu machen, und das auch noch ein einem "besonderen Tag" war dann doch grösser. [:D] Also beschlossen wir es zu wagen.

Schnell das Listing und die passende Wikipediaseite ausgedruckt, die MAG in die ECGA gestopft und ab dafür. Kurze Zeit später standen wir auf einem Parkplatz im Köpenicker Forst. Zwei weitere PKW waren auch vor Ort, kein gutes Zeichen, aber nun sind wir hier, nun müssen wir da durch. [:)]

Der Start verlief problemlos und recht zügig, alle Hinweise gut gefunden, dann noch Bernd B besucht, der uns nützliche Tips preisgab und weiter ging es durch die dunkle Nacht. Aber dann fing es an, hier fehlte eindeutig die Übung in solchen Sachen, hier wären wir fast verzweifelt, aber schlussendlich konnten wir die Aufgaben dann doch noch kreativ und im Teamwork lösen. [:)]
Durch weitere Hinweise und etwas Hirnschmalz hatten wir dann auch endlich die Finalkoordinaten und konnten uns auf den Weg machen. Ich Bleppo hatte natürlich die falschen Koordinaten im Gerät und konnte da auch nix finden, nachdem das dann behoben war, entdeckte ich im Zielgebiet etwas, aber das kann doch nicht der Cache sein. Nein, wars auch nicht: [:D] Der richtige war dann mehr so ein Zufallsfund.

Voller Vorfreude und ganz aufgeregt öffnete ~Fedora~ um 0:45 Uhr den Cache, denn ihren besonderen Tag mit einem FTF zu beginnnen, wäre natürlich phantastisch gewesen. [:D] Doch wir stellten fest, wir waren nicht die Ersten. Aber egal, das war eine absolut genial gestaltete Runde, der beste Nachtcache den ich bisher machen durfte, hier hat sich wirklich jemand extrem viel Mühe gegeben und sehr viel Zeit und Geld investiert, ich hoffe dieser Cache wird lange überleben und andere haben genausoviel Freude dran wie ich. [:)] Der kommt natürlich auf meine Favoritenliste und (5 Sternchen bei <a href="http://www.geocaching-franken.de/?p=1983" target="_blank" rel="nofollow">GCVote</a>) [:)]

Danke auch an ~Fedora~ die mich noch überredete dort rauszufahren, war eine sehr schöne Runde, auch wenn ich deswegen nur 3h Schlaf bekam und den gesamten Montag wie ein halbwacher Zombie rumlief. [:D]

[This entry was edited by Oszedo on Monday, May 11, 2009 at 10:37:24 PM.]

gefunden 11. Mai 2009 Fedora hat den Geocache gefunden

Ein FTF-Jäger bin ich eigentlich nicht, aber diese Cachestory in Verbindung mit der Möglichkeit vor Ort noch auf andere Räuberjäger zu treffen, versprach einen spannenden Abend und so sprach ich Oszedo einfach mal an und dachte: "Mal sehen was er sagt." Während des Plauschs keimte die Idee immer mehr und schließlich blieb nur die Frage: "Sollmer?" - "Ja." - und kurz darauf ging es los.
Der Weg durch die Stationen war aufregend, der erste Hinweis hatte uns doch Sorgen gemacht, dass es möglicherweise schwieriger sein könnte und so fürchteten wir vor jeder Station zu scheitern. Wir mussten uns beeilen. Verzückt und mit großer Erleichterung fanden wir schließlich dann doch jeden Punkt und von Station zu Station die uns näher an den Final brachte, wurde es spannender.
Fast verließ uns das detektivische Geschick an einer wichtigen Aufgabe, doch an einer günstigen Stelle zum Ausruhen, nahmen wir nochmal all unseren detektivischen Spürsinn beisammen und nahmen auch diese Hürde, was uns nur noch mehr aufgeregter machte: "Wir habens gelöst!! - Wir werden ihn finden!" - und, da wir bis dato noch niemandem begegnet waren: "Und vielleicht fährt sind wir doch noch erste." - Dem war dann schließlich nicht so, als wir kurz vor der Deadline den Final fanden und ehrfürchtig öffneten, aber es minderte die Freude darüber nur wenig.
Was für ein Fund!

Vielen Dank für dieses grandiose Erlebnis!

out: Coin, Pathtag als Erinnerung an diesen grandiosen Tagesbeginn
in: Travel Slug

  Ursprüngliche Koordinaten:  N 52° 25.556' E 013° 36.927'

[Zurück zum Geocache]