Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Der vergessene Turm zu Wölpern

von EB Team     Deutschland > Sachsen > Delitzsch

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 26.230' E 012° 34.873' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: groß
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 5 km
 Versteckt am: 14. März 2014
 Veröffentlicht am: 14. März 2014
 Letzte Änderung: 10. April 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC109A8

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
2 Beobachter
2 Ignorierer
200 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Die Reise führt euch heute nach Wölpern.

 

Wölpern wurde im Jahr 1161 erstmals als Vuelpride erwähnt. Später, nach dem Dreißigjährigen Krieg, veränderte sich der Ortsname in Wölfern bzw. Wolpern.

Direkt am Ortsrand verlief die Grenze zwischen Preußen und Sachsen.

Früher wurde östlich von Wölpern Torf gestochen. Dieser wurde dann als Brennmaterial benutzt. Das Gebiet steht heute unter Naturschutz und wird vom NABU durch die Haltung von Galloway-Rindern bewirtschaftet.

Die evangelische Kirche wurde im 13. Jahrhundert im spätromanischen Stil erbaut, im Dreißigjährigen Krieg zerstört und von 1661 bis 1664 wieder aufgebaut. Der Turm wurde von 1837 bis 1838 neu errichtet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%B6lpern

Seit dem 8. Dezember 2010 führt nun die B87 nicht mehr durch das kleine beschauliche Dorf Wölpern. Da durch kann man hier auch die Ruhe für einen Spaziergang nutzen. Nun finden als weniger Menschen den Weg nach Wölpern.

Dies möchte ich mit diesem Cache ändern.

 

Nun zum Cache:

Kunigunde war eine holde Maid und lebte in Wölpern. Sie fand unheimlich viel Anklang bei allen Burschen von nah und fern. Sie bekam viele Geschenke von ihren zahlreichen Verehren. Um nicht den Unmut der anderen Weibsbilder auf sich zu ziehen hat Kunigunde alle Schätze unter ihrem Bett versteckte.  Doch mit der Zeit wurden es so viele Schätze das Kunigunde ihre Schätze von Zuhause wegbringen musste. Da erinnerte sich Kunigunde an eine Geschichte ihres Großvaters Alfred von einem alten vergessen Turm.

Kunigunde dachte sich das ist die Lösung für das Problem ich schaffe meine Schätze in diesen Turm und mutige Cacher können sie suchen. Um es euch leichter zu machen hat Kunigunde viele Hinweise hinterlassen.

Wem Kunigundes Hinweise nicht reichen der kann unten die Hinweise ansehen.

Viel Spaß beim Suchen.


Wer wirklich nicht weiter weiß kann auch meine Handynummer anfordern.

 

Ich würde mich sehr über Fotos von eurer beschwerlichen Reise freuen. Natürlich ohne zu Spoilern

 

Beachte die D-Wertung!

 

Es geht tief hinab in verborgene Welten also seit bitte Vorsichtig. Nehmt euch im Zweifelsfall Kletterausrüstung mit. Am besten begeht ihr diesen Cache nicht alleine. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Wenn ihr euch nicht sicher seid, lasst diesen Cache lieber aus.

 

 

 

Station 1

Alle Hinweise für die nächste Station findet ihr in Form einer Dose und einer kleinen Rechenaufgabe.

Die Koordinaten sind bewusst nicht genau Angegeben um es etwas schwerer zu machen.

Wer trotzdem Probleme beim Finden hat, kann sich den Hinweis ansehen.

 

Station 2

In welchem Jahr wurde die Himmelspforte auf den Namen geweiht

EFGH

 

Station 3

findet ihr bei:

N 51° 2F.2HE E 012° 3H.88G

 

Vergesst nicht den Hinweis auf Station 4

IK = Die Quersumme der am Gebäude stehenden Telefonnummer

 

Station 4

findet ihr bei:

N 51° 26.(164+IK) E 012° 34.(860+IK)

 

Hier findet ihr den Entscheidenden Hinweis auf das Finale. Setzt euch ruhig hin zum lösen des Rätsels.

Folgende Hilfsmittel braucht ihr: Einen langen Stab mit Magnet oder Haken Einen Schraubendreher/zieher Eine UV Taschenlampe

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fgngvba 1: „80z ibe qrz Onuaüoretnat“
Fgngvba 2: genhg rhpu erva haq frug rhpu hz
Fgngvba:3 rvasnpu zny ehaqurehz
Fgngvba 4: Rva ynatre Fgno zvg Zntarg bqre Unxra haq rva Fpuenhoraqerure/mvrure xöaagra uvyservpu orvz Oretra frva. Fgngvba 4 yvaxf
Svanyr: HI Yvpug yrhpugrg rhpu qra Jrt mhz Fpungm fvrur nhpu Sbgbuvajrvf

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Der weg zum Logbuch
Der weg zum Logbuch

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der vergessene Turm zu Wölpern    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 10. April 2016 EB Team hat den Geocache archiviert

  Neue Koordinaten:  N 51° 26.230' E 012° 34.873', verlegt um 807 Meter

gefunden 07. November 2015 battuna24 hat den Geocache gefunden

Nachlog, bei GC längst erledigt.

