Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Auf Safari : Hochwassermarken    gefunden 44x nicht gefunden 0x Hinweis 2x

gefunden 13. März 2017 anmj hat den Geocache gefunden

Als ich diese Safari entdeckt habe war mir sofort klar wo und welche Hochwassermarken ich fotografieren werde. Nun bin ich auch mal an den Wasserständen vorbeigekommen, sie sind in Kitzingen an der Koordinate N 49° 44.269 E 010° 09.898 an einer Hauswand zu finden. Der Fluß der hier regelmäßig über die Ufer tritt ist der Main und wenn man die Wasserstände anschaut, so liegen diese seit der Main ausgebaut wurde vermehrt im unteren Bereich. Hier noch einige Spitzenwerte:

höchster Wasserstend: 28.02.1784

ältester Wasserstand: 1593

1784 stand das Wasser also im ersten Stock und mit dem ältesetn Wert von 1593 erfülle ich das geforderte mindestalter von 50 Jahren bei weitem.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
GesamtansichtGesamtansicht
oberer Bereichoberer Bereich
unterer Bereichunterer Bereich
Logbeweis mit FingerLogbeweis mit Finger

gefunden 18. Januar 2017 Rose38 hat den Geocache gefunden

Auch hier in Görlitz gab es viele Hochwasser besonders war es ja 2010 aber auch vorher war es schon mal fast so hoch hier

N51°09.411 E014°59.628

Dfdc

Bilder für diesen Logeintrag:
BeweisBeweis

gefunden 25. Dezember 2016 raeubertochter2 hat den Geocache gefunden

Heute bei einem Verdauungsspaziergang über eine Hochwassermarke in Nauheim bei Rüsselsheim fast gestolpert, an diese Safari erinnert und schnell einen Bildvermerk gemacht. Dann war das doch noch ein produktiver Tag heute :D

Gruß und Dank sagt

Raeubertochter

N 49° 56.664 E 008° 27.284

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in NauheimHochwassermarke in Nauheim

gefunden 28. Oktober 2016, 18:10 eukalyptus hat den Geocache gefunden

In Schwerte habe ich an der alten Wassermühle eine Hochwasseermarke entdeckt und für diese Safari fotografiert. Sie ist bei N 51° 26.326 E 007° 34.257. Leider war es schon recht düster.

Es handelt sich um einen historischen Gebäudekomplex aus der ersten Hälfte des 18. Jh, der 1934 vom Architekten Carl Hermann Josef Schmitz umgestaltet wurde. Der Mühlenbetrieb ging bis nach dem Zweiten Weltkrieg.

Das Hochwasser trat am 17.5. 1943 ein und wurde durch die Bombardierung und Zerstörung der Staumauer der Möhnetalsperre durch britische Bomber im Jahr 1943 ausgelöst. Es forderte mehr als 1600 Todesopfer, als sich eine gewaltige Flutwelle durch das Ruhrtal ergoß und ein bislang nicht wieder erreichtes Hochwasser auslöste. Die Möhnekatastrophe bezeichnet die Folgen der Zerstörung der Möhnetalsperre durch die Operation Chastise der Royal Air Force in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943. Die Flut wälzte sich durch die Täler von Möhne und Ruhr.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in Schwerte an der alten MühleHochwassermarke in Schwerte an der alten Mühle
LogproofLogproof

gefunden 12. Oktober 2016 Spatzenbande13 hat den Geocache gefunden

Am Flensburger Hafen steht ein Haus mit mehreren Hochwassermarken, die älteste ist von 1695

N 54 47.405

E 010 26.013

Vielen Sank für die nette Idee!

