Wegpunkt-Suche: 

Logeinträge für Rennsteigwanderung "Von der Werra zur Saale"    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

archiviert 30. März 2016 leinad-red hat den Geocache archiviert

Es fällt mir zwar etwas schwer diesen Cache zu archivieren, aber hier hat sich in den letzten Jahren an den Stages so viel verändert, das ein Finden des Caches fast unmöglich ist. Somit ziehe ich hier erst einmal einen Schlussstrich.

Hinweis 21. Juni 2015, 17:00 Padi hat eine Bemerkung geschrieben

Nachdem ich 2011 noch den GC-Rennsteig-Cache gemacht hatte (den Final in der Mitte des Weges konnte ich dann erst 2014 besuchen), bereitete ich für meine heurige Runst neben 100 anderen Cachen entlang des Rennsteigs auch diese beiden OC-Rennsteig-Cache vor. Ich druckte mir die Bilder und Beschreibungen aus, doch leider gibt es zu den einzelnen Stationen keine Koordinaten, sondern nur den Hinweis "zwischen da ... und da ...". Auf meine Anfrage beim Owner habe ich bis heute noch keine Antwort bekommen. Und so kam es, wie es kommen musste: einige Stationen haben sich so verändert, dass sie sich nicht mehr lösen lassen, eine Abbildung habe ich garnicht gefunden. Zu allen gefundenen Stationen habe ich mir die Koordinaten notiert, und von den geänderten Stationen Fotos gemacht. Doch selbst wenn mir nur eine Antwort fehlt, kann ich die finalen Koordinaten nicht ermitteln, dafür nützten mir auch die Quersummen nichts. Da ich auch die Stationen der gegenläufigen Tour aufsuchte, hoffte ich, auch dessen Final noch aufsuchen zu können. Doch auch dafür habe ich nicht alle Stationen zusammenbekommen.

Wenn jemand zur Planung seiner Runst die Koordinaten haben möchte, bin ich gerne bereit, sie ihm zu geben, soweit ich sie denn habe.

gefunden Empfohlen 12. Oktober 2013, 18:00 riebecker hat den Geocache gefunden

Oh, ein neuer Multi am Rennsteig. Na dann doch gleich mal hin.
Ganz so war es sicher nicht aber wir haben es gleich verbunden.
Und so in etwa verlief unsere Wanderung:

Tag 1
Heute ging es mit dem Zug nach Hörschel.
Hier haben wir uns den obligatorischen Stein gegriffen und auf zum Hubertushaus bei Ascherbrück direkt am Rennsteig. Die 19 Kilometer waren kein Problem.
In diesem Haus haben wir schon mal vor 12 Jahren übernachtet.
Wetter hätte besser sein können, man konnte nicht weit sehen.

Tag 2
Nach einem guten Frühstück ging’s auf zum Gasthaus Ebertswiese.
Es ging über den großen Inselsberg und die 25 km zogen doch schon ganz schön. Aber trotzdem haben wir vorm Abendbrot noch eine kleine Runde gedreht und den Caches in der Gegend einen Besuch abgestattet.
Heute gab es schon mal Muskelkater und auch eine Blase.

Tag 3
Nach einem sehr guten Schlaf aber eher spartanischen Frühstück ging es heute zur 28 Kilometer entfernten Schmücke. Das Gasthaus ist schon etwas in die Jahre gekommen und sicher nicht die erste Adresse aber ein Haus voller Tradition.

Tag 4
Heute ging’s nach Neustadt. Die 18 km waren da schon eine Erholung.
Schönes Hotel und endlich WLAN.

Tag 5
Schon in der Nacht hatte es angefangen zu regnen und es setzte sich einige Stunden auf der Wanderung fort. Zum Glück waren es „nur“ 21km.
Übernachtet haben wir heute in Limbach in der Rennsteigrose. Erst nach der Buchung stellten wir fest dass die Wirtin eine Geocacherin ist, die hier in der Gegend einige Dosen versteckt hat. Klasse!

Tag 6
Nach einem ganz feinen Frühstück mit Unmengen verschiedener, selbst hergestellter Marmeladen, ging es die gut 29 km auf nach Steinbach am Wald.
Wir wussten schon was uns erwartet, 8 km entlang der Frankenwald Hochstraße.
Kein wirkliches Vergnügen. Man sehnt sich förmlich zurück in den Thüringer Wald.
Sehr schön allerdings war auf dieser Teilstrecke der Schönwappenweg.
Leider hatte es auch wieder auf der halben Strecke geregnet.

Tag 7
Heute nun noch einmal 29 km bis nach Blankenstein und auch hier wieder einige Kilometer an der Straße entlang.
Aber heute ging es nun, zu guter Letzt, zum wohl verdienten Final + Zusatzcache.
Na das haben wir uns aber auch wirklich verdient.

