Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Synagoge (auch ehemalige) - Safari    gefunden 37x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 18. Januar 2017 Rose38 hat den Geocache gefunden

auch bei uns in Görlitz gibt es eine Synagoge wenn auch momentan nicht mehr Öffentlich zugänglich...aber sind Baumaßnahmen hier

N51°09.143 E014°59.516

aber der innenraum ist fantastisch.

Dfdc

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge von GRSynagoge von GR

gefunden 04. November 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Auch in Kitzingen steht an den Koordinaten N 49° 44.205 E 010° 09.881 eine Synagoge. Die Synagoge wurde von der Stadt Kitzingen renoviert und dient heute als Kultur- und Bildungsstätte.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge 1Synagoge 1
Synagoge 2Synagoge 2
Tafel 1Tafel 1
Tafel 2Tafel 2

gefunden 14. Oktober 2016, 17:12 eukalyptus hat den Geocache gefunden

In Nienburg habe ich diese Gedenktafel für die ehemalige Synagoge entdeckt und fotografiert bei N 52° 38.299 E 009° 12.347.

Bilder für diesen Logeintrag:
Gedenktafel in Nienburg (Weser)Gedenktafel in Nienburg (Weser)
mit meinem Garminmit meinem Garmin

gefunden 04. Oktober 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

In den Sommerferien haben wir viele schöne Dosen gesucht und auch viele Safarifotos geschossen.

In der Toosbystr. 7 befand sich eine Synagoge

N 54 47.444

E 009 25.821

 

Vielen Dank für die nette Idee!

  

 

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild
SafaribildSafaribild

gefunden 11. Mai 2016, 22:00 König Moderig hat den Geocache gefunden

Am Standort der alten Synagoge in Wuppertal-Elberfeld befindet sich nun eine jüdische Begegnungsstätte.

N 51° 15.545 E 007° 08.679

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Begegnungsst%C3%A4tte_Alte_Synagoge_Wuppertal

TFTC an Dimer,
König Moderig (Nik)

Bilder für diesen Logeintrag:
Alte Synagoge WuppertalAlte Synagoge Wuppertal

gefunden 30. April 2016 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 49° 23.425, E 013° 02.225

Auf einer Fahrt durch Kdyne haben wir die Synagoge gesehen. Sie wurde 1862 - 1863 errichtet. Der letzte Gottesdienst fand 1936 statt. Heute ist es ein kleines Museum.

Danke für die Suchaufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
SynagogeSynagoge

gefunden 30. April 2016 Andreas.Mann hat den Geocache gefunden

Die Hauptsynagoge in Nürnberg wurde 1938 zerstört. Heute erinnert eine Gedenksäule daran. Diese steht bei N 49 27.200 E 011 04.844

TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
TextText
So sah sie ausSo sah sie aus

gefunden Empfohlen 29. Januar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Heute konnte ich einmal in Recklinghausen unterwegs sein, zwar zwangsläufig, aber dadurch einige bekannte Stellen für Safaris besuchen können. Als Christ freue mich eh über jede alte Synagoge die noch steht und besonders über neue und aktive jüdische Gemeinden. Diese gehört zu den Neuen. Das Gebäude wurde 1997 eröffnet und hier begegnen sich 600 Gemeindemitglieder. Siehe: Synagoge Recklinghausen

Die Synagoge findet ihr bei N51 36.805 E007 11.486

Danke für die gute Safariidee mit einer EmpfehlungLächelnd

Mit freundlichem Glückauf - Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge RecklinghausenSynagoge Recklinghausen
Synagoge LogproofSynagoge Logproof

gefunden 21. November 2015 Erdrandbewohner hat den Geocache gefunden

In der Weberbachstraße in Trier, wo heute eine kirchliche Bank dem Mammon huldigt, befindet sich ein weiter ehem. Standort einer Synagoge. Erbaut wurde sie im Jahre 1762, auf dem rückwärtigen Teil eines Grundstückes. Das Vorderhaus diente als "Schul- und Wohnhaus" des Rabbiners. Diese Synagoge wurde nach fast 100 Jahren zu klein, die jüdische Gemeinde entschloss sich zum Bau einer neuen, großen Synagoge in der Zuckerbergstraße.