Bilder für diesen Logeintrag:
SafaribildSafaribild


zuletzt geändert am 17. Oktober 2016

gefunden 12. Oktober 2016, 07:56 eknus hat den Geocache gefunden

Diese Hochwasser Marke habe ich in Weil der Stadt in Augenhöhe an einem der vielen historischen Gebäude dort in der Nähe der Würm gefunden bei
N 48 45.003 E 008 52.512

TFTC EKNUS

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasser in Weil der Stadt Hochwasser in Weil der Stadt

Hinweis 20. September 2016 Andreas.Mann hat eine Bemerkung geschrieben

Hier noch eine eindrucksvolle Hochwassermarke. Das Foto entstand in der Breitachklamm bei Oberstdorf.

TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwasserangaben (in Metern über der Brücke auf der ich stehe)Hochwasserangaben (in Metern über der Brücke auf der ich stehe)
Blick von der Brücke nach unten...Blick von der Brücke nach unten...
der "Pegel"der ´´Pegel´´

gefunden 15. September 2016, 13:42 meerespanda hat den Geocache gefunden

Am Fußes des Gebäudes der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg findet sich eine Hochwassermarke aus dem Jahre 1962.


N 53° 32.895 E 009° 59.539

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwasserHochwasser

gefunden 15. August 2016 Valar.Morghulis hat den Geocache gefunden

In Grimma habe ich heute bei einer kleinen Fahrradtour diese Hochwassermarke entdeckt. Natürlich musste ich hierbei sofort an diese Safari denken und machte ein Beweisfoto. Erst vor kurzem dachte ich, dass ich diesen Safari-Cache gelöst habe, aber zu Hause stellte ich fest, dass die Marke nicht alt genug ist. Da Grimma immer öfter von der Mulde heimgesucht wird, war es aber kein Problem eine historische und bis heute gültige Hochwassermarke zu finden.

Die Koordinaten lauten:

N 51° 13.844

E 012° 43.601

Viele Grüße aus Grimma und ein Dankeschön für diese Safari-Cache-Idee.

 

Valar.Morghulis

15.08.2016

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke Grimma Hochwassermarke Grimma
AnwesenheitsbeweisAnwesenheitsbeweis

gefunden 11. Juni 2016 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

Wir, ekorren und ich sind durch Zufall an einer Hochwassermarke bei N 48° 16.403 E 008° 51.196 vorbeigekommen. Wir sind uns nun nicht ganz sicher ob diese Marken gelten: Die Hochwasser sind zwar aus dem 19 Jhdt. aber die Marken selbst scheinen entweder neuer zu sein, oder grob restauriert zu sein. Historisch ist nur der Hochwasserstand, aber nicht die Marken selber. Der Fluß der über die Ufer trat war die Eyach, die Marke selbst war an einem Privathaus ( Vor dem Gerbertor 28) aufgemalt. Ich nehme an dass dieses Haus die eigentliche Gerberei in Balingen war, und dies noch das letzte Haus aus dieser Zeit ist, jetzt aber eindeutig in Privathand ist.

Bilder für diesen Logeintrag:
MarkeMarke
Unteres Ende MarkeUnteres Ende Marke
LogproofLogproof


zuletzt geändert am 13. Juni 2016

gefunden 12. Mai 2016, 13:53 König Moderig hat den Geocache gefunden

Am 17.2.1784 (das war vor 132 Jahren) stand der Rhein bis ins Bonner Münster. Die Markierung würde ich mal als wirklich historisch bezeichnen!

N 50° 44.003 E 007° 05.955

TFTC an Riedxela,
König Moderig (Nik)

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke im Bonner MünsterHochwassermarke im Bonner Münster

gefunden 24. April 2016 Andreas.Mann hat den Geocache gefunden

Das letzte große Hochwasser in Nürnberg war am 5. und 6. Februar 1909, wie man an etlichen Hochwassermarken in der Innenstadt sehen kann. Diese hier befindet sich an der Rückseite der Frauenkirche am Marktplatz. Der Markt selbst stand damals ca. 2.5 Meter unter Wasser, als die Pegnitz (die sich ca. 130 Meter südlich durch die Stadt windet) über die Ufer trat.

