Wegpunkt-Suche: 
 

Höllenlöcher

oberhalb Urach, Höllenlöcher, Nägelesfelsen

von geko999     Deutschland > Baden-Württemberg > Reutlingen

N 48° 30.977' E 009° 23.751' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Strecke: 5 km
 Versteckt am: 25. August 2005
 Gelistet seit: 25. August 2005
 Letzte Änderung: 06. Februar 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC009E

35 gefunden
4 nicht gefunden
2 Bemerkungen
10 Beobachter
0 Ignorierer
936 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
2 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Höllenlöcher
Achtung: geänderte Beschreibung, Final verlegt, da Höllenlöcher im NSG liegen (10.10.09)

Der Cache ist ca. 5 km lang (mit vorgeschlagenem Rückweg) und geht über normale Wanderwege und den Pfad am Trauf entlang.

So - am besten startet man vom Parkplatz bei 48 30.977 E009 23.751. Von hier aus geht man in grob südlicher Richtung auf dem befestigten Weg bis zu einer Gabelung mit einer Bank, die anläßlich eines 100jährigen Jubiläums gestiftet wurde.
abcd = Stiftungsjahr

Nun weiter ca. 275 m am Wald entlang bis zur Gabelung (N48 30.524 E9 23.383). Dort findet man rechts an einem Baum ein Wegzeichen. Wieviele Enden hat das Wegzeichen?
e = Anzahl der Enden

Die nächste Station findet man bei N48 29.bec E009 23.7e0
Sicher wirft man einen Blick in den Schlund. Hierbei zählt man die Pfosten der Umzäunung
f = Anzahl Pfosten
g = (f-1)/2

Zum Microcache ist es von hier aus nicht weit:
N48 29.bgc E009 23.dg0

Im Microcache befindet sich eine dreistellige Zahl (=rst), die man für den Final benötigt.
Der weitere Weg führt am Trauf entlang, von hier aus kann man immer wieder mal einen Blick ins Tal werfen.

Die letzten Informationen für den Final erhalten wir bei N48 30.215 E9 23.282. Auf dem Weg dorthin kommt man nun auch an den abgespaltenen Felsformationen und Felsschluchten, den Höllenlöchern, vorbei. An dieser letzten Station benötigt man die die beiden Zahlen des Distriktschildes.
kl = (erste Zahl + 1) * zweite Zahl

Die Koordinaten des Finals erhält man nun mit den gesammelten Informationen:
N48 30.rst-gef
E009 23.rst-abc+kl

Am Final ist weder graben, wühlen oder klettern notwendig, Boxgröße 17x7x6 cm

Für den Rückweg geht man zurück auf den Weg und von hier aus zum Nägelesfelsen (N48 30.378 E009 23.200). Von hier aus hat man einen einen schönen Blick ins Tal und den gegenüberliegenden Hohen Urach.


Viel Spass beim Suchen wünschen
geko999/d+k

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

frrrrue xyrvar Yrhgr oenhpura rvara Fpurzry ;-)
Ovggr qnf 'Angheqnpu' jvrqre ibefvpugvt nhsyrtra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Blick in den Schlund
Blick in den Schlund
schöne Aussicht
schöne Aussicht
Spoiler Micro
Spoiler Micro

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Biosphärenreservat Schwäbische Alb (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Höllenlöcher    gefunden 35x nicht gefunden 4x Hinweis 2x

gefunden 02. September 2021, 01:00 Savela hat den Geocache gefunden

Puh, hier hab ich mich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert, bin aber auch etwas unvorbereitet drauf los.
Am Parkplatz angekommen, waren wir die einzigen. Dann ging es los, ok, an den gelisteten Koordinaten ist keine Frage zu beantworten und hoffentlich verpassen wir auf unserem Weg nicht die Bank an der Gabelung.
Das hatten wir gemeistert und weiter zur nächsten Gabelung. Weit und breit kein Schild gefunden, erst als ich die Logs las, wurde mir klar, das Wegzeichen dort gibts schon länger nicht mehr.
Also ein paar Werte für die Formel angenommen, lag aber alles irgendwie weit weg und vertraute erstmal den Koordinaten nicht. Wir folgten einfach mal dem älteren Pärchen. Das war aber dann keine gute Entscheidung, denn es war auf unserem Weg weit und breit kein Schlund mit Umzäunung zu sehen.
Dann haben wir doch den Punkt mit dem längeren Weg genommen und fanden tatsächlich den Schlund. Auch die Mikrodose konnten wir finden und wir waren wieder auf der richtigen Fährte. Zwar gingen wir einen langen Weg doppelt und der Junior war nicht so angetan, aber der Teil mit den Höllenlöchern hat uns entschädigt.

