Wegpunkt-Suche: 

nicht gefunden 02. November 2014, 13:26 Bahmi hat den Geocache nicht gefunden

Wir waren gestern Abend bei Dunkelheit da. Leider nicht gefunden, aber die Umstände waren auch nicht die besten. Die Runde war trotzdem sehr toll! Wir kommen wieder... bei Tageslicht evtl. aber erst im Sommer. Einen festgenagelten Piraten haben wir leider nicht gesehen. Danke!

gefunden 19. Juni 2014 hoekum23 hat den Geocache gefunden

Danke für diese schöne Tour! Echt super! Man kann Regensburg von einer etwas anderen - nicht so touristischen - Seite erleben!

Die Aufgaben waren leicht zu lösen, es hat wirklich viel Spaß gemacht. Am Final haben wir eine Zeit lang gesucht - schließlich hab ich mich doch getraut und bin in den Matsch gestiegen und siehe da, da hab ich ihn erspäht. Zwar ohne den Hinweis des "festgenagelten Piraten" - aber vielleicht haben wir den einfach übersehen! Es war ein Vergnügen!

Festes Schuhwerk und nicht allzu feine Kleidung sind auf jeden Fall zu empfehlen! :)

 

 

gefunden 24. Oktober 2013, 00:13 centeraudio hat den Geocache gefunden

Ich hatte die Stationen in mehreren Etappen abgelaufen.
Leider hatte ich mich dann beim berechnen der Final-Koordinaten irgendwie ganz arg vertan. Und hab folglich erst an falscher Stelle gesucht.
Blöd nur das ich an der richtigen Stelle auch war. Gesehen und gedacht das wäre ein gutes Versteck... Ich hab allerdings nur die Mitte und nicht den eigentlichen Ort geprüft  :-(

War also heute nochmal nur zum einsammeln da.
Nur wo war da jetzt ein festgenagelter??

gefunden Empfohlen 13. Oktober 2013 hihatzz hat den Geocache gefunden

Bei schönem Herbstwetter haben wir heute einen tollen Spaziergang entlang der Donau unternommen.

Die Aufgaben waren alle eindeutig lösbar und es hat uns sehr viel Spaß gemacht an altbekannten aber immer wieder schönen und interessanten Orten vorbeigeführt zu werden.

Den Namen des Caches (zumindest den ersten Teil) haben wir aber nicht ganz verstanden.

Vielen Dank für diesen tollen Cache, dafür vergebe ich gerne eine Empfehlung.

 

team hihatzz

OUT: GeKrety "Tonmünze #07" und "Verwurzelt"

gefunden 29. September 2013, 20:00 tobi_locke hat den Geocache gefunden

WoW. Ich hab einen Cache von GC suchen wollen und
hatte einen Fehler in der Rechnung.
Das mich die Koos hierher führten war sozusagen purer Zufall.
Ich war dennoch erstaunt etwas gefunden zu haben. Danke.

kann gesucht werden 19. Juni 2013 pirate77 hat den Geocache gewartet

Alles wieder erreichbar, bin die Runde heute mit dem Rad abgefahren und auch das Finale in bestem Zustan angetroffen.

Als ich den Cache öffnete wusste ich warum, ein Schutz-Geokrety lag darin!

Fotos habe ich gemacht, die kommen bei Gelegenheit.

Bilder für diesen Logeintrag:
Die Dose frisch geborgen.Die Dose frisch geborgen.
Die Dose mit SchutzengelDie Dose mit Schutzengel
Das Hochwasser - so hoch war es, Stat. 6 - 7Das Hochwasser - so hoch war es, Stat. 6 - 7

kann gesucht werden 10. Juni 2013 pirate77 hat den Geocache gewartet

Auf einer Inspektionsrunde die Cachedose am vorgesehenen Ort erspät.  Da ich nicht die passende Ausrüstung dabei habe kann ich aber nicht sagen ob die Dose dicht gehalten hat.

Also, die Dose ist da! Alle Stationen können gesucht werden. Das das Hochwasser aber doch seine Spuren hinterlassen hat und die Donau noch viel Wasser führt, habe ich die Attribute usw. angepasst.

Ich empfehle Badehose und Matschfestes Schuhwerk. das Beschlächt ist aktuell nicht betretbar, hier muss ein Umweg in Kauf genommen werden - siehe Foto.

Viel Erfolg beim Cachen!

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasser am "Beschlächt"Hochwasser am ´´Beschlächt´´

momentan nicht verfügbar 03. Juni 2013 pirate77 hat den Geocache deaktiviert

Wegen Hochwasser vorübergehend geschlossen...

