Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Palmschoß - Rosa Alpina

 Einfacher Traditional für die ganze Familie an einem schönen Ort mit einer bemerkenswerten Geschichte

von florhelbxoc     Italien > Provincia Autonoma Bolzano/Bozen [3] > Bolzano-Bozen

N 46° 40.584' E 011° 42.636' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 03. Juni 2014
 Veröffentlicht am: 11. Dezember 2014
 Letzte Änderung: 11. Dezember 2014
 Listing: https://opencaching.de/OC118B3
Auch gelistet auf: geocaching.com 

3 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
31 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt

Beschreibung    Deutsch  ·  English  ·  Italiano

Der Traum vom österreichischen Davos

Die herrliche Lage des Ortes ist nicht zu übersehen und den Ausblick auf die Bergwelt kann man einfach nur genießen. Was man nicht auf den ersten Blick sieht und die gegenwärtige Situation erst erklärbar macht, ist die lange Geschichte um das Gebäude, dem dieser Cache gewidmet ist; sie soll im Folgenden kurz angedeutet werden.

Es begann um die vorletzte Jahrhundertwende als Südtirol noch zur österreichisch-ungarischen Monarchie gehörte; Die Massenkrankheit TBC forderte damals aufgrund der herrschenden ungesunden Lebensbedingungen (hauptsächlich in Bezug auf Trinkwasserver- und -entsorgung) unzählige Opfer in allen sozialen Schichten. Das Penicillin war noch nicht entdeckt und ein wirksames Heilmittel gegen die bakterielle Infektionskrankheit TBC gab es noch nicht. So bestand die einzige Therapie in gesunder, kräftigender Ernähurng und Sonnenbäder in frischer, sauerstoffreicher Luft.

" ... eines hat uns jedoch bisher vollständig gefehlt, obwohl die Vorbedingungen dafür ebenso vorhanden sind wie in anderen Bergländern, das ist ein ganzjährig betriebener Sonnen- und Höhenkurort im Hochgebirge ", heißt es in der Begründungsschrift zum Bau der Lungenheilstätte in Palmschoß. " Dass auch bei uns das Bedürfnis danach besteht, beweisen tausende von Österreichern, die jährlich in ausländische Höhenkurorte gehen; aber auch von Ausländern, von welchen allein 11.000 Deutsche mit fast einer halben Million Verpflegstagen im Jahre 1912 in Davos waren ... , würde sich ein Teil gewiss in einem österreichischen Kurorte einfinden ..."

Das war die österreichische Kampfansage gegen das Monopol der schweizerischen Höhenkurorte.

Der Traum vom "österreischischen Davos" schlitterte jedoch hinein in die "europäische Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts": den ersten Weltkrieg. Um das Friedensprojekt nicht ganz einschlafen zu lassen wurde es zunächst einmal umgetauft in eine Militärheimstätte für lungenkranke Kriegsopfer und Soldaten.

Eine eigene Kommission wurde ausgeschickt um die Sonnenscheindauer von geeigneten Standorten zu erheben und mit jener des schweizerischen Davos zu vergleichen. In Davos wurden von Nov. 1912 - März 1913 rund 589 Stunden Sonnenschein gemessen, in Palmschoß dagegen im gleichen Zeitraum 798 Stunden. Die eigentliche Trumpfkarte war jedoch die einmalige Bergkulisse, die Aussicht auf die Aferer und Villnösser Geislerspitzen im Südosten, sowie auf Adamello-, Brenta- und Ortlergruppe im Südwesten. Profitiert hat die geplante Großerschließung auch davon, dass zur gleichen Zeit etwa in Brixen unter dem legendären Bürgermeister Dr. Otto von Guggenberg das Projekt zum Bau einer Seilbahn auf die Plose diskutiert wurde.

Für as Großprojekt wurde am 12. November 1912 der "Tiroler Volksverein zur Bekämpfung der Tuberkulose in Tirol und Vorarlberg" gegründet.

"Die klassischen Kurorte mit ihrem ambivalenten Lebensstil, das von Thomas Mann akribisch beobachtete und auf eine philosophische Ebene transponierte Ineinandergreifen