Heutzutage sind solche Überschwemmungen wahrscheinlich nicht mehr möglich. Erstens hat man (nachdem ab 1945 Baufreiheit herrschte  :( ) die Uferbefestigungen erhöht. Und zweitens wurde vor dem Eintritt der Pegnitz in die Innenstadt ein Stausee errichtet, der die Hochwasserspitzen abfangen kann.

Zu finden ist die Marke bei N 49 27.243 E 011 04.711

TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke mit GPSHochwassermarke mit GPS
Hochwassermarke an der KirchenwandHochwassermarke an der Kirchenwand

gefunden 04. April 2016 Mr.No hat den Geocache gefunden

Bei einem Halt in Neunkirchen am Brand an einem Geschäftshaus die Hochwassermarke entdeckt.

Verantwortlich dafür war der Brandbach der gar nicht weit davon entspringt. Man sollte es nicht glauben.

Koordinaten N 49°36.798 E 11°o7.739

Bilder für diesen Logeintrag:
BeweisBeweis
Vom Bach ausVom Bach aus
Der war esDer war es

gefunden 04. April 2016 rolandforchrist hat den Geocache gefunden

Heute bei einem Wandermulti um den Halterner Stausee führte uns der Weg auch über eine Brücke des Mühlenbachs. Ganz in der Nähe einer Station haben wir dann diese Hochwassermarke entdeckt. An dieser Stelle ist der Mühlenbach, kurz vor der Mündung in den Stausee, gerade einmal 7m breit und fließt friedlich 2,50m unterhalb der Marke. Da muss 1946 aber einiges an Wasser geflossen sein.

Die Hochwassermarke befindet sich bei N51 45.194 E007 12.644

Danke für die SafariideeLächelnd

Mit freundlichem Glückauf

Roland

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkeHochwassermarke
Hochwassermarke mit GPSHochwassermarke mit GPS

gefunden 27. März 2016 etaner hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg vom ehemaligen Gartenschaugelände in die Innenstadt von Plochingen diese Hochwassermarken an der Bahnunterführung gefunden. Kurz vorher mündet die Fils in den Neckar.

Koordinaten N48°42.533  E009°25.004

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkenHochwassermarken
BeweisBeweis
UnterführungUnterführung

Hinweis 17. März 2016 Wolf.Gang hat eine Bemerkung geschrieben

Bild

Vaake, Landkreis Kassel, Nordhessen

N51°28.971' E009° 36.956' 


In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 wurde die Staumauer des Edersees durch einen britischen Fliegerangriff zerstört. Die Flutwelle auf der Weser erreichte am 19. Mai Vaake und Reinhardshagen. 
 

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke mit mirHochwassermarke mit mir
Das HausDas Haus

gefunden 28. Februar 2016 FlashCool hat den Geocache gefunden

In der Büdinger Altstadt finden sich an einigen Häusern, auch am Eingangstor des Schlosses, Hochwassermarkierungen. So an dieser Stelle...

Koordinaten: N 50° 17.497 E 009° 07.081

Im roten Sandsteinblock ist folgendes eingraviert:

SO HOCH IST DAS WASSER DEN 18. JUNI 1757 GEWESEN

Vielen Dank für die schöne Safari-Idee.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in BüdingenHochwassermarke in Büdingen

gefunden 14. Februar 2016 BESTPOE hat den Geocache gefunden

N 50° 41.735, E 011° 35.700

Die Hochwassermarke befindet sich in Pößneck in der Gasse Entenplan. Sie ist ein Dokument über einen längeren Zeitraum.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in Pößneck, EntenplanHochwassermarke in Pößneck, Entenplan
zur Geschichte der Hochwassermarkezur Geschichte der Hochwassermarke

gefunden 03. Februar 2016 Wolf.Gang hat den Geocache gefunden

Bild

Immenhausen, Landkreis Kassel, Nordhessen

N 51° 25.684' E 009° 28.703'


Nach heftigen Regenfällen kam es am 18.05.1937 in Immenhausen zur Hochwasserkatastrophe. Die kleine Steinruthe schwoll derart an das der Mauerdurchgang der Steinruthe die Wassermassen bis auf die markierte Höhe zurück staute. Zur Vorbeugung weiterer Hochwasserkatastrophen wurde eine Maueröffnung gesprengt. Der Bach ist nun an dieser Stelle verrohrt.  
 

