Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Hochspannung @Night    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 14. März 2017 julschn1982 hat den Geocache gefunden

Eigentlich sollten wir heute vermutlich besser weiter Urlaub vorbereiten , aber wenn kwgust, Bayernmike und masofamo zum Nachtcache rufen, kann man natürlich nicht Nein sagen

Wie gewohnt war es sehr lustig und jeder konnte mal hier mal da etwas beitragen, sodass wir uns wie gewohnt super ergänzten. Die Reflektoren sind schon teilweise schwieriger auszumachen und ohne TJ hätten wir es sicherlich nicht zum Final geschafft

Nicht so gut hat uns die Wegführung gefallen aber die Stationen an sich fanden wir super. Da haben sich die Owner echt eine Menge Arbeit gemacht, vielen Dank! Danke auch an unsere Wegbegleiter für wieder einen klasse Abend! DFDC!

gefunden 21. Dezember 2014 martl hat den Geocache gefunden

Dieser Nachtcache war lange geplant und gut vorbereitet, es musste also klappen  ;-) Zu neunt stiefelten wir gegen 1630 los und fanden auch recht schnell die ersten Stationen. Doch leider klappte bei Station 2 manches nicht so, wie es sollte, so dass wir S3 erstmal länger rumirrten und dann doch den TJ zogen. Der brachte uns wieder zurück auf die richtige Spur, so dass wir sehr gut durchkamen. Bei der ein oder anderen Station hatten wir ein paar Hänger, aber nie besonders lange. So marschierten wir zum Vorfinale, nur um und von der Apparatur komplett verwirren zu lassen. Langsam gingen unsere Energiereserven zuneige, doch ein letzter Kraftakt der Gruppe brachte uns zum Finale und der tollen Box!

TFTC
Dafür natürlich einen Favpunkt und eine Coin. Gegen 23 Uhr waren wir wieder am Parkplatz.

Martina (mit entropix, solinero, Aaron, Joachim, Markus, Lukas, Julian und Michi S, die hoffentlich auch noch loggen weil ich deren Nicks nicht kenne ;-)

gefunden 22. März 2014 ManniK hat den Geocache gefunden

Ja, eine tolle Runde haben die Owner da in den Wald gezaubert. Selten habe ich einen Cache gesehen, in den so viel Aufwand gesteckt wurde. Mit vereinten Kräften von sieben Leuten ging's von Station zu Station, wobei wir leider nicht alle so richtig lösen konnten. Aber man kommt dann doch immer irgendwie weiter, manchmal halt auf Kosten von ein paar zusätzlichen Metern. Nur das Wetter mochte uns heute leider gar nicht. Durch den ständigen Regen hat für mich auch ein bisschen die Atmosphäre gelitten, weil man sich dann auch nicht die Zeit nimmt, die vielen unterwegs zu findenden Zusatzinformationen und Geschichten im Detail zu lesen. Jedenfalls war ich letztendlich froh, nach knapp 5,5 h wieder am Auto zu sein, wobei uns sicher die Vorarbeit einiger Teammitglieder etwas Zeit gespart hat.
Rein: Coin
Vielen Dank für die tolle und aufwendige Runde an die Owner und für den netten Abend an alle Mitstreiter sagt ManniK

gefunden 03. Januar 2014 Frank&Family hat den Geocache gefunden

#1271, 01:23, Found it with Cachebox!

Irgendwann im Dezember saß ich am PC und liess den Tag im Chat auf FB ausklingen. Während ich lustlos hin und her klicke erreicht mich eine Nachricht die mich auf ein Listing bei GC.com aufmerksam macht. Sofort bin ich hellwach...und nehme das Telefon ab...

In den nächsten Tagen wird ein erfahrenes Ermittlerteam wird zusammen gestellt und der Termin auf den 2.1.14 festgelegt. Doch plötzlich, kurz vor dem geplanten Einsatz, greift eine unbekannte Seuche um sich und rafft 3 Mitglieder dahin. Hat sich unsere Ermittlung schon bis in die höchsten Kreise herumgesprochenicon_smile_question.gificon_smile_question.gificon_smile_question.gif

Zu dritt haben wir dann ein letztes Mal die Ausrüstung gecheckt und haben uns auf die Spuren von B.G. Foelek geheftet. Mit dabei waren giroplastic, andimaddin und meine Wenigkeit.

