Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für the brave Agents (Teil1 Tagmission)    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

OC-Team archiviert 01. Februar 2015 mic@ hat den Geocache archiviert

Das letzte Funddatum liegt lange zurück und die Logs hier und auf geocaching.com (GC294C8) lassen darauf schließen, das einige Stationen fehlen und somit dieser Multi ohne Hilfe nicht gelöst werden kann. Da der Owner sehr lange nicht mehr eingeloggt war, archiviere ich das Listing auch hier. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.

mic@ (OC-Support)

gefunden 27. Februar 2013 Posai hat den Geocache gefunden

Der Start konnte gefunden werden Station 1 fehlte wohl konnte aber mit Hilfe übersprungen werden.

Danach sind alle Stationen zu finden.

Danke für den Cache

gefunden 23. Februar 2013 SUPERMA hat den Geocache gefunden

mit viel Hilfe beendet.

Danke für den Cache.

Grüße von SUPERMA

Hinweis 17. Oktober 2012 following hat eine Bemerkung geschrieben

Hinweis: Dieser Cache ist auf GC zwar archiviert (GC294C8), aber trotzdem weiter findbar; das einzige Problem ist offenbar die beschädigte Station 4. Mit etwas Mut zur Lücke sind die Station 5 und der Final laut GC-Logs aber trotzdem findbar.

Der Cache ist D4!!

gefunden 20. Februar 2011 miib-ger hat den Geocache gefunden

Nach einer harten und nervenaufreibenden Agenten-jagt ist uns zwar der Maulwurf entwischt aber die Dokumente sind uns sicher.
Ps.: Der Maulwurf konnte auch nur flüchten da es schon etwas Dunkel um 00:45 Uhr war. icon_smile_tongue.gif
Die Jagt geht weiter, mit chucky und driver.

Agenten-im-Tunnel

This entry was edited by miib-ger on Sunday, 20 February 2011 at 09:08:46.

gefunden 06. November 2010 mity hat den Geocache gefunden

Natürlich schickte der Minister angesichts der Bedrohungslage seine besten drei Agenten los: Null-Null-Hasemann, Polxs Smart und Mity Powers. Ausgestattet wurden sie von Q aufs Feinste: Spiegel und Magnete an ausfahrbaren Gestängen, mehrere hundert Meter Spezialseil (das wie eine gewöhnliche Paketschnur aussah), Taschenlampen unterschiedlichster Abstrahlcharakteristik und Wellenlänge (bis hin zum UV-Bereich), modernste Kommunikationsmittel (mit Apfel oder von "Tante G") und selbstverständlich maßgeschneiderte, schmutzresistente Kleidung. Nur für das Smart-Mobil hatte sich Q eine kleine Spitze erlaubt: Statt eines chromblitzenden Straßenhobels, statt eines PS-strotzenden Boliden übergab er ihnen die Schlüssel zu einer quaderförmigen Handwerkerschaluppe...
Mit der ging es dann zu dritt an den letzten bekannten Aufenthaltsort des Maulwurfes. Dabei fiel Mity Powers auf, dass er seine wichtigste Waffe, ein satellitengestütztes Koordinatenmessinstrument mit Echtzeit-Kartendarstellung, im Hauptquartier hatte liegen lassen. Zum Glück waren aber die anderen beiden Kollegen vollständig ausgerüstet.
So war der Pot schnell ausgemacht. Auch der Fluchtweg des Maulwurfs war rasch klar. Aber die Suche nach den kompromittierenden Informtionen, die er verloren haben sollte, gestaltete sich doch schwerer als gedacht. Wie bei einem tolpatschigen Tanz umkreisten unsere drei Agenten einander, schauten hier hin, griffen dort hin, starrten immer wieder auf ihr Equipment. Nur der Gründlichkeit von Polxs Smart ist es zu verdanken, dass die Mission nicht bereits an dieser Stelle scheiterte. Entdeckte er doch die Information über den geheimen Bunker des Maulwurfs an einer Stelle, die die anderen beiden längst untersucht zu haben vorgaben.
In aller Eile ging es weiter zum Bunker. Dort fanden die drei eine mehrfach kryptifizierte Botschaft vor, deren Entschlüsselung ihre gesamte Cleverness und auch weite Teile ihrer Ausrüstung in Anspruch nahm. Aber es gelang. Damit ließ sich der Beginn einer verdeckten Nachrichten-Pipeline aufdecken, der die Agenten bis zu ihrem Ende folgen konnten.
Und dann erreichten sie den Fluchttunnel. Und natürlich musste derjenige einsteigen, der am lautesten mit seiner mangelnden körperlichen Fitness prahlte: Mity Powers. Als er nach einer gefühlten Viertelstunde wieder auftauchte, nahm er eine dauerhaft merkwürdig gekrümmte Körperhaltung ein.
Alle spürten nun: Der große Showdown konnte nicht mehr fern sein. Doch noch während sie dies im Smart-Mobil dachten, mussten sie feststellen, dass sie sich schon wieder davon entfernten. Und egal, was sie versuchten, wieder und wieder stellten sich ihnen perfide Hindernisse in den Weg. Der Maulwurf hatte seine Zentrale offenbar mit Bedacht gewählt. Irgendwann hatten die drei Agenten aber genug, ließen ihr Gefährt einfach stehen und näherten sich über einen mühsamen Querfeldein-Weg. Dass es inzwischen dunkel wurde, machte den Marsch nicht einfacher. Wieder und wieder tappten sie in Fußangeln, blieben in Gestrüpp hängen, sahen sich vor Hindernissen. Doch dann waren sie der Zentrale des Maulwurfes ganz nahe.
Und sie mussten erkennen, dass sie den Maulwurf hier nicht mehr antreffen würden. Aber die drei wären nicht Null-Null-Hasemann, Polxs Smart und Mity Powers gewesen, hätten sie nicht in kürzester Zeit
ein ganzes Netzwerk aus Doppelagent offenlegen können. Und zudem gerieten um 17:30 noch einige hochbrisante Dokumente in ihren Besitz.
Nach all den Strapazen brauchten die drei nun aber erst mal eine Pause, bevor es an die weiteren Ermittlungen gehen konnte. Und so ging es statt in die Fortsetzung doch lieber erst mal in Null-Null-Hasemanns Versteck, wo sie den Erfolg der Mission lange und ausgiebig feierten.

