Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Grenzsteine (Safari)    gefunden 36x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 13. Mai 2017, 14:09 djti hat den Geocache gefunden

Ganz in der Nähe des Dreiländersteins, den emilkaninchen schon geloggt hat, befinden sich im Harz weitere Grenzsteine. Dieser hier markiert die ehemalige Grenze zwischen dem Herzogtum Braunschweig (HB), und dem Königreich Preußen (KP). Er befindet sich in der Nähe der Wendeleiche auf dem Harzer Grenzweg.

Koordinaten: N51° 37.476' E10° 39.422'

Danke für die Safari-Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Grenzstein mit GPSrDer Grenzstein mit GPSr
HBHB
KPKP
Die WendeleicheDie Wendeleiche
Die zugehörige InfotafelDie zugehörige Infotafel

gefunden 12. Februar 2017, 20:59 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

Bei einer Cache- und Munzee-Runde durch Friedrichroda in Thüringen entdeckte ich in der Nähe von Schloss Reinhardsbrunn diesen historischen Grenzstein bei:

N 50 51.812
E 010 33.403

Er markiert die ehemalige Grenze zwischen Reinhardsbrunn und Friedrichroda und befindet sich heute direkt an der Bundesstraße 88.

Vielen Dank an Q-Owls für diese durchaus nicht grenzwertige Safari-Cache-Idee und liebe Grüße aus Grimma.

Valar.Morghulis
12. Februar 2017 # 437

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein Grenzstein

gefunden 13. Januar 2017 argus1972 hat den Geocache gefunden

Der gut erhaltene und mit Farbe restaurierte Stein steht bei N 50° 47.774  E 7° 04.826 an einer Feldwegkreuzung im Landwirtschaftsgebiet zwischen Niederkassel und Troisdorf. Er ist ca. 40cm hoch und trägt die Aufschrift "STH Rbs" und das Datum 1699.

Der Grenzstein kennzeichnete scheinbar die damalige Verwaltungsgrenze zwischen der Vogtei Siegburg und dem Niederamt Löwenberg, die beide zum Herzogtum Berg gehörten, aber getrennt voneinander verwaltet wurden.
Mondorf gehörte zur Vogtei Siegburg, Rheidt zum Niederamt Löwenberg.

Vielen Dank für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein
LocationLocation
mit GPSmit GPS

gefunden 24. Dezember 2016 Rose38 hat den Geocache gefunden

Bei einem Spaziergang durch den Wald eine kleine Rast gemacht.

Am Grenzstein 139 In Wiednitz befinden sich einige Grenzsteine zwischen Sachsen und Preußen.

Dfdc

Bilder für diesen Logeintrag:
N 51° 22.360 E 013° 59.985N 51° 22.360  E 013° 59.985

gefunden 17. Dezember 2016, 16:10 eukalyptus hat den Geocache gefunden

Auf einer Cache-Radtour habe ich diesen Grnezstein entdeckt bei N 51° 55.414 E 008° 36.514 und für diese Safari fotografiert. In der Nähe gibt es zwei weitere Grenzsteine.

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein mit meinem GarminGrenzstein mit meinem Garmin
eine Seite des Grenzsteinseine Seite des Grenzsteins
andere Seite des Grenzsteinsandere Seite des Grenzsteins
weiterer Grenzsteinweiterer Grenzstein

gefunden 01. Dezember 2016, 15:15 Droelfzehn hat den Geocache gefunden

Diesen Grenzstein habe ich gefunden, als ich den Cache  "Methusalix - 93-jähriger Weingenießer" (N 49° 37.217' E 008° 38.922') angegangen bin und habe mich direkt an diese Safari erinnert...

Er markiert heute

  1. die Kreisrenze zwischen dem Kreis Bergstraße und dem Rhein-Neckar-Kreis
  2. die Ortsgrenzerenze zwischen den Gemeinden Heppenheim und Laudenbach
    und
  3. die Landesgrenze zwischen Hessen und Baden-Würtemberg

Die Inschrift auf der Vorder- und Rückseiteseite Lauten "GRAENZ GLEITE STEIN". In der untersten Zeile sind die Ziffern 1 und 4 gut zu erkennen, die von 2 mir nicht bekannten Symbolen gesäumt werden. In der Mitte ist entweder ein Symbol oder eine 1 zu lesen.