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkeHochwassermarke
Der Durchbruch und die Wasserstandshöhe an der MauerDer Durchbruch und die Wasserstandshöhe an der Mauer
Hier der obere Teil des WasserdurchlassesHier der obere Teil des Wasserdurchlasses
Marke mit MirMarke mit Mir

gefunden 18. November 2015 TausRbeiD hat den Geocache gefunden

In Dresden Kaditz steht diese Hochwassersäule. Sie ist sogar auf der OSM-Karte eingezeichnet und steht bei

N 51 04.905  E 013 40.316

Für das 2002er Hochwasser musste noch eine Marke "angebaut" werden, da sie dafür etwas zu kurz war.

Danke für den Safari-Punkt!

Hab da noch was auf der Seite www.wasserkulturlandschaft-elbe.de gefunden:

Zitat:"An der Hochwassersäule in Kaditz sind mehrere historische Hochwasserstände der Elbe zu sehen. Die älteste Markierung stammt von 1432. Da jedoch die Säule nicht am Originalstandort steht, entsprechen die Markierungen wahrscheinlich nicht genau den tatsächlichen Hochwasserständen." Zitat Ende

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke-FrontalHochwassermarke-Frontal
...von links...von links
...von rechts...von rechts
WegweiserWegweiser
"Anbau"´´Anbau´´
NachweisNachweis

gefunden 06. Oktober 2015 Team Brummi hat den Geocache gefunden

In Januar 1910 kam es bedingt durch starke Schneeschmelze zu einem Jahrhunderthochwasser in Paris. Die Seine stieg auf 8,62 über Normal an und überschwennte so 12 der 20 Stadtviertel für mehrere Wochen.

An der Alexanderbrücke bei  N 48 51.789 E 002 18.815 ist eine Markierung angebracht welche den damaligen Höchststand markiert.

Danke für diese hohe Safari

Bilder für diesen Logeintrag:
So hochSo hoch
An dieser Brücke sieht man esAn dieser Brücke sieht man es

gefunden 26. September 2015, 15:15 Die JKS-Detektive hat den Geocache gefunden

In Eckernförde gibt es mehrere Hochwassermarken. Eine davon befindet sich in der Frau-Clara-Straße. Diese Hochwassermarke erinnert an die große Strumflut von 1872, bei der Eckernförde aufgrund seiner Lage besonders betroffen war. 

Koordinaten:

N 54° 28.402

E 009° 50.161

Vielen Dank für diesen Safari-Cache sagen

Die JKS-Detektive aus Kiel

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in EckernfördeHochwassermarke in Eckernförde

gefunden 23. August 2015, 14:30 prussel hat den Geocache gefunden

N 50° 59.784 E 009° 43.617

In Rotenburg an der Fulda führt zwischen den Häusern Altstadtstraße 16 und 18 ein kleiner Fußweg ans das Fuldaufer. Hier sind die Markierungen des Fuldahochwassers vom 11.1.1926, 9.2.1946, 8.2.1984 und des "Jahrhunderthochwassers" vom 23.1.1995 angebracht. Im Januar 1995 hatte die Fulda in Rotenburg einen Pegelstand von 6,03 Metern.