in: 12 Provincien Geocoinrace GeoTag
out: Worldchampionship 2006 Geocoin

mity!

gefunden 03. Oktober 2010 derzuspaete hat den Geocache gefunden

#824 17:09

Am Sonntag Vormittag trudelte die Missionsbeschreibung bei mir ein [8)]. Das Wetter war ideal also sammelte ich die Ausrüstung zusammen und machte das Agentenmobil startklar [8D].
Den Start und die erste Station hatte ich schnell gefunden, doch an der Unterführung dauerte es schon etwas länger. Die dortigen Informationen ließen mich ganz schön grübeln. Das verwendete Vokabular war mir trotz meiner langen Agentenkarriere neu. Dennoch erhielt ich nach einiger Zeit plausible Koordinaten. Diese führten mich aber direkt zu einem Vorgarten. Sollte etwa... [:O]? Nein, ausgeschlossen; die Zivilbevölkerung durfte von der Mission nichts mitbekommen und musste auf jeden Fall ausgeschlossen werden. Die Folgen wären nicht auszudenken. Also zurück zur Unterführung. Ich musste feststellen, dass sich trotz meiner guten naturwissenschaftlichen Ausbildung ein grober Fehler eingeschlichen hatte [V]. Ein weiterer Flüchtigkeitsfehler kam hinzu.
Ich hatte einiges an Zeit gegenüber dem Doppelagenten verloren, doch an den Lüftungsrohren konnte ich wieder etwas Zeit gutmachen [^]. Am Tunnel angekommen, war die Aufgabe sofort klar. Mein schlanker Körperbau war hier sehr von Vorteil. Zum ersten Mal konnte ich hier meinen neuen Ausrüstungsgegenstand erproben und war sehr entzückt <img src='http://img.groundspeak.com/forums/emoticons/signal/big_smile.gif' width=19 height=19 border=0 align=middle>. Nachdem ich alle Informationen dokumentiert hatte, machte ich mich schleunigst aus dem Staub. Eine ordentliche Menge H2O im richtigen Aggregatzustand und der Doppelagent hätte leichtes Spiel mit mir [xx(].
Kaum war ich im Agentenmobil angekommen, der nächste Schock: Der Doppelagent musste während meiner Abwesenheit dort gewesen sein und hatte wichtige Informationen entwendet [:(!]. Zum Glück trug ich ein Backup bei mir und konnte alle Informationen rekonstruieren [^].
Schnell düste ich zum Gleisdreieck und hatte gerade die zündende Idee um den Koffer zu finden, da lag er bereits offen vor mir [:O]. Der Doppelagent musste vor mir dort gewesen sein und hatte die Codes gegen ein Logbuch ausgetauscht...

