Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
St. Nikolaikirche zu Chemnitz

 Der Cache führt euch zu einem Ort, den ihr nicht mehr genauso vorfindet wie er einmal war.

von HanSa     Deutschland > Sachsen > Chemnitz, Kreisfreie Stadt

N 50° 49.386' E 012° 54.043' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 22. April 2014
 Veröffentlicht am: 27. April 2014
 Letzte Änderung: 04. Juni 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC10BE1

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
202 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Zeitlich
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

Hallo liebe Cachergemeinde,

auch wir haben uns nun mal dazu entschieden einen Cache auszulegen. Er führt euch zu einem Ort, den ihr nicht mehr genauso vorfindet wie er einmal war. Wir fanden das diese Kirche das ehemalige Stadtbild der Stadt Chemnitz ungemein verschönert hat. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lösen des Rätsels. Happy Hunting.

Team HanSa (!)

 

Hier noch ein bisschen Historie zur Kirche.

Die Gründung der Nikolaikirche geht vermutlich in die Mitte des 12. Jahrhundert zurück. Die Nikolaikirche gehörte ursprünglich nicht zur Stadt Chemnitz und lag Jahrhunderte ungeschützt vor deren Mauern. Zum Pfarrbezirk von St. Nikolai zählten die Ortschaften Niklasgasse, Kappel, Helbersdorf, Schönau, Neustadt, Höckericht, Altendorf und das verschollene Borssendorf. Altchemnitz war Filial von St. Nikolai und besaß seit Alters her ein eigenes Gotteshaus.

Am 1. Juli 1844 wird die Niklasgasse als "Nikolaivorstadt" ein Teil der aufstrebenden Industriestadt Chemnitz. Die Gemeinde war mittlerweile stark angewachsen und das kleine Gotteshaus genügte auf Dauer nicht mehr den Ansprüchen der Zeit. Zudem wurde die stets überfüllte Kirche auch wieder baufällig und musste zum Verdruss der Gemeinde am 20. Januar 1882, ohne Abschiedsgottesdienst und -geläut, sogar baupolizeilich geschlossen werden. Ende 1884 waren die Reste der alten Kirche beseitigt. Ein Neubau wurde zur dringenden Notwendigkeit. Die meisten eingepfarrten Ortschaften waren gegen den alten Standort, trennten sich 1885 von der Muttergemeinde St. Nikolai und errichteten sich eigene Gotteshäuser, nur Helbersdorf und natürlich die Nikolaivorstadt blieben dem historischen Kirchplatz treu, Kappel musste nach dem Entscheid der oberen Kirchenbehörde bei St. Nikolai verbleiben und an alter Stelle den Neubau unterstützen.

Am 28. April 1886, nachdem die umfangreichen Geländeveränderungen und - befestigungen sowie die Auffahrten und Treppenanlagen fertig gestellt waren, konnte der Grundstein für die neue Nikolaikirche gelegt werden. Den Entwurf für das neugotische Bauwerk mit seinem hohen schlanken Glockenturm hatte der Dresdner Architekt Christian Schramm geliefert, damit den 1. Preis erhalten und die Chemnitzer Nikolaikirche wurde zu seinem Referenzobjekt, für weitere Kirchen als Vorbild dienend.

Am 12. September 1887 erfolgte die Weihe von drei Bronzeglocken, hergestellt von der Firma Bierling in Dresden, Tonfolge ES-G-B. Zur Weihe der Kirche kam es dann am 7. März 1888. Zunächst besaß die Kirche eine Orgel der Fa. Jehmlich aus Dresden, nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten im Kircheninneren 1934-35, wurde eine neue größere Orgel der Fa. Schmeißer aus Rochlitz aufgestellt. Das Geläut von 1887 musste die Gemeinde, bis auf die kleinste Glocke 1917 dem 1. Weltkrieg als Metallspende opfern. Ein neues Geläut aus Gußstahl konnte am 9. Juli 1922 geweiht werden, hergestellt in Bochum.

In ihrer anfänglichen Gestalt läßt sie romanische Stilelemente erkennen und ist wahrscheinlich der älteste Kirchenbau außerhalb des Stadtringes gewesen. Ihren Namen gab man ihr wahrscheinlich nach dem heiligen Nicolaus, dem Schutzheiligen der Kaufleute.

1885 begann man mit der Fundamentierung der neuen Nikolaikirche, deren Grundstein am 28.April 1886 gelegt wurde. Der letzte, hochstrebende Sakralbau des Dresdner Architekten Schramm fand am 7. März 1888 seine Weihe. Den äußeren Schmuck des gotischen Baues gestalteten über dem Portal die Statuen von Christus und vier Evangelisten.