Hoffentlich überlebt der Cache... Cool

gefunden 05. April 2013 Schmusebär & Indidde hat den Geocache gefunden

Zum Start ins Wochenende hab ich mir diese Runde ausgesucht. Von den Startkoordinaten aus gings erst einmal in die falsche Richtung, bis ich gemerkt habe, dass die Stationen westwärts verlaufen Zwinkernd.

Die einzelnen Zahlen waren dann gut zu ermitteln und auch dem Final geht es bestens. Ein nettes Plätzchen übrigens Lachend.

Danke für die Runde!

 

PS: Versteckt im Oktober letzten Jahres und erst drei Funde? Echt schade, dass bei OC so wenige Cacher auf die empfehlenswerte Runde aufmerksam werden.

gefunden Empfohlen 07. November 2012 SDBH-R hat den Geocache gefunden

Ein wirklich schöner und empfehlenswerter Multi, der hier den Fluss entlang führt. Als Regensburger kenne ich die Gegend zwar recht gut, aber es macht einfach immer wieder Spaß, hier unterwegs zu sein.Und für Berliner und andere Auswärtige bietet sich dieser Weg auch perfekt an, um ein paar schöne Blicke auf die Altstadt zu werfen.

Heute habe ich dann einen kleinen Umweg mit dem Rad auf dem Heimweg gemacht und dabei die notwendigen Informationen alle gut und schnell finden können. Immer wieder besonders schön und fotogen ist der Weg zwischen den Punkten 6 und 7.

Der Ort des Versteckes war dann auch recht schnell ausgemacht, ist ja auch nicht untypisch. Auf dem Weg direkt zur Dose musste ich mich dann aber doch ein wenig schmutzig machen, aber das war nicht so schlimm.

Danke für den schönen Multi!!!

gefunden Empfohlen 22. Oktober 2012 Schrottie hat den Geocache gefunden

Der verschwundene Schatz

Der oberste Oberboss der Horde grimmiger Donaupiraten stand ratlos da: Die ganze Horde grimmiger Donaupiraten wurde durch die Regensburger Donaupiratenjäger festgesetzt, nur ihn hatte man nicht fangen können. Soweit hatte er damit also Glück, Pech jedoch war, das er keinen Plan hatte wo der grimmige Beuteschatzverwalter den unermesslichen Beuteschatz versteckt hatte. Und ohne den saß er mit leeren Taschen da und an eine weitere Flucht war nicht zu denken. Fieberhaft grübelte er in seinem Versteck hockend nach und hatte keine Idee wo der Schatz liegen könnte. Da half nur noch eines: Ein ganz spezieller Spezial-Spezialist musste her um den Schatz zu finden. Aber der war in weiter Ferne.

Wie also sollte man als oberster Oberboss einer festgesetzten Horde grimmiger Donaupiraten Kontakt zu einem speziellen Spezial-Spezialisten aufnehmen, wenn das klassische Mittel der Rauchzeichen nicht in Frage kommt? Immerhin würde man damit ja sein Versteck preisgeben und sich selbst der Gefahr der Gefangennahme und damit dem sicheren Tod am Galgen aussetzen. Eine Brieftaube war die Lösung, so ein Täubchen würde niemandem auffallen und wenn es nicht gefangen und gebraten würde, dann könnte das funktionieren. Und so schrieb er flott eine Depesche in der er kurz seine mißliche Lage schilderte und um Hilfe bat. Und das schmerzte einen "ächten" Piraten schon sehr. Er, der oberste Oberboss der grimmigen Donaupiraten muss jemand anderes um Hilfe bitten. Wie peinlich ist das denn bitteschön? Aber hier mussten gekränkte Eitelkeiten außen vor bleiben, eine weitere Flucht musste finanziert werden und dazu musste der unermessliche Beuteschatz gefunden werden.

Ein verlockender Anteil

"20% von allem!", das war doch mal eine Ansage die der olle Pirat da machte und ohne lange zu überlegen packte Schrottie seine sieben Sachen. Das klang schließlich nach einer einfachen Nummer. Kurz runter an die Donau, ein wenig suchen und dann den unermesslichen Beuteschatz der grimmigen Horde Donaupiraten finden, Anteil einsacken und bis ans Ende der eigenen Tage in sattem Reichtum leben. Die Aussichten könnten durchaus schlechter sein und sogar etwas Wegzehrung hatte der Pirat geschickt. Lecker Täubchen. Was für ein Tag! 

