Wegpunkt-Suche: 
 
KMO - Prosektur

 Prosektur und pathologisches Labor 1926 - 1992

von pl1lkm     Deutschland > Bayern > München, Landkreis

N 48° 07.190' E 011° 45.000' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 25. Oktober 2013
 Veröffentlicht am: 25. Oktober 2013
 Letzte Änderung: 15. Mai 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC102D5
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
121 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Einleitung
KBO Isar Amper Klinikum München Ost so lautet der aktuelle Name des früheren Bezirkskrankenhaus Haar. Nicht nur, dass sich der Name geändert hat, es wurde auch ein Teil des Klinikgelände verkauft. Viele Umbaumaßnahmen sind seit 2010 auf dem Klinikgelände in vollem Gange oder z. T. auch schon abgeschlossen.
Hier stelle ich euch das Labor, ehemals Prosektur und den Friedhof vor.


Listing Beschreibung

Prosektur und pathologisches Labor
1926 - 1992 Friedhof

Viele Funktionen oder Aufgaben einzelner Häuser haben sich über die Jahre geändert. Es gibt aber auch Orte, die das Gefühl vermitteln, hier sei die Zeit stehengeblieben. Bei diesem Cache geht es um das heutige Labor, die Aussegnungshalle und den dazugehörigen Friedhof. Aber immer der Reihe nach.
1925 wurden auf Anregung von Dr. Emil Kraepelin, Chef der deutschen Forschungsanstalt für Psychiatrie in Bayern, die nötigen Mittel von jährlich 10.000 DM bewilligt, um in der Anstalt Eglfing eine Prosektur aufzubauen. Das patalogische Labor wurde in der Verwaltung Vockestraße 72 eingerichtet und sollte nach dem Willen der Kriegstage auch Material-Proben außerhalb von Oberbayern untersuchen. (Quelle: Museum (Vockestr. 76 1.OG Öffungszeiten jeden Sonntag von 14°° bis 16°° Uhr))


Noch heute ist die Prosektur weitgehend eingerichtet. Sogar das Mikrofon für die Aufzeichnung des damaligen Pathologen sowie eine Waage für die Organe sind noch vorhanden. Von dort geht ein Lastenaufzug in den Keller, wo sich der noch heute genutzte Leichenraum befindet. Der Aufzug kann merkwürdiger weise nur von außen bedient werden. Wer damit runter zum Kühlraum fährt, kommt nur noch, mit den richtigen Schlüssel, über ein Treppenhaus wieder ins Freie.
Der damalige Krankenhausdirektor Dr. Schultz holte Dr. Vladimir Frydl 1978 nach Haar mit dem Ziel hier eine neurodegeneratives Zentrum aufzubauen. 1991 stellte die Prosektur offiziell die Arbeit ein. Bis dahin hatte Dr. Frydl die Leitung, der regelmäßig pathologische Fallkonferenzen für Ärzte der Psychiatrie anbot, bei denen Befunde am Gehirn und den Organgen demonstriert wurden. Unterstützt wurde Dr. Frydl von einer Laborantin und einem Prosektor. Wegen rückläufiger Zahlen war es absehbar das die Prosektur geschlossen werden musste. Die Unterlagen zeigten, dass am 13. Oktober 1991 die letzte Obduktion durchgeführt wurde. Es war die Einzigste für das ganze Jahr. Zu der damaligen Zeit gab es keine bildgebende Diagnostik für das Gehirn. Was heute schwer vorstellbar ist, ist dass die beiden befreundeten Ärzte auf diese Weise die Alzheimer-Krankheit in Haar besser erforschen wollten. Dafür wurden 1987 für vier Millionen DM ein neues pathologisches Labor errichtet, das aber nur wenige Jahre in dieser Funktion Bestand hatte. Die Klinikleitung beschloss das Zentrallabor des Bezirkskrankenhaus in die großzügigen Räumlichkeiten zu verlegen. Seit 1995 haben die Mitbarteiter des Labors zu ebener Erde einen Ausblick ins Grüne und sind mit Wald umgeben. Eine einmalige Situation in Deutschland?