Um kurz nach 18:00 Uhr hatten wir unser Cachemobil abgestellt und den Eingang in die Wohnung gefunden. Nachdem wir uns umgesehen hatten ging es auch gleich weiter. Dabei kamen wir an einer merkwürdigen Konstruktion vorbei an der wir uns zuerst richtig nass machten bevor wir das System verstanden. Die übrig gebliebenen 2/3 reichten dann mal gerade so aus den ersten Meßwert zu ermitteln.
Wir durchstöberten die Forschungsunterlagen und stiessen dabei an die Grenzen unseres Schulwissens. Wie war das jetzt gleich noch...icon_smile_question.gif Mit Chemie und Physik hatte ich es nie so wirklich und doch gelang es mir als erstem die Schale zu knacken und einen weiteren Meßwert in die Vorlage einzutragen. Nachdem alle Teammitglieder meine Messung bestätigt hatten konnte es dann auch weitergehen mit den Ermittlungen.
Als wir wieder draussen waren schwirrten uns 1000 Fragen durch den Kopf. Aber nur eine einzige konnten wir nach etlichem hin und her, nach Fehlinformation durch einen Agenten, und vielen Wiederholungen beantworten. Das war ganz schön heftig...und trotzdem machten wir wegen der etwas zweideutigen Beschreibung noch einen kleinen Umweg. Nur um auszuschliessen, dass sich hier nicht noch weitere Informationen verbergen.
Doch der Blick in den Himmel hatte dem Ermittlerteam anscheinend nicht die Augen geöffnet. Die Hinweise auf eine Verschwörung verdichteten sich doch meine zwei Mitstreiter verstanden die Aussagen der Energie im Universum nicht. Mir genügte jedoch ein Blick und schon hatte ich die mystische Information erkannt und konnte auch das Team von deren Richtigkeit überzeugen.
Wir gehen weiter und stellen plötzlich fest, dass irgendwer hinter uns her ist. Na denen werden wir es zeigen...
Wir teilen uns auf und finden auf der Flucht vor den Verfolgern weitere Hinweise die wir kurzerhand zusammenbasteln und erstaunlicherweise weitere Messergebnisse erhalten die perfekt zu den vorhandenen passen. Voller Energie machen wir uns auf die uns neu gestellte Aufgabe zu erfüllen.
Wir entdecken in den Unterlagen einen Eintrag vom 21.07. und entwickeln vollkommen unkompliziert den entsprechenden Wert. Das war je einfach, so kann's weitergehenicon_smile_wink.gif
Und auch die Ausrichtung der Energie in die vorgegebenen Bahnen meisterten wir in rekordverdächtiger Geschwindigkeit.
Was dann folgte sollte uns später einige extra Kilometer einbringen, da wir uns hier vollkommen verzettelten. Ausgestattet mit einem falschen Meßwert, wie sich später herausstellte, machten wir uns von dannen.
Zunächst hatten wir dann beim ermitteln der kinetischen Energie einen unzulässigen Aufbau der Versuchseinrichtung erkannt. Eine kurze Nachfrage bei unserem Auftraggeber machte uns klar, dass der Zustand des Geräts zwar generell als gut und vorschriftsmäßig bezeichnet werden konnte, das Zubehör aber anscheinend durch Agenten der Gegenseite entfernt wurde. Wir erhielten den Meßwert und liessen es uns aber nicht nehmen diesen, mit Hilfe von herumliegenden, langfaserigen Bauteilen, nachzuvollziehen. Die Anzahl dieser Hilfsmittel am Aufbau lässt darauf schliessen, dass die reguläre Ausstattung schon länger als nur ein paar Tage fehlt icon_smile_evil.gif

gefunden 28. September 2013 MikeFoxtrot hat den Geocache gefunden

Teil 2 unserer Tour - und diesesmal haben wir den Cache erfolgreich gefunden!!! Trotz "Umbaumaßnahmen" durch Forstarbeiter. Vielen Dank an die Teammitglieder mucRaubtier, knocky & jo, eva_fs, waschbär77 - war eine echt aufregende Tour!