TFTC
Droelfzehn


Bilder für diesen Logeintrag:
KreisgrenzeKreisgrenze
VorderseiteVorderseite
RückseiteRückseite

gefunden 24. September 2016, 11:30 Oldjames hat den Geocache gefunden

Dieser Grenzstein steht am Wanderweg, der die Omnibushaltestellen „St. Märgen Steinbach Hirschen“ und „Erlenbach Sonne Neuhäusle“ verbindet. Der Grenzstein ist Zeuge früherer Eigentumsverhältnisse.
Er steht auf der alten Gemarkungsgrenze zwischen den Gebieten des Klosters St. Peter und Freiburgs.

Auf der Nordseite sieht man die Buchstaben S. P. und die gekreuzten Schlüssel Petri für St. Peter, auf der Südseite die Buchstaben F. B. und das Wappen mit dem Balkenkreuz für Freiburg.

Koordinaten: N 47 59.974 E 008 06.829

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein von SüdostenGrenzstein von Südosten
Grenzstein NordseiteGrenzstein Nordseite
Grenzstein SüdseiteGrenzstein Südseite
GPS-Gerät auf dem GrenzssteinGPS-Gerät auf dem Grenzsstein

gefunden 19. Juni 2016 Wuchtel hat den Geocache gefunden

Diesen Grenzstein findet ihr auf dem Weinwanderweg in Oberdollendorf bei: N 50 42.038 E 007 11.315.

Die Erläuterungen dazu entnehmt ihr bitte dem 2. Foto.

DFDC Wuchtel

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein
ErläuterungenErläuterungen

gefunden 30. April 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Bin mit ekorren im Monbachtal an diesem Grenzstein vorbeigekommen, der nur eine Seite hat. Ekorren hat ihn mal fotographiert und jetzt wurde er geloggt.

gefunden 30. April 2016 ekorren hat den Geocache gefunden

Monbachtal

N 48°48.145' E 8°44.234'

Im idyllischen Monbachtal verläuft die Grenze zwischen den Ländern Baden und Württemberg (gut, heute ist das offiziell nur noch eine Kreisgrenze). Nelly 01 und ich waren dort unterwegs und haben uns beim ersten Stein an die Safari erinnert. Bei allen Steinen, an denen wir vorbeigekommen sind, war nur die württembergische Seite mit einem gravierten Wappen versehen. Teilweise war auf der badischen Seite ein B aufgemalt (restauriert), meist aber nicht.

Ich habe erst jetzt gesehen, dass man "beide Wappenseiten" fotografieren soll. Die gibt es hier nicht. Falls der Grenzstein deswegen oder aus irgendeinem anderen Grund nicht zählt, löscht das Log einfach - wir suchen uns dann eben einen anderen irgendwo anders...

Bilder für diesen Logeintrag:
VorderseiteVorderseite
RückseiteRückseite
Oberseite, LogproofOberseite, Logproof

gefunden 19. März 2016 Nordbaer hat den Geocache gefunden

Dieser Grenzstein markiert die Grenze zwischen Altona (A) und Hamburg (H). Das hat aber in der heutigen Zeit nicht mehr diese Bedeutung, als, die es früher hatte.Damals war Altona kein Stadtteil von Hamburg. Nein sondern eine eigenständige Stadt und noch dazu unter dänischer Regierung.

Zu finden ist er bei: N 53° 33.251′ E 009° 57.670′

Dankeschön für diesen Safari Cache

Nordbaer

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein Altona HamburgGrenzstein Altona Hamburg
Grenzstein Altona HamburgGrenzstein Altona Hamburg

gefunden 13. März 2016 möweninsel hat den Geocache gefunden

Heute mit maronski, Lampenman und dem Petlingkönig eine Runde in Wachtendonk am Nierderrhein gedreht. Am Wegesrand, da war er dann, der Grenzstein der Grenze zwischen Köln und Geldern. Dieser Grenzstein ist von 1786. Er wurde wie dem beigefügten Bild der Schautafel zu entnehmen ist, wieder an der gleichen Stelle aufgebaut, an der er früher stand. Er ist aus Trachytgestein vom Drachenfels.

