Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Filmcache - Leichensache Zernik    gefunden 11x nicht gefunden 2x Hinweis 5x

gefunden 28. Dezember 2014, 14:00 Fisch & Buletten hat den Geocache gefunden

Eine sehr schöne Runde bei bestem Wetter. Cool Leider haben wir den Cache nicht gefunden, obwohl wir sicher sind, am richtigen Ort gesucht zu haben. Kann es sein, dass der Cache verschwunden ist (wäre ja leider nicht das erste mal) oder sind wir nur zu blöd zum Suchen? Stirnrunzelnd

 

Nachtrag vom 28.12.2014: Gefunden! Wir waren leider beim ersten mal tatsächlich zu blöd ...

gefunden 01. Juli 2014, 10:12 Bastindu hat den Geocache gefunden

2014-07-01 10:12 #8

Gefunden. Gefunden. Gefunden. Wir freuen uns wie Bolle :)

Auch als wir vor 4 Tagen ohne Logeintrag abziehen mussten, waren wir schon begeistert. Es kommt echte Spannung auf, wenn man sich einwenig auf die Geschichte und die Örtlichkeiten einlässt. Ein wenig Zeit sollte man dafür aber unbedingt mitbringen. 100% empfehlenswert!!!
Nach zügigem Kontakt mit dem Owner wurde das Finale an die geänderten Gegebenheiten angepasst. Super Arbeit.

OUT: GeoKrety GK5209; Filmkarte
IN: nichts

Danke für den tollen Nachmittag TFTC

nicht gefunden 28. Juni 2014 Bastindu hat den Geocache nicht gefunden

So den Start und das erste Rätsel hatten wir bereits vor einigen Tagen lokalisiert und gelöst. Heute wollten wir die Spur dann bis zu Katharina folgen. Leider hatten wir im Zielgebiet keine Zeit mehr, weshalb wir abbrechen mussten. Etwas unklar blieb von wo aus wir die X Meter rennen sollten, aber das wird sich hoffentlich noch finden.

Insgesamt eine tolle Strecke, mit Ecken die wir trotz Ortskundigkeit so noch nicht kannten.

TFTC

Hinweis 29. Oktober 2013 lodgebrandenburg hat eine Bemerkung geschrieben

Alles bestens mit der Dose, leider gab es einen Verlust kurz vor dem Finale. Die passende Antwort ist S = Kopf = 48.

Hinweis 23. Oktober 2012 lodgebrandenburg hat eine Bemerkung geschrieben

Neue Dose ein paar Meter entfernt vor Ort abgelegt.

Die Aufgaben wurde angepasst und das Listing entsprechend geändert.

Viel Spass und jetzt kommt wieder die passende Jahreszeit für die Suche nach dem Mörder.

Hinweis 24. August 2012 lodgebrandenburg hat eine Bemerkung geschrieben

Heute war ich zur Cachekontrolle in der Nähe und ich musste leider feststellen die Dose ist weg. Ich habe schon ein neues Versteck ausgesucht und es geht demnächst weiter, das Listing wird entsprechend angepasst.

gefunden 21. April 2012 KnöpfchensTrupp hat den Geocache gefunden

Super Runde. Am 25.3. bis zur gesicherten Tanne gekommen. Die Wegstrecke war ganz schön lang - und den Rückweg gab es ja auch noch! Also haben wir das Ende auf einen anderen Tag verschoben - das war heute. Sehr schön! Einfach gefunden. Prima. TFTC. Out: Geokrety Pik Zwei von Schrotti. Schaut mal, wo der hingewandert ist Cool