Bilder für diesen Logeintrag:
Fuldahochwasser_ROF1Fuldahochwasser_ROF1
Fuldahochwasser_ROF2Fuldahochwasser_ROF2
Fuldahochwasser_ROF3Fuldahochwasser_ROF3

gefunden 06. August 2015 Klucken hat den Geocache gefunden

High water mark in Słupsk, Poland. It shows a level of water in March 31, 1888.
Coordinates: N 54 28.038 E 017 02.136
TFTC

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkenHochwassermarken
GPS StatusGPS Status

gefunden 02. August 2015 rosenthaler hat den Geocache gefunden

Dies Hochwassermarken befinden sich an der der Elbe zugewandten Hauswand des Schlosses Pilnitz bei Dresden. Der junge Mann auf dem ersten Bild war schätzungsweise knapp 1,90 Meter groß. Da sieht man gut wie hoch hier das Wasser schon mal stand.

N 51° 00.495  E 013° 52.291

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarken mit GrößenvergleichHochwassermarken mit Größenvergleich
ohne Personenohne Personen
NahansichtNahansicht
mit GPSmit GPS

gefunden 27. Juli 2015 mambofive hat den Geocache gefunden

FA4FEE90-3925-11E5-A8C9-525400E33611.jpg

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob das Hochwasser 50 Jahre her sein soll, oder die Flutmarkierung mindestens 50 Jahre alt sein soll... Ich vermute mal das erste - das Alter einer Markierung ist ja nicht ohne Weiteres zu ermitteln...

In Cuxhaven an der Nordsee hat es mehrere Hochwasser gegeben, quasi an jeder Treppe am Deich sind Markierungen zu finden. Eine besonders auffällige Markierung haben wir bei 
  N 53° 53.182 E 008° 38.648
gefunden; sie markiert den Wasserstand des Hochwassers aus dem Jahre 1962.

Danke für die Safari & Gruß,
  Team mambofive. 

Bilder für diesen Logeintrag:
Flutmarke CuxhavenFlutmarke Cuxhaven

gefunden 21. Juli 2015, 18:30 Marschkompasszahl hat den Geocache gefunden

Was es in Mainz nicht alles gibt...

Die Hochwassermarken stammen sowohl von 1970, als auch von 1955. Dieser gusseisernen Pltten gibt es einige in Mainz. Hier nutze ich mal die Gelegenheit und spoiler die Antworten eines apotierten Caches bei GC.com. Zunge raus

Die Hochwassermarken befinden sich an der Kaimauer des Fischtorplatzes, zu Füßen des Ehrenmals für das im Ersten Weltkrieg versenkte SMS (Seiner Majestät Schiff) "Mainz"

 

Danke für die nette Safari-Idee!

Gerne liefere ich eine schönere Hochwassermarke nach und wandel dies hier als "Hinweis" um.

Bilder für diesen Logeintrag:
MKZ @ Hochwassermarke Fischtorplatz 1MKZ @ Hochwassermarke Fischtorplatz 1
MKZ @ Hochwassermarke Fischtorplatz 2MKZ @ Hochwassermarke Fischtorplatz 2

gefunden 15. Juli 2015 Le Dompteur hat den Geocache gefunden

Da meine Homezone "nah am Wasser gebaut" ist, fiel es leicht, eine der vielen Marken zu finden bei: N 54° 47.412 E 009° 26.011 in Flensburg (Schleswig-Holstein). Die Marken sind am "Kompanietor" angebracht, einem alten Teil der ehemaligen Stadtmauer, einen Steinwurf vom Hafen entfernt.
Bei starkem, lang andauerndem Ostwind, kommt es regelmäßig zu Hochwasser, das über den Kai schwappt und die Keller umliegender Häuser flutet - seit Jahrhunderten und fast jedes Jahr.

Danke für die Safari.

Bilder für diesen Logeintrag:
OC11690 Safari Hochwassermarken FLENSBURG OC11690 Safari Hochwassermarken FLENSBURG

gefunden 11. Juli 2015 fuwo hat den Geocache gefunden

Diese Hochwassermarken befinden sich bei der St.-Cyriakus-Kirche in Niedernberg auf der Landseite des Durchgangs zum Mainufer.