Mit dem Bau der Heil.- und Pflegeanstalt Eglfing im Jahre 1906 wurde ein schöner Waldfriedhof für Patienten und Anstaltsbedienstete angelegt. Er hat die Größe von ca. 2 Hektar und ist in Sektionen aufgeteilt. Seit einigen Jahren werden hier, mit entsprechender Genehmigung, auch Menschen beerdigt, die weder Angestellte noch Patienten waren.


Listing Update
  • 01.02.2016: Nun liegt ein PET-Ling in der Tarnung. Nach 2 maliger Entwendung bitte keine Coins oder TBs ablegen.


Hinweise zum Cache
Innerhalb der Serie liest man immer wieder das es hier unheimlich ist. Nun je nach Jahreszeit kann's hier richtig gruselig werden!
Zum Auffinden der Dose benötigt ihr diese Karte:
Labor.png
Die Anweisungen für den Multi findet ihr in der Waypoint - Beschreibung. Sollte die Karte im Listing zu klein sein kann man das PDF zum Drucken downloaden. Hier ist die Karte größer dargestellt. Übrigens die Karte ist von 1982 und könnte nicht mehr ganz aktuell sein. Die Koordinaten haben keine Relevanz, sie dienen lediglich um die Buttons zu platzieren. Alle Infos findet man im Friedhof und von den Wegen aus ohne irgend etwas zu berühren.
Beachtet bitte, vor allem wenn ihr Nachts kommt, das hier die Damen vom Labor Rufbereitschaft haben und sehr schreckhaft sind. Des weiteren sind auch mit Leichenwagen zu rechnen die auch selbige befördern.
Bitte an den angegebenen Parkplatzkoordinaten Parken und den Rest zu Fuß gehen.

Ich muss jetzt nicht erwähnen das dieser Cache mit dem nötigen Respekt angegangen werden soll.


Aktuelle Informationen zur Dose:
Rollstuhlfahrer sollten eine Begleitperson mitbringen.
Fahräder bitte an den Stardtkoordinaten stehen lassen.

unbedingt beachten
Wie bei vielen anderen Caches gilt auch hier:
  • Keine Zäune überklettern!
  • Keine Bahngleise oder Privatgelände betreten!
  • Sorgfältig mit dem Material des Caches umgehen! Hier steckt Zeit und Geld drin.
  • Nichts mit Gewalt öffnen!
  • Alles wieder so verstecken wie es war!

Was eigentlich jeder Geocacher weiß aber leider viel zu oft ignoriert wird:

Bitte ein ordentliches Log schreiben.


  1. persönliches gefallen des Caches
  2. eine Kurzbeschreibung über die Suche an sich.
  3. Zustand des Caches auch Bedarf wie z.B. Logbuch voll, nass oder kaputt ect.
Einfach nur "TFTC" oder mit "XYZ den 5. Cache heute gefunden" zu schreiben, hilft weder anderen Cacher, sich ein Urteil über die Dose zu machen, noch mir als Owner den Zustand des Caches zu beurteilen. Auch DNF Log hilft bei Planung für Cache-Touren und Owner bei der Pflege.


Vielen Dank an Meliai und aldebaren für den Betatest.
Viel Spass beim suchen


Gruß Robert

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.185'
E 011° 44.993'
Aufgabe 1: Zwischen den Sektoren 2;3 und 4 findet ihr Buchstaben welche in Zahlen
zu verwandeln sind (A=1 B=2 usw.). Erster Buchstabe ist dann A der zweite B usw...
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.185'
E 011° 45.000'
Aufgabe 2: in der Sektion B - A findet sich ein Denkmal. Hier werden 2 mal ein Zeitraum mit Jahreszahlen angegeben. Wir suchen den Zeitraum, der mit 4 stelligen Jahreszahlen angegeben ist.
Die kleinere ist G die größere ist H
Für die Final-Koordinate Wert W errechnet ihr, vom Wert H, die Quersumme bis sie
einstellig ist.
____________________________________________________________________
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.185'
E 011° 45.007'
Aufgabe 3: In der Sektion C - 10 findet ihr ein Familiengrab.
Welche Jahreszahl steht bei der verheirateten Tochter?
Die Jahreszahl ist K
Für die Final-Koordinate Wert U und W errechnet ihr, vom Wert K, die Quersumme
bis sie einstellig ist.
______________________________
Suche, in der gleichen Sektion, das Grab Fuchs. Suche die Zahl die am häufigsten im Sterbedatum von H.-Wulfhelm vorkommt. Wie oft kommt sie vor? Wert = Z
Station oder Referenzpunkt
N 48° 07.185'
E 011° 45.014'
Aufgabe 4: In der Sektion 7 befindet sich nochmal ein Familiengrab.
Einer der Verstorbenen (+1967) trägt meinen Vornamen. Hier wurde auch vor
kurzen noch eine Dame beigesetzt.
Vom Familiennamen benötigen wir den 2. Buchstaben der zur Zahl wird.
(A=1; B=2 usw.)
Zweiter Buchstabe wird zur Zahl = Y
Pfad
N 48° 07.190'
E 011° 45.000'
Ihr steht nun vor dem heutigen Zentrallabor, der Aussegnungshalle und dem Friedhof.
Wenn ihr alle Infos gefunden und richtig gerechnet habt ist das Ziel nicht mehr weit:
U = D - K (Quersumme)____________
V = H - G_____________
W = K (Quersumme) - H (Quersumme)___________
X = A - D_____________
Y = Aufgabe 4________
Z = Aufgabe 3________

