Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Die vier Elemente    gefunden 7x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 09. August 2016 dogesu hat eine Bemerkung geschrieben

Im Listing auf der anderen Plattform gibt es weitere Hinweise:

St. 1: Drei Birken am Wasser

St. 2: Die Station ist etwas sensibel ;-), deswegen bitte sorgsam mit dem "Utensil" umgehen. Falls es doch mal kaputt geht, bitte für die nachfolgenden Cacher mit dem beiliegenden Ersatz reparieren. Danke!

St. 3 Bitte Sieb benutzen! Tauschen erwünscht ;-)

Fgngvba 1: HI
Fgngvba 2: rfbqravryx, avcerhnyo
Fgngvba 3: uvre tvogf xrvara uvag
Fgngvba 4: arupfvjmnq, aerqavoyronx aroyrt gvz rzhäo vrjm
Svany: Xynffvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

gefunden 27. Dezember 2011 antispam hat den Geocache gefunden

Heute bei mäßigem Wetter eine Runde mit dem Rad durch den Stadtwald gemacht. Dabei die schönen Stationen dieses Caches besucht. Ab Station 2 alles gut gefunden. Bei Station 1 mussten wir ein wenig suchen. Alle anderen Stationen sind schön gemacht. Und die Aufgaben waren auch gut zu erledigen. Zum Glück waren keine Muggel unterwegs, sonst hätte man erklären müssen, was man mit der Flasche im Wald macht.  :D

Danke sagt antispam

gefunden 07. Oktober 2010 memasiso hat den Geocache gefunden

Das nennt man Erlebnisraum...
Zu Fuß im Einklang mit IckdieZahnfee diesen Cache der besonderen Art angegangen...um feststellen zu müssen dass 10km gefühlte 20km sein können... icon_smile_big.gif
Junge, Junge...wat können Sohlen brennen, vor allem wenn man bei Station 1 sich einen
Zahlendreher - das scheint irgendwie bei uns und den Caches von IchbinSuse ein wichtiger Bestandteil zu sein icon_smile_wink.gif - mit einbaut, um bei Station 2 wie ein Bekloppter nach dem Hint zu suchen.
Nachdem partout nichts zu finden war also nochmal zurück zur Station 1 und dem feurigen Fehlerteufel hinterher gejagt...die richtigen Coords eingesammelt und - ab dafür...
Station 2 war dann auch gut zu finden, (die Tarnung ist sehr gut und hält bestimmt noch ne Weile),
und stellten uns der Aufgabe mit Freude.
Tolle Idee, so noch nicht gesehen!!! icon_smile_cool.gif
Station 3 ist ja der Knaller überhaupt!!!
Zunächst mal wieder blind, blöd und ahnungslos herum geirrt bis dann der Damm gebrochen war...icon_smile_tongue.gif
Gott sei Dank war es heute absolut Muggelfrei, sonst hätte man uns bestimmt weggefangen und eingesperrt ob unserer hektischen Aktion...icon_smile_big.gif
Nachdem auch hier das Geheimnis der Coords entrissen war, ging es auf zur letzten Station.
Station 4. Hhm.
An bewussten Werkzeugen hatten wir alles dabei, nur die waren zu kurz, zu dick und zu nichts zu gebrauchen...
Aber mit Trick17 haben wir es doch noch hinbekommen...icon_smile_wink.gif
Das Finale ließ sich dann trotz hin und her springender Anzeige im GPS mit nun geübten Blick rasch finden.

icon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gificon_smile_big.gif

Das war eine Wanderung der besonderen Art und wir können nur jedem Empfehlen die Tour auch per Pedes zu machen um die Umgebung, die Fauna und die Tierwelt mit all ihren Schätzen wahrzunehmen.

Danke an IchbinSuse für die schönen Ideen und das sie sich so viel Gedanken gemacht hat sagen Memasiso & IckdieZahnfee