Der Titel Hochspannung@Night hat hier nicht zuviel versprochen, deshalb vergebe ich hier gern einen Favoritenpunkt!

gefunden 28. September 2013 Knocky. hat den Geocache gefunden

Heute starteten wir den 2ten Anlauf um diesen Nachtcache zu erledigen. Siehe auch Write Note vom 24/08/2013. Wir starteten wieder im gleichen Team nur war diesmal alpenstaubsauger nicht mit dabei. Somit machten wir uns diesmal zu Station 7 auf den Weg (wo wir das letzte mal abgebrochen hatten). Wenn man weis was zu tun ist, so ist es ja auch gar nicht mehr schwer und somit standen diesmal schnell die Koordinaten auf dem Papier . Da es ja beim cachen auch immer gute und schlechte Tage gibt, so hatten wir heute jedenfalls einen guten Tag erwischt und alle weiteren Stationen flutschten relativ gut dahin - siehe auch ausführlichen Log von Waschbär77 . Zwischendurch trafen wir dann auch noch auf ein anderes Team (die sich auch gerade an Station 7 aufhielten). Nochmals viele liebe Grüße. So kämpften wir uns bis zur vorletzten Station durch. Diesmal war auch wirklich alles sehr einleuchtend. Da wir diesmal alle Werte gut ermitteln konnten hatten wir auch für die "Höllenmaschine" alles parat und recht schnell standen dann auch Koordinaten für's Final fest. Inzwischen hatte uns auch das andere Team wieder eingeholt. Hier haben wir dann kurz abgewartet ob unsere Koords identisch waren. Nachdem dann das andere Team aufgebrochen war, hatte Waschbär noch eine weitere Idee und somit wurde die "Höllenmaschine" doch nochmal ausprobiert. Somit sind dann auch wir weitergezogen. Als wir am Final ankamen und das Doserl entdeckt hatten, kamen wir jedenfalls aus dem Staunen nicht mehr heraus. Wie Weihnachten nur eben im September  :) . Echt spitze gemacht  :) . Vielen Dank für's legen und
TFTC

(siehe auch GC)

gefunden Empfohlen 27. September 2013 mucRaubtier hat den Geocache gefunden

Bisher habe ich immer nur nach den geocaching.com-Dosen geschaut,
aber ich will nun auch endlich mal das Opencaching unterstützen!
Da ich aber bereits einige gefunden habe,
möchte ich diese auf OC gerne nachtragen.
Lieber Owner, sollte das ein Problem sein, schreib mir gerne ne Mail!
Ich verwende das original Fund-Datum und den originalen Log-Text.

"Gefunden!! Meine Storry muss ich am Wochenende mal in aller Ruhe schreiben, einen FP und rießen großes Lob lass ich schon mal da! :-)"

Vielen Dank fuer das Doserl!

~ Wer vor dem Ziel nichts weiss, wird den Weg nicht finden. Christian Morgenstern ~

Besucht auch gerne meine GC-Gruppe "Geocaching Muenchen- gemeinsam Spass haben" auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/geochaing/

gefunden 21. September 2013 TK76 hat den Geocache gefunden

Nachlog von GC.com

Die vorherigen Logs gaben bereits alle Highlights dieses Caches und unserer nächtlichen Erlebnisse treffend wieder.

Daher möchte ich nur noch einmal dem Owner ein großes Lob für dieses Meisterwerk und seinen Einsatzwillen aussprechen. Man erlebt nicht alle Tage, dass trotz teilweiser Zerstörung einzelner Stationen durch Waldarbeiten diese in Windeseile wieder bespielbar gemacht wurden, damit wir uns am Ende freudestrahlend in das Logbuch eintragen konnten.

Vielen Dank!

gefunden 21. September 2013 Schatzforscher hat den Geocache gefunden

Das war eine exorbitante schön gemachte Runde. Einfach gigantisch. Es ist unbeschreiblich wieviel gut gemachte Stationen eingebaut sind. Der Anspruch bei jeder Station ist hoch. Deshalb musste der Cache von uns zweigeteilt gelöst werden.