gefunden 17. März 2012 corsica09 hat den Geocache gefunden

Nach dem schon "Die Legende von Paul und Paula" und "Die Söhne der großen Bärin" absolviert wurden, sollte heute der nächste Filmcache erwandert werden. Ich startete um 11:00 Uhr bei schönem sonnigen und warmen Märzwetter von der Straßenbahnhaltestelle "Kirschallee" den Weg hinauf zum Ruinenberg. Die folgenden Aufgaben konnten ohne große Probleme gelöst werden. Es ging u.a. durch die im Listing bereits erwähnte Feldflur. Bis zu Aufgabe"O" lief alles super. Ab dann deutete ich die weitere Wegbeschreibung irgendwie falsch, und so verzögerte sich die Suche nach Haus-Nr. 46. Nach dem ich mehrfach in falsche Richtungen gegangen bin, wurde ich dann doch noch des gesuchten Gebäudes fündig. Der beschriebene Wald war auch nicht zu übersehen und so wähnte ich mich wieder auf den richtigen Weg. Die alsbald ausgerechneten Koordinaten waren zwar nicht ganz korrekt, wie sich später erwies, die ´gesicherte Tanne´blieb mir auch verborgen, aber schließlich kam ich doch noch beim Schild aus Aufgabe"R" an. Aufgabe"S" suchte ich dann an den falschen Bäumen. Mit viel Phantasie und gutem Willen fand ich z.B. ein Auge und ein (symbolisches) Herz und irrte darauf hin kreuz und quer durch den Wald. Als ich erfolglos den Rückweg einschlagen wollte, fand ich in der Nähe von Aufgabe"R" doch noch den richtigen Weg und hielt den Cache wenig später (nach insges. 5 Std und 12,5km auf dem GPS-Gerät) glücklich in der Hand. Die ausgesuchte Strecke war sehr interessant und schön, das Cache-Versteck gut gewählt. Am Ende kam ich nach ca.16km völlig fertig (vom Wandern), aber total begeistert an der Haltestelle "Kirschallee" an. Leider kann ich noch keine Empfehlung vornehmen, habe noch zu wenig Cache-Funde. Aber trotzdem vielen Dank für den Super-Cache.

gefunden Empfohlen 04. März 2012 Schrottie hat den Geocache gefunden

Hmm, in den Metaangaben zum Cache stehen 5 Kilometer, im Listing ist dann die Rede von "mehr als 5km". Wie sehr das doch stimmen sollte, merkten wir heute. Aber von vorn...

Da wir ja nun so nach und nach die Filmcaches suchen möchten, wurde heute die "Leichensache Zernik" aufs Korn genommen. Wir machten uns also wieder auf nach Potsdam und fanden sogar ganz in der Nähe des Startpunktes eine Abstellmöglichkeit für das Cachemobil. Und so machten wir uns zu Fuß auf um den Fall aufzuklären.

Der Anfang war noch ganz einfach, recht klare Aufgaben ließen uns ganz schnell in die Gänge kommen. Bis wir dann nicht ausreichend genug auf die Karte schauten und erstmal die falsche Straße entlang liefen. Zum Glück bemerkten wir es rechtzeitig und konnten so mit nur 300 Metern Umweg dorthin kommen, wo wir eine Straße mit Doppelbuchstaben kreuzen sollten.

Weiter ging die Wanderung bis hin zum seltsamen Hotel, wo wir dann das erste mal ins grübeln kamen. Nimmt man die Telefonnummer nun ganz normal als Telefonnummer, oder nimmt man die Vorwahl noch dazu? Wir rechneten einfach beides aus und entschieden uns für das plausiblere Ergebnis. Das stimmte dann auch, denn damit kamen wir an einen Ort, auf den die weitere Wegbeschreibung passte.

Und wieder ging alles ganz locker voran, klare aufgaben brachten klare Lösungen, nur der Weg zur alten Dame in Hausnummer 46 brachte nochmal insgesamt einen guten Kilometer Umweg, denn die 46 war nicht zu finden und so landeten wir dann plötzlich bei der 60. Überrascht

Aber das war unsere eigene Schuld, denn da wo schlußendlich die 46 sein müsste, wollte ich schon aus Gründen der Ortskenntnis in den Wald abbiegen. Hätte ich mal nur... Zwinkernd

Nachdem wir die weißen Zahlen auf dem Gemäuer lokalisiert hatten, brachte uns erstmal ein kleiner Schreibfehler im Listing durcheinander, denn man muss keinen Buchstaben aus Aufgabe I in eine Zahl umwandeln - die Lösung aus Aufgabe I ist ja schon eine - sondern  den aus Aufgabe K. Und damit kamen wir dann auch auf die richtigen Koordinaten für die weitere Fahnung nach der jungen Dame Katharina.

