Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
⚒ Geologie im Bergischen ⚒ (#6)

 Dieser Cache führt zu fünf ausgewählten geologisch wertvolle Orten rund um Bergisch Gladbach.

von bergischhoch2     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Rheinisch-Bergischer Kreis

N 50° 58.805' E 007° 08.242' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 27. Juni 2017
 Veröffentlicht am: 30. Juni 2017
 Letzte Änderung: 05. Juli 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC13C3F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
1 Beobachter
0 Ignorierer
81 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Hinweise & Dokumente:

Achtung: Dieses Listing enthält Verbindungen sog. Links zu anderen Seiten und Dokumenten. Als der Cachebesitzer versichere ich, dass verlinkte Dateien ungefährlich sind. Die Dateien und ihr Inhalt sind nicht von Groundspeak oder einem Geocache-Reviewer auf schädlichen Inhalt überprüft worden und die Dateien werden auf eigene Gefahr heruntergeladen.

Im Final befindet sich ein Stempel, mit dem das entsprechende Feld im Stempelheft „bergischhoch2“ abgestempelt werden kann. Wenn ihr alle 12 Felder abgestempelt habt, könnt ihr euch im i-Punkt in Altenberg (N 51° 03.300 E 007° 07.920) eine kleine Belohnung abholen.

  • Stempelheft „bergischhoch2“: Download PDF-Datei


Geologie im Bergischen

Der Bergbau spielte im Bergischen Land früher als größter Arbeitgeber eine wichtige Rolle. So finden sich heutzutage noch einige historische Überreste aus dieser Zeit rund um Bergisch Gladbach. Bei den Gruben Idria, Blücher und Neue Hoffnung, die im Laufe des Caches besucht werden, handelt es sich um ehemalige Buntmetallerz Gruben im sogenannten Bensberger Erzrevier.

Zum Cache:
Um diesen Cache erfolgreich zu beenden, müssen fünf Hinweise an geologisch sehenswerten Orten gefunden werden. Außer an der Grube Blücher sind diese Hinweise immer in Form einer Aluminium-Platte vorzufinden. Bitte beachtet die verschlüsselten Hinweise bei den Wegpunkten. Die benötigte Information an der Grube Blücher befindet sich im Final der Letterbox "Grube Blücher".
Zusätzlich zu den Stationen dieses Mystery-Multis lassen sich an allen fünf Orten Earthcaches besuchen. Diese sind in den entsprechenden Absätzen im Listing verlinkt.
Die Reihenfolge, in welcher ihr die verschiendenen Stationen besucht, ist irrelevant.
Tipp: Das Final befindet sich in der Nähe der "Grube Idria", also wäre es sinnvoll eure Runde dort zu beenden. Die Route ist übrigens so gewählt, dass ihr unterwegs andere Caches von bergischhoch2 besuchen könnt.
Bitte beachtet außerdem die in den Wegpunkten angegebenen Parkmöglichkeiten!
Die hohe Geländewertung des Caches kommt aufgrund der Gesamtlänge zustande.

Achtung! Teilweise liegen die Stationen dieses Caches in einem Naturschutzgebiet. An keiner Station muss daher der Weg verlassen werden.

Folgende Stationen müssen besucht werden:

⚒ Grube Cox (N 50° 58.445 E 007° 08.761) Hint: Csbfgra

Von 1969 bis 1985 wurde an der "Grube Cox" Dolomit für die Herstellung von Baukalk abgebaut. Der Tagebau lag im heutigen Naturschutzgebiet "Grube Cox" welches seit 1996 existiert. Heute findet man außer abgetragenen Steilhängen sowie den großen Teichen, wo früher der Abbau stattfand nichts mehr wieder, was an die Zeit des Kalksteinbruches erinnert.
Weitere Informationen findet ihr HIER

 