Schnell war die Kutsche angespannt und die Reise ging los. Mit etwas Glück könnte die Reise in 5 Tagen geschafft sein, dann nochmal ein paar Tage Suche und danach der Ruhestand in der Südsee. Peitschen knallten und laut wiehernd begannen die Pferde den schweren Kutschwagen in Bewegung zu setzen. Nun konnte ihn nichts und niemand mehr aufhalten. 

Ratlos in Regensburg

Nichts und niemand? Nicht ganz, denn kaum in Regensburg angekommen, ergab sich das erste Problem: Wohin mit der Kutsche? An der Poststation anhalten wäre zu auffällig gewesen, schließlich wollte er unerkannt bleiben. Nicht das noch jemand die Anwesenheit eines speziellen Spezial-Spezialisten bemerkt und dann möglicherweise noch entsprechende Schlüsse zieht. Aber nach langer Suche fand sich dann ein Plätzchen an dem die Kutsche, mit einigen Ästen getarnt, ganz unauffällig abgestellt werden konnte. Und dieser Stellplatz war obendrein noch ganz in der Nähe des Ortes, den der oberste Oberboss der grimmigen Donaupiraten als den Ort angegeben hatte, an dem er das letzte Mal etwas vom unermesslichen Beuteschatz gehört bzw. gesehen hatte.

Los ging also die Suche. Zu seinem Ärger fand Schrottie zunächst hunderte Fußspuren, die in alle Himmelsrichtungen auseinanderstoben. Ganz so, als wäre hier Jahrmarkt gewesen. Und so blieb ihm nichts anderes übrig als "auf blauen Dunst" den ausgetretenen Pfaden entlang des Donauufers zu folgen.

Plötzlich entdeckte er allerlei interessante Dinge, die zwar wie dorthin gehörig erschienen, aber bei ganz genauer Betrachtung wie Zeichen, wie Markierungen aussahen. Genaugenommen wie solche Markierungen, die man absichtlich in der Natur anbringt um später etwas wiederzufinden, bspw. einen Weg. Hah, nicht umsonst war er der beste der speziellen Spezial-Spezialisten, wer wenn nicht er war in der Lage solche Dinge zu erkennen?! Nun war alles klar, der Rest sollte reine Formsache sein und Reichtum schien greifbar nahe. 

Aber nur keine Eile, wenn er jetzt einen Fehler machen würde, dann bestünde die Gefahr so kurz vor dem Ziel alles zu verlieren. Und tatsächlich, so manch kniffliges Problem ergab sich auf der Suche und nur durch seine enorme Kombinationsgabe konnte er verhindern, die Spur doch noch zu verlieren.

Der unermessliche Beuteschatz der grimmigen Donaupiraten

Die Spur wurde immer deutlicher, er spürte mehr und mehr das er sich schon kurz vor dem Ziel befinden musste. Und tatsächlich, noch einige wenige Hinweise konnte er entdecken und sie fügten sich zu einem ganz klaren Finalhinweis zusammen. Hatte er tatsächlich das Versteck des unermesslichen Beuteschatzes der grimmigen Donaupiraten aufgespürt?

Immer unruhiger werdend begab er sich zum ermittelten Versteckort. Dort angekommen gab es nur noch einige wenige, natürlich gewachsene Hindernisse zu  überwinden. Es wäre ja auch gelacht, wenn er so kurz vor dem Ziel aufgeben würde. Nein, das käme nie in Frage. Er schlug sich durch gigantisches Dickicht, durchquerte riesige Sumpflandschaften und erkletterte am Ende noch ein unendlich erscheinendes Felsmassiv. Und dann plötzlich hatte er ihn vor sich: Den unermesslichen Beuteschatz der grimmigen Donaupiraten. Armut würde fortan ein Fremdwort für ihn sein...


Hurra! Ein Cache nur für mich allein!  Lachend

Naja, nicht ganz, alle anderen dürfen ja auch suchen, aber immerhin und überhaupt und sowieso. Und als erster durfte ich ihn auch noch finden. Und dabei war es denkbar knapp, denn ich hatte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch locker eine Stunde zu tun bevor ich mich um diesen Cache hier kümmern konnte. Aber ich habe es ja noch rechtzeitig geschafft. 

Nur eines Frage ich mich: Ist es ein Zeichen, ist es Fügung des Schicksals, das dieser Cache auch noch einen wirklich passenden Wegpunkt bekommen hat? Oder hat der Pirat da jemanden bestochen? Überrascht

oc3333.png

Nun ist es also vollbracht: Wir haben 3333 Dosen gefunden und zum Jubiläum auch noch eine so toll und persönlich gemachte. Tausend Dank dafür! Lächelnd

[Zurück zum Geocache]