Vielen Dank für das Agentenabenteuer! Die Art den Final zu finden, fand ich sehr originell, auch wenn es bei mir nicht erforderlich war. Ich habe die Dose so getarnt, dass bei nachfolgenden Agenten wieder mehr Spannung bleibt.

gefunden 18. September 2010 latasust hat den Geocache gefunden

Nachdem ich nun heute schon bereits auf einige Cacher getroffen war, ging es hier weiter. Und wie der Zufall so will traf ich die nächsten Cacher-Teams, denen ich mich anschloss. Gemeinsam haben wir dann den Rest, dieser Herausforderung gemeistert.
2 Coin in
2 Coin out

gefunden 11. Juni 2010 melfrasen hat den Geocache gefunden

Heute auf Tour mit „airSom“, „Ji.pi“ und „Cybermaster“. Was für eine Agentengruppe. Da konnte natürlich nicht schief gehen.

Da alle am Treffpunkt schon im Agentenmodus waren, wurde schnell die Ausrüstung geprüft und der Auftrag wurde auch gleich angegangen. Nach Auswahl des richtigen Bondmobils ging die Jagd los. Leider wollte sich bei mir irgendwie kein richtiges Agentenfeeling einstellen. Das lag aber wohl eher daran das ich schon auf Agententour in Leipzig war. Alles in allem ein solider Multi den wir in knapp 1 Stunde erledigt hatten.

Vielen Dank an die Owner für die Runde

Kein Handel vollzogen

 

gefunden 06. Juni 2010 team aksuli hat den Geocache gefunden

Endlich mal wieder ein Cache der einem alles bietet: Genug Anspruch, faire Verstecke, ein bisschen Rätseln, ein bisschen Kombinieren und genug Abenteuerfeeling um dem Namen gerecht zu werden!!! 
Gut vorbereitet haben wir uns auf den Weg gemacht, unsere Mission zu erfüllen.
Die Stationen waren alle fair und kreativ versteckt, die ganze Strecke in sich schlüssig. Das einzige, was uns ein etwas negativ aufgefallen ist, war dass das PSE des Owners teilweise extrem von anderen abweicht, so dass bei der Berechnung der Koordinaten gravierende Fehler entstehen können. Dann steht man nämlich auf einmal mitten in der Wallahei - ist uns beim ersten Versuch passiert...  Aber aus Fehlern lernt man und beim zweiten Mal haute alles hin.
Die Station vor dem Final war mal was ganz anderes und das Final war auch richtig gut gemacht,obwohl der Weg dorthin unsere Navigations-Fähigkeiten noch mal auf eine harte Probe stellte! Die anderen Agenten konnten uns dann aber nicht aufhalten und so konnten wir zügig im Logbuch "Mission erfüllt!" melden 

Leider hätte es auch bei uns zu lange gedauert, auf die Dunkelheit zu warten, so dass auch wir den zweiten Teil auf einen anderen Tag bzw Nacht verschieben müssen... Schade, hätten am liebsten gleich weitergemacht 

Vielen, vielen Dank für den Super-Cache sagt das team aksuli

in: Coin
out: Lego-Cacher

gefunden 03. Juni 2010 Grimpel hat den Geocache gefunden

In dem Cache stecken soviele Ideen (und leider auch Strecke), dass man auch drei Multis draus machen könnte...
raus: nüscht, denn war ja auch so gar nix drin :(
rein: Lego-Cacher
Danke!

gefunden Empfohlen 03. Juni 2010 mic@ hat den Geocache gefunden

Also mir hat die Runde prima gefallen! Es gab zwar noch einige periodische Unstimmigkeiten, aber dank Owner Hotline und der guten Chemie im Team konnten wir die Runde erfolgreich fortführen, und selbst die Polizei konnte uns dabei nicht stoppen. Beim Hardcoreteil war zwar die Anspannung groß  8) aber das Aha-Erlebnis dafür unbeschreiblich. Und selbst als wir die Koordinaten dann endlich beieinander hatten, war es nicht so einfach wie es aussah... denn man muß ja erstmal hinfinden  :P Danke für die abwechslungsreiche Runde und klasse, daß der Cache auch auf opencaching gelistet ist. IN: grüner oc-Empfehlungsstern TFTC, Mic@

gefunden 03. Juni 2010 tarozwo hat den Geocache gefunden

Gefunden, ja haben wir.

War ein wenig anders als erwartet. Zwischendrin ne kleine Unterhaltung mit der Polizei. Der Weg ist das Ziel, leider muss ich sagen war mir der Weg hier ein wenig weit und nicht interessant genug war was daran liegen kann das wir den Tagcache zum Nachtcache gemacht haben...

Danke sagen Tobi, Rambo und Lina

[Zurück zum Geocache]