Die einst von einer kleinparzelligen, mittelalterlichen Bebauung geprägte Weberbachstraße wurde im Krieg nahezu vollständig dem Erdboden gleichgemacht. Heute prägen gesichtslose Zweckbauten der 50er und 60er Jahren das Straßenbild.


Danke für die Safari!

 

Nachtrag: Beinahe hätte ich die Koordinaten vergessen: N 49 45.106 E 006 38.462

Bilder für diesen Logeintrag:
PlakettePlakette
Ehem. Standort mit meinem SchallschraubenzieherEhem. Standort mit meinem Schallschraubenzieher
Historischer StandortHistorischer Standort

gefunden 14. November 2015 Nachtwolf1954 hat den Geocache gefunden

Moin.
Dies ist die Synagoge von Budapest / Ungarn. Ich besuchte diese tolle Stadt während einer Flusskreuzfahrt.

Koordinaten: N 47° 29.756 E 019° 03.615 

Gruß aus der Seestadt Bremerhaven
Nachtwolf 

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Wolf vor der Synagoge ;-)Der Wolf vor der Synagoge  ;-)

gefunden 11. November 2015 Erdrandbewohner hat den Geocache gefunden

An der Zuckerbergstraße stand von 1859 bis zu ihrer völligen Zerstörung durch einen Bomentreffer die alte jüdische Synagoge. Wie nahezu alle Synagogen wurde sie beim Novemberprogrom 1938 geschändet und geplündert. In Trier verbrannten Dreiundzwanzig der vierundzwanzig Torarollen, nur eine einzige Rolle überstand im Bistumsarchiv versteckt den Krieg. Über 100 jüdische Männer wurden während des Progroms verhaftet.

Nach dem Krieg wurden die Trümmer beseitigt, einige Elemente wie die Gedenktafel für die gefallenen jüdischen Soldaten des ersten Weltkriegs wurden gerettet und befinden sich heute in der neuen Synagoge.

Dort, wo damals die Synagoge stand, befindet sich heute ein Wohngebäude in der typischen 08/15-Architektur der frühen 80er Jahre, alleine eine Stele erinnert an das alte Bethaus.

Die Koordinaten: N 49 45.306 E 006 38.188


Danke für die Safari!


Bilder für diesen Logeintrag:
Gedenkstele mit GPS-GerätGedenkstele mit GPS-Gerät
Stele nahStele nah
Alte Synagoge 1944Alte Synagoge 1944
VorderansichtVorderansicht
SeitenansichtSeitenansicht

gefunden 22. Oktober 2015 pingo21 hat den Geocache gefunden

Bei einem Stadtrundgang in Asti/Italien entdeckte ich auch die Synagoge bei N^44° 53.972 E 8° 12.147. Der letzte Umbau war im 19. Jahrhundert. Sie liegt im Zentrum des ehemaligen jüdischen Ghettos und wird heute nur noch an hohen Festtagen benutzt. Nach Anmeldung kann man das in der Synagoge befindliche Museum besuchen.

Danke für diese Safari-Aufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge in AstiSynagoge in Asti
EingangEingang
SchildSchild
BeweisfotoBeweisfoto

gefunden 19. Oktober 2015 Erdrandbewohner hat den Geocache gefunden

Das ist die neue Synagoge in Trier. Sie wurde 1956 / 1957 erbaut und am 18. August 1957 feierlich eingeweiht. Die alte Synagoge in der Zuckerbergstraße wurde in der sog. "Reichskristallnacht" von den organisierten Nazis unter Beteiligung "normaler" Bürger in Brand gesteckt, die Ruine wurde während des Krieges durch Bombentreffer nahezu völlig zerstört.

Die jüdische Gemeinde hatte 1933 796 Mitglieder. Von denen, die Vertreibung und den Holocaust überlebten, kehrten nach dem Krieg nur 14 in ihre alte Heimatstadt zurück.