Alles weitere gestaltete sich dann wie ein flotter Lauf, schon auf dem Weg zur gesicherten Tanne rechnete ich alles Wesentliche aus und wir mussten noch dem Spürhund folgen um die letzte Information zu bekommen, als wir die dann hatten war der Rest reine Formsache. Ganz fix war die Dose gefunden und geloggt und nun mussten wir nur noch irgendwie zum Start zurückkommen. Dazu nahmen wir den kürzesten Weg und hatten so am Ende in 3 Stunden eine Strecke von 12 Kilometern zurückgelegt. Also in der Tat "etwas mehr als 5"... Cool

Aber egal, auch dieser Filmcache hat wieder enorm viel Spaß gemacht, die Kombination aus Multi und Letterbox die sich an einer Filmhandlung entlang hangelt, macht wirklich Spaß. Ich bin da immer wieder erstaunt, welch tolle Caches der Filmcacher seinerzeit als absolut blutiger Anfänger gelegt hat. Respekt! Und einen Stern gibt es dafür selbstredend obendrauf!

Out: Quartettkarte
In: Spielkarte

Hinweis 11. Januar 2012 lodgebrandenburg hat eine Bemerkung geschrieben

Ich habe den Cache adoptiert. Die Beschreibung ist auf den neuesten Stand gebracht.

Viel Spass bei der Suche!

  Neue Koordinaten:  N 52° 24.568' E 013° 02.327', verlegt um 40 Meter

gefunden Empfohlen 26. September 2011 Euni hat den Geocache gefunden

Eigentlich habe ich bis auf die hölzerne Konstruktion aus Aufgabe 2 hier alles gefunden. Am orangenen Schild sprang mir eine zweistellige Zahl ins Auge, so dass auch ich über das Ziel hinausschoss. Die Hotline teilte mir mit, dass nur die zweite Ziffer verwendet werden darf. Nach mehr als zweieinhalbstündiger Suche, das Fahrrad hatte ich unterhalb des Normannischen Turms stehengelassen, um 18.45 Uhr gefunden.

Eine Quartettkarte mitgenommen, vielleicht kann man ja etwas gewinnen. Eine schöne Wanderung durch abwechslungsreiches Terrain.

Was ist nun nach dem 30. September? Werden die Caches archiviert? Das wäre schade. Falls sie zur Adoption freigegeben werden, ich hätte Interesse, einen Teil der Caches zu übernehmen. Vielleicht finden sich auch andere Cacher, die daran Interesse haben. Da es sich um OC-onlys handelt, dürfte der Wartungsaufwand vertretbar sein.

Euni

gefunden 25. September 2011 DieBies hat den Geocache gefunden

So, dass sollte also unser letzter Filmcache aus diesen Serien sein, frisch an's Werk begab sich unsere SoKo 'gen Startpunkt. Eigentlich war alles gut zu ermitteln und die weiteren Wege empfanden wir bei diesem schönen "Sonntag" eher als angenehm. Die Zwischenkoordinaten haben wir meist nicht punktgenau getroffen jedoch fanden wir nicht selten durch Inspiration die einzelnen Stationen doch. Auch uns wollte sich das rostige Schild als "orangenen Hinweis" aufdrängen und so ging es uns nicht anders als "ge0rg", dem Schreiber vor uns. Also baten auch wir nach Hilfe und fanden dann auch bald das Versteck unter hunderten von möglichen anderen. Wie sich später beim Rückweg herausstellte, hat ein Detektiv aus unseren Reihen die Fahndung behindert, indem er wichtiges Beweismaterial und Indizien zurückhielt, nämlich die Stelle, wo er den richtigen "orangenen Hinweis" entdeckt hatte. Mit weiteren Konsequenzen hatte er jedoch nicht zu rechnen, da die Ermittlung erfolgreich abgeschlossen war. DFDC

Liebes Filmcache Team,

ich kann mir sehr gut vorstellen wie viel Arbeit und Vorbereitung für die 16 Filmcaches notwendig waren und habe selbst erfahren, wie engagiert und freundlich ihr mit allem umgegangen seit.