Mission erfüllt und wieder ein Smily mehr. Lachend

Der Grenzstein steht bei: N 51 23.364 E 006 22.481

 

Lieben Gruß und DfdC von Möweninsel

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein Cölln und GeldernGrenzstein Cölln und Geldern
Grenzstein Cölln und Geldern Bild 2Grenzstein Cölln und Geldern Bild 2
Tafel 1Tafel 1

gefunden 06. Februar 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute in Stromberg einen Dreiländergrenzstein entdeckt und abgelichtet.
Es ist eine Kopie des Grenzsteins von 1788,
Die 3 Seiten zeigen die Wappen der Ämter Stromberg, Reckenberg (Wiedenbrück) und der Herrschaft Rheda.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 48.222 E 008° 12.118
Danke für die lehrreiche Safai und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Schild am GrenzsteinSchild am Grenzstein
ReckenbergReckenberg
RhedaRheda
StrombergStromberg

gefunden 06. Februar 2016 FlashCool hat den Geocache gefunden

Beim ersten Ausritt des Jahres mit dem Radl ging es heute durch den Vilbeler Stadtwald. Milde Temperaturen und reichlich Sonnenschein gab's gratis. Herrlich.

Am Rande des Waldes verläuft eine Gemarkungs- als auch frühere Grenze des Großherzogtums Hessens. Hier entdeckte ich einen alten Grenzstein mit der Inschrift "GH" was die Abkürzung für "Großherzogtum Hessen-Darmstadt" bedeutet. An der alten Burgruine in Bad Vilbel gibt es auch ein Lapidarium mit einer Zusammenstellung einiger Grenzsteine - mehr dazu auch hier.

Die Koordinaten dieses Grenzsteines sind: N 50° 10.249 E 008° 45.307

Vielen Dank für den interessanten Safari-Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein

gefunden 23. Januar 2016 Riedxela hat den Geocache gefunden

hier kommt mein zweiter Grenzstein, den ich zufällig bei der Suche nach einem Cache im Frankfurter Stadtwald nahe dem Mauzenweiher entdeckt habe. Hier verlief die Grenze zwischen der Stadt Frankfurt (SF) und dem Großherzogtum Hessen (GH). Der Stein ist aus Basalt, ca 25x25cm und nach 1816 aufgestellt worden. 

Die Koordinaten: N 50° 04.810 E 8° 43.963

Danke für den interessanten Safaricache.

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein mit GPSGrenzstein mit GPS
Grenzstein 2te SeiteGrenzstein 2te Seite

gefunden 15. Januar 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Wir haben ja schon viele Grenzsteine gesehen, aber für diese Safari sollte ein besonders interessanter herZwinkernd. Da habe ich mich an Einen erinnert, den wir schon einmal auf einer Tour gesehen haben. Heute waren wir eh in der "Nähe" und dort hin, um die Logfotos zu erstellen.

Aber jetzt zu den Informationen dazu. Der Grenzstein ist schon sehr alt, aber es gibt keine Informationen dazu, wann dieser aufgestellt wurde. Auch nicht von den Heimatvereinen, der beiden "Städte". Der Grenzstein steht auf der Grenze (Wo sonstZwinkernd)  von Wulfen und Lembeck, auch "Herrlichkeit" Lembeck genannt. Man sieht die beiden Wappen. Das linke Wappen von Lembeck ist das Siegel der Herren von Lembeck aus dem Jahre 1254, es zeigt ein silbernes Nesselblatt. Das rechte Wappen stellt einen Wolf dar, daher Wulfen. Doch der Sage nach hat das nichts mit dem Wolf als Tier zu tun, sondern mit dem Ritter von Wolf aus dem Mittelalter.