Heute leben wieder über 500 Menschen jüdischen Glaubens in Trier, viele kamen Anfang der 90er Jahre aus der ehem. Sowjetunion. Die neue Synagoge beherbergt auch die Gemeindeverwaltung und einen Gemeindesaal.


Die Koordinaten: N 49 45.041 E 006 38.066


Vielen Dank für die Safari, bald folgen Triers ehemalige Synagogen ;)

Bilder für diesen Logeintrag:
Neue Synagoge mit GPS-GerätNeue Synagoge mit GPS-Gerät

gefunden 12. Oktober 2015 goof390 hat den Geocache gefunden

Bei einer Elsasstour diese Synagoge entdecken können und gleich mal den Foto gezückt.

Zu finden bei: N 48° 27.686 E 07° 29.064

Die Geschichte dazu ist auf der Gedenktafel.

Danke für diesen Safaricache.

Grüße aus dem Frankenland Goof390

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge an der StadtmauerSynagoge an der Stadtmauer
Synagoge in Obernai / ElsassSynagoge in Obernai / Elsass
SynagogenbeschreibungSynagogenbeschreibung

gefunden 13. September 2015, 17:00 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

Die zerstörte Synagoge in Kiel

An die Zerstörung der Kieler Synagoge 1938 in der Goethestraße erinnert heute ein Mahnmal und eine Gedenktafel. Geschaffen wurde das Denkmal von Doris Waschk-Balz im Jahre 1989. Die Gedenktafel ist aus dem Jahre 1978.

Koordinaten:

N54° 19.632

E 010° 07.551

Danke für diesen bsonderen Safari-Cache sagen

Die JKS-Detektive aus Kiel

Bilder für diesen Logeintrag:
Das Mahnmal für die zerstörte SynagogeDas Mahnmal für die zerstörte Synagoge
Die GedenktafelDie Gedenktafel
LognachweisLognachweis

gefunden 02. September 2015 Riedxela hat den Geocache gefunden

Während des Urlaubs habe ich in Triest / Italien eine Synagoge entdeckt, die genutzt wird. Es ist ein sehr imposantes Gebäude, das man kaum komplett auf ein Foto bekommt, weil ringsum die Bebauung eng ist. Sie steht hier: N 45° 39.209 E 013° 46.808

Diese Synagoge zählt zu den größten und bedeutensten jüdischen Gotteshäusern in Europa.

Danke für den interessanten Safari-Cache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge in TriestSynagoge in Triest

gefunden 20. Juni 2015 GCDrache hat den Geocache gefunden

Heute gings mal auf Safari-Tour.

Also aufs Rad geschwungen und in der näheren Umgebung mal gesucht.

Schlussendlich wurden es dann doch mehr als zuvor gedacht. (ca. 15 StückÜberrascht)

Dieser hier war auch einer der ca. 15 Stück.

Gesucht habe ich hier bei:

N48°16.051

E007°43.623

TFTS

gefunden 05. Juni 2015, 09:05 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Bei einer Wanderung in der Südpfalz fand ich in Albersweiler bei N49°13.163 E008°01.836 eine Infotafel zur ehemaligen Synagoge. Das Baudatum ist nicht bekannt. In der Reichsprogromnacht wurde sie in Brand gesteckt. Die Gedenktafel wurde am 13. November 1988 angebracht.
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
GedenktafelGedenktafel
InfotafelInfotafel

gefunden 27. Mai 2015 Jan Tenner hat den Geocache gefunden

Heute kam ich an einem historischen Ort vorbei.

Dieses Objekt liegt in Großkrotzenburg in Hessen. Es handelt sich um eine ehemalige Synagoge.

Während der schändlichen Progromnacht 1938 wurde die Synagoge komplett verwüstet, wurde jedoch nicht zerstört. Das Gebäude wurde 1939 zwangsverkauft- Es kam eine Maschinenstrickerei in das Gebäude.

