Wegpunkt-Suche: 
 
Vergängliche Orte 3

 Waldspaziergang auf den Spuren unserer Altvorderen

von badminator     Deutschland > Sachsen > Torgau-Oschatz

N 51° 18.733' E 012° 53.507' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 4.0 km
 Versteckt am: 19. April 2004
 Gelistet seit: 30. Oktober 2005
 Letzte Änderung: 06. Juli 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC07AE
Auch gelistet auf: geocaching.com 

24 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
0 Ignorierer
234 Aufrufe
4 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Ackerbauern und Bürgersleut,

spannet Eure Zugtiere vor die Fuhrwerke!
So es Euch deren ermangele, nehmet Weib und Kinder, vergesset die Peitsche nicht und begebet Euch zu N51 18.733 E12 53.507. So Ihr den rechten Weg nehmet, könnet Ihr ohne Sorg vor Raubrittern und Wegelagerern  jenen erreichen. Habet jedoch Acht auf Eure Achsen!  Dort angekommen, besuchet zuerst die Schola, dass es Euch auf dem Wege durch den "mirku widu" nicht an Wissen ermangele. Unser Bruder Thietmar von Merseburg erschuf hernach die erste lateinische Übersetzung eines deutschen Begriffes - "Miriquidi"="dunkler Wald". 

Der Worte sind nun genug gewechselt. Suchet fortan im Schweiße Eures Angesichts den Cache! Es kann Euch durchaus geschehen, dass Euch in diesem mirku widu Märchengestalten begegnen...

In der Schola habet Ihr erfahren, dass unter den Schwierigkeiten des (=AB)- Jahrhunderts die Dörfer verlassen und zu Wüstungen wurden. Und Ihr wisset, dass seit anno CDEF eine planmäßige Untersuchung unter Professore Billig erfolget. Beweget Eure müden Glieder nun zu den Hügelgräbern der Altvorderen bei N51 19.274 E12 53.592. Dazu wählet den Weg in NW-Richtung vom Standpunkt der Schola. Folget dem Weg bis N51 18.957 E12 53.127, wendet Euch nach rechts und folget nach einigen Ellen den hüflreichen Brettern! ( Bild 1) Wenn Ihr die Hügelgräber erreichet habt, so gedenket der Vorfahren und zählet die Anzahl der deutlich sichtbaren Hügel (=G). Kehret auf den rechten Weg zurück und folget diesem in Richtung der Burg. Bei N51 19.089 E12 53.798 findet Ihr eine Badestelle, um Euch abzukühlen. Eure Fetzen werfet dazu auf eine Bank, auf deren Lehne Worte stehen. Wie viele Buchstaben haben dero Worte? (=HI) Gehet hernach den Pfad zur Burg, lernet, arbeitet und staunet. Nachdem Ihr Eure Frondienste geleistet habet, begebet Euch in die Hand und das Haus Gottes. Die Höhe der Standfläche des Lesepultes Eures Hirten betrug JKL cm und somit die Höhe der Brüstung MNO cm. Beweget nach der Andacht den Arsch bergab und dann in Richtung der alten Dorfstelle, die das Brett weist. Ihr findet dann nach ca. 300 Ellen zur rechten Speisepilze, PQ an de Zahl. Bei Niedrigwasser würden Eure Glotzen hier die Reste der Dorfzeile erblicken. 

Doch nun benutzet jenen Kasten, welchen Ihr mit den Pfoten herumtraget und suchet die Truhe bei 

N51° PQ.(DML-AB)  E12° 5G. (3*MNO+JKL+HI/3)

AB=           CDEF=         G=            HI=               JKL=                MNO=        PQ=                

Ihr könnet vorab die Runde an Eurer Rechenmaschine gehen und Euch hier informieren.
Vor Ort beweget Euch jedoch ca. 6360 sächsische Ellen.

Seid nicht verwirrt, wenn Ihr zu Sommers auf dem Wege Jungvolk im wilden Lager erlebet. Diese Knappen und Fräulein hegen die Stätten und sind über Euer Erscheinen hocherfreuet. 

So Ihr ohn Furcht und Tadel seid und es Euch im mirku widu nicht grauset, so sei Euch die Tour in der Dämmerung empfohlen.

Erstausstattung:

  • Logbuch, Bleistift, Spitzer, (bitte liegenlassen)
  • Dose mit Trockengel (nicht giftig, Kinder fernhalten - bitte liegenlassen)
  • Reinigungstücher - können bei Bedarf ohne Tausch entnommen werden
  • FM- Radio mit Lampe
  • kleiner Dalmatiner
  • TicTac
  • Memohalter
  • ADAC- Kartenspiel
  • Geschenkband
  • Schluck Aromatique
  • TB "Badminton-Shuttle"
  • Erstfinder- Bonus (kann ohne Tausch entnommen werden)

Druckversion in .pdf

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

rgjn npug Zrgre arora rvarz Csnq va rvarz Onhzfghzcs

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Hülfreiche Bretter
Hülfreiche Bretter
Spoiler 1
Spoiler 1
Spoiler 2
Spoiler 2
Blick vom Cache
Blick vom Cache

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Wermsdorfer Forst (Info), Vogelschutzgebiet Wermsdorfer Teich- und Waldgebiet (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Vergängliche Orte 3    gefunden 24x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Empfohlen 22. August 2017 Max Muldental hat den Geocache gefunden

Über diesen Cache bin ich bei der Planung der gestrigen Radtour Richtung Wermsdorfer Forst gestolpert.

Die Informationen in der "Schola" waren schnell ermittelt und zu Papier gebracht, und ich steuerte meinen Drahtesel, den "hülfreichen Brettern" folgend zu den Hügelgräbern. Das Zählen der Hügel war freilich auch kein Problem, also radelte ich weiter durch die idyllische Landschaft zur Badestelle.

