Wegpunkt-Suche: 
 
Mathe/Physik-Geocache
Garsebacher Black-Box-Cache 5

von Elbschnatz     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 08.070' E 013° 26.266' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 3.0 km
 Versteckt am: 11. Juli 2018
 Veröffentlicht am: 11. Juli 2018
 Letzte Änderung: 18. Juli 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC149A7

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
6 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Dieser Cache ist einer von mehreren eigenständigen Caches unterschiedlicher Art. Gemeinsam haben sie nur, daß Teile der Koordinatenermittlung aus der Garsebacher Black-Box geholt werden müssen. Wer vorausschauend geocacht, der schreibt sich gleich alle Werte der Box auf. Dann hat er es natürlich für weitere Caches einfacher. Die Cacheserie kann von mir ständig erweitert werden.

Die angegebenen Koordinaten dienen nur zu Darstellung des Cachesymbols auf der Karte. Zu suchen hast Du dort nichts, sondern begebe Dich dahin:

N 51°07,788'  E 13°26,142'

Dort findest Du die Garsebacher Black-Box. Dein Gefährt hier derweil abzustellen, hat der Eigentümer genehmigt.

Willst Du an die Daten, mußt Du unbedingt eine Stromquelle mitbringen. Es wird ein Lithium-Ionen-Akku Typ 18650 empfohlen, der sehr weit verbreitet ist. Es kann aber auch eine andere Spannungsquelle im Bereich von 3 bis 6 Volt verwendet werden. Ein bißchen Strom sollte sie allerdings liefern können, denn die Antriebstechnik in der Kiste hätte schon vor über 100 Jahren so gebaut werden können.
Genau genommen hätte schon viel eher mit der hier beschriebenen Technik Geocaches gesucht werden können, hätte es diese früher schon gegeben.
Alle Voraussetzungen waren damals jedenfalls vorhanden. Chemische Stromquellen, Motoren, Getriebe, Widerstände und Meßgeräte dank der Herren Volta, Ampere und Ohm, um hier nur einige zu nennen. Auch die Landesvermessung war schon auf einem entsprechend hohem Niveau. Recherchiere mal im Internet.

Nun zur Sache:

Auf der Vorderseite der Box befindet sich eine Klappe mit einem dahinterliegenden Fensterchen. Dort erscheinen dann zwei obere, zwei mittlere und zwei untere Zahlen, jeweils mit einem N oder einem E davor, auf einer Ziffernscheibe. Diese Zahlen benötigt man, um die Minutenwerte der Suchkoordinaten der Caches zu ermitteln. Die Gradangaben werden dabei nicht verändert und bleiben bei 51° Nord und 13° Ost.

Darunter befindet sich ein Kontaktfeld mit 31 Kontaktflächen aus rostfreien Schrauben in fünf Zeilen angeordnet:

Zeile A:  (07)  (16)  (25)  (03)  (30)  (18)  (14)

Zeile B:  (28)  (26)  (11)  (23)  (20)

Zeile C:  (21)  (15)  (06)  (19)  (01)  (09)

Zeile D:  (10)  (08)  (02)  (04)  (22)  (05)  (24)

Zeile E:  (29)  (27)  (31)  (17)  (12)  (13)

Zwei von diesen Kontakten führen zum Antriebsmotor. Dabei ist nur eine Polung möglich, d. h., wenn Plus und Minus vertauscht sind, passiert nichts. Jetzt könnte man durch Probieren versuchen, die richtigen Anschlüsse zu finden. Das wäre extrem nervend bei weit über tausend Möglichkeiten. Bedenke nur mal: Du hast gerade die richtigen erwischt, aber die Kontaktgabe war nicht gut. Außerdem dauert es ja auch ein paar Sekunden, bis die Zahlen im Fenster erscheinen.
Deshalb habe ich eine Hilfe eingebaut. Voraussetzung ist aber, daß Du Widerstände messen kannst. Dazu genügt allerdings das primitivste Multimeter.
Miß den Widerstand zwischen (27) und (31) unde runde den Wert auf volle hundert Ohm. Diese Zahl bezeichnet Dir den Kontakt, wo Du den Pluspol Deiner Stromquelle anhalten mußt. Für den Minuspol sind analog die Kontakte (13) und (24) zuständig.
Wenn Du richtig kontaktiert hast, kannst Du auch den Motor summen hören. Jetzt wird die Ziffenscheibe im Fenster erscheinen und wieder verschwinden, also immer hoch und runter wie beim Auto der Scheibenwischer. Bitte nicht an den Kontakschrauben drehen, sondern nur antippen. Fahre zum Schluß die Ziffernscheibe wieder aus dem Sichtbereich.

Benutze hier die mittleren Zahlen und bilde die Differenzen mit N30,404 und E5,578
Damit kommst Du an die Ausgangsposition. Gehe die Straße hoch und zähle die linkerhand vorhandenen vertikalen Elemente ab zwischen Nr. 65 und 66 haftet der Mikro. Öffne diesen vorsichtig, damit die Münzen nicht herunterfallen. Bilde die Summe der beiden Jahreszahlen und logge mit diesem Kennwort.

Vermutlich brauchst Du auch ein Vergrößerungsglas.

Empfehlung:
Wenn Du schon mal hier bist, dann laufe weiter bis rechterhand Stufen erscheinen. Steige mal hinauf und Du wirst eine schöne Aussicht haben. Mach eventuell ein schönes Foto für die anderen Geocacher, so wie ich vor 25 Jahren. Auch heute kommen hier noch manchmal Dampfloks vorbei.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Iretvß qvr Ireovaqhatfqeäugr avpug! Frv ibefvpugvt haq znpur xrvara Xhemfpuyhß!

Haq süe qvrfra abpu rvar Yhcr zvgoevatra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Garsebacher Black-Box
Garsebacher Black-Box
Blick von der Klippe
Blick von der Klippe

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Garsebacher Black-Box-Cache 5    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x