gefunden Empfohlen 23. Mai 2010 Fedora hat den Geocache gefunden

Ja, so einen schönen Sonntag Nachmittag kann man ja nicht einfach vorüberziehen lassen und dann war da noch dieser Bessercache, der mich schon bei Erscheinen spontan angesprochen hatte! Also los, gehen wir ein bisschen wandern. Gesagt - getan. Nun ja, dachten wir (Gorbi und ich), bevor wir an Station 1 fast verzweifelten. Drei der vier Sitzecken in dem kleinen Rondell waren besetzt als wir eintrafen! Wir setzten uns also erstmal dazu und vertilgten gleich zu Beginn der Wanderung fast unsere ganzen Vorräte, weil zwar hin und wieder auch jemand beschloss aufzustehen, aber auch sogleich von einem neuen Gast abgelöst wurde... Inzwischen schlichen wir ein bisschen rum und guckten den Eeeeeenten und den Frööööööschen zu und grenzten so ein bisschen besser den genauen Punkt ein; an zugreifen war aber nicht zu denken. - Bis schließlich endlich Familie Riechkolben mit der Spezialausrüstung kam: Tochter Pünktchen99 mit Muggelsonderausbildung! Und schwupp war das Gesuchte Objekt da. So eine Erleichterung!
Dann ging es weiter, die Riechkolbens immer mit den Fahrrädern vorweg und wir zu Fuß hinterher. An Station 2 trafen wir auch tatsächlich ein, bevor etwas gefunden war und so konnten wir gemeinsam ... [nicht spoilern]... Bei Station 3 kamen wir etwas spät an und dachten noch, ach - warten wir, bis sie es wiederversteckt haben, dann können wir selbst nochmal suchen. Hmmm... [Spoiler] - also besser Teamwork. Zur Station 4 brauchten wir dann seeeeehr lange, weil sich die Wanderkarte, hat man die Absicht sie tatsächlich als solche zu nutzen, leider als eher unbrauchbar erwies. Letztendlich bogen wir wohl irgendwo falsch ab und gingen einen ordentlichen Umweg, bevor wir schließlich auch ankamen und dieses Mal unsere Vorsucher nicht mehr antrafen. Tatsächlich mussten wir hier auch ganz schön lange suchen, bevor wir endlich fanden. Ha! Unser Equipment passte perfekt! Auch der Weg zum Final wurde trotz oder dank Karte etwas länger als geplant, doch ach - wer kam uns da entgegen? Riechkolben! Allerdings inzwischen allein auf Tour, um noch ein paar Tradis einzusammeln. Er begleitete uns dann nochmal mit zum Final, den wir nach anfänglichen Koordinatenhopsern dann auch gut fanden.

Getauscht haben wir auch: Eine Murmel und einen Globus-Schlüsselanhänger gegen eine Mini-Barbie und... [noch was aus der Tauschtüte, woran ich mich erinnern könnte, wenn ich zeitnah loggen würde...]

Der Cache ist wirklich ein Bessercache, auch wenn ich im Gesamtbild nicht umhin komme die kleine Kritik zu äußern, dass man Station 1 cacherfreundlicher platzieren könnte. Ohne Pünktchen99 wären wir jedenfalls aufgeschmissen gewesen (Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!) und an unserer eigenen Sonderausrüstung für solche Spezialfälle müssen wir erst noch arbeiten!

Bilder für diesen Logeintrag:
FroschnFroschn

gefunden Empfohlen 02. Mai 2010 TriIIian hat den Geocache gefunden

Normalerweise führt die Ankündigung, die eine oder andere Dose suchen zu gehen, beim Nachwuchs nicht gerade zu Begeisterungsstürmen. Doch als die Kids die Utensilienliste im Listing sahen, war das Interesse geweckt. Nicht mal die Aussicht auf eine 10-km-Radtour (plus An- und Abfahrtswege kamen wir wohl insgesamt auf mehr als 20 km) konnte sie da noch schrecken. Also Sachen gepackt und ab in die Regionalbahn nach Spandau - vom Hauptbahnhof sind es glatte 16 min Fahrtzeit, Spandau ist also quasi um die Ecke. Das Ziel war klar, denn wir kannten den Ort schon: logisch, vom Cachen.
Bestes Sonntagswetter (na ja, es war zum Glück bewölkt) hatte reichlich Muggel hinaus in den Wald gelockt. Schon an der ersten Station waren wir nicht allein. Doch angesichts unserer Kinderhorde nahm das dort verweilende Pärchen schnellstens Reißaus. Zunächst standen wir etwas ratlos herum, weil uns nicht klar war, was wir hier nun sollten. Also musste erstmal ein großer Teil der mitgebrachten Donuts dran glauben. Damit die Bande nicht unruhig würde, habe ich mal den Hint bemüht. Und sofort hatten die erfahrenen Cacherkinder das Dings in der Hand. Aha, so lief das also...
Beim Rätseln hätten wir beinahe einen fatalen Fehler gemacht, aber zum Glück bemerkten wir ihn rechtzeitig. Weiter ging es zu Station 2, was mit dem Anhänger und dem Kinderfahrrad etwas mühsam war. Der Kurze war die neue Gangschaltung noch nicht gewohnt und versuchte immer im 3. Gang die wildschweinzerfurchte Steigung raufzufahren. Vielleicht hatten wir auch einfach einen ungünstigen Pfad gewählt. Station 2 war nach kurzer Suche entdeckt, und auch die Koordinaten für die nächste Station waren bald ermittelt. Sehr schöne Aufgabe!
An der dritten Station standen wir zunächst etwas auf dem Schlauch. Was suchten wir hier gleich? Wasser war jedenfalls in ausreihendem Maße vorhanden. Aber das half uns irgendwie nicht weiter. Schließlich hatten wir doch noch eine Idee, und die war auch die richtige. Dachten wir. Doch schon nach kurzer Zeit kam hier ein leichtes Berlin-Castle-Feeling auf. Na gut, aber nach einigen weiteren Ansätzen klappte es schließlich doch. Erst jetzt beim Loggen ist mir übrigens aufgegangen, wie das mit dem Tauschen gemeint war!
Station 4 war wieder stark vermuggelt, aber dank der Kinder störte das überhaupt nicht weiter. Die Muggels wurden mit dem süüüßen Minikind abgelenkt, während die anderen Kids im Hintergrund die Arbeit erledigten.
Der Final wurde dann großräumig eingekreist, und während der Göttergatte noch mit dem GPS durch den Wald stolperte, hatten die Kinder die Dose schon in der Hand. Getauscht haben wir nichts, das Flickzeug brauchten wir zum Glück auch nicht, aber zwei Reisende wurden hier abgesetzt, bevor es wieder Richtung Bahnhof ging.