DieBies sagen dafür vielen Dank

Lächelnd

gefunden 19. September 2011 ge0rg hat den Geocache gefunden

Irgendwo bei der Riesenholzwespe verlohr ich die Spur,weil ich mit meinen ermittelten Zahlen nicht sicher war,und auf gut Glück, mit Hilfe von Inspektor Google, mir einen Weg suchte.

Bei Herrn Wohlsegen nahm ich die Spur wieder auf.An meheren Tagen und bei Regen konnte ich sie mit großen Schwierigkeiten weiterverfolgen.

Irgendwann stimmten dann einige Indizien, auch wenn ich den kryptischen Beschreibungen entsprechend, ein rostiges Schild als "orange" interpretierte.

Mit der falschen Zahl schoß der Hund mit mir über das Ziel hinaus.Von der Zentrale wurde ich dann aber zum Ort des Geschehens zurückbeordert.

Ende gut,alles gut.

Dies war der letzte der Filmcacheserie, und meine Reisen nach Potsdam werden wieder weniger werden.

ge0rg

gefunden 18. September 2011 Geodina hat den Geocache gefunden

Diese Runde haben wir uns auf zwei Sonntage augeteilt. Am ersten lief auch soweit alles gut. Nur bei den Wohlsegens hatten wir unser Problem, weil gleich nebenan auch noch ein hoher Geistlicher sein Domizil hat. Dank des TJ ging es aber weiter. Der nächste Sonntag brachte dann aber sehr viel Regen mit sich und an einer Stelle im tiefen, dunklen Wald haben wir uns dann so richtig verrannt. Nun musste noch einmal der TJ ran. Danke für die tolle Hilfe. Wir konnten dann also in der Dämmerung auch noch den Schatz in den Händen halten. TFTC

gefunden 17. September 2011 Golgafinch hat den Geocache gefunden

18:00

Oh Mann. was für eine Tour.

Genau bie bei letzten Versuch wollte sich Station 1 einfach nicht zeigen. Zwar sah ich etwas, was aussah wie zwei Buchstaben, aber damit konnte ich nichts anfangen. Auch bei Aufgabe 2 musste ich passen. Aufgabe 3 und 4 waren dann problemlos. Tja, das reicht aber nicht.

Zum Glück viel mir beim lesen des Listing ein recht eindeutiger Wegpunkt auf. Also nichts wie hin. Somit konnte ich dann wenigsten die Aufgaben 8 bis 11 lösen.

Nur nach dem Rechnen stand ich mitten im Wald. Nichts was auch nur entfernt an die Wegebeschreibung erinnerte. Was tun sprach Zeus. Erst mal Pause und einen Tradi von der anderen Plattform eingeschoben.

Was war das? Raus aus dem Wald, über's Feld, rein in den Wald?

Heissa, ich war wieder im Rennen. Nur das Orangene wollte mir nicht in den Kopf. Aber was soll's. Mal sehen was man so sieht.

Ehrlich gesagt, erst mal nicht viel. Nach einer Ehrenrunde wieder am Waldeingang angefangen. Das einzig in's Auge fallende versucht zu interpretieren und weiter ging's.

Dann sah ich an Wegesrand etwas von dem ich dachte, daß es ein Foto wert wäre. Und wie ich so fotografiere, erinnere ich mich. Da war doch was? Genau! Hinsetzen und rechnen. Und auf, auf die letzten Meter.

Im Zielgebiet dann so viele Möglichkeiten. Aber ein wenig den Weg zurück gab es ein so schönes Etwas, daß musste untersucht werden.