In der Nacht vor dem zweiten geplanten Anlauf wurde nun der Cache wegen Baumfällarbeiten disabled. Da war das Team aber traurig. Nach einem kurzem Kontakt mit dem Owner hat er sich spontan bereit erklärt unsere Einstiegsstation provisorisch herzurichten.

Schon kurze Zeit nach dem Start haben wir eine etwas entferntere Taschenlampe im Wald gesehen. Irritiert haben wir zweimal durchgezählt. Mit sechs Taschenlampen sind wir gestartet und sechs Taschenlampen waren wir. Schließlich kam die Taschenlampe näher und der in den Vorlogs beschriebene Gynäkologe einer Mitcacherin kam uns entgegen.

Nach einem kurzem Gedankenaustausch zu Nachtwanderungen trennten wir uns wieder.

Bei der letzten Station brauchten wir noch etwas Unterstützung durch den Owner.

Dann haben wir richtig gestartet und es war wieder gut. Das Final ist eine Wucht.

Ganz lieben Dank für die spontane Herrichtung der kritischen Station.

Cooler Heimstart mit Youtube gefolgt gigantische Nächte in Wald verbracht.

Wenn es gehen würde, dann würde ich drei FPs vergeben, aber leider geht es nicht.

Ich bin wirklich sprachlos.

Vielen Dank sagt der
Schatzforscher

gefunden 02. August 2013 keogarl hat den Geocache gefunden

Hui! Was für ein Feuerwerk an Installationen!
Und was für eine schlagkräftige Elektrikertruppe!

Zusammen mit maili, geohahn, mr.pick, ulito und ad_td (Gratulation zu seinem 1.!!) konnte diese eindrucksvolle Runde im 2. Aufwasch beendet werden, hat mordsmässig Spaß gemacht mit Euch!
Beim 1. Anlauf vor ein paar Wochen war es nass.. sehr nass.. so nass dass die 2. Stage das Kraut nicht mehr fett machte. Diese war aber schon so genial, dass da ein Grinsen einsetzte, dass sich bis zum Ende im Gesicht festgesetzt hat.
Einzig aus Stage 3 sind wir nicht so ganz schlau geworden, sind aber durch Zufall weitergekommen. Bei der Suche nach diesem Zufall sind wir übrigens an einem Jägerstand vorbeigekommen (!)...
Stage 4 war meine Lieblingsstation, tolle Idee..
und so ging es problemlos weiter bis zur 13, bei der wir nach einem kleinen Missverständnis und ein paar Extrametern dann doch noch zum Final gefunden haben.

Schon von Spannung, Spiel und Nebelwesen war ich sehr angetan, aber hier wurde nochmal eine Schippe draufgelegt.

danke für die schönen Aufgaben
sagt keogarl

gefunden 27. Juli 2013 ralphloewe hat den Geocache gefunden

Das Rätsel hab ich mir gleich nach Veröffentlichung mal angeschaut. Keine Idee! Dann am nächsten Tag mal genauer geschaut und überlegt. Ah! Und schon war die Station 1 gefunden.

Vor Ort an den Parkkoordinaten haben wir (grünes-gummibärchen,gummibärchen + 2 Gastcacher) dann gleich einen Schwung Gleichgesinnter (Nachtwesen, robster76 & Co) getroffen und hatten einen netten Ratsch. Wir mussten noch ein bisschen warten aber wir haben dann lieber gestarten, da die Runde sehr lange ist. So haben wir an Station 1 die freundlichen Mitcacher wieder aufgesammelt und ab ging es in den Wald. Station 2 wurde dann erst mal übersprungen und durch gutes Raten ersetzt. Bei Station 3 dachten wir dann, dass es sich um Station 2 handelt und haben die Dose unter Wasser gesetzt (nichts kaputte gegangen, keine Angst!). Waren nicht so sicher was wir machen müssen und so ist Team Alpha los und Team Beta hat die Station gelöst während Team Alpha Station 4 gefunden hat[;)].