Ein toller Cache mit super gemachten Stationen, aber nicht nur das. Zwischendurch gab es auch immer wieder was zu sehen: wie verrückt quakende Frösche, massenweise Vögel, eine tote Blindschleiche, eine verkohlte Schutzhütte, eingezäuntes und frei herumlaufendes Wild und immer wieder die ominösen "Saugstationen". :-) Am Ende waren sich alle einig: der war klasse!

Vielen Dank für den schönen Nachmittag!
TriIIian und die Bande

PS nur wie soll ich das denn jetzt toppen, wenn ich wieder mal mit allen los will?

gefunden 29. April 2010 GeoZak hat den Geocache gefunden

Grandioser Cache!
Gleich an Station 1 hatten wir ein Deja vu, denn genau dort haben wir vergangenen Samstag ein paar Cacher sitzen und über einem Ausdruck brüten sehen.
Heute waren wir nun die Brüter und wie es der Zufall so wollte, haben wir uns auch gleich beim ersten Rätsel vertan und sind in der Wildnis gelandet.
Na einiger Zeit erfolglosen Suchens dämmerte uns unser Missgeschick und so machten wir uns auf den Weg zurück zu Station 1.
Der Fehler war schnell gefunden und abermals ging es "in die Lüfte". Hier verlief alles wie am Schnürchen und wir waren sehr begeistert von der Interpretation
des Elements Luft. Das Element Wasser gab uns dann wie auch einigen unserer Vorgänger zunächst ein Rätsel auf. Als wir dann jedoch darauf kamen,
war die Begesiterung umso größer - eine wirklich fabelhafte Idee. Ebenso die Erde, über die wir auf dem Weg zu den Koordinaten eher zufällig gestoßen sind.
Es dämmerte bereits, als wir den Final zu suchen begannen. Hier scheinen die Koordinaten auch nicht ganz so genau zu sein, jedenfalls haben wir eine ganze
Weile gebraucht, um den Schatz bergen zu können.

Abschließend kann ich sagen, ein wirklich toller und kreativer Cache, von der Sorte bitte noch ein paar mehr.
Vielen Dank für den schönen Nachmittag.