Doch nun zum Cache:
Um zum Final zu gelangen müsst ihr noch einige Fragen beantworten:

1. Wann wurde die Kirche zum ersten Mal urkundlich erwähnt?  Jahreszahl XAXB

2. In welchen Jahren fiel sie den Flammen zum Opfer? CXDE;  XFXX; XXGX; XHXX

3. Wie hoch war der Glockenturm? IX m

4. Wie viele Meter über dem Meeresspiegel befand sich der Turm? XXI m

5. Begebt euch nun zum Gebäude eines in Chemnitz berühmten Münchner Artefaktenkrämers und notiert euch die Anzahl der Briefkästen. Anzahl ist J

Final findet ihr bei:

N       50°    (A+B)(C+D).E (E-(2*A+B))A

E       012°  F (A+B).(G+H) (I-2*B) (J-B)

ACHTUNG: Bei Aufgabe 5 muggelt es sehr stark. Die roten Muggel könnten euch auch nachtsüber beobachten. Und achtet auf das digitale Auge.

Am Final achtet darauf wo ihr hintretet und es muss ein bisschen geklettert. Für Unfälle jeglicher Art sowie an Kleidung etc. übernehmen wir keine Haftung. Jeder Cacher ist für sich selbst verantwortlich.

BITTE LASST DIE BOX NICHT FALLEN UND LEGT ALLES WIEDER SO ZURÜCK WIE IHR ES VORGEFUNDEN HABT. Bei Problemen bitte PN an Owner.

 

PS: Erforderliche Kennung zum Loggen steht auf der letzten Seite des Logbuchs !!!!!!! UND ACHTUNG AMEISEN!!!

 

Die Spürnasen C herzlichen Glückwunsch zum FTF.Lachend

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 50° 49.649'
E 012° 54.748'
Station oder Referenzpunkt
N 50° 49.386'
E 012° 54.043'
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Sr-Argm, qnuvagre
Xraahat avpug iretrffra! --> yrgmgr Frvgr!

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für St. Nikolaikirche zu Chemnitz    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden 16. August 2015, 21:25 Alfred der Teddy hat den Geocache gefunden

Wir haben die meiste Zeit damit verbracht tradies zu suchen weil wir mit den Kindern eher mal was angehen konnten. Aber es wird aller höchste Eisenbahn  ;) zu knobeln. Hier konnten wir gut Zuhause recherchieren und wurden mit einem erstklassigen Outdoorcachererlebnis belohnt. Eine sehr schöne Bixx in einer tollen kleinen Ecke von Chemnitz, die man leicht übersehen kann. Ich freue mich, dass man sowas beim Cachen noch erleben darf!

gefunden 25. April 2015, 13:46 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Da sich die Gelegenheit bot, mal nach Chemnitz zu fahren, nutzte ich diese natürlich auch, um diesen OCo zu suchen.

Die Vorbereitungen hatte ich am heimischen Computer bereits abgeschlossen und verzweifelte nur an diesem südlichen Bergvolk. Da die damit verbundene Station aber ohnehin nur wenige Meter beeinflusste, war ich großzügig und nahm einfach die goldene Mitte.

Nach einem strammen Fußmarsch vom Bahnhof zu den errechneten Finalkoordinaten, wusste ich, daß ich richtig bin. Nur die in Sichtweite eine Bank besetzenden Muggel hielten mich von einer Suche ab.

So wurde also der dienstliche Kram eingeschoben und die Suche auf danach verlegt.

Wieder vor Ort konnte ich mich ungestört umsehen und sah auch etwas verdächtiges. Und Tatsache ich konnte die Urkunde für den dritten Platz noch erhaschen.

Schade, daß hier so viel Bauzaun gesetzt ist. Gerne hätte ich mir das oben liegende Gelände auch mal angeschaut und die Aussicht genossen.

Danke fürs zeigen dieser kleinen Oase, der Geschichtsstunde und

DFDC

gefunden 03. Juni 2014, 17:34 Die Spürnasen C hat den Geocache gefunden

****FTF****
Cool, Erster! Heute durch Zufall den Cache auf der Karte entdeckt und die geplante Radtour noch kurz verschoben. Durch Internet-Recherche konnten alle relevanten Zahlen ermittelt werden. Ein Blick auf die Karte und 5 min später vor Ort war klar, wo das Versteck sein musste. Muggel waren weit und breit nicht zu sehen, also fix in Position gebracht und eine interessante Dose gefunden :-)

Danke für den Cache!

kann gesucht werden 02. Juni 2014 HanSa hat den Geocache gewartet

Hallo liebe Cacher Kollegen!

Ist er zu schwer.. seid Ihr zu schwach ? ^^

Ich hoffe nicht, dass auch nur eines von beidem zutrifft.

Aber offensichtlich gibt es Probleme... schreibt uns und euch wird geholfen...

 

Liebe Grüße HanSa! m und HanSa! f