Diesen Grenzstein findet ihr bei N51 44.201 E007 00.305

Danke für die wundrerschöne SafariideeLächelnd

Mit ganz liebem Gruß an den Owner - Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein
Grenzstein mit GPSGrenzstein mit GPS

gefunden 28. Dezember 2015 dogesu hat den Geocache gefunden

Am Waldrand von Markbronn-Dietingen findet sich ein gut erhaltener Grenzstein (Markstein), der auf allen vier Seiten eine "inschrift" trägt. Zum Weg hin (östliche Seite) trägt er die Inschrift "8Z 1". Von Norden her sieht man eine "Wolfsangel" (Herren von Stein-Klingenstein oder Herren von Stadion) , vom Süden einen Schlüssel als Zeichen von Markbronn-Dietingen und von Westen her eine senkrecht stehende Hirschstange (Herzogtum Württemberg), die leider wegen des Schattenwurfes schwer zu erkennen ist. Zusätzlich befindet sich hinter dem Markstein eine Tafel mit Erklärungen.

N 48 23.751 E 9 50.892

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Vom Osten her die NummerVom Osten her die Nummer
im Norden eine Wolfsangelim Norden eine Wolfsangel
Von Westen eine württembergische HirschstangeVon Westen eine württembergische Hirschstange
von Süden ein Schlüssel für Markbronn-Dietingenvon Süden ein Schlüssel für Markbronn-Dietingen
die Tafel mit Erklärungendie Tafel mit Erklärungen

gefunden 23. Dezember 2015 Riedxela hat den Geocache gefunden

In Frankfurt am Schreberweg fand ich diesen Grenzstein von 1787. Hier verlief damals die Grenze der freien Reichstadt Frankfurt am Main zum Gebiet der Grafschaft von Solms-Rödelheim. Auf der einen Seite (mit GPS) ist oben "FF" zu sehen, darunter die Jahreszahl 1787. Auf der anderen Seite steht "N 22" . Ein Wappen oder ähnliches ist nicht zu erkennen. Heute sind rings herum hier Schrebergärten zu finden.

Die Koordinaten: N 50° 07.064 E 8° 36.425

Danke für die interessante Safari-Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein mit GPSGrenzstein mit GPS
RückseiteRückseite

gefunden 12. Dezember 2015 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Unser Spaziergang führte uns heute zu den 100 Jahre alten Grenzsteinen an einer alten Straße, welche die Grenze zwischen der Reichstift Irsee und dem Kurfürstentum Pfalz Bayern markierten.

N 47 58.909

E 010 41.058

Vielen Dank für die Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild

gefunden 16. November 2015 Nachtwolf1954 hat den Geocache gefunden

Moin.
Dies ist einer von vielen Grenzsteinen an der DEU/NLD-Grenze in der Nähe von Kaldenkirchen.

Koordinaten: N51° 21.570' E6° 13.509'

Gruß aus der Seestadt Bremerhaven
Nachtwolf 

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein

gefunden 15. Oktober 2015 gnubbl hat den Geocache gefunden

Beim Herbsturlaub in der Rhön habe ich eine Cacherunde an der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen gedreht und dabei diesen Grenzstein bei N 50° 25.341 E 009° 57.132 gefunden. Er markierte die Grenze zwischen den Königreichen Bayern (KB) und Preußen (KP).

Vielen Dank sagt
gnubbl

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein BayernGrenzstein Bayern
Grenzstein PreußenGrenzstein Preußen

gefunden 09. Oktober 2015, 11:20 emilkaninchen hat den Geocache gefunden

Dieser 3-Länder-Stein steht im Harz in der Nähe von Hohegeiß. Er hat die Inschriften: HB (Herzogtum Braunschweig), AB (Amt Benneckenstein), was später in KP (Königreich Preußen) geändert wurde, und GW (Gräflich-Wernigeröder Forstgebiet).

N 51°38.462 E 010°42.100

Danke für die Safari - emilkaninchen

Bilder für diesen Logeintrag:
3-Länder-Stein - 1.Seite3-Länder-Stein - 1.Seite
3-Länder-Stein - 2.Seite3-Länder-Stein - 2.Seite
3-Länder-Stein - 3.Seite3-Länder-Stein - 3.Seite
3-Länder-Stein - mit Erklärungstafel3-Länder-Stein - mit Erklärungstafel

gefunden 28. September 2015 Schnuggl hat den Geocache gefunden

Wir haben eine alte Landkreismarkierung gefunden.

