Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Der Specht oder was?

 Wander-Tradi am Wegesrand

von schlumbum     Deutschland > Niedersachsen > Goslar

N 51° 46.915' E 010° 34.724' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 25. Oktober 2018
 Veröffentlicht am: 06. Dezember 2018
 Letzte Änderung: 06. Dezember 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14DA4
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
12 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg

Beschreibung   

Zum Bergen wird etwas Fingerspitzengefühl benötigt!

Winter: Ab einer Schneehöhe von 1,5m ist der Cache nicht mehr zu bergen!

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Nationalpark Harz ab 2006 vereinigt (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Specht oder was?    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 15. Dezember 2018 C100K hat den Geocache gefunden

Am Rande des Mega Events durften die am Weg liegenden Caches natürlich nicht fehlen. So stand auch dieser auf der Liste.
Vielen Dank fürs legen und pflegen dieses Cache. Lächelnd

gefunden 15. Dezember 2018, 18:57 KircheHeide hat den Geocache gefunden

Akute Log-Unlust, aber was will man machen? "DFDC! Später mehr." ist ja auch keine Lösung. Also entgegen meiner Grundsätze für diesen Tag ein Einheitslog - auch hier bei OC.

Recht kurzfristig stieß ich zu der Uelzener Gruppe mit Team KenGuruh, 19peli63, TreeTeam, Wir Wölfe und thunder.bird393 dazu. Um 03.00h morgens ging es mit dem Bus los zum Brockenfrühstück, gegen 05.15h starteten wir am Parkplatz Oderbrück. Hier traf ich auf Nightwish6996, die nicht ganz unschuldig daran war, dass ich es mit dem Aufstieg versuchen wollte und mich bereits im herbst am Achtermann trainiert hatte. Dann ging es los durch den Schnee. das war ganz schön anstrengend und sollte auch bis auf das letzte befestigte Stück Weg nicht besser werden.

Schnell war klar, dass ich das Gruppentempo nicht würde durchhalten können. Aber ich wurde nie alleine gelassen. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle dafür!

Rechts und links des Weges lagen so einige Tradis. Für mich jeweils eine willkommene Möglichkeit anzuhalten und durchzuatmen, während jemand vom Team vom Weg abging, sich in der Regel an einem anderen Grüppchen orientierte, dass irgendwo aus dem Gebüsch stiefelte und das Döslein überreichte oder wertvolle Hinweise gab. So ging es langsam, manchmal seeehr langsam den Brocken hoch. Sehr, sehr fiese Stellen gab es dabei, besonders für eine, die findet, dass es mit der Besteigung eines Deiches eigentlich auch gut sein müsste, was das Überwinden von Höhen angeht ... Aber ich habe es bis ganz oben geschafft und wurde mit einem grandiosen Blick in die Nebelsuppe belohnt!

Am Ziel war leider kaum Zeit für irgendwas, da es gleich wieder den Berg hinunter gehen musste. So waren wir kurz vor 12.00h wieder am Parkplatz und ein paar Stunden später auch zu Hause. Ein sehr besonderer, aber auch sehr anstrengender Tag mit einem ganz speziellen Mega. Den Brocken werde ich wann anders zu einer anderen Jahreszeit noch mal gemächlicher unter die Füße nehmen.

Allen Cache-Owner*innen herzlichen Dank, dass ihr eure Dosen trotz des Megas liegen gelassen und nicht deaktiviert habt!

gefunden 15. Dezember 2018, 06:22 Tinoman75 hat den Geocache gefunden

Die Spuren im Schnee sprachen auch früh gegen halb 7 Uhr eine deutliche Sprache... warum Specht... war auch schnell klar... eine schöne Abwechslung auf dem Weg zum 6. Brockenfrühstück. TFTC

gefunden 18. Februar 2018 GCAnneSven hat den Geocache gefunden

Über Geocaching.com hatte ich diesen Cache bereits erledigt, nun fiel er mir auch noch bei Opencaching auf.

Somit logge ich ihn nachträglich nach :)