Dort haben wir uns wieder synchronisiert und mit ein bisschen kombinieren ging es dann auch gleich weiter. Schön gemacht. Station 5 haben wir glaub ich nicht ganz verstanden. Aber da wir PMR-Funkgeräte dabei hatten, haben wir uns aufgeteilt und im Nachhinein hat es dann auch gepasst. Dann konnten wir ein System wieder gebrauchen, welches wir schon bei einem Nachbar-Nachtcache gut eingesetzt haben.

Bei der Aufteil-Station hatten wir ein bisschen ein Problem, da das PMR-Funkgerät nicht funktioniert hat. Also schnell mal ein Foto gemacht (Dank Smartphone) und ab zum Team 2. Zusammen wurde dann systematisch auch dieses mehrstufige Rätsel gelöst.

Bevor sich irgendjemand überlegen konnte abzubrechen, wurde gleich weiter gemacht. Bei Station 8 hatte dann Gummibärchen die richtige Idee und konnte das Rätsel lösen. Station 9 konnten wir auch etwas messen. Wie dies zu interpretieren war, konnten wir im Nachhinein nicht ganz nachvollziehen (haben eine Runde gedreht [;)]). Station 10 ging dann auch recht flott und schließlich kamen wir zu meiner Lieblingsstation 11. Wir mussten auch nur einmal neu starten und es hat irre Spaß gemacht. Geniale Idee! Mag es ja recht gern, wenn Fingerspitzengefühl und Teamgeist gefordert ist und das haben wir hier gezeigt. Station 12 konnten wir dann im Flug lösen und so ging es zur finalen Station 13. Dort haben wir das Rätsel in zwei Iterationen im perfekten Teamgeist gelöst. Bei der ersten Lösung hatte ich ein ungutes Gefühl und dann ist uns doch noch die richtige Idee gekommen. Es steht ja alles Wichtige da! Klasse gemacht Leute!

Wir sind natürlich Stolz wie Oskar, dass wir ohne TJ durch gekommen sind. Das ist aber vor allem dem super Team zu verdanken. Es hat echt Spaß gemacht mit euch!

Danke für das Rätsel und die Dose.

gefunden 21. Juli 2013 Wrtlbrmpft hat den Geocache gefunden

#5083 am 21.07.2013 um 03:19
Welch grosse Muehe sich die Owner hier gegeben haben. Ein weiteres Highlight in der Muenchner Nachtcache-Szene [:)]
Zusammen in einer zum Tema passenden 7ener-Gruppe war es nie langweilig - nie frustrierend - immer gab es eine Loesung. Nur einmal haben wir etwas falsch interpretiert - war aber nach einer kleinen Irrung schnell korrigiert. Und bei Station 7 gab es ein grosses Palaver im Sinne eines Sitzmeetings mit erfolgreichem Ausgang. Da hat alles gepasst.
Auch die Zwischenstationen waren fair versteckt und versprechen ein lange Haltbarkeit. Nur im Winter mag es nach Neuschnee problematisch sein, sie zu finden.
Fuer diesen Cache gibts natuerlich einen FP und das wird hoffentlich die Owner immer wieder motivieren diesen Wahnsinns-Cache zu pflegen.
Danke fuer diesen naechtlichen Spass und auch Dank an die Mitcacher fuer die unterhaltsame Nacht [:)]

Bilder für diesen Logeintrag:
Grosses Palaver bei Station 7Grosses Palaver bei Station 7
Station 7 - die Loesung ist nahStation 7 - die Loesung ist nah

gefunden 21. Juli 2013 Isar-12 hat den Geocache gefunden

Heute Nacht hatte wir uns im 7er-Team zu diesem Nachtcache verabredet. Die Erwartungen waren groß bei Isar-12 Junior und mir. Und diese wurden komplett erfüllt. In Summe waren wir heute 5,5 Stunden unterwegs und an den einzelnen Stationen waren wir voll gefordert. Aber wir hatten heute einfach ein perfektes Team, wo sich alle toll in die Aufgabenstellungen einbrachten und somit immer der Lösungsweg gefunden wurde. Die Stationen waren alle sehr interessant gestaltet, tolle Konstruktionen, einfach nur gut. Und so verging die Zeit wie im Fluge, am Ende wurden wir dann mit einer schönen Finalbox belohnt. Herzlichen Dank für das Gestalten dieser abwechslungsreichen Runde, hier geben wir voller Überzeugung gern einen FP. Das sind genau die Caches die uns immer wieder bei diesem Hobby begeistern und die man in Erinnerung behält. Lächelnd