Das Loch war ja schon cool, aber nun kam nach einem schönen Pfad ein Stück, das hatte ich so nicht erwartet. Fasziniert und beeindruckt sind wir durch die Schlucht gewandert, vorbei an den imposanten und wirklich eindrucksvollen Felswänden.
Mit sowas hatte ich nicht gerechnet. Wirklich schön.
Aber wir wollten ja auch noch zur Finaldose. Dank TJ, der mir den Wert für das fehlende e verriet, konnten wir schlussendlich auch die Dose finden.

Die Höllenlöcher waren wirklich absolut sehenswert, leider haben wir nicht den Rückweg über den Nägelesfelsen genommen, dort verpassten wir noch einen schönen Ausblick.
Vielleicht schaffe ich es ja auch mal zu den Höllenlöchern auf die Dettinger Seite.

Danke an den Owner fürs Herführen und Erhalten dieses Oldtimers und an xasso, der mir dieses eindrucksvolle Naturerlebnis nahegelegt hatte.

TFTC Savela

gefunden Empfohlen 13. Oktober 2020 cento hat den Geocache gefunden

Am frühen Morgen zogen wir los, um uns die Höllenlöcher anzusehen. Alle benötigten Daten waren sehr gut zu finden, wobei ein Schild etwas gewandert ist, was ja nichts ausmacht.Wow, mit sowas hätten wir hier gar nicht gerechnet. Ist ja höllisch und wir schauten nur da rein, wo wir auch sicher wieder raus kamen. Sieht phantstisch aus und da wir gänzlich ungestört waren, hielten wir uns auch eine ganze Weile auf den schönen Pfaden und den Höllenlöchern auf. Man sieht aber auch welche, wo man sie nicht vermuten würde, weil sie noch nicht ganz so höllisch sind, aber die werden das auch noch wenn sie größer sind. Cool Das Final war sehr gut zu finden, nur leider haben die letzten vergessen die Tarnung rauf zu legen. Man muß behutsam damit umgehen, sonst beschädigt man hier das Versteck. Nach unserem Eintrag alles gut verstaut und versteckt und so sanft wie es ging die Abdeckung drüber gelegt. So müßte es doch gehen. Uns hat es hier sehr gut gefallen und wir bedanken uns ganz herzlich bei geko999 fürs Zeigen dieses tollen Naturschauspiels.
Danke fürs herloggen.
Grüßle cento

gefunden 17. Mai 2020, 15:02 nicowi hat den Geocache gefunden

Unser 1. Cache

gefunden 10. November 2018 Lettertrolline hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit xtqx1 ging es heute nach Bad Urach zum Wandern und Cachen. Und mehr oder weniger im Zickzackkurs erledigten wir die Stationen dieses Multis und konnten das Finale gut finden.

Vielen Dank für den Cache sagt Lettertrolline

gefunden 10. November 2018 xtqx1 hat den Geocache gefunden

Gemeinsam mit Lettertrolline ging es bei bestem Herbstwetter auf diese nette Wanderung.
Da wir die Tour ein wenig erweiterten wurden die Stationen in teils umgekehrt durcheinandergewürfelter Reihenfolge (mehr oder auch weniger (wegen partieller Wegsperrung (toll, daß nicht mal eine Umgehung beschildert ist [xx(] ))) besucht.
So konnten wir am Ende die passenden Koordinaten zusammenklamüsern und landeten am Finale eine Punktlandung, wohl auch bedingt durch das dankenswerterweise recht markante Versteck.

Danke für den Cache,
xtqx1