Und so kam ich zum Schluß des wohl seltsamsten Multis dieser Serie zu einem Erfolg.

DFDC

gefunden 16. September 2011 Mafrap hat den Geocache gefunden

War eine lange und anstrengende Runde heute... Haben uns sehr schwer getan. Fast die Hälfte aller Fragen konnten wir nicht beantworten. Die Runde war sehr schön, aber mit der Beschreibung kamen wir diesemal nicht so gut klar.

Mafrap

Hinweis 15. September 2011 lodgebrandenburg hat eine Bemerkung geschrieben

Nachdem ich jetzt eine Nacht darüber geschlafen habe, also heute ist morgen vom Logdatum aus gesehen, wollte ich meine Eindrücke zur Serie hier festhalten. Ich habe jetzt die Serie komplett gelöst. Der Schwierigkeitsgrad steigt sachte aber sicher an. Sind die ersten Aufgaben noch schnell und sicher zu lösen (Thema Kinderfilme) braucht man zum Ende hin schon eine Schnüffelnase und ein wachsames Auge und eine Portion Sherlock Holmes im Blut (Thema Spionagefilme). Bei zwei Caches hatte ich Probleme die Dose zu finden, lag sie doch direkt vor mir und ich habe es einfach nicht gesehen. Da war es schön das die Hilferufe per mail immer schnell beantwortet wurden und einen Schubser in die richtige Richtung enthielten ohne zuviel zu verraten. Danke dafür!

Zur Serie allgemein: die Routen sind immer mit Bedacht gewählt, es wird auf die Umgebung eingegangen, man kann viel bekanntes aus anderen Blickwinkeln sehen, es gibt immer eine große Dose zu finden, Überraschungen, Abwechslung, witzige Aufgaben und auch das eine oder andere AHA-Erlebnis sind zu meistern. Man muss teilweise sehr genau lesen was in der Aufgabe gefragt wird. Auf kleine Fehler oder Ungenauigkeiten im Listing wird schnell reagiert und entsprechend geändert.

Zur Leichensache Zernik: Dies war zufällig der letzte Cache den ich angegangen bin in der Serie und es war genau richtig so. Auch wenn mir die genaue Lösung für Aufgabe 2 verborgen blieb und das orange nicht so richtig zu einer Zahl passen wollte war es möglich den Cache zu finden. Meine Rechnungen lagen irgendwie immer ein wenig neben der Route aber zeigten in die richtige Richtung. Dank der guten Routenbeschreibung und dem perfekten Zusammenspiel von Geschichte und Gegend und der passenden Gegend zur Geschichte war es aber möglich immer wieder an den entscheidenden Punkten vorbeizukommen. Der Kopfkinofaktor ist extrem groß bei diesem Cache, es hat sehr viel Spaß gemacht ihn zu suchen. Ich kann nur eine klare Empfehlung für diesen Cache abgeben. Für mich war es das grandiose Finale eine gelungenen Serie.

 

Zusammenfassung:

Toll, Danke, sehr gut gemacht!

nicht gefunden 09. September 2011 Golgafinch hat den Geocache nicht gefunden

Nicht gefunden stimmt so eigentlich nicht. Richtiger wäre gar nicht erst angefangen.

Am Start verwies mich mein GPS-Gerät immer wieder ins Bassin. Da wollte ich aber nicht hin. Einen gut oder halbwegs lesbaren Namen konnte ich aber auf den Rand nicht entdecken. Und da dann auch noch Zirri wieder einfiel, daß es mich nicht leiden kann, hab ich abgebrochen. Denn klatschnass hatte ich heute schon.

Das wir doch hoffentlich nicht der Erste, bei dem ich schon an Station 1 die Hotline anrufen muss?

Das werde ich nächsten Samstag sehen. Wenn es nicht wieder regnet.

Bis dahin,

weiter so. Ich finde schon noch Verbesserungspotenzial.

  Ursprüngliche Koordinaten:  N 52° 24.588' E 013° 02.312'

[Zurück zum Geocache]