Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Poligon Bonus "Gefr. Ehtra Prednov auf der Flucht"

 Poligon die dritte

von Pumuckel&Kuno     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 14.000' E 012° 41.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 29. März 2013
 Veröffentlicht am: 29. März 2013
 Letzte Änderung: 05. Januar 2019
 Listing: https://opencaching.de/OCF46D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

10 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
0 Beobachter
1 Ignorierer
91 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Sanitätsgefreiter Ehtra Prednov auf der Flucht
Занитарный Ефрейтор Этра Преднов обратитъес

Irgendwann waren Gorbis Reformen auch innerhalb der sowjetischen Kasernen angekommen. Seit Mitte Oktober 1989 trauten sich Sanitätsgefreiter Ehtra Prednov und seine Freunde, heimlich Radio Freies Europa zu horchen, ein amerikanischer Sender in russisch, ausgestrahlt per Mittelwelle aus München. Am frühen Morgen des 10. November 1989 war da Erstaunliches zu hören:
 " In Berlin ist die Westgrenze offen - keine Kontrollen mehr... "
Welch einmalige Chance !

Nach dem Frühstück ging Sanitätsgefreiter Ehtra Prednov wie immer erstmal zu seiner Lieblings-Angelstelle wegen dem Mittagessen für seine Abteilung, denn das in der Kantine war ja eher was fürs Gedenken an den Stalingrader Kessel. Der Med-Punkt war eine kleinere Abteilung des Sanitätsbataillons, wo man solche Sonderregelungen duldete.
Den Schulatlas von der Sowjetunion brauchst du später, aber vergiss ihn nicht.

NEU ! : Final-Nordkoordinate vom Hauptcache "Tankowui Poligon" minus 00.013 Gradminuten und Final-Ostkoordinate vom "Poligon - das Feldküchenlogbuch" plus 00.447 Gradminuten
(der Start des Bonusmulties ist 30m nach Nordosten gerutscht, da Ehtra Prednovs Kleinst-Angelgewässer nun ganz zugeschüttet wurde).


Während Sanitätsgefreiter Ehtra Prednov nun so dort saß und im Trüben fischte ...
mehr erfährste, Du wenn Du ihm etwas beim Fischen hilfst ...

 

Wegpunkte:

S1: im dicken Rohr ...673 ...206

dieser Hinweis ist keine Dose

S2: Mauern ...620 ...100

am Telegrafenmast-Rest

S3: Angeln 2 ...593 ...283

vergesst nicht, das kyrillische Alphabet auswendig zu lernen, 1-Liter-Dose

S4: beim Oberst ...641 ...245

Holzbrettchen unter Treppenstufe

S5: Angeln mit der Hand1 ...622 ...305

die Säulen sind nummeriert , Brausetablettenröhrchen

S6: Angeln mit der Hand 2 ...594 ...332

1-Liter-Dose

S7: Ecke ...659 ...293

Klettern oder sehr langer Arm

S8:  

auf dem Sportplatz wachsen seit 1993 Bäume, er ist nordöstlich vom Mauerloch,

Finalpeil-Angaben  stehen am Fußboden vom Fahrzeugwrack

 

 

 

 

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Poligon Bonus "Gefr. Ehtra Prednov auf der Flucht"    gefunden 10x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 29. Dezember 2019 GaiusPupus hat den Geocache gefunden

Zum heutigen Sonntagmorgen sollte es wieder einmal etwas zeitiger ins Gelände gehen. Dafür wurde die sehr interessante Umgebung Grimmas herausgesucht, denn hier warten noch zahlreiche zu lösende Rätsel und Multicaches.

Die beiden für diesen Bonus notwendigen Caches konnte ich in der letzten Woche mit Erfolg abarbeiten und einige interessante Orte dabei entdecken. Heute stand nun dieser Bonus-Mystery-Multi als primäres Ziel auf dem Plan.

Vom Start an lief es hier richtig gut, ich konnte der Geschichte folgen und alle Stationen mal mit weniger, mal mit etwas mehr Aufwand finden. Dabei gab es wieder einige interessante Dinge zu entdecken, sowie die ein oder andere Herausforderung zu bewältigen. Schön das es solche Orte noch gibt und man diese als kleine Führung gezeigt bekommt.

Am Ende kam dann jedoch alles anders als erwartet. Von Station 7 zu Station 8 hatte ich irgendetwas fehlinterpretiert und konnte so das Vorfinale nicht finden. Ich suchte schon ziemlich lange bis ich letztendlich doch aufgeben musste.

Als ich schon auf dem Rückweg zum Cachemobile war, sah ich ein mir sehr vertrautes Auto auf dem Parkplatz stehen. Einige Meter weiter traf ich dann auf meinen Freund ANNO1999. Offensichtlich haben wir die gleichen Vorlieben in Sachen Caches. Nach einem kleinen Plausch konnten wir uns gegenseitig ein bisschen weiterhelfen. So konnte ich doch noch das Vorfinale und auch das finale Döschen finden, sowie mich in das hinterlegte Gästebuch eintragen.

