Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Baumgruppe mit Steinhaufen 1

 Bei den Hochständen

von Burggeist     Deutschland > Thüringen > Saale-Orla-Kreis

N 50° 40.646' E 011° 34.406' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 17. November 2013
 Veröffentlicht am: 22. November 2013
 Letzte Änderung: 22. Oktober 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC1044F

6 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
1 Ignorierer
57 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Der Weg
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Der Geocache

Dieser Geocache liegt am Südrand einer kleinen Baumgruppe ganz in der Nähe eines Hochsitzes unter einem großen Stein hinter handgroßen Steinen.
Am 22.10.2017 kontrolliert. Dose liegt sicher im Versteck.

Die Strecke

Der Saale-Orla-Wanderweg neigt zu Schlammigkeit, kann aber prima mit dem Fahrrad absolviert werden. Für diese Variante ist die Geländwertung 3,0.

Die schönere Strecke mit super Aussicht geht durch die Gartenanlage.
Das Gelände ist zum Teil schwierig. Schicke und/oder profilfreie Schuhe helfen euch hier nicht. Ohne ordentliche Wanderschuhe und lange Hosen solltet ihr die Strecke nicht in Angriff nehmen. Dornenbewehrte Pflanzen dominieren die Vegetation. Das gesamte Gebiet wird bejagd, also nur bei Tage aufsuchen. Unter Umständen findet ihr vielleicht mal im Wald nicht den Pfad, der nicht überall so deutlich zu sehen ist und müßt am Feldrand einige Meter lang gehen. Das ist bei feuchtem Wetter nicht immer das reine Vergnügen.

Geparkt werden kann zum Beispiel im Ortsteil Brandenstein von Ranis an der Straße (50°40.223' 11°33.422', bei Wegpunkten) oder in Pößneck am Oberem Friedhof (50°41.381' 11°35.137' bei Wegpunkten). Von da aus kann man den Saale-Orla-Wanderweg bis zur Kreuzung mit dem Wiesenweg vom Schlechteberg (50°40.778' 11°34.275', bei Wegpunkten) gehen und dann in Richtung SO dem leichten Anstieg und später der Böschung hinauf direkt zum Geocache folgen. Bei feuchtem Wetter sieht man aber auf jeden Fall aus wie eine Sau.

Die schönere Strecke ist die von der Gartenanlage am südlichen Ortsrand von Pößneck an der Straße nach Ranis (50°40.995' 11°35.138', bei Wegpunkten) aus in Richtung WSW. Die genaue Beschreibung kann beim OCF4BF “Kochsberg“ nachgelesen werden.
In der Gartenanlage dem Weg Richtung Westen folgen, bis dieser Richtung Süden abbiegt, bis zum Ende (!), dann dem Weg Richtung Westen bergauf folgen, bis zur Linkskurve so ganz kurz vor dem Wegende an der großen V-Birke. Da führt ein Pfad hoch auf den Berg.
Von hier auf der Wiese unten an der Böschungsoberkante Richtung Süd, dann den Trampelpfad die Böschung runter auf die holprige Wiese Richtung West (Obacht: nach dem ersten Drittel kommt eine ganz niedrige Mauer, die schlecht zu sehen ist), durch das kleine Tal und bergauf mehr so Richtung NW, dann entweder mal 25 m am Feldrand lang oder durch das Gestrüpp (Böschung runter, unterer Feldrand oder durchs Gestrüpp, Böschung hoch, hier keine falsche Scham und auf Viergliederantrieb umstellen), durch den Hohlweg und gleich bergauf auf den obersten der drei Waldwege (ist der schmalste, die beiden unteren gehen aber auch, da müßt ihr nur an deren Ende mal Böschungen hoch) und weiter Richtung Westen immer auf den Wiesen, Wegen, Pfaden lang und durch den Wald.
Wenn man aus dem Wald ganz raus ist, sieht man den Turm von Schloß Brandenstein. Nun führt euch der Weg ins Tal und gleich wieder hoch auf den Berg und hoffentlich zum Geocache.

Inhalt :

Logbuch ( KEIN Stift )

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 40.223'
E 011° 33.422'
Parken im Ortsteil Brandenstein an der Straße
Parkplatz
N 50° 41.381'
E 011° 35.137'
Parkplatz Oberer Friedhof, möglichst ganz am Westende parken (2 Stunden mit Parkuhr)
Pfad
N 50° 40.778'
E 011° 34.275'
Kreuzung Feldweg vom Schlechteberg mit Saale-Orla-Wanderweg
Station oder Referenzpunkt
N 50° 40.995'
E 011° 35.138'
Einfahrt zur Gartenanlage etwa 15 m südlich vom Ortseingangsschild Pößneck
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

mjvfpura xyrvara Sryfra, rf vfg avpug qnf Ibtryunhf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

OC1044F
OC1044F
OC1044F_nah
OC1044F_nah
OC1044F_fern
OC1044F_fern
der OC1044F im Winter
der OC1044F im Winter

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Zechsteinriffe in der Orlasenke und Döbritzer Schweiz (Info), Landschaftsschutzgebiet Zechsteinriffe in der Orlasenke (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Baumgruppe mit Steinhaufen 1    gefunden 6x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 21. Mai 2017, 17:47 scorlion hat den Geocache gefunden

Nach etwas durch Brennnesseln etc. Kämpfen und Suchen gefunden. TFTC

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 09. Mai 2016, 12:53 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Was hab ich hier geflucht. Steinhaufen gab es hier zu hauf. Nur recht wenige Dosen. Und natürlich war das der einzige Cache auf meinem Ausflug, von dem ich keinen Ausdruck dabei hatte. Dann hätte ich nämlich sofort das Spoilerbild zu Rate ziehen können. So stolperte ich aber erst eine Weile von Stein zu Stein, zückte dann das Phone und schon war dank des Bildes das Döschen gefunden.

DFDC

Hinweis 05. Dezember 2015 Burggeist hat eine Bemerkung geschrieben

Der nördliche Hochsitz ist weg. Ich habe ja die Feldmaus im Verdacht.
Auf dem Bild ist der südliche Hochsitz im Nebel zu sehen.
Die Wege sind oft nur Pfade oder Tierwechsel, ich geb´s ja zu.

gefunden 28. September 2015 Ti1na hat den Geocache gefunden

Jep! Gefunden. Nach der Kraxelei war ich zunächst etwas genervt. Da lagen ja tausend Steine... Dank Spoiler habe ich dann aber nach einigem Hin- und Herschleichen das Döschen unter einem ganzen Steinhaufen (na ja, drei Steinen) gut ausmachen können. Sehr gut getarnt.

Übrigens ist auf dem Spoiler im Hintergrund ein Hochsitz zu sehen. Der ist in der Zwischenzeit wohl umgezogen. Auf dem Spoiler hätte er heute rechts von der Fundstelle sein müssen. Die Bäume sind allerdings genau da, wo sie hingehören.

Vielen Dank für die Kletterpartie (nach dem Döschenfund war die sofort vergessen) und den schönen Ort. Übrigens: Welche Pfade?

Ti1na

gefunden 06. Juni 2015 Team Schmowskie hat den Geocache gefunden

Nach dem Offroadhang ging es hier her. Der kleine Kollege hatte sich gut versteckt, was ihm aber nix nützte. Nach dem wir das Logbuch signiert hatten, wurde alles wieder versteckz und weiter gings mit der Sonne im Genick....

Grüße aus Saalfeld, Team Schmowskie