Die Koordinaten sind N 49° 54.838 E 009° 08.563

Danke für den Safari-Cache - fuwo und zvpunry

Bilder für diesen Logeintrag:
Das war der höchste Stand am DurchgangDas war der höchste Stand am Durchgang
Im März 1846 war es etwas niedriger.Im März 1846 war es etwas niedriger.

gefunden 10. Juli 2015 Labradormix hat den Geocache gefunden

Diese Hochwassermarken befinden sich an der Wahrschaustation in Koblenz-Pfaffendorf am Rhein bei N50° 20.436' E7° 35.934'. Nähere Infos zur Station siehe Foto. Danke für den Cache.

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkenHochwassermarken
InfoInfo
StationStation

gefunden 05. Juni 2015 following hat den Geocache gefunden

Nackenheim-Safari, Station 22

Diese Hochwassermarke aus dem 19. Jahrhundert befindet sich in Nackenheim am Rhein, an der Ecke Jahnstraße / Bahnhofstraße. Sie dokumentiert den Wasserstand am 28. November 1882 während der damaligen historischen Flut.

Danke für die Safari, die ich schwitzend bei 32 Grad im Schatten absolviert habe. Geld

N 49° 54.870 E 8° 20.785

Bilder für diesen Logeintrag:
Rheinhochwasser von 1882/83Rheinhochwasser von 1882/83

gefunden 03. Juni 2015, 14:00 60316 hat den Geocache gefunden

Als Frankfurter kennen wir natürlich diese Hochwassermarken am Eisernen Steg, wir mussten sie nicht "finden", nur fotografieren.

N50° 06.534 E008° 40.912

Bilder für diesen Logeintrag:
Eiserner Steg in Frankfurt am MainEiserner Steg in Frankfurt am Main

gefunden 14. Mai 2015, 13:50 HH58 hat den Geocache gefunden

Diese Hochwassermarken befinden sich an der Wand des Weißen Brauhauses in Kelheim (Niederbayern) bei bei N 48 55.080 E 011 52.424 . Die älteste davon stammt von 1651.

Die Altstadt von Kelheim liegt auf einer Landzunge, die im Süden von der Donau begrenzt wird und im Norden von der Altmühl (welche inzwischen weitgehend zum Main-Donau-Kanal umgebaut worden ist). Kein Wunder, dass Kelheim immer wieder von Hochwassern heimgesucht wurde.

TFTSC !

Bilder für diesen Logeintrag:
GesamtansichtGesamtansicht
DetailDetail

gefunden 11. Mai 2015, 12:05 Bierfilz hat den Geocache gefunden

In Hannoversch Münden am Rathaus sind diese Hochwasserstände in die Hauswand gehauer. N51°25.049 E009°39.086

"Danke für den Safari-Cache!", sagt Bierfilz aus Nürnberg.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarken am Rathaus in Hannoversch MündenHochwassermarken am Rathaus in Hannoversch Münden
Hier sind die Hochwassermarken am RathausHier sind die Hochwassermarken am Rathaus

gefunden 05. Mai 2015 mrkrid hat den Geocache gefunden

Bei unserem Urlaub auf Baltrum sind wir auch zum Cafe Kluntje gelaufen (Besuch Empfehlenswert!). Dort findet man an einem Masten das Orkanflutschild aus dem Jahr 1962.

Koordinaten: N 53° 43.528 E 007° 23.286.

