Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Caspar Melchior Balthasar    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 16. Oktober 2010 Lincoln Rhyme hat den Geocache gefunden

Im Team mit Bergfeuerjack diese wunderschöne Runde absolviert. Tolle Aussicht und schöne Stationen. Wir waren leider etwas spät unterwegs, so dass uns auf dem Weg zu den letzten Stationen die Dunkelheit überraschte.(Mann wird das früh dunkel um diese Jahreszeit ) Dann im Schein der Taschenlampen das Final gesucht. Einmal daran vorbeigelaufen, rumgedreht und plötzlich stand da dieser Weihnachtsbaum. Kurz daruntergeschaut und dort lagen ja auch schon die "Geschenke". Vielen Dank für diesen aussergewöhnlichen Cache.
Lincoln Rhyme
in: Schlüsselband
out: Coin

gefunden 26. Juni 2010 flape hat den Geocache gefunden

17:23

Endlich hatte ich Zeit für CMB. Nach dem Lesen der Beschreibung und der Logs lag der Cache in meiner Prioritätenliste ganz oben. Und nach erfolgreicher Mission haben sich meine Erwartungen mehr als erfüllt. Das Tolle an dieser Prüfung ist, dass man alle Stationen aufsuchen MUSS um erfolgreich sein zu können, auch wenn sich eine gewisse Vorahnung einschleicht.

Jedenfalls konnte ich alle Stationen gut finden, die Koordinaten sind sehr genau. Je weiter ich kam, desto schneller wurde ich fündig. Irgendwie bekommt man den richtigen Blick. Nur das Halbfinale dauerte eine Weile. Hier zeigte mein Navi immer auf die andere Seite des Weges, aber in dem Waldstück war nichts. Ein kleiner Abstieg auf der Gegenseite war dann erfolgreich. Wäre auch blöd gewesen, so kurz vor dem Ziel aufzugeben. Ich lag zwar 10 Meter im Off, völlig durchgeschwitzt nach dem Weg, der ja kein Weg war, und so ein willkommenes Angriffsobjekt für unzählige Mücken. Also schnell die Finalkoordinaten berechnet und weg!

Und jetzt kommt das Lustige: Nachdem ich die finale Dose wieder ordentlich verstaut hatte und zum Ausgangspunkt zurück wollte, bemerkte ich, dass ich mich neben einem Weihnachtsbaum niedergelassen hatte. Das ist mir nach der ganzen Anstrengung gar nicht aufgefallen. Insgesamt war mein "Weg" 2,5 km lang und ich hab ihn in 1:45 Stunden geschafft.

Lieber einen Cache wie diesen pro Tag als zehn Drive-In-Tradis! Für mich jedenfalls war CMB nach dem Spielebonus in Bilstein der zweitschwerste Cache, den ich bisher gemacht habe...

Liebe Grüße aus Kirchhundem
Markus

gefunden 18. April 2010 ledfreak hat den Geocache gefunden

Nach den weihnachtlichen Wichtelträumen zu Ostern und Santas Magical Mystery Box gestern waren wir ja noch etwas im Thema drin um uns mal an Caspar Melchior Balthasar zu versuchen.
Im Winter hatten wir uns zwar schon mal Station 1 angeguckt aber es dann doch bei Eis und Schnee lieber bleiben gelassen.
Heute wars dann doch etwas wärmer und bevor die Vegetation endgültig zuschlägt wollten wir es noch mal versuchen.
Wir haben zwar zwischendurch was die Wegführung angeht auch mal fünfe gerade sein lassen aber die einzelnen Stationen waren alle ziemlich Punktgenau findbar.
Dann noch eben das Schlussrätsel bei Kaltgetränk und Keks gelöst und auf ging es zur thematisch passend ausgestatteten Dose.

TFTC
sagt der

LEDfreak

gefunden 18. April 2010 ledfreak hat den Geocache gefunden

Nach den weihnachtlichen Wichtelträumen zu Ostern und Santas Magical Mystery Box gestern waren wir ja noch etwas im Thema drin um uns mal an Caspar Melchior Balthasar zu versuchen.
Im Winter hatten wir uns zwar schon mal Station 1 angeguckt aber es dann doch bei Eis und Schnee lieber bleiben gelassen.
Heute wars dann doch etwas wärmer und bevor die Vegetation endgültig zuschlägt wollten wir es noch mal versuchen.
Wir haben zwar zwischendurch was die Wegführung angeht auch mal fünfe gerade sein lassen aber die einzelnen Stationen waren alle ziemlich Punktgenau findbar.
Dann noch eben das Schlussrätsel bei Kaltgetränk und Keks gelöst und auf ging es zur thematisch passend ausgestatteten Dose.