 

Da ich nicht unbedingt ein Freund von Multis bin versuche ich immer einige Stationen zu Hause zu lösen oder ganz zu umgehen. Sorry, hier bin ich direkt zum Final gegangen. Als LP'ler hatte ich so meine Vorstellung und Recht. Das regnerische Wetter tat sein Werk, meine Klamotten erfreuten die Gattin.

Der Weg zum Safe war ebenso beschwerlich, vorsichtig ging es dahin. Einiges fehlte, die Zwischenetage war überhaupt nicht zu gebrauchen. Angekommen nochmal die die Hilfsmittel durchprobiert und Bingo. Safe geknackt.

Also wieder zurück zum Ausgangspunkt und zum CM, schnell eine Decke auf den Sitz und nach Hause. Schuhe trocknen und Hosen waschen.

Hier bedanke ich mich recht herzlich für die gut versteckte Dose.
TFTC sagt battuna24

gefunden 25. Januar 2015, 16:00 mabede2013 hat den Geocache gefunden

gefunden 28. Dezember 2014 ANNO1999 hat den Geocache gefunden

Eigentlich ist mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel bei der Dosensuche, auch bei größeren Strecken, mein Rennrad oder das MTB. Nur heute waren mir die Temperaturen zuweit unter Null, und für längere Strecken fehlten mir heute schlichtweg die passende Bekleidung und die Lust.....😩 Diesen Multi habe ich als meinen Fund Nr.2000 auserkoren, und, er war ein würdiger Jubiläumscache. An der S1 stand ich erstmal 10 Minuten auf dem Schlauch. Die gesuchten Infos wurden woanders vermutet, wo man sich durchaus auch hineintrauen kann.....😃 Dann fiel der Groschen, und so ging es schnell über die 2 zur 3. Im Vorfeld las ich schon, was bei diesem Multi an Werkzeug benötigt wird. Trotzdem hatte ich nur die Hälfte bei. Als Schraubendreher musste Bordwerkzeug aus dem Auto herhalten. Meine magnetische Verlängerung ist seit geraumer Zeit nicht mehr existent, zum Glück war das Dösilein nicht zu weit drinnen. Und das, was ich dabei hatte, das UV Licht, half mir hier nicht wirklich weiter😯..... Trotz allem suchte ich mir aus den vielen verschiedenen Möglichkeiten die richtige aus, und so ging es schnell zum finalen Orte. Der Weg dahin war dank den Temperaturen voll angenehm, hätte vielleicht vor 2 Wochen ganz anders ( am Schuhwerk ) ausgesehen. Der Einstieg war schnell entdeckt, und so führte mich mein Instinkt und meine Stirnlampe sicher auf der eher nicht mehr so vertrauenswürdigen Steighilfe in die Unterwelt. Wie schon anderen vor mir blieb mir die Problematik mit dem Schloß ein Rätsel, dennoch gab es mir bereitwillig sein Logstreifli heraus. Für diesen feinen Multi nebst tollem Final gibt es ein Schleifli für dich und den 2000sten Smiley für mich. DANKESCHÖN, ANNO1999! MEIN DANK AUCH FÜR DIE HINTERGRUNDINFORMATIONEN UND DAS DU MEINE SCHRITTE HIERHER GELENKT HAST!

gefunden Empfohlen 03. April 2014 trassolix hat den Geocache gefunden

Oh, man wie habe ich mich hier teilweise etwas schwer getan. So brauchte ich auch mehrere Anläufe. Die ersten vier Stationen waren auf Grund Ortskenntnis und einigen Überlegungen recht schnell klar. Doch mit dem Finden der Informationen an Station 1 und 4 hatte ich so meine Probleme. Bei S1 war ich anfangs zu blind, wenn gleich ich derartiges Versteck bereits kannte. Bei Nummer 4 hat mir nicht so recht behagt in aller Öffentlichkeit mit irgendwelchen Werkzeugen herum zu fummeln. So habe ich wohl auch nur etwas oberflächlich nachgesehen. Vielleicht könnte man sich da noch was anderes einfallen lassen, der Deckel sieht auch schon ziemlich ramponiert aus. Nun nachdem alle nötigen Infos eingesammelt waren ging es heute bei schönstem Wetter Richtung Final. Hatte ich fast vermutet, auch ich habe mich dort vor über 2 Jahren dort schon einmal umgesehen, aber auch gleichen Gründen wie maundpa von einem Versteck abgesehen.
Der Cachebehälter war vor Ort dann schnell gefunden und geöffnet. CoolCool Die Sache mit dem Logbuch machte mir dann aber ziemliche Kopfschmerzen. Hier wollte ich schon ohne Log abbrechen, doch eine letzte Chance wollte ich noch nutzen. Der TJ, durch einen Tipp des Owners war dann plötzlich alles klar. Den versteckten Hinweis hatte ich einfach falsch interpretiert und an dieser Stelle viel viel zu kompliziert gedacht.Verlegen
Für die vielen schönen Ideen, die Location sowie die Geduld die die Owner mit mir hatten gibt es ein Empfehlung.

out: Coin

dfdc
trassolix