Viele Grüße,

Calayavie

gefunden 18. April 2010 mity hat den Geocache gefunden

Da mich Uschiih vor gar nicht all zu langer Zeit über den Unterschied zwischen der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre und der eher abendländischen Vier-Elemente-Theorie aufgeklärt hatte (das fünfte Element eben) und ich mich spontan von der MacGyver-mäßigen Ausrüstungsliste angesprochen fühlte, war klar: Das ist ein Cache für uns!
Doch stellte sich sehr schnell heraus, dass es womöglich keine ganz so gute Idee war, diesen Cache an einem vorsommerlichen Sonntag Nachmittag angehen zu wollen. Bereits auf dem Weg zum Start mussten wir mühsam im Schritt-Tempo mit unseren Rädern im Slalom um die Spaziergeh-Muggel manövrieren. (Mal ganz davon abgesehen, dass es mir nur mit Mühe gelang, Uschiih von den süüüßen Frischlingen wegzulocken.) Aber (ich entschuldige mich jetzt schon für das flache Wortspiel): Am Start war Schluss! Eine Familie belegte exakt die angegebenen Koordinaten. Und ihr Equipment, bestehend aus Tupperdosen, Bechern, Tellern, Flaschen und Beuteln ließ nichts gutes ahnen. Und in der Tat wurden wir im Sitzfleischwettbewerb gnadenlos deklassiert...
Undecided
Doch zu meinem Erstaunen meinte Uschiih nur: Na dann probieren wir es heute Abend eben nochmal." Kiss Ist da jemand Feuer und Flamme?
Also sind wir drei Stunden später nochmal angetreten. Und diesmal ist der Wald wie verwandelt. Die letzten Muggel eilen zu ihren Autos, das Abendlicht flutet gülden durch das erste Grün, Ruhe breitet sich aus.
Und sofort werden wir am Start fündig und beginnen unsere Studien zum ersten Element während der Feuerball am Himmel die Landschaft in ein verzaubertes Licht hüllt. So motiviert ist die Aufgabe das reinste Kinderspiel, und wir sind auch aufmerksam genug, keinen Fehler zu machen.
Weiter zur Luft. Es duftet nach frischem Holz und Frühling. Und nach... Ach ja, dafür ist ja das Utensil dabei.
Wink Die Installation funktioniert prächtig und wir haben unseren Spaß beim Ermitteln der nächsten Station.
Also radeln wir genüßlich weiter zum Wasser. Hier war ich besonders neugierig, wofür wir das alles mitnehmen sollten. Nach einiger Suche wird's dann klar: Wasser eben! Ich sag nur soviel: Mit diesem Element hatten wir hier den ausgiebigsten Kontakt, bis wir endlich im Besitz des nächsten Hinweises waren... Und wir hatten wieder unseren Spaß.
An der Erde daann schließlich ein Schreckmoment. Wieder Muggel. Wieder sitzend. Aber diesmal bleiben wir energisch. Durch die pure Entschlusskraft in unseren Augen geben die anderen klein bei und machen sich auf den Weg. Und wir auf die Suche. Um ein Haar hätte die Erd-Station für einen innigen Kontakt meinerseits mit der Erde gesorgt. Als kleiner Ausgleich offenbarte sich der Hinweis dafür sofort ohnw sich lange zu zieren (wovon ich eigentlich ausgegangen wäre).
Und so sind wir schließlich zum Final gelangt, der uns zwar erst stutzen ließ, dann aber doch durch seine Elementhaftigkeit unsere Aufmerksamkeit auf sich zog. Um 19:30 konnten wir dann mit unserer Unterschrift belegen, dass wir mit den vier Elementen im Gleichgewicht sind.

in: TB Zylinder Schlüssel I
out: ein bißchen Luft

mity! & Uschiih

zuletzt geändert am 14. Februar 2017

gefunden Empfohlen 17. April 2010 Schrottie hat den Geocache gefunden

Na sowas aber auch, da tauchen fast zeitgleich zwei Multis im Spandauer Forst auf, das machte die Entscheidung schon recht schwer. Einer zum Wandern, einer zum Radeln. Naja, wir wanderten zuerst und heute nahmen wir dann die Radelrunde in Angriff. Also wurden alle benötigten Requisiten zusammengesucht und die Drahtesel gesattelt. Auf in den Spandauer Forst!

Schon kurz nach der Parkplatzkoordinate war dann Ärger angesagt. Also so persönlich. Wegen der Faulheit. Der eigenen. Da dachte ich doch noch, das es sowieso nicht lohnt eine Kamrea mitzuschleppen, immerhin ist da ja nur Wald und wo kein Wald ist habe ich schon alles geknipst. Und dann haeb die Steckdosen im revierförsterlichen Gehege reichlich Nachwuchs. Menno, also muss ich wohl morgen nochmal hin.

Aber egal, es galt ja den Cache zu finden. Station 1 war ganz fix erledigt und wir düsten weiter zu Station 2. Nanu? Mitten im Wald? Naja, kann ja sein, suchen wir also mal los. Aber wir fanden nichts. Überhaupt nichts. Nach einiger Zeit beschlossen wir zurückzuradeln und nochmal alles ganz genau zu prüfen. Kaum an Station 2 angekommen, so richtig stand ich noch gar nicht, blieb das Rad unvermittelt im Sand stecken und ich fuhr allein weiter. Also ohne mein Fahrrad, dafür mit schmerzhafter Landung. Aua! Wenigstens kam dann als Entschädigung eine Hirschkuh des Weges, schaute uns an, beschloß aber das die Menschen sowieso nicht übers Wasser kommen und blieb gelassen stehen um ein Schlückchen zu trinken. In knapp 10 Metern Entfernung. Sowas erlebt man ja auch recht selten.

Nachdem wir die Koordinaten überprüft hatten, wir hatten wieder die gleichen raus, ging es wieder zu Station 2. Dann ist die da eben und wir waren nur zu blind. Vor Ort angekommen war aber wieder nichts zu finden. Also wurde getrickst. Die wahrscheinlichste Fehlerquelle wurde nun Stück für Stück geändert, solange bis eine halbwegs plausible Koordinate herauskam. Dort fuhren wir dann hin und fanden - nichts! Verdammt, also nochmal zur Station 1.

[Zurück zum Geocache]