*DfdSC* und Gruß von MrKrid (blog.mrkrid.net )
logged with c:geo | #159 | #cgeo #opencaching

Bilder für diesen Logeintrag:
Orkanflut BaltrumOrkanflut Baltrum

gefunden 17. März 2015 MikroKosmos hat den Geocache gefunden

Bei der Frühlingswanderung durch/um Finkenwerder fand ich bei der evangelischen Kirche eine Hochwassermarke von der schweren Elbesturmflut von 1962.
Die Kirche hat damals 2 - 2,5 Meter unter Wasser gestanden.
Die Koordinaten sind N53 31.636 E009 51.934.
Danke für die Safari von µKosmos

Bilder für diesen Logeintrag:
OC11690_HochwasserOC11690_Hochwasser

gefunden 02. Januar 2015 argus1972 hat den Geocache gefunden

In Mondorf gibt es viele Hochwassermarken, weil der Ort bei Rheinhochwasser gerne mal absäuft, doch diese bei N50 46.384 E7 04.189 ist recht alt und so dezent an einer Mauer neben einem Stromkasten platziert, dass man sie oft nicht wirklich wahr nimmt.
Ich komme oft hier vorbei und irgendwann ist sie mir mal aufgefallen.

Danke für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkeHochwassermarke
@Hochwassermarke@Hochwassermarke

gefunden 01. Januar 2015 writzlpfrimpft hat den Geocache gefunden

Dieses Haus mit seiner Hochwassermarke steht in der Johannisgasse 8 in Wolfratshausen:
N 47° 54.728 E 11° 25.094

Die Hochwassermarke zeigt die Wasserstände der Loisach in den Jahren 1853, 1899, 1910, 1940. Die älteste Marke ist also heute 162 Jahre alt.

Die Loisach fließt nur wenige Meter vom Haus entfernt durch Wolfratshausen und mündet nach dem Ortsausgang in die Isar (....fließen rechts zur Donau hin ... Zwinkernd).

Bilder für diesen Logeintrag:
Johannisgasse 8Johannisgasse 8
HochwassermarkeHochwassermarke
Haus mit GPSHaus mit GPS

gefunden 17. Dezember 2014, 09:30 STRDMPR hat den Geocache gefunden

Die Hochwassermarke vom 09.02.1946 im westfälischen Altena.
N51°17.960 / E007°40.415
Das Hochwasser wurde verursacht durch die Lenne.
Das Gebäude an dem sich die Marke befindet hat keine weitere historische Bedeutung und wir als Wohnhaus bzw. Ladenlokal genutzt.
Danke für den Safari-Cache!

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke AltenaHochwassermarke Altena
Die LenneDie Lenne

gefunden 07. Dezember 2014 AndreIsaPaul hat den Geocache gefunden

...unterhalb der Wormser Rheinbrücke - dem Nibelungentor - heute schnell im Halbdunkeln noch ein Foto der Hochwassermarke von 1955 gemacht...

Koordinaten: N49 37.929 E008 22.610

Danke für die tolle Idee - AndreIsaPaul

Bilder für diesen Logeintrag:
Wormser Hochwassermarke 1955Wormser Hochwassermarke 1955

gefunden 16. November 2014 Q-Owls hat den Geocache gefunden

In Gernsheim (zwischen Mannheim und Wiesbaden) gibt es u. a. einen kleinen Hafen
und eine Fährverbindung ins linksrheinische Ausland (Rheinland-Pfalz)

Natürlich gibt es hier so nah am Rhein Hochwassermarken:
N 49° 45.151 E 008° 28.533

Neben einer Messskala ist eine Holztafel mit Hochwassermarken angebracht (obendrauf meine UV-Lampe). Zuletzt gab es hier 2013 "nasse Füße".

Das Foto ist mit Smartphone und erst bei Dunkelheit entstanden, daher suboptimal.

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarken in Gernsheim am Rhein (Südhessen)Hochwassermarken in Gernsheim am Rhein (Südhessen)

gefunden 09. November 2014, 11:16 kruemelhuepfer hat den Geocache gefunden

Bei einem kleinen Spaziergung durch den Mannheimer Ortsteil Neckarau ist mir eine alte Hochwassermarke vom 28. Februar 1784 aufgefallen. Zu diesem Zeitpunkt floss der Neckar noch bei Neckarau in den Rhein, der Neckar führte also zur Überflutung. Heutzutage fließte der Neckar einige Kilometer weiter nördlich (nördlich der Innenstadt) in den Rhein. Im 17. und 18. Jahrhundert war Neckarau noch eine Insel und daher hochwassergefährdet. Heutzutage schützt ein Deich den Ortsteil vom Rheinhochwasser. Die Koordinaten der Hochwassermarke lauten: N49 27.215 E008 29.563
Danke sagt kruemelhuepfer.