Die Bank erspähte ich schon von weitem, doch als ich näher kam stellte ich fest das diese wohl vor nicht allzu langer Zeit erneuert wurde. Ne hübsche Bank..... aber ohne Text auf der Lehne
Sollte hier Schluss sein? Ich nahm erstmal Platz und betrachtete die Formel. Und ich kam zu dem Schluss, das es für die hier fehlenden Variablen nur eine überschaubare Anzahl an Möglichkeiten gibt, und diese sich auch nur geringfügig auf die finale Berechnung auswirken, es sollte also auch ohne gehen.

So führte mich der Weg weiter entlang der historischen Stätten. Am Haus Gottes angekommen konnten alle gestellten Fragen schnell beantwortet werden, nun noch hinab, zur Pilztafel am Orte des alten Dorfes.
Damit waren alle Stationen besucht, Zeit für die finale Berechnung.
Von der Pilztafel aus dem Weg weiter Richtung Osten folgend entdeckte ich eine Bank, auf der ich mich niederließ für die finale Berechnung. Eine Bank im übrigen, von deren Art es noch einige weitere hier im Wermsdorfer Wald gibt, eine mit Worten an der Lehne....
Damit dürfte die letzte Unklarheit also auch beseitigt sein...

Die Rechnerei war schnell erledigt, das Ergebnis sah gut aus... ab zur Bix
Diese wollte sich mir aber nicht zeigen. War sie etwa weg? Oder hatte ich mich verrechnet?
Nachdem ich eine Weile gesucht hatte brach ich ab, schließlich ist es nicht Sinn und Zweck der Sache den ganzen Wald umzugraben.

Am Abend dann, am heimischen Rechner..... Nachbereitung.... Was war schief gelaufen?
Verrechnet hatte ich mich nicht. Nein, vielmehr hatte ich mich einfach nur schlecht vorbereitet.
Jetzt erst warf ich einen Blick auf die bei opencaching.de geposteten Spoilerbilder, das hätte ich mal schon eher tuen sollen... Mit den bei geocaching.com geposteten haben die ja so garnix gemein....
So fasste ich neuen Mut und machte mich heute gleich nochmal auf hierher, diesmal allerdings mit Hund und Motorkutsche anstatt des Drahtesels. Mit den passenden Bildern war das finden des Finales dann ein Klacks. Bix und Inhalt geht es gut, so konnte ich das für den Fall der Fälle mitgebrachte Ersatzlogbuch wieder mitnehmen.

Dem Owner gilt mein Dank fürs herlocken und legen des Caches und fürs zeigen der Interessanten Orte, und den Spendern des Ersatzlogbuches vielen Dank fürs erhalten dieses wunderbaren Caches.

Bilder für diesen Logeintrag:
neues Jahr, neuer Hund, neues Spoilerbildneues Jahr, neuer Hund, neues Spoilerbild (Spoiler)

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 04. September 2016 Trüffelswine hat den Geocache gefunden

04.09.2016 - 11:35
Sonntagmorgen. Cacherunde? Ja, aber keine Idee und auch nicht so viel Zeit heute. Schauen wir mal auf die Karte, was die erweiterte Homezone noch bietet. Doch was ist das, ein OC der uns noch nicht aufgefallen ist und der auch bei GC trotz Archivierung offenbar machbar ist? Unser Interesse war geweckt und los ging es.

Alle Stationen sind i.O. und die Dose ist ebenfalls in gutem bis sehr gutem Zustand, dank neuem Logstreifen, Danke @Pumuckel.
Das ist ein schöner familientauglicher Multi, bei dem auch etwas gelernt werden kann. I

Danke für den Cache und auch für das humorvoll gemachte Listing.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 19. März 2016 Pumuckel* hat den Geocache gefunden

Versteckt bei opencaching überdauert dieser schöne Multi die Zeiten, ohne Kunos Tipp ware ich bestimmt nicht hier gelandet.

Obwohl ich die Teiche hier alle noch ganz gut aus meiner Jugendzeit kenne.

Dass der Cache wegen eines nassen Logbuchs 2012 bei geocaching'com archiviert wurde, ist für mich irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar. Wir haben jedenfalls den nassen Logzettel ersetzt durch eine neue Logrolle mit einer wasserdichten Filmdose drumherum.

 

Warum die Dose überhaupt voll Wasser laufen konnte, da stimmte wohl damals irgendwas nicht - denn die Dose ist nach wie vor wasserdicht !

Die größte Überraschung kam jedoch beim online-Log schreiben: 

 

auf dem Foto der letzten Finder erkannte ich doch tatsächlich meinen Bruder LachendLachendLachend

 

 

 

Danke fürs diesen sehr schönen Multi, möge er nicht genauso in Vergessenheit geraten wie das Dorf Nennewitz ...

Bilder für diesen Logeintrag:
Dosenspürhund Willi am FinalDosenspürhund Willi am Final

gefunden 16. November 2014 dersachse hat den Geocache gefunden

Wir alle 5 Sucher haben ewig gesucht und heute endlich unseren 1. Cache gefunden. Es hat immer sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank für die schönen Suchtouren.

Das alte Logbuch haben wir wegen hoher Feuchtigkeit entfernt. Auf den neuen Zettel haben wir uns eingetragen.

Out: Kartenspiel

In: Schlüsselanhänger; Ü-Eierfiguren; Keramikschuhe

MfG dersachseLachend

Bilder für diesen Logeintrag:
fotofoto (Spoiler)

gefunden 03. März 2013 OZ-Hasen hat den Geocache gefunden

Vielen vielen Dank für die schöne Strecke!