Aktuell gehört das Gebäude dem Arbeitskreis ehemalige Synagoge, der die Erinnerung am Leben erhält. Umfangreiche Infos gibt es hier:

http://www.alemannia-judaica.de/grosskrotzenburg_synagoge.htm

 

Die Koordinaten lauten:N 50° 04.784' E 008° 58.890' 

Vielen Dank für die Safari!

Viele Grüße

 

Jan Tenner Zwinkernd

Bilder für diesen Logeintrag:
Ehemalige SynagogeEhemalige Synagoge
DenkmalDenkmal

gefunden 10. April 2015 cacher.ella73 hat den Geocache gefunden

Jüdische Synagoge in Bad Ems

 

Anfang der 1790er Jahre war ein Betraum im Haus des Simon Heyum eingerichtet.

Seit 1792 bemühten sich die jüdischen Familien um die Genehmigung zum Bau einer Synagoge.

1833 sollte eine Synagoge hinter dem Haus Koblenzer Straße 15 gebaut werden, wogegen der evangelische Pfarrer protestierte. Die Synagoge wurde daraufhin  nicht auf diesem Grundstück gebaut.

1837 konnte dann der Bau einer neuen Synagoge auf dem heutigen Grundstück Römerstraße 65 verwirklicht werden. 

 

Die Synagoge in Bad Ems war ein etwa 18 m langer und 11 m breiter giebelständigen Saalbau. Die Eingangsfassade war durch Ecklisenen gerahmt und mit einem Bogenfries am Ortgang versehen. Das zweiflügelige Portal mit Kassettentür wurde von einem Rundbogen umschlossen, in dem ein Okulus eingelassen war. An den Traufseiten befanden sich kleine Rechteckfenster und in der vorderen Längsseite eine Tür, die wohl der Eingang zur Frauenempore war. (Wikipedia)

 

Beim Novemberpogrom 1938 wurde die Synagoge von SA-Männern geschändet und ihre Inneneinrichtung völlig zerstört.

1953 wurde die ehemalige Synagoge abgerissen, um an ihrer Stelle ein Wohn- und Geschäftshaus zu erstellen. 

Heute beherbergt das Gebäude  ein Bekleidungs- und ein Optikergeschäft. (Foto)

 

(mehr Infos: www.alemannia-judaica.de/bad_ems_synagoge.htm)
     
     
Ehemaliger Standort der Synagoge: Römerstraße 65   

N50° 20.054 E 007° 42.925

Bilder für diesen Logeintrag:
GedenktafelGedenktafel
Ehemaliger StandortEhemaliger Standort

gefunden 28. März 2015, 13:56 djti hat den Geocache gefunden

In Mülheim (Ruhr) gibt es seit einigen Jahren einen Synagogenplatz (N51° 25.761' E6° 52.961'). Dort erinnert ein Schild und damit auch der Platz an die 1907 erbaute und in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 zerstörte Synagoge erinnern, die an der Ecke Viktoriaplatz/Wallstraße stand.

Vielen Dank für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagogenplatz MHSynagogenplatz MH

gefunden 21. Februar 2015 Katja104 hat den Geocache gefunden

Die wiederaufgebaute Aachener Synagoge befindet sich bei N 50° 46.594' E 006° 05.544' in der Innenstadt. Davor, auf dem Synagogenplatz, liegt das Denkmal zur Erinnerung an die 1938 zerstörte Synagoge. DFDS

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge AachenSynagoge Aachen

gefunden 20. Februar 2015 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

In Rendsburg( SH, bei N54 17.953 E009 40.096) gibt es beim jüdischen Museum eine Synagoge.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC1143E_Synagoge1OC1143E_Synagoge1
OC1143E_Synagoge2OC1143E_Synagoge2

gefunden 07. Februar 2015 FlashCool hat den Geocache gefunden

Im nördlichen Frankfurter Ortsteil Bergen befand sich bis zum November 1938 eine Synagoge. Heute erinnert eine Gedenktafel mit folgender Inschrift an die damaligen Ereignisse:

 

"MEIN HAUS SOLL EIN BETHAUS SEIN ALLEN VÖLKERN"