⚒ Grube Idria (N 50° 58.295 E 007° 09.815) Hint: Onax

Die Grube Idria war von 1738 bis 1896 in Betrieb und hier wurde hauptsächlich Zinnbarit (HgS) abgebaut. Als Besonderheit lässt sich nennen, dass in keiner anderen Grube im Bensberger Erzrevier Quecksilber gefördert wurde. Das Grubenfeld lag im heutigen Naturschutzgebiet "Hardt“. Seit dem 3. Februar 1998 ist das gesamte Gelände offizielles Bodendenkmal.
Weitere Informationen findet ihr HIER

 

⚒ Grube Neue Hoffnung (N 50° 59.651 E 007° 08.675) Hint: Onax

Ab 1852 wurde in der Grube Neue Hoffnung Smithonit (ZnCO3) abgebaut. Das Grubenfeld lag am Berghang der Strunde im Gebiet der Hammermühle. Weitere Informationen über die Tätigkeit der Grube sind nicht bekannt.
Weitere Informationen findet ihr HIER

 

⚒ Schladetal (N 51° 00.227 E 007° 08.916) Hint: Trynraqre

Im Schladetal fanden von 1848 bis 1895 in der Grube "Prinz Wilhelm" Bergbau-Tätigkeiten in Form des Abbaus von Eisenerzen statt. Das Grubenfeld lag am Rande des heutigen Naturschutzgebietes "Die Schlade“. Die Schlade selber ist ein Urzeitriff, in dem man neben Schwammfossilien noch die Steilküste des Urzeit-Meeres bewundern kann.
Weitere Informationen findet ihr HIER

 

⚒ Grube Blücher (N 50° 58.733 E 007° 10.416)

Die Grube Blücher förderte von 1850 bis 1893 Zinkblende (ZnS) und Bleiglanz (PbS). Das Grubenfeld lag im heutigen Naturschutzgebiet „Hardt“. Seit dem 1. Oktober 1997 ist das gesamte Gelände offizielles Bodendenkmal.
Weitere Informationen findet ihr HIER



Habt ihr alle benötigten Informationen gesammelt, begebt euch zum Standort des Hilfsmittels bei:

N50° 57. A*B*C-106
E007° 09. C*D*E-157

Dort findet ihr einen Schlüsseltresor mit GC-Logo. Folgender Code wird euch weiter bringen: (A*B+D*E)*C-19

Da am Schlüssel und Final die Koordinaten ein wenig schwanken gibt es im Geochecker ein Spoiler-Bild:



Ihr befindet euch am Versteck des Hilfsmittels und Finals an einem Privatgrundstück. Der Besitzer hat uns netterweise die Erlaubnis erteilt. Bitte verhaltet euch dementsprechend rücksichtsvoll!


Wir hoffen, dass euch der Cache gefallen hat. Wenn ihr mögt, schaut euch doch auch einmal die anderen bergischhoch2-Caches an!

Happy Hunting!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Pbqr: (N*O+Q*R)*P-19
Svany: TP-Ybtb

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für ⚒ Geologie im Bergischen ⚒ (#6)    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 07. Oktober 2017 bb10 hat den Geocache gefunden

Nach dem heutigen Geologie-Event in Immekeppel habe ich das Final des Geologie-Mysteries besucht.
Eine tolle Tour zu sehenswerten Orten in Bergisch Gladbach, welche mit einem passenden Final genial abgerundet wird.

TFTC
sagt bb10

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 23. September 2017 Torald hat den Geocache gefunden

Nach dem neuen "Steinbreche #2" Cache auf dem anderen

Portal, haben wir auch hier die Gelegenheit genutzt, heute dass FINAL zu

besuchen und den Stempel abzuholen.