Der Grenzstein steht an der Straße von Rauhenberg nach Lehsten.

Er markierte die Landkreisgrenze Naila / Stadtsteinach

N 50°15.209 , E 11°39.907

Vielen Dank für die schöne Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein

gefunden 05. September 2015 cento hat den Geocache gefunden

Diesen Grenzstein haben wir bei 49°20.298 8°02.975 gefunden 

er zeigt die Grenze des Waldbesitzes der Gemeinden Neustadt an der Weinstrasse und Lachen an 

die besonderheit der sich auf dieser Grenze befindlichen Steine ist wohl die unterschiedliche Nummerierung der beiden gemeinden . Auf der westlichen Seite die Nr 8 für die Gemeine Lachen  gekennzeichnet mit LCHN. Auf Neustädter Seite mit der Nr. 11 und dem Kennzeiche N für Neustadt 

 

Danke für die GrenzsteinSammlung

Grüßle cento 

Bilder für diesen Logeintrag:
OstseiteOstseite
WestseiteWestseite

gefunden 29. August 2015, 17:00 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

Dieser Grenzstein ist einer von drei noch in der Gemeinde Kosel vorhandenen Jagdgrenzsteinen des dänischen König Christian VII.


Durch Erbfolge fiel im 15. Jahrhundert das ganze Land Schleswig-Holszein in Dänische Hand - dies ist noch heute an den vielen dänischen Ortsnamen erkennbar. Holstein als Glied des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und Schleswig als selbständiges Herzogtum. Diese Jagdgrenzsteine markierten die Jagdgebiete des Dänenkönigs. Das große C und die in das C gestellte 7 weisen auf Christian VII hin, die Jahreszahl auf das Aufstellungsjahr 1800. Solche Steine dienten dem König als Abgrenzung von den Adeligen Güterdistrikten der Landschaft Schwansen.

Dieser Grenzstein befindet sich an der B76, Abzweig Schwansenweg in Koselfeld, zwischen Eckernförde und Schleswig.

Koordinaten:

N 54° 29.487

E 009° 44.891

Vielen Dank für diese Aufgabe sagen

Die JKS-Detektive aus Kiel

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsteinGrenzstein
LognachweisLognachweis

gefunden 04. August 2015 Jan Tenner hat den Geocache gefunden

Heute  konnte ich das hier  gesuchte Objekt orten.

Es befindet sich in Bayern, Landkreis Aschaffenburg, bei Jakobstal.

Es handelt sich sich um einen Grenzstein mit der Jahreszahl 181?.

 

Die Koordinaten lauten: N 50° 03.179 E 009° 18.595

 

 

Vielen Dank für die Safari!

Viele Grüße

 

Jan Tenner Zwinkernd

Bilder für diesen Logeintrag:
JakobstalJakobstal

gefunden 01. August 2015 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 52.080, E 010° 50.010

Eine von den Drei Gleichen ist die Mühlburg bei Mühlberg. Mühlberg wurde bereits 704 urkundlich erwähnt und die Mühlburg wurde um 700 erbaut. Unser Grenzstein ist nicht ganz so alt.

Bilder für diesen Logeintrag:
Mühlburg 1Mühlburg 1
Mühlburg 2Mühlburg 2
Mühlburg 3Mühlburg 3

gefunden 12. Juni 2015 Doc Cool hat den Geocache gefunden

#9817

Auch in diesem Jahr habe ich wieder ein paar Wochen im Paderborner Land (plus Köln, Bielefeld, Wuppertal etc.) Urlaub gemacht, war cachen und habe viele, schöne Caches gemacht. Dies war einer davon.