"SIEHE NICHT SCHLÄFT NOCH SCHLUMMERT DER HÜTER ISRAELS"

"IN DIESEM HOF STAND DIE SYNAGOGE DAS BETHAUS UNSERER JÜDISCHEN MITBÜRGER. ES WURDE ERBAUT IM JAHRE 1853 UND ZERSTÖRT AM 10./11. NOVEMBER 1938"

 

Koordinaten: N 50° 09.324 E 008° 45.405

Weitere Informationen zur Synagoge sind auf dieser Seite http://www.alemannia-judaica.de/bergen_synagoge.htm zu finden.

 

Vielen Dank für die Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Ehemalige Synagoge in BergenEhemalige Synagoge in Bergen

gefunden 04. Februar 2015, 18:00 HH58 hat den Geocache gefunden

In Regensburg gab es schon um das Jahr 1000 eine jüdische Gemeinde. Das Zentrum des jüdischen Viertels befand sich im Gebiet um den heutigen Neupfarrplatz. 1227 wurde hier eine gotische Synagoge fertiggestellt (eine der ersten in Deutschland überhaupt), die nach der Vertreibung der Juden im Jahr 1519 abgebrochen wurde. Ihr Grundriss wurde von dem israelischen Künstler Dani Karavan an der ursprünglichen Stelle in Form eines begehbaren Bodenreliefs aus weißem Beton nachgezeichnet. Dieses Kunstwerk mit dem hebräischen Titel "Misrach" ("Osten") wurde am 13. Juli 2005 eingeweiht. Es befindet sich bei N 49 01.099 E 012 05.751 .

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
"Misrach" bei Nacht´´Misrach´´ bei Nacht

gefunden 21. Januar 2015 mambofive hat den Geocache gefunden

thumbs.php?uuid=E5FD35F2-A199-11E4-84C1-

Ich habe heute das letzte Tageslicht für eine kleine Safari-Tour genutzt.

In Wiesloch stand früher an den Koordinaten
N 49° 17.661 E 008° 41.844
eine Synagoge. Sie wurde beim Novemberprogrom 1938 im Inneren völlig zerstört, die Überreste wurden 1957 abgerissen.

Heute findet man hier nur noch ein kleines Schild, sowie ein paar Meter weiter eine Gedenktafel. Das Haus auf der Gedenktafel stellt eine Frontansicht der ehemaligen Synagoge dar.

Danke für die Safari-Idee! 

Bilder für diesen Logeintrag:
ehemalige Synagoge in Wieslochehemalige Synagoge in Wiesloch
Gedenktafel zur ehemaligen Synagoge in WieslochGedenktafel zur ehemaligen Synagoge in Wiesloch

gefunden 31. Dezember 2014 argus1972 hat den Geocache gefunden

Bei N50 46.570 E7 04.411 in Mondorf befand sich eine Synagoge, die in der Progromnacht am 9.11.1938 niedergebrannt wurde.
Heute erinnert eine Tafel an der Hauswand eines Einzelhändlers an das Gebäude und die historischen Zusammenhänge.

Danke für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
ehemalige Synagoge Mondorfehemalige Synagoge Mondorf
argus1972@synagogeargus1972@synagoge

gefunden 18. Dezember 2014 Nordbaer hat den Geocache gefunden

Die Synagoge in Budapest konnte ich finden. Dort lockte mich noch ein anderer virtueller Cache auf meinem Besuch in Budapest hin. Schon eine schöne Stadt, wie ich finde.Die Koordinaten für die Synagoge lauten: N 47° 29.756 E 019° 03.615

Vielen Dank für die Herausforderung und Danke für den Cache.

NORDBAER

Bilder für diesen Logeintrag:
Budapest Synagoge GCH50ZBudapest Synagoge GCH50Z

gefunden 03. November 2014 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Eine ehemalige Synagoge findet man bei N 52 15.659 E 010 31.002. Sie wurde 1940 vollständig abgerissen. Danach wurde an ihrer Stelle ein Hochbunker errichtet.

