Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Gotteshäuser: Kirche von Kunersdorf

von DL3BZZ     Deutschland > Brandenburg > Märkisch-Oderland

N 52° 40.650' E 014° 09.505' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:09 h   Strecke: 0.1 km
 Versteckt am: 27. Mai 2005
 Gelistet seit: 04. September 2005
 Letzte Änderung: 19. Juni 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC00F1
Auch gelistet auf: geocaching.com 

41 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
151 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Dies ist eine neue Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenfall ist er so zu platzieren, dass er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.

Kirche und Grabkolonaden von Kunersdorf - eine Sehenswürdigkeit
Kunersdorf besaß im Jahre 1791 eine barocke Kirche, die 1945 infolge des Krieges stark beschädigt und später abgetragen wurde. Die neue Kirche wurde von 1951 bis 1955 erbaut und ist ein Wahrzeichen von Kunersdorf. Auf der 27 Meter hohen Kirchturmspitze befindet sich eine kupferne Kugel mit Kreuz.

Die Grabkolonaden
Die Säulenkolonade auf dem Kunersdorfer Friedhof ist aus Marmor und besteht aus neun halbkreisförmigen Nischen, in denen die Grabdenkmäler der Familien von Lestwitz und von Itzenplitz aufgestellt sind. Ganz rechts steht heute in einer Nische das Grabmal für General Hans Georg Sigismund von Lestwitz und daneben seine Frau. Links neben den beiden Grabmälern befindet sich die Nische ihrer Tochter Helene Charlotte von Friedland. Im Auftrage der Frau von Friedland vollendete der Berliner Bildhauer Johann Gottfried Schadow 1790 die Grabdenkmäler.

Cache ist auch bei Opencaching.de gelistet!

Verschlüsselter Hinweis  

Im Fußbereich der Eiche

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hint
Hint
Kirche Kunersdorf
Kirche Kunersdorf
Kirche Kunersdorf_a
Kirche Kunersdorf_a

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Gotteshäuser: Kirche von Kunersdorf    gefunden 41x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 25. November 2020, 13:34 yoshilatscht hat den Geocache gefunden

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 25. November 2020, 13:30 nikalatscht hat den Geocache gefunden

Gefunden! Unter dem sehr freundlichen Baum 💗🌳

Tftc! 

gefunden 23. November 2020, 08:39 fregglpeggl hat den Geocache gefunden

Gut gefunden

gefunden 25. Oktober 2020, 12:20 JF2008 hat den Geocache gefunden

Ich finde es nicht so gut das es auf dem Friedhof liegt

gefunden 06. September 2020, 12:28 wauzischreck hat den Geocache gefunden

#4314# 12:28

S Gohr is rum un Fonzi un ich schdehn im Odorbruch widdor off dor Madde. Unsor alljährlischor, gemeensamor Urloob. Wenn och nur boor Dooch, abor die wern mor nudzn.
Heide zum Beischbiel drehdn mir ne Radrunde von Neulewin, nach Neutrebbin, übor Wriedzn, nach Neureedz un dann offn Damm bis zur Randwirdschafd un übor Neuliedzegörigge widdor zerigge. Am Anfang begleidedn uns noch boor Dosn, doch zum Ende hin wurde es nur noch Schindorei un mir warn am Ende des Dooches beede ziemlich alle

Hior in Gunorschdorf an dor Girche meende Fonzi, häddn mir schonma gerasded... Mhm... Un warum hammor damals ne schon nach der Bixx gesuchd??? Wird heide nachgehold!!!
Mir machdn also ne Friedhofsbegehung un schaudn uns sowohl Girche, als och Gräbor un die Grabgolonadn an. Noch während hior Fonzi Geschichdsunnorrichd bedrieb, machde ich mich off die Suche. Mid Hind un genaun Goordinadn war die Bixx in ihrm offfällichn Verschdegg (zumindesd für Gäschor ) schnell ausgemachd un signiord.
Sa, nu abor genuch geschdaund un geguggd - mir hamm noch reichlich Weesch vor uns...

Besdn Dank, liebor DL3BZZ, für's Leeschn un Pfleeschn der Bixx un für's (anscheind) erneude Zeischn der Girche un des Friedhofs. Kann mich echd ne mehr orinnorn, schonma hior gewesn zu sein. Abor nu, durch die Dose, had sich der Ord off scheedn Fall eigebrannd
Liem Gruß ausm fern Rußkams im weidendferndn Sagsnland