gefunden 14. Juli 2013 ingo_3 hat den Geocache gefunden

Ein Anruf aus Landshut brachte mich dazu diesen langen Nachtcache schon jetzt zu machen. Eigentlich wollte ich bis Herbst warten umd etwas längere Nächte zu haben. Nun denn also es soll jetzt sein :-)
Nach einer Stärkung im Biergarten WERBEBLOCK ANFANG Menterschwaige WERBEBLOCK ENDE ging es an den Start. Dort erkannten wir schon eine Gruppe Cacher und ließen uns mit dem Start extra lange Zeit. Trotz allem mussten wir im laufe der Nacht immer wieder eine Pause einlegen um nicht endgültig auf die Gruppe aufzulaufen. Da war weder für uns noch für die Verfolgten eine optimale Situation. Aber so geht es eben wenn ein guter Nachtcache lockt.
Optimal ausgerüstet konnten wir an Station 2 mit 2,5 l Wasser die Aufgabe lösen. Aber schon an der Station 3 wurde unserer Euphorie zunichte gemacht. An Station 4 war die Freude groß als der Groschen gefallen ist und wir die Lösng hatten. An Station 5 waren wir eine lange Zeit ratlos und liesen uns von der Installation zu Fehleinschätzungen verleiten ;-) Rasch ging es bis an Station 7 weiter. Dank modernster Kommunikationsmittel konnte die Aufgabe in einer knappen halben Stunde gelöst werden. Extra fein was sich der Owner hier ausgedacht hat. Die fein gemachten Stationen 8 und 9 waren im TEam rasch gelöst und auch der Weg zu 10 stellte nun keine Schwierigkeit für uns dar. Dort allerding sollte uns ein Fehler passieren der uns am Ende eine gute halbe Stunde zusätzlich im bescherte :-(
Wer lesen kann ist wie immer klar im Vorteil ;-)
An der Gemeinschafftsstation hatten zumindest 3 von uns ihren Spaß obwohl in Laufe der Aktion wurde auch diese eingespannt ;-)
Wie schon öfters geschrieben haben es die blauen Reflektoren in sich. Mehr durch Zufall und Gespür erreichten wir den roten Reflektor.
An der finalen Aufgabe war uns ziemlich rasch klar wie wir welche Angaben zu benutzten hatten, ja wenn da nicht ein falscher Wert gewesen wäre :-( Leider dauerte es länger bis wir im Nachhinein diesen Fehler entdeckten und beheben konnten.
Am schönen großen Finale waren dann die fast 6 Stunden im Wald vergessen und die Freude über die Rettung des Wissen groß.

In FP

nichts getauscht

Danke für das Auslegen des Caches und viele Grüße

ingo_3

gefunden 29. Juni 2013 baer2006 hat den Geocache gefunden

Am Freitag Abend nach dem Stammtisch haben wir uns mal wieder im bewährten "Nachtcache-Dreamtem" (mkers, carkla, Nahima, Kellerkind123, sdoe und ich) in ein neues Abenteuer gestürzt. Chronologie der Ereignisse:

Station 1: Hier gibts ja noch nicht wirklich was zu tun, aber es wird einem zum ersten Mal klar, worauf man sich einlässt .

Station 2: Hier sah es, wohl wegen der Teams, die schon vor uns da waren, aus wie in den Isarauen unmittelbar nach Abfließen des Hochwassers . Wir machten uns auch gleich an die "Arbeit", aber wegen mehr Enthusiasmus als Planung+Nachdenken ging uns das Wasser aus, ohne dass wir die entscheidenden Erkenntnisse gewonnen hatten . Kellerkind meldete sich freiwillig(!), zum Parkplatz zu gehen, um Nachschub und erweiterte Ausrüstung zu organisieren. Diesen Job erledigte er zufriedenstellend, wenn auch im Zeitbereich noch Luft nach oben war . Mit der inzwischen ausgeheckten Strategie klappte es dann auch mit der Aufgabe.