1980 wurde der noch erhaltenen Bunke als Katastrophenbunker für die Zivilbevölkerung ausgestattet.

Neben dem Bunker wurde 2006 eine neue Synagoge gebaut und eingeweiht.

Danke für diese Safariaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Der heutige BunkerDer heutige Bunker
HinweistafelHinweistafel

gefunden 22. Oktober 2014 nobwo hat den Geocache gefunden

Alte Synagoge Hamm N 51° 40.825 E 007° 49.095 weitere Infos: http://www.hammwiki.de/wiki/Synagoge

Hier treffen Gedenken und Alltag aufeinander. Die Gedenkstätte "Alte Synagoge Hamm" liegt an einem Parkplatz unweit des Marienhospitals, der Pauluskirche und des Marktplatzes.

Bilder für diesen Logeintrag:
Alte Synagoge HammAlte Synagoge Hamm

gefunden 09. Oktober 2014 tatum128 hat den Geocache gefunden

Berlin-Mitte, Oranienburger Straße: Die Neue Synagoge ist von herausragender Bedeutung für die Geschichte der jüdischen Bevölkerung der Stadt. Die Einweihung fand am jüdischen Neujahrsfest am 5. September 1866 statt. Die heute erhaltenen Reste stehen unter Denkmalschutz.

N 52° 31.483 E 013° 23.651

Vielen Dank für die interessante Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
GPSGPS
TafelTafel
FassadeFassade
PortalPortal

gefunden 30. September 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

In der Bachgasse von Bensheim-Auerbach befindet sich eine erhaltene frühere Synagoge.

N 49° 42.082 E 008° 37.405

Sie hat den 9.11.1938 überstanden, weil sie 1934 verkauft wurde und ab da nur noch als Teil einer Landmaschinen-Reparaturwerkstatt diente. Der neue Besitzer hat die trotzdem anrückenden SA-Leute erfolgreich vertrieben.

Weitere Informationen siehe Wikipedia - Synagoge_Auerbach

Bilder für diesen Logeintrag:
ehamalige Synagoge in Bensheim-Auerbachehamalige Synagoge in Bensheim-Auerbach

gefunden 28. September 2014 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute bei einen Spaziergang in Lübeck die Carlebach-Synagoge entdeckt.
Diese wird gerade saniert.
Die Koordinaten lauten:
N 53° 51.793 E 010° 41.359
Danke für den Safari-Cache und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
BauschildBauschild
Carlebach-Synagoge mit GPS und LandschildkroeteCarlebach-Synagoge mit GPS und Landschildkroete

gefunden 16. September 2014 Rohrbrummer hat den Geocache gefunden

Diese Synagoge befindet sich in Worms in dem Judenviertel.

N 49 38.038 E 008 21.989

Danke für die Aufgabe und Gruß vom Rohrbrummer

Bilder für diesen Logeintrag:
Synagoge in Worms mit GPSSynagoge in Worms mit GPS
GedenktafelGedenktafel
SynagogeSynagoge

gefunden 13. September 2014 Flopp hat den Geocache gefunden

In Freiburg gibt es zwei Synagogen, die alte Synagoge, die 1938 zerstört wurde und an die heute der Platz der alten Synagoge mit diversen Denkmälern erinnert, und die neue Synagoge, die 1985 in unmittelbarer Nachbarschaft des Freiburger Münster errichtet wurde.
Für diesen Cache habe ich mir die neue Synagoge ausgesucht und habe ein Bild vom Davidstern am Eingang der Synagoge bei N 47 59.784 E 007 51.219 gemacht.