TFTC
sagt der

LEDfreak

gefunden 28. März 2010 Snailpush hat den Geocache gefunden

Erstaunlich wie lange dieser Cache fast unbeachtet liegt. Nachdem der Schnee jetzt weg ist, wird die Runde hoffentlich so gewürdigt, wie Sie es verdient. Den T4 haben wir in vollen Zügen genossen! Wie das ohne Beatmung und Sauerstofzelt zu schaffen sein soll ist absolut rätselhaft. Zum Glück ist der T- Wert ja dann irgendwann machbar. Wir haben uns bestimmt die beste Jahreszeit für den Cache ausgesucht. Wenn hier die Vegetation mal auf Touren kommt, bleibt der T4 bestimmt die gesamte Strecke.

Alle Stationen waren dann schnell gefunden. Hier hat uns unsere hoffnungslos veraltete Technik endlich mal genützt. Unser Explorist macht nämlich genau alles richtig und löst somit jedes Rätsel fast automatisch. Das war jetzt evtl. etwas übertrieben. Erstens haben wir an dem Vor- Final noch ziemlich lange gesucht und zweitens, obwohl uns die Lösung eigentlich klar war noch ein paar .... Schwierigkeiten.

Auf jeden Fall war lag der Weg dann klar vor uns. Das tolle Final hatten wir dann schnell gefunden. Echt spitze!!! Etwas skuril im Sommer, aber total sehenswert.

TFTC

IN: Spiel in Dose

OUT: TB

gefunden Empfohlen 22. März 2010 argus1972 hat den Geocache gefunden

Heute hatte ich eine kleine Trainingswanderung mit vollem Marschgepäck angedacht und bei der Zielsuche fiel mir ein, dass ich ja noch Caspern musste, nachdem ich bei Eis und Schnee schmerzfrei abgebrochen hatte. Vielleicht hätte ich besser die letzten Logs mal gelesen ...Embarassed

Es war ein Fehler! Nicht der Cache, der war genial. Es war ein Fehler, nur so zum Spaß und für die Kondition einen Trekkingrucksack mit 18kg Vollausrüstung mit zu diesem Cache zu nehmen. Ich hatte ja schon geahnt, dass es nicht leicht würde, aber geradeaus und der Nase nach - es war schlichtweg brutal und ich bin schon einiges gewohnt!
Als ich endlich allen Stolz fahren ließ und beschloss, den Rucksack zurück zum Wagen zu bringen, stellte ich fest, dass ich schon so weit oben war, dass es praktisch keine Rolle mehr spielte. Also mit hängender Zunge weiter.

Liebe Webstreicher, Ihr habt mich am Boden zerstört!

Als ich endlich ganz oben war, wusste meine sterbliche Hülle erst nicht, ob sie sich übergeben oder einfach ohnmächtig werden sollte. Nach einiger Zeit und reichlich Wasser, hatte ich mich aber regeneriert und genoss den recht sonnigen Abend an diesem schönen Ort in vollen Zügen. Als netter Nebeneffekt wurde durch die Flüssigkeitsaufnahme auch der Rucksack leichter. Zum Glück trockneten die völlig durchgeschwitzten Softshells auch sehr rasch und so konnte ich bald in interessanter und sehenswerter Umgebung die Stationen abarbeiten.

Das war Outdoorerlebnis-pur und genau richtig nach dem heutigen Arbeitstag! Der einsame Cacher in der Wildnis, nicht ziel- aber doch irgendwie insgesamt recht plan- und ratlos, dem Owner und seinen Vorstellungen einer netten, kleinen Wanderung nach Feierabend schutzlos ausgeliefert - ich fragte mich öfter, was ich hier eigentlich veranstaltete und war froh, dabei unbeobachtet zu bleiben. Langsam schlich sich aber eine Ahnung ein, was hier wohl auf sehr interessante Weise in Arbeit war und die Anstrengungen rechtfertigte. Es war auch alles bestens zu finden, das Gelände war angenehm trocken, es gab schöne Aussicht und irgendwann spürte ich auch den Rucksack nicht mehr, wenn er auch dem Gleichgewicht nicht gerade förderlich war. An einigen Stellen war der direkte "Weg" etwas problematisch, aber der Marsch war trotzdem gut machbar.
Runter gestaltete sich teilweise halsbrecherisch, da ich von meinem Gepäck erbarmungslos beschleunigt wurde und jeder Schritt Auslöser für eine Rutschpartie hätte sein können. Irgendwie hat es aber ohne Blessuren funktioniert. Der Pre-Final war glücklich erreicht und nun wurde mir auch der Sinn der Sache plötzlich endgültig klar. Genial! Die Idee ist einfach mal klasse! Hints? Selbst ist der Cacher!Cool