Station 3: Tolle Bastelei, bei der wir recht schnell den Durchblick hatten . Hier trafen wir auch das erste Mal auf ein anderes Team, das hier mehr mit der Try&Error-Methode arbeitete. Wir ließen ihnen einen Hinweis zukommen, und marschierten weiter zu #4.

Station 4: Auf dem Weg begegneten wir einer weitern Gruppe, die die Station gerade absolviert hatte. Bei der Aufgabe waren wir zunächst etwas ratlos, aber dann hatte Nahima die entscheidende Eingebung . Der Rest war dann im 6er-Team schnell problem- und fehlerlos erledigt. Aber ich kann mir vorstellen, dass das ein ziemlicher Bastelaufwand für die Owner war .

Station 5: Hier haben wir doch ein paar Minuten gebraucht, aber dann hatte sdoe die richtige Idee .

Station 6: Hier liefen wir auf das Team von Stage 4 auf, das hier kurz ins Stocken geraten war. Wir haben dann erstmal selber den Hinweis "entschlüsselt", und dann gesucht (und schnell gefunden) wie es weiter geht.

Station 7: Die "Königsetappe" dieses Nachtcache. Gerade hier war es kein Schaden, dass wir zu sechst unterwegs waren, und damit jede Gruppe 3-fache Brainpower zu Verfügung hatte . Aber durch sorgfältiges Lesen und moderne Kommunikation (der Handy-Empfang inkl. Datennetz war bei uns kein Problem) gelang Gruppe A recht bald der "Einstieg", und die entscheidenen Anweisungen konnten an Gruppe B weitergeleitet werden. Die Kommunikation lief dann zwar nach dem Schema ...

B: "Hä?! Was?? Kapier ich nicht ...."
A: "Egal, mach einfach!"

... ab , aber am Ende standen die Koordinaten der nächsten Station da.


Station 8: Das war im Vergleich zur vorherigen Aufgabe die reinste Erholung .

Station 9: Hier war das Prinzip am Start schnell klar, auch wenn sich das Ergebnis meiner Meinung nach auf zwei verschiedene Arten interpretieren lässt. Zwei Möglichkeiten wären im Zweifelsfall relativ schnell ausprobiert gewesen, aber zufällig entschieden wir uns gleich für die richtige.

Station 10: Schnell gelöst. Wenn 6 Leute messen, und auf dasselbe kommen, muss es ja stimmen .

Station 11: Teamsport extrem, und sehr lustig ! Nahima erwies sich hier als fähige Chefstrategin ("Hier sichern!! Jetzt du da rein! ...") ... und carkla glänzte dadurch, dass er das letztlich hart erkämpfte Ergebnis mit den Worten "Das hab ich doch gleich gesagt" kommentierte .

Station 12: Quasi im Vorbeigehen erledigt, nachdem wir sie endlich gefunden hatten. Hier war die Reflektorsuche teilweise mühsam . Die blauen werden sehr leicht überstrahlt.

Station 13: Nochmal eine sehr schöne Bastelei, zu deren Lösung jeder im Team konstruktiv beigetragen hat. Ein kleiner Lapsus im vorletzten Schritt hätte ins Auge gehen können , aber zum Glück ergeben die so ermittelten Koordinaten keinen Sinn.

Final: Hier schien der Zugang durch T3,5-Unterholz zu führen, aber carkla schritt als Reserve-Tarzan unaufhaltsam voran . Als ich schon befürchtete, wir hätten doch einen Fehler in den Koordinaten, kam von vorne der Ruf "Reflektor!!" . Die letzten paar Meter waren dann auch kein Thema mehr, und wir standen vor der riesigen Finalkiste! Nach knapp 5 Stunden ... und ohne externen Support .

Fazit:
Ein supergenialer und innovativer Nachtcache, in dem sichtbar Unmengen an Arbeit durch die Owner stecken! Riesenrespekt und vor allem ein ganz dickes DANKESCHÖN dafür! Aber auch den Cachern wird alles abverlangt - auch eine D5-Wertung würde nicht wirklich daneben liegen. Danke natürlich auch ans Team. Hat wie immer einen Riesenspaß gemacht .

TNLN, TFTC!

[Zurück zum Geocache]