Beste Grüße
Flopp

Bilder für diesen Logeintrag:
Neue Synagoge in FreiburgNeue Synagoge in Freiburg

gefunden 13. September 2014 daister hat den Geocache gefunden

Wachsen-mit-Erinnerung
Denkmal an die ehemalige Synagoge in Eberswalde

(N 52° 49.884' E 013° 49.163')
Nur eine schlichte Gedenktafel erinnerte für lange Zeit an die jüdische Gemeinde und ihre Synagoge in Eberswalde.
Mit dem Denkmal "Wachsen-mit-Erinnerung" entstand ein wachsendes Denkmal, das sich ständig verändert, sich ständig erneuert und das nie fertig sein wird.
Auf den Fundamenten der zerstörten Synagoge wurde eine 2,5 Meter hohe Umfassungsmauer errichtet. Der umschlossene Innenraum ist und bleibt verschlossen und ist unzugänglich. Der Innenraum wird der natürlichen Vegetationsfolge überlassen, so dass die darin gepflanzten Bäumchen mit der Zeit den Baukörper der Synagoge ausfüllen.
Entlang der Umfassungsmauer steht folgender Endlostext:
Über 700 Jahre hinweg lebten Juden in unserer Stadt und Region und feierten ihre Gottesdienste an unterschiedlichen Orten. An dieser Stelle weihte die jüdische Gemeinde, die auf 200 Mitglieder angewachsen war, im Jahre 1891 ihre Synagoge ein. 1931 setzte ein Blitzschlag die Synagoge in Brand. Herbeieilende Nachbarn halfen beim Löschen… Am 9. November 1938 zerstörten Eberswalder Bürger die Synagoge…… Schon am Tag darauf verpflichtete die Stadtverwaltung die jüdische Gemeinde dazu den sofortigen Abriss der Ruine zu veranlassen und zu bezahlen. Eberswalder Polizisten deportierten in den Kriegsjahren die letzten Juden der Stadt…Viele Eberswalder Juden starben in Konzentrationslagern und auf Todesmärschen, einige auch durch Suizid. Manche konnten noch aus ihrer Heimat fliehen. Seit dieser Zeit fehlen Eberswalde diese Menschen, Freunde, Mitschüler, Nachbarn, Kollegen,… Dieses Denkmal verdeutlicht mit seiner Geschlossenheit….. „Auf dass erkenne das künftige Geschlecht, die Kinder, die geboren werden, dass sie aufstehen und erzählen ihren Kindern.“ (Psalm 37) . . . . Über 700 Jahre hinweg lebten Juden in unserer Stadt . . . .
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
Eberswalder Synagoge 1: GedenktafelEberswalder Synagoge 1: Gedenktafel
Eberswalder Synagoge 2: Gedenktafel und DenkmalEberswalder Synagoge 2: Gedenktafel und Denkmal
Eberswalder Synagoge 3: Denkmal "Wachsen-mit-Erinnerung"Eberswalder Synagoge 3: Denkmal ´´Wachsen-mit-Erinnerung´´
Eberswalder Synagoge 4Eberswalder Synagoge 4
Eberswalder Synagoge 5Eberswalder Synagoge 5
Eberswalder Synagoge 6: historische AnsichtEberswalder Synagoge 6: historische Ansicht
Eberswalder Synagoge 7: FundamenteEberswalder Synagoge 7: Fundamente

gefunden 10. September 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Heute früh habe ich diese neue Safari-Aufgabe entdeckt und da traf es sich gut, dass ich einen Termin in Ulm hatte und danach noch einen Abstecher zur neuen Synagoge machen konnte. Die neue Synagoge in Ulm steht ca. 10 m südlich der alten, die am 10. November 1938 aufgebrochen und angezündet wurde. Zwar hielt sich der Schaden in Grenzen, doch der damalige Ulmer Bürgermeister forderte den Abriß, der zwischen dem 24. November 1938 und März 1939 erfolgte.

Die Ulmer Synagoge ist vermultich die jüngste Deutschlands und wurde am 2. Dezember 2012 eröffnet. Daneben findet sich ein Gedenkstein, doch leider ist die Inschrift nur schwer zu lesen.

N 48 23.790 E 9 59.449

 

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Ulmer Synagoge mit "Jerusalem-Fenster"Ulmer Synagoge mit ´´Jerusalem-Fenster´´
Gedenkstein neben der SynagogeGedenkstein neben der Synagoge

[Zurück zum Geocache]