Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Döbritzer Schweiz Nord    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 30. April 2016 Ti1na hat den Geocache gefunden

Dank Spoilerbild gut gefunden. Ohne das Bild würde ich jetzt noch herumirren. Der Nord-Zwilling hatte es vom Suchen her durchaus in sich.

Vielen Dank für's Herlocken, Legen und Pflegen!

Ti1na

gefunden 26. Juli 2015, 19:26 hito69 hat den Geocache gefunden

Nach etwas suchen doch noch entdeckt. Das GPS vom Smartphone war hier an der Grenze.
DfV

Hinweis 11. Juni 2014 Burggeist hat eine Bemerkung geschrieben

Am 05.03.2014 von Määhh gefunden, warum nicht eingetragen ?

Am 08.03.2014 von DocDanny gefunden, warum nicht eingetragen ?

gefunden 21. Dezember 2013, 13:30 miken hat den Geocache gefunden

miken sagt danke.

Gefunden von der Frau duch intensives suchen. GPS hat etwas heftig hin und her gezeigt.  

Hinweis 01. Dezember 2013 Burggeist hat eine Bemerkung geschrieben

Am 16.11.2013 15:00 Uhr von Wcnac78 (oder so ähnlich) gefunden.

Warum nicht geloggt ?

gefunden 11. August 2013, 13:28 smilemarco hat den Geocache gefunden

Was hat uns dieser Cache an der Nase herum geführt... Abweichungen unter dem Blätterdach von bis zu 40 Metern! Aber Ausdauer muss letztendlich belohnt werden, also haben wir so lange gesucht bis wir den Strolch hatten. So ein kleines Scheißerchen  ;-) Muss sagen, ziemlich gut getarnt, doch auf der vermeintlich hoffnungslosen Suche kam mir eine Kleinigkeit ungewöhnlich vor. Bingo!

Danke für den Cache sagt Team smilemarco

gefunden 23. März 2013 BESTPOE hat den Geocache gefunden

Kommt man aus Richtung Süden von der Wüste Scheuerhöhle und folgt dem Wildpfad, sieht man einen markanten Felsen mit einer kleinen Höhle. Etwas weiter entdeckt man wieder eine Höhle und um den Felsen herum einen verschlossenen Höhlenteil. Hier hat Herr Martin Richter am 26.5.1930 mit der Grabung im Bereich einer sogenannten Strandhöhle des Zechsteinmeeres begonnen. Dabei hat er u.a. eine Pflasteranlage aus Kulmplatten freigelegt. Im Buch "Zwischen Saale und Orla" 1957 vermerkt er in einem Beitrag, dass dieses Pflaster wohl schon vor 20.000 Jahren gelegt wurde. Nach seiner Beschreibung kommt nun in Richtung Norden die Gerdhöhle, wieder ein verschlossenes Grabungsfeld. Im Anschluß findet der Schatzsucher auf seinem Weg zum Cache noch die Urdhöhle. Dank des Hinweises habe ich trotz der heute etwas ungenauer Koordinaten die Dose bald gefunden.

DFDC

Bilder für diesen Logeintrag:
Urd-HöhleUrd-Höhle
GerdgrotteGerdgrotte

[Zurück zum Geocache]