Der Final - nein, jedes Wort wäre gespoilert. Ich habe ihn jedenfalls gefunden und dabei herzlich gelacht. Meine Güte, wie albern, "dezent" und dreist! Dieses Highlight rechtfertigte die Strapazen endgültig.Laughing

Dieser Cache ist ein echtes Erlebnis. Man sollte ihn ohne irgendwelches Gepäck angehen, wenn man die Empfehlung der Wegführung befolgen möchte, denn DER Weg ist hart und unerbittlich. Die Aktion ein-, zwei Mal in der Woche für ein Vierteljahr und die Fjällräven Classics werden zum Spaziergang.
Die vier Sterne sind Realität und das, ohne dass man dafür von Bäumen hängen, oder in Löcher kriechen muss.

Mir hat es viel Spaß gemacht und ich bin überzeugt, heute Nacht schlafe ich SEHR gut.

Vielen Dank für einen anstrengenden und sehr kreativen Cache, der richtig Bewegung, Höhenmeter, etwas Konfusion, schöne Landschaft, moderne Kunst und viel Humor bietet!

 

Viele Grüße!Cool

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden 04. Januar 2010 Sonnenwinkler hat den Geocache gefunden

Hmm... vor 14 Tagen veröffentlicht, und immer noch kein Log mit Smilie-FTF-Banner ? Das geht ja nun gar nicht... doch was schreibt man hier, wo wir doch nichts verraten dürfen ? Gefunden? Na ja, das ergibt sich ja schon aus dem lachenden Gesicht... wir versuchen es mal :

Der Cache wurde relativ unpassend veröffentlicht, gab es doch zum einen viel Schnee , zum anderen fingen die Kindergartenferien an . Da sich das Listing nicht so las, als ob der kleine Nachwuchscacher Spass daran haben würde, war der Cache also nur etwas für Tage mit Babysitter . Diese waren jedoch in den letzten 14 Tagen recht selten, so dass wir zumindest in dieser Richtung nicht zum Cachen kamen. Heute, am ersten Kindergartentag, gab es jedoch immer noch keinen Log und so machten wir uns auf . Abgeschreckt durch den Log von Argus1972 machten wir uns auf einen schweren Anfang gefasst. Doch dann? Ist da noch einmal was geändert worden? Oder war es Verwirrungstaktik, um die Konkurrenz abzuschrecken ? Egal, so schwer und techniklastig fing es jedenfalls nicht an. BTW, warum ist der Cache ein Mystery? Bedingt durch den Hinweis "immer fein geradeaus, man weiss ja nie, wofür es gut ist" gingen wir vom Start auf geradem Weg zur ersten Station. Ach Du Sch..., wenn der Rest der 3 km auch so wird ?

Um es kurz zu machen: Alle Stationen (wieviele, wird nicht verraten) konnten wir super finden, denn die Koordinaten waren sehr genau . Obwohl wir das hier und da nicht glauben konnten, denn die Versteckmöglichkeiten sind recht zahlreich. Besonderes Spezialwissen oder ein extra toller GPSr sind übrigens nicht notwendig, die Runde sollte für jeden geländegängigen (beachtet die T-Angabe) Cacher machbar sein. Wir hatten lediglich mit völlig festgefrorenen Micros zu kämpfen und waren bei einigen Stationen froh, ein Taschenmesser zum Puhlen zu besitzen . Als wir unterwegs auch die kniffligsten Verstecke unter dem Schnee finden konnten, waren wir guter Dinge, dass der Cache "heute gefunden werden wollte". Und so war es dann auch: Nach ca. 3 1/4 Stunden hielten wir glücklich die finale Dose in Händen . Man hätte es auch schneller schaffen können, doch eine Station war kniffliger, als zunächst vermutet .

Die Cache-Location ist wirklich sehenswert, wir haben auch einige Bilder gemacht, werden diese aber wohl wegen der Spoilergefahr nicht einstellen .

Vielen Dank für die absolut tolle Runde bei besten Cacherwetter (Sonnenschein, aber knackig kalt!) und das geniale Erstfindergeschenk !

Die Sonnenwinkler Frauke und Thorsten

P.S.: Wir haben es für die nächsten Wagemutigen deutlich einfacher gemacht, indem wir unsere Fussspuren leider nicht verwischt haben (das hätte wohl auch zu lang gedauert)... wenn es also nicht mehr schneit...

[Zurück zum Geocache]