Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Ottos Gerstensaft

 Kurzmulti-Cache in ehemaliger Bergbrauerei

von LiPSiA     Deutschland > Sachsen > Torgau-Oschatz

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 22.927' E 013° 08.186' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 13. Mai 2014
 Veröffentlicht am: 13. Mai 2014
 Letzte Änderung: 28. August 2016
 Listing: https://opencaching.de/OC10D2F

2 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Wartungslogs
3 Beobachter
0 Ignorierer
117 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Die Brauerei Gürth war ein Weißenfelser Unternehmen, welches seine Anfänge im Oktober 1838 hat und 1978 seinen Betrieb einstellte.

  • Brauerei Johann Caspar Gürth 1838-1865
  • Brauerei Otto Gürth 1865-1887
  • Brauerei Gürth Wwe. 1887-1955
  • Brauerei Otto Gürth 1955
  • Brauerei Otto Gürth KG 1955-1972
  • VEB Bergbräu Weissenfels 1972-1975
  • VEB Brauerei Weissenfels im VEB Getränkekombinat Dessau 1975-1978
  • Das Ende 1978

 

Die Brauerei

Am 01.10.1838 wurde Johann Caspar Gürth Pächter der Stadtbrauerei. Bis 1844 bewirtschaftete er Diese. Anfang 1843 erwarb er am Fuß

des Jägerberges in der Naumburger Straße ein Grundstück, um darauf eine Brauerei zu errichten. Er wählte diese Gegend, weil dort eine

vorzügliche Quelle (Gesundbrunnen)  vorhanden war. Dieses Wasser wurde von den Weißenfelsern wegen seiner Reinheit geschätzt und

sogar für Trinkkuren benutzt. In den ersten Jahren war die Brauerei mit einer Ziegelei verbunden, welche die Steine für die zu errichtenden

Gebäude lieferte. Die Brauerei wuchs schnell empor. 1864 übernahm der  Sohn des Besitzers - Otto Gürth - die Brauerei. Bis zu seinem

Tode 1887 leitete er Sie alleine. Er baute große, trockene, kühle Keller ein, die vollständig aus dem weißen Sandstein des Jägerberges

bestanden. Im Lauf der Jahre mußte die Brauerei ständig erweitert werden und eine eigene Mälzerei wurde dem Betrieb angeschlossen.

Das Weißenfelser Gürth-Bier hatte seinen Ruf namentlich weit ins Thüringer Land und Sachsen; bis nach Leipzig; getragen. Für weitere

Entfernungen wurden eigene Bierwaggons benutzt. Die Einführung der Dampfkraft und der Elektrizität wurde in der Otto-Gürth-Brauerei

zuerst durchgeführt. In den Jahren 1897/98 fanden große Um- und Neubauten statt, der Betrieb wurde vollkommen auf modernen Fuß

gesetzt. Auch die Biertypen haben sich im Lauf vieler Jahre geändert. Anfangs erfreute sich das dunkle Weißenfelser Gürth-Bier großer 

Beliebtheit, später denn das Helle. Im Jahr 1972 wurde der Betrieb von den Kommunisten enteignet und 1978 schliesslich geschlossen.

 

Quelle: www.alt-weissenfels.de

  

 

Zum Cache

Noch heute existieren die weit in den Berg führenden Bierkeller, welche nun darauf warten, von euch erkundet zu werden.

Der Cache ist ein kleiner Kurzmulti (Wegfindung&Dose). Er soll durchreisenden Cachern den Weg von A nach B versüssen.


 

Zur Beachtung

Ideale Zeiten sind die späten Abendstunden, Sonntage oder Feiertage. Bis zum Eingang geht's bei Dunkelheit gut lichtlos,

maximal im Rotlicht-Modus. Nach der ersten Abbiegung im Inneren des Berges darf (und sollte auch) geleuchtet werden.

 

Gelände sowie Gebäude sind frei zugänglich. Es müssen weder Zäune noch sonstige Absperrungen überwunden werden.

Der Eingang zu den Kellergewölben ist eine unscheinbare, offen stehende Tür, die sich linker Hand der Treppen befindet.

 

Folge den fünf Humpen bis zum Bierfass. Kleine, unterstützende U V- und E dding-Markierungen weisen dir den Weg.

Die Dose findest du in den tiefsten Tiefen des Sandsteins, im Innersten des Jägerberges, gleich hinter der Schießhalle.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Sbytr qra 5 Uhzcra ovf mhz Snff.
HI-Yvpug xnaa orv qre Jrtsvaqhat urysra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Ottos Gerstensaft
Ottos Gerstensaft
Schießhalle
Schießhalle
Dem Fass auf der Spur ...
Dem Fass auf der Spur ...
Finale: Am Ende der Treppe, hinten, links, oben
Finale: Am Ende der Treppe, hinten, links, oben

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Ottos Gerstensaft    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 2x

  Neue Koordinaten:  N 51° 22.927' E 013° 08.186', verlegt um 84 km

archiviert 07. Oktober 2014 LiPSiA hat den Geocache archiviert

Hier ist leider Schluss. 

momentan nicht verfügbar 18. September 2014 LiPSiA hat den Geocache deaktiviert

Der Cache ist bis auf Weiteres erst mal inaktiv. Hier muss ich prüfen, ob und wo es einen alternativen Zugang gibt. 

  Neue Koordinaten:  N 51° 11.858' E 011° 57.757', verlegt um 92 Meter

gefunden 18. Mai 2014 Maeggieini hat den Geocache gefunden

Gestern stöberten wir wir hier auf opencaching rum und entdeckten diesen interessant klingenden Cache.Die Brauerei kannten wir noch wo sie noch stand,aber was uns auf der Spur der Humpen und des Fasses erwaten sollte davon hatten wir keine Ahnung.Beim Einstieg schon grosse Erwartung pur.Doch wo wir diesen Spielplatz entdeckten Wow staunen pur.Es dauerte eine Weile bis der erste Humpen endeckt war und so schauten wir uns alles an.Das Ende Richtung Finale nochmal staunen pur.So konnten wir uns dann ins fast Jungfräuliche Logbuch eintragen und sagen hiermit ein großes Dankeschön für das Abenteuer und den Cache.So macht Cache einfach nur Spass ohne Zwang und Andrang.Und so ist die Location gut aufgehoben.Danke sagt Team Maeggieini.

Hinweis 18. Mai 2014 LiPSiA hat eine Bemerkung geschrieben

Glückwunsch den FTF-lerinnen und danke für die guten Tipps.

Ich habe den Cache-Typ hiermit von Tradi auf Multi geändert. 

Beste Grüße von Fr. LiPSiA und ihrem emsigen Helferlein Lachend

gefunden 17. Mai 2014, 17:00 M-I-N-A hat den Geocache gefunden

Auf einer klasse Samstagstour, kamen wir auf Empfehlung hier vorbei und freuten uns an der feinen Location. Nach ersten Irrwegen fanden wir des Owners bevorzugtes Terrain vor :) und wussten Jepp, hier sind wir richtig. :) Wir staunten nicht schlecht und schritten bedacht, Kaffee schlürfend zur Dose. :D Dem jungfräulichen Logbuch wurde ein Stempel verpasst und etwas frische Luft ins Dösli gelassen. Danke und Liebe Grüße

M-I-N-A