Ich habe mir für diese Safari den Grenzstein von 1862 ausgesucht, der den südlichsten Punkt des Kreises Güterloh ausmacht. Er steht bei N51 43.046 E008 23.128

Tagesstatistik 2015-06-12:
· zu Fuß zurückgelegt ........ 9,8 km
· zu Fuß in Bewegung ........ 4:37 h
· Ø Gehgeschwindigkeit ..... 5 km/h
· max. Höhenunterschied ... 68 m

Cachestatistik für Grenzsteine (Safari):
· Entfernung zu Homekoords ... 241 km


Vielen, lieben Dank an den Owner für den Cache und schöne Grüße aus Oberasbach bei Nürnberg

Dr.Cool

__________
Meine Funde, meine Statistiken, Mystery-Lösungshilfe MysteryMaster, innovativer Geochecker

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzsteine (Safari) Grenzsteine (Safari)
Grenzsteine (Safari) Grenzsteine (Safari)

gefunden 14. Mai 2015 Muzzle hat den Geocache gefunden

Der historische Grenzstein Dreimärker markiert das Dreiländereck aus dem 18. Jahrhundert: Grafschaft Hanau/Landgrafschaft Hessen-Kassel (Nauheim) - Kurfürstentum Mainz (Nieder- und Ober-Mörlen) - Herrschaft Franckenstein (Ockstadt). Heute ist es die Gemarkungsgrenze zwischen Bad Nauheim, Ober-Mörlen und Friedberg.
Hinweis gefunden unter bad-nauheim.de


Koordinaten: 50.34858, 8.71359 bzw. N 50 20.915' E 008 42.815'

Der Dreimärker wurde 1803 gesetzt. Er zählt zu den ältesten noch vorhandenen Grenzsteinen im hiedigen Raum und steht unter Denkmalschutz. Durch zerstörende Einflüsse hat der ursprünglich 1,30m hohe Stein im Jahr 2012 nur noch eine Höhe von 0,85m. 

Die Südseite trägt das Frankensteinsche Wappen, das der Herren von Ockstadt. 1972 wurde Ockstadt in die Stadt Friedberg eingemeindet. Richtung Westen ist auf der oberen Hälfte des "Dreimärkers" die Nummer 22 eingraviert. Darunter befindet sich das kurmainzische Wappen. Bis hier reichte das Gebiet des Hofgutes "Hasselhecke", und somit die Gemeinde Ober-Mörlen , die zum Kurfürstentum Mainz gehörte.
die Nordostseite zeigt das Wappen des Kurfürstentums Hessen, zu dem Bad Nauheim gehörte. 1854 erhielt Bad Nauheim die Stadtrechte.


Da hier auch drei Grenzen aufeinandertreffen habe ich den Dreimärker auch unter OC10493 Drei(....)treff (Safari) geloggt. Weitere Bilder finden sich dort.

Danke für die Safari!

Bilder für diesen Logeintrag:
Dreimärker mit InfotafelDreimärker mit Infotafel
Text der InfotafelText der Infotafel
Wappen auf InfotafelWappen auf Infotafel
Logproof KurmainzLogproof Kurmainz
Logproof FrankensteinLogproof Frankenstein

gefunden 22. März 2015 4spring hat den Geocache gefunden

N 50° 12.400 E 008° 37.449


Diese Grenzsäule markierte die Grenze der früheren Landgrafschaft Hessen-Homburg (1622 bis 1866). Hier begann dann das Herzogtum Nassau.
Vier dieser Säulen wurde 1857 aufgestellt. Eine weitere Säule steht neben der Saalburg.

Die Säule wurde aus roten Sandstein hergestellt und ist ca. 2,50 Meter hoch. Auf der Säule ist das (verkürzte) Wappen der Landgrafen von Hessen-Homburg angebracht und zeigt den hessischen Löwen und die Krone der Landgrafen von Homburg (heute Bad Homburg).

DFD schöne Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
GrenzsäuleGrenzsäule
WappenWappen
UmgebungUmgebung

gefunden 18. November 2014 Team Brummi hat den Geocache gefunden

Bei N 52° 07.351 E 010° 31.269 sind wir über diesen Grenzstein gestolpert. Er markierte um 1839 die Grenze zwischen dem Königreich Hannover und dem Herzogtum Braunschweig.

