Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Münsteraner Geschichten 2

von Dimer     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Münster, Kreisfreie Stadt

N 51° 55.276' E 007° 43.707' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 26. August 2014
 Veröffentlicht am: 26. August 2014
 Letzte Änderung: 25. Januar 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC11351
Auch gelistet auf: geocaching.com 

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
1 Ignorierer
29 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

 

Münsteraner Geschichten 2




Der Cache kann mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreicht werden.
Bitte Bleistift oder Kuli mitbringen und den Micro wieder gut verstecken.

 

Die oben genannten Koordinaten sind natürlich nicht die vom Cache, sondern zufällig gewählt.
Das Final findet ihr bei N 51° AB.CDA E 007° EF.GAG
.


Folgende Fragen und Antworten führen euch zu den echten Koordinaten:

A: Wann wurde Münster erleuchtet?
  • 2 = 1928, weil die VEW überschüssige Strom hatte.
  • 3 = Um das Jahrs 800. Seit der christliche Missionsarbeit der Stadtbegründer Liudger unter den heidnischen Sachsen leuchtet der heilige Geist allen Sündern im Münsterland heim.
  • 4 = Münster hat nicht umsonst den Ruf einer "schwarzen Stadt ". Während andere Städte mittels Elektrizität und Gas die Nacht zum Tag werden ließen, wehrten sich einflussreiche Bürger gegen die Modernisierung. So gab es erst 1924 Pläne zur Installation von elektrischer Beleuchtung die aber 1950 umgesetzt wurden.
  • 5 = Wesentlich heller wurde es in Münster, als die Zeit der traditionellen Ölbeleuchtung sich zu Ende neigte: 1840 erste Überlegungen für eine Gasbeleuchtung. Der Oberbürgermeister war in Aachen gewesen, eine Gasbeleuchtung bereits eingeführt war.
B: Weshalb ordnete Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen in den Jahren 1666/67 die Tötung aller Hunde und Katzen an?
  • 4 = Ein Teil der münsterischen Bevölkerung hatte die Hunde-und Katzensteuer nicht entrichtet.
  • 5 = Im Zuge der Hexenverfolgung galten sie als Tiere des Teufels.
  • 6 = In diesem Jahren brach in Münster die Pest aus. Hunde und Katzen standen im Verdacht, Pesterreger zu verbreiten. Verboten wurden zudem Straßenbettelei, Versammlungen jedweder Art, Leichenbegleitungen, Hochzeiten und Prozessionen.
  • 7 = Zwar brach die Pest mehrmals in Münster aus, Katzen und Hunden galten aber damals noch nicht als Seuchenübertrager.
C: Im Jahre 1121 brannte Münster nieder. Ursache war.....
  • 5 = .....Kinder hatten mit Feuer gespielt.
  • 7 = .... ein Feuer, ausgebrochen durch ein Blitz. Innerhalb kürzester Zeit brannte die aus Holz bestehende Häuser nieder.
  • 9 = ..... Während der Hunnenkriege im 12. Jahrhundert überfiel ein Hunnenheer die Stadt brannte es nieder.
  • 0 = .....Unter Führung des Lothar von Supplinburg eroberten die Sachsen die Stadt und brannten sie nieder.

D: Am 10. Oktober 1943 warf der Pilot Dewey Johnson über Münster Bomben ab, die ihr Ziel nicht verfehlten und die mit dazu beitrugen, das große Teil von Münster in Trümmer lagen. was traf die Bombe?

  • 1 = die Lambertiikirche?
  • 2 = die Munitionsfabrick an der Loddenheide?
  • 3 = den Bahnhof?.
  • 4 = den Dom?
  • 5 = die Kanalbrücke an der Alebersloher Strasse?

E: 1895 bricht der berühmte Münsterische Bierkrieg aus. Was war der Grund?

  • 1 = die Reichsregierung in Berlin erhöht die Biersteuer um 50%
  • 2 = der Münsterische Bierkrieg aus, weil Dortmunder Brauereien mit Billigbier die Brauereien in Münster verdrängen will.
  • 3 = die Brauerei Pinkus Müller erhöht den Bierpreis um 100%.
  • 4 = durch eine landesweite Umfrage geraten die Münsteraner in den Ruf, ziemlich versoffen zu sein. Deshalb versucht der Bürgermeister durch Festsetzung der abendlichen Polizeistunde auf 23 Uhr der großen Sauferei in Münster Herr zu werden. Aus diesem Grunde gingen Studenten und Bürger der Stadt Münster auf die Straßen und prostestieren.

F: Die propagandistische Botschaft der Nazis anlässlich des "Westfalentages 1933" war, dass Westfalen treu zum Dritten reich stehen. Wieviel Menschen waren wohl auf dem Hindenburgplatz als diese Botschaft von den Nazis verkündet wurde?

  • 0 = 5.000
  • 1 = 10.000
  • 2 = 100.000
  • 3 = 200.000

G: Auf der höchsten Erhebung der Baumberge, dem Westernberg (186 m) steht ein 34 m hoher Turm, der Longinusturm. Wie ist er zu diesem Namen gekommen?

  • 1 = Der Besitzer des Grundstückes hieß Longinus
  • 6 = Ein Longinus ist ein römischer Langspeer und wurde bei der Grünung des Longinusturmes gefunden.
  • 8 = Friedrich Westhoff.

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. GeoChecker.com.

Flag Counter

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Münsteraner Geschichten 2    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 22. März 2015 nobwo hat den Geocache gefunden

So, jetzt muss ich auf OC mal aufräumen...

Auf GC schon längst online geloggt. Auf einer meiner vielzähligen Wolbecktouren gefunden.

gefunden 21. September 2014 M7880 hat den Geocache gefunden

Heute ging es auf Radtour mit Nick78, fluffy84, Kalle800, Der Wurzler, Dr. med. Wurscht.
Dieser Rätsle haben wir vor einiger Zeit gelöst.
Da sich inzwischen genug angesammelt hat, gings heute nach draußen.
#1314, TftC

gefunden 15. September 2014 Team Z14 hat den Geocache gefunden

Heute gesucht und gefunden. Danke für den Cache.

gefunden 14. Dezember 2013 Mystic72 hat den Geocache gefunden

Heute diesen Cache auf der Tour mit Kisi zusammen angegangen und schnell gefunden.
Klasse Rätsel, und auf der Heutigen Tour mitgenommen.
Wieder was gelernt.

TFTC

Mystic72