Bilder für diesen Logeintrag:
HochwassermarkeHochwassermarke
LogproofLogproof

gefunden 29. Oktober 2014 dogesu hat den Geocache gefunden

Am Brückenkopf der "Brücke von Remagen" befinden sich mehrere Hochwassermarken, davon zwei historische, die auf das Hochwasser 1920 und auf das Neujahrshochwasser des Rheins 1925/26 hinweisen.

N 50 34.680 E 7 14.649

Danke für die Safari-Aufgabe, dogesu

Bilder für diesen Logeintrag:
Hochwassermarke in RemagenHochwassermarke in Remagen
der untere Teil des Brückenkopfes mit den Hochwassermarkender untere Teil des Brückenkopfes mit den Hochwassermarken

gefunden 25. Oktober 2014 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute auf der Rheinpromenade in Rees einen Spaziergang gemacht.
Rees ist eine Stadt am unteren Niederrhein.
Am Alten Zollturm (Baujahr 1289) der ein Teil der historischen Stadtumwehrung ist haben wir 2 alte Hochwassermarken entdeckt.
Das Alter der Marken konnten wir leider nicht herausfinden.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 45.418 E 006° 23.744
Danke für den Safari-Cahe und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

Bilder für diesen Logeintrag:
Zollturm mit GPS und Landschildkroete Zollturm mit GPS und Landschildkroete
Hochwassermarken am ZollturmHochwassermarken am Zollturm

gefunden 25. Oktober 2014 daister hat den Geocache gefunden

Oderhochwasser 1997 - Hohenwutzen
(N 52° 50.776 E 014° 07.413)
Im Juli und August 1997 verursachte die bisher größte bekannte Flut der Oder schwere Schäden in Tschechien, Polen und Deutschland.
In Hohenwutzen war die Lage besonders kritisch:
Ein Deichbruch hätte zur Überschwemmung großer Teile des Oderbruchs geführt. Der Wohnsitz von mindestens 20 000 Menschen und etliche Betriebe und Einrichtungen dieser Region wären dem Wasser zum Opfer gefallen.
Über 6500 Anwohner waren bereits evakuiert und hunderte Soldaten und freiwillige Helfer waren schon vom Rettungseinsatz am Deich abgezogen.
Durch den Einsatz einiger weniger tapferer Helfer wurde der Deich gerettet. Sie dirigierten den Einsatz der mit Sandsäcken beladenen Hubschrauber vom Deich aus, so dass diese an den entscheidenden Stellen ihre Last abwerfen konnten.
Das "Wunder von Hohenwutzen“ wurde am 01.08.1997 wahr - der Deich hielt der Oder stand.
Gruß aus Eberswalde von ->daister<-

Bilder für diesen Logeintrag:
Oderhochwasser Hohenwutzen 1Oderhochwasser Hohenwutzen 1
Oderhochwasser Hohenwutzen 2Oderhochwasser Hohenwutzen 2
Oderhochwasser Hohenwutzen 3Oderhochwasser Hohenwutzen 3

gefunden 20. Oktober 2014 Rohrbrummer hat den Geocache gefunden

Diese Hochwassermarke befindet sich in Eich in Rheinhessen.

Sie erinnert an das Hochwasser in der Silvesternacht vom 31.12.1882

N 49° 45.049 E 008° 24.272

Danke für den Cache und Gruß vom Rohrbrummer

Bilder für diesen Logeintrag:
GedenkmarkeGedenkmarke
KarteKarte

[Zurück zum Geocache]