Dies hier ist der Grenzsstein No. 59, zu erkennen an der Inschrift KH 59 Lächelnd. Leider ist dieser Grenzstein recht unspektakulär ohne Wappen und alles. Trotzdem immer wieder faszinierend so etwas mitten im Wald zu entdecken.

Danke für diese Safariaufgabe

Bilder für diesen Logeintrag:
Der GrenzsteinDer Grenzstein

gefunden 02. November 2014 pingo21 hat den Geocache gefunden

Bei einer Radtour auf dem Hochsträß (westlich von Ulm) fielen mir im herbstlichen Wald mehrere Grenzsteine auf. Dieser hier bei N48°22.363 E9°48.935 gefiel mir am besten, denn dicht daneben war eine Bank, auf der ich mit Blick ins Donautal und auf die Alpen mein Vesper verzehren konnte.

Danke für die schöne Aufgabe.

Bilder für diesen Logeintrag:
erste Seite des Grenzsteineserste Seite des Grenzsteines
gegenüberliegende Seitegegenüberliegende Seite
HerbstwaldHerbstwald

gefunden 18. Oktober 2014, 11:30 TiGeRLooP hat den Geocache gefunden

Wie habe heute einen Grenzstein mitten im Wald zwischen Dickicht gefunden,  wie waren eigentlich auf der Suche nach einem anderen Cash und haben diesen Stein beiläufig gefunden,  dieser befindet sich hier :  N 48 29.962 E 009 42.970  viele grüße von TiGeRLooP

 

 

 

 

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein im Wald von Laichingen Grenzstein im Wald von Laichingen

gefunden 15. Oktober 2014, 10:03 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Bei einer Radtour durch den Käftertaler Wald führte mich meine Route auch an der Grenze zwischen Mannheim (Baden-Württemberg) und Viernheim (Hessen) entlang. Die Grenzsteine dort stammen aus dem Jahr 1787 und markierten die Grenze zwischen dem Großherzogtum Baden (GB) und dem Großherzogtum Hessen (GH). Über die abgebildeten Wappen kann ich leider wenig sagen. Die Koordinaten lauten: N 49°32.373 E 008°31.848
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
Badische SeiteBadische Seite
Hessische SeiteHessische Seite

gefunden 12. Oktober 2014 Flopp hat den Geocache gefunden

Bei N 48 00.549 E 007 54.075 gibt es auf dem Grenzweg Ebnet-Roßkopf einen schönen Grenzstein von 1790, der auf der Westseite das Wappen von Freiburg und auf der anderen Seite das Wappen des Adelsgeschlechts Sickingen, dessen Ländereien sich damals bis nach Freiburg erstreckten.

Beste Grüße
Flopp

Bilder für diesen Logeintrag:
Grenzstein mit GPS, Sickinger SeiteGrenzstein mit GPS, Sickinger Seite
Grenzstein, Freiburger SeiteGrenzstein, Freiburger Seite

  Neue Koordinaten:  N 49° 03.064' E 007° 43.364', verlegt um 53 km

gefunden 05. Oktober 2014, 13:15 Bierfilz hat den Geocache gefunden

Auf dem "Fränkischen Gebirgsweg" wandert man zwischen Arzberg und Waldsassen an einem der "Preußensteine" vorbei.
N50°02.116 E012°14.465

Von 1791 bis 1806 waren hier Preußen und Bayern teritoriale Nachbarn. Auf der "preußischen Seite" sieht man die Buchstaben"P.r."  (=Preußen), auf der "bayerischen Seite" die Buchstaben "P.B. (=Pfalz-Bayern), auf der Schmalseite die fortlaufende Nummer.

Danke für den Safari-Cache, sagt Bierfilz aus Nürnberg.

Bilder für diesen Logeintrag:
Preußenstein P.B. (= Pfalz-Bayern)Preußenstein P.B. (= Pfalz-Bayern)
Infotafel PreußensteinInfotafel Preußenstein
Preußenstein P.r. (= Preußen)Preußenstein P.r. (= Preußen)
Umgebung beim PreußensteinUmgebung beim Preußenstein

  Ursprüngliche Koordinaten:  N 49° 00.000' E 007° 00.000'

[Zurück zum Geocache]