Wir sind den Rennsteig nun schon 3-mal komplett gewandert und es ist immer wieder ein Erlebnis. Wir unterschieden diesmal, in alter Geocachermanier, die anderen Wanderer in Muggel (Tageswanderer) und Wanderer auf der Runst (also solch harte Wanderer wie wir, die den ganzen Rennsteig am Stück wandern)
Die Infos zum Cache waren alle gut zu finden und auch die Stages für den Rückweg blieben uns nicht verborgen und sollten wir mal irgendwann in der Nähe sein dann werden wir dem Final dort sicher auch noch einen Besuch abstatten.

Gruß und Danke für die Herausforderung die wir gern noch einmal angenommen haben aber es war mit Abstand der langwierigste und anstrengendste Multi den wir je gemacht haben.

Team riebecker

Bilder für diesen Logeintrag:
Der Weg ist das ZielDer Weg ist das Ziel
SchmückeSchmücke
BahnhofBahnhof
sit down for loggingsit down for logging

gefunden 28. August 2013, 21:00 Sueffel hat den Geocache gefunden

Anfang des Jahres hätte ich nicht dran gedacht den Rennsteig zu laufen. Im Frühjahr bin ich den Harzer-Hexen-Stieg gelaufen. Bei Gesprächen mit anderen netten Wandern kamen wir ebenfalls auf den Rennsteig. Ab da war mein Interesse geweckt und es war klar ihn noch in diesem Jahr zu laufen.
Schnell wurden die Caches gecheckt rund um den Rennsteig und da sprang natürlich sofort dieser Multi ins Auge.
Ausdrucke angefertig, Excel-Tabelle zum Berechnen der Final und des Bonuscaches aufs Handy gespielt;-) Caches am Wegesrand geplant und schon kam der Tag der Anreise.
Meine erste Pension lag direkt am Rennsteig-Anfang. Da es aber erst am nächsten Tag losging, hab ich die Zeit genutzt um mir Eisenach noch anzuschauen und da etwas zu cachen.
Nun sollte es auch endlich losgehen. Ein Stein wurde aus der Werra gefischt, was fast schief gangen wäre;-) Endlich ging es Richtung Blankenstein...
Auf meiner Wanderung hab ich ganz unterschiedliche Landschaften kennengerlernt. Die meiste Zeit wanderte man alleine. Meistens um die Mittagszeit traf die Wanderer die die entgegengesetzte Richtungen genommen haben. Auf den Etappen traf man dann auch immer wieder die gleichen Leute mit den man sich echt gut verstanden hat und es immer zum Plausch kam, wenn man sich bei einer Pause wieder traf.
Die Zeit verging wie im Fluge, viele Eindrücke erlebt, nette Unterkünfte gehabt und interessante Personen getroffen.
Irgendwann war es dann geschafft. Die Brücke über die Saale in Blankenstein war dann endlich erreicht und ich konnte den Stein mit reichlich Wünschen in die Saale werfen.

Den Cache dann gesucht und hier in seinem schönen Versteck gefunden. Sehr schön.
Danke für das Verstecken des Caches und die Ausarbeitung der Station. Hier hat alles wunderbar funktioniert(bis auf einen Fehler meinerseits;-)) und man wußte immer in welchem Abschnitt man aufmerksam sein muss. Da ich doch eine An- und Abreise mit der Bahn hatte, konnte ich den zweiten Cache "Saale zur Werra" nicht mehr absolvieren. Naja, beim nächsten Mal;-)
So, nun auch noch den Bonus machen:-)

Danke, Gruß Süffel aus Hamburg

gefunden 30. Juni 2013 Schnuggl hat den Geocache gefunden

Als dieser Multi auf dem Markt kam, hatte Stern schon kurze Zeit später einen Namen:

Unser Projekt 2013

Auch Schnuggl konnte sich sofort mit dieser Aufgabe anfreunden.

Nun machte sich Stern an die Projektausarbeitung.
In unserem Fundus kam sogar das Kartenmaterial des kompletten Rennsteigs zu Tage.
Dies machte die Sache um einiges einfacher.
Nachdem der Etappenplan fertig war, konnte es auch bald losgehen.
Wir hatten unterwegs so fast alle Wetterverhältnisse: Regen, Hitze, optimales Wanderwetter, Nebel, Sonne , zum Glück blieb der Schnee aus.
Letzte Woche verzögerte sich dann unser ganzer Plan, es fand der Rennsteig-Staffellauf statt.
Hier kamen wir bei weiten nicht so weit wie wir erhofft hatten, doch allein dieses Erlebnis mit den vielen Sportlern und der perfekten Organisation war schon beeindruckend.

Unterwegs haben wir so manche Thüringer Bratwurst verdrückt und den einen oder anderen Tradi abgegriffen.

Die 40 Aufgaben konnten nach und nach abgearbeitet werden, so dass wir am Ende die beiden Finals errechnen konnten.

Stern haben besonders die alten, knorrigen Baumriesen gefallen, die uns immer wieder begleitet haben.
Ein einzigartiges Naturerlebnis, das wir so, ohne Geocaching , nie gemacht hätten.

Vielen Dank für diese Tour, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Wir sind der Meinung dass dies das Meisterstück des Owners ist. Oder gibt es noch eine Steigerung?

Schnuggl + Stern
(geschätzter Zeitaufwand ca. 40 Stunden)

[Zurück zum Geocache]