N48° 07 . U V W E011° 45 . X Y Z
N48° 07 . _____ E011° 45 . _____
Parkplatz
N 48° 07.051'
E 011° 44.629'
Hier kannst du dein Cachemobil abstellen
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

E.V.C.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für KMO - Prosektur    gefunden 9x nicht gefunden 1x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 12. März 2017 Airama hat den Geocache gefunden

Hier startete unsere Tour durch das weitläufige Gelände. Traurig war ich, als ich hier umherstreifte; die Menschen scheinen genauso vergessen wie ihre Gräber.
Die Dose als Nebensache war gut zu finden.
Dankeschön sagt...
Airama

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 03. Oktober 2016 MikeFoxtrot hat den Geocache gefunden

Das Wetter war im Gegensatz zu zwei Tagen vorher schon herbstlich und kalt. Der Wetterdienst sagte trockenes Wetter voraus, was auch so hielt. Da ich den Vormittag am PC mit Mysteries und Routenplanung verbrachte, kam ich erst um kurz vor Mittag los. Dazu kam ein langer Multi, so war die Ausbeute relativ gering. Dafür waren es immerhin 55 Rad-Kilometer :-) .
Hier war es der zweite Anlauf. Dieses Mal hatte ich die Karte ausgedruckt, was auch sehr nützlich war. Die Berechnungen fand ich etwas umständlich und manchmal nicht ganz eindeutig. Am Ende konnte ich aber alle Stationen finden und das Final war dann auch noch richtig berechnet. Ende gut - Alles gut! Die herbstliche Stimmung passte ganz gut zum Friedhof. Beklemmender als den Friedhof fand ich übrigens die Gebäude der Forensik...
Danke für diesen Multi!

gefunden 15. Oktober 2014, 15:25 julschn1982 hat den Geocache gefunden

Heute war mal wieder eine Runde im Osten angesagt und so konnten wir uns diesen einfach nicht entgehen lassen. Zwinkernd

 

Auch hier konnten wir dank der bereitgestellten Karte, die Stationen und Aufgaben eindeutig lösen. Den obligatorischen Rechenfehler für die Finalkoordinaten bemerkten wir dieses Mal auch schnell und so konnten wir ungestört das Doserl bergen und uns eintragen. Lachend DFDC!

 

gefunden 09. März 2014 ralphloewe hat den Geocache gefunden

Den Multi haben wir ja schon länger auf dem Radar. Beim sehr schönem Wetter sind wir dann hier vorbei gekommen und zusammen konnten wir alle Fragen super beantworten. Das Final haben wir erst gar nicht auf dieser Seite vermutet. Aber ist ja nicht so viel los dort. Schöne Tarnung!

Danke für die Runde und die Dose.

nicht gefunden 09. März 2014, 15:00 koemei hat den Geocache nicht gefunden

Tja, kein Cache-Tag ohne DNF.... Weinend aber warum immer die von Robert?

Nun ja, den Cache hab ich nicht gefunden.. allerdings vermutlich die Wächter... (Siehe Bild)

 LG Eugen Alias Koemei

Bilder für diesen Logeintrag:
CachewächterCachewächter