Wieder ein sehr schön gestalteter Cache des Owners, der schon alleine die Anreise wert war.
Natürlich bleibt eine Empfehlung zur besseren Sichtbarkeit zurück.

Ein herzliches Dankeschön fürs Herlocken und den Ratehaken
Grüße von GaiusPupus

gefunden 07. Dezember 2019, 15:55 wienja hat den Geocache gefunden

Heute ging es zusammen mit dem (.) vom Team.Schubi und forstwirt69 zum cachen nach Grimma.
Nun ging es noch zum Bonus.
Die erste Station am Rohr haben wir leider nicht gefunden.
Nach langer Suche fanden wir den etwas versteckten Mastrest und wir konnten der Story folgen, auch wenn es ab und zu etwas schleppend voran ging.
Bei der Suche nach dem Vorfinal waren wir dann völlig daneben.
Mit dem Sportplatz haben wir uns schwer getan, eine Peilung oder weiterführende Koordinaten hätten wir uns hier gewünscht.
Hier konnte uns der Owner wieder auf die Spur bringen und letztendlich fanden wir auch das finale Döschen.
Danke für die Hilfe sowie fürs herführen und verstecken sagt wienja.

kann gesucht werden 14. November 2019 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gewartet

Dose & Logbuch erneuert,
und Trüffelswine steht schon drin 😊

gefunden 10. November 2019 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

10.11.2019 - 12:05

Dieses Abenteuer war wieder eine längere Geschichte und hat sehr viel Spaß gemacht.
Auf die Mission hatte ich mich schon einmal im Sommer solo begeben. Damals war der Drahtesel dabei und der wurde überall mit und drüber gezerrt, egal ob es durch Dornen oder über Einrichtungen, die an Eskaladierwände erinnern, waren. Die Mission musste damals aber abgebrochen werden, was wohl an übermotivierter Verpeilung oder einfach nur nicht richtigen Lesens lag. Da können 30 m schon mal viel sein. Den erhofften Zufallsfund einer Station gab es damals auch nicht. Es gibt einfach zu viele interessante Orte und Möglichkeiten. Aber einfach nur herum zu schnarchen hat sich auch gelohnt.

Heute ging es bei schönstem Sonnenschein und im bewährten Team erneut ins Abenteuergelände. Obwohl der Fehler vom Erstbesuch nun ausgeräumt war, war der Start wieder holprig bzw. ging es zunächst gar nicht los. Das wäre ja nun ein dickes Rohr hier erneut zu scheitern. Zur Sortierung der Gedanken wurde nun erst einmal Don Jovanni aufgesucht und dabei ein kurzes Logstudium des Multis betrieben. Vor allem der Ownereintrag aus 2018 war sehr aufschlussreich.

Danach ein gepeilter Restart und schon waren wir, beginnend mit St2, auf Ehtra´s Spur und gefangen von der spannenden Begleitstory. St3 war noch einmal langwierig, doch wurde Dank weiblicher Intuition enttarnt. Das Tolle ist, an fast allen Stationen hatte ich im Sommer schon grob auf Verdacht herum spioniert. Weiter lief es nun fast wie geschmiert, was wohl auch an der verschiedenen Schmier- und Treibstoffen lag, mit denen zu experimentieren war. Es gab immer mal wieder Stationen an denen die Suche länger dauerte oder wo es zum Weiterkommen eine Richtung und Entfernung gab und wo man sich erstmal hinfinden musste Wir konnten uns aber von Station zu Station arbeiten und alle finden.
(Aufgepasst an St7! Das Papier ist weggeknabbert und die Entfernungsangabe am Anfang von Zeile vier ist nicht nur zweistellig.)
Am Vorfinal war dann die Bescherung zu sehen, die dem Unglücksraben Ehtra widerfahren ist. Nun aber schnell zur begehrte und große Dose! Doch heute waren wir die Unglücksraben und fanden ein mögliches aber leeres Versteck. Waren wir am falschen Ort? Nach kurzer Suche fanden sich aber eindeutige Fragmente der ursprünglichen Dose, ein farbiges GC Logo, ein Blechdeckel mit GC... und der Spielzeugtruck gehört wohl auch dazu.

Nun war Kontaktaufnahme mit dem Owner nötig, der uns auch die Logfreigabe erteilte.

Lieber ehtraprednov onuk , das war wieder ein sehr feines und spannendes Abenteuer mit interessanter Örtlichkeit und einer Klasse Story! Mögen solche Orte noch lange erhalten bleiben!
Herzlichen Dank dafür! (Ich vergebe einen virtuellen Empfehlungspunkt - reale sind leider aus)

Hinweis 05. Januar 2019 Pumuckel&Kuno hat eine Bemerkung geschrieben

NEU ! : Final-Nordkoordinate vom Hauptcache "Tankowui Poligon" minus 00.013 Gradminuten und Final-Ostkoordinate vom "Poligon - das Feldküchenlogbuch" plus 00.447 Gradminuten
(der Start des Bonusmulties ist 30m nach Nordosten gerutscht, da Ehtra Prednovs Kleinst-Angelgewässer nun ganz zugeschüttet wurde).


Alle Stationen sind vorhanden