Alles in allem war es ein toller Rätselcache mit interessanten

und lehrreichen Stationen Lächelnd

Dafür vergeben wir auch hier gerne eine Empfehlung und

sagen Danke fürs Legen und Pflegen Zwinkernd

LG TORALD

kann gesucht werden 05. Juli 2017 bergischhoch2 hat den Geocache gewartet

gefunden 30. Juni 2017 Seebaer777 hat den Geocache gefunden

FTF

Als bb10 und ich uns Anfang der Woche an der Erker Mühle getroffen hatten, erzählte er, dass im Lauf der Woche ein Extrem-Mystery rauskommen würde. Ok, wenn überhaupt, dachte ich, könnte ich den frühestens Sonntag machen, da hatte ich gar nicht dran gedacht, dass ich Freitag, also heute, Urlaub hatte.
Egal, heute morgen Parkplatzkoords der Stationen gecheckt, die ganzen Earthcaches und die Letterbox, die ich alle bereits gefunden hatte, in meine GC-App gespeichert, dat Oregano gefüttert und los gings.
An einige der Earthcaches konnte ich mich noch erinnern, andere, deren Fund bis 2013 zurück reicht, da konnte ich mich gar nicht mehr dran erinnern, wie es da aussah. Bei Grube Hoffnung war die Location etwas gewagt, da möchte ich nicht bei Regen hoch müssen, aber viel mehr Möglichkeiten, etwas zu platzieren gibt es dort gar nicht. Bei der Letterbox konnte ich davon profitieren, dass ich Finalkoords und Einzelwerte gespeichert hatte und direkt zum Final konnte, nur den Wert vom Zahlenschloss musste ich neu berechnen.
Zuletzt zu Grube Idria, festgestellt, dass immer noch keine Warntafel zum Thema Quecksilber in Wasser angebracht ist und ab zum Parkplatz zum Final.
Dort festgestellt, dass ich an der Grube Idria mein Oregon vergessen hatte, also schwupps zurück gefahren und gesucht, doch nix mehr gefunden. So kann ich nur auf ehrliche Finder hoffen, Kontaktdaten und Home-Koords sind auf dem Gerät gespeichert.

Ab zurück zum Final und festgestellt, dass das Logbuch noch jungfräulich war.
Dies war für mich ein interessanter, aber auch völlig untypischer Cachetag. Ca. 4 Stunden unterwegs, aber nur mit dem Auto und zu Fuß, das Faltrad kam gar nicht zum Einsatz.

Vielen Dank an der bergischhoch2-Team für die Ausarbeitung der Runde, präparieren der Stationen und den Schnelldurchlauf, der mich zu Earthcaches der letzten 4 Jahre meiner Cachelaufbahn zurück geführt hat.

gefunden Die Cachebeschreibung ist veraltet. 30. Juni 2017 Nordlandkai hat den Geocache gefunden

Als ich heute die Meldung bekam, dass der Cache raus gekommen ist, wurde ich direkt neugierig. Endlich mal kein 08/15 Tradi. Nach genauerem lesen war dann sogar klar, dass bei GC, wo der Cache schon 2 Tage draußen war, noch kein Log aufschlug. Somit wusste ich, womit ich mir den Nachmittag vertreibe. ;-)

Bis auf die Grube Neue Hoffnung waren mir schon von anderen Caches die Stationen bekannt. Also habe ich gar nicht so viel zu tun gehabt. Als "Beifang" kam nur ein Tradi dazu.

Alles in allem ließen sich die Stationen gut finden. Vor allen Dingen, wenn man sich auf der anderen Plattform die Hints anschaut, die es hier leider nicht gibt. Den Multi Grube Blücher hatte ich schon einmal in ganz anderer Form gemacht. Aber auch die Werte waren schnell gefunden. So kam ich recht schnell voran.
Als ich den Geochecker bedienen wollte, sah ich dann auch, dass jemand schneller war als ich. Nun gut, dass Cacher-Leben besteht ja nicht nur aus Wettkämpfen.
Am Final ging erfreulicherweise alles sehr schnell. Mehr möchte ich hier aber nicht verraten. ;-)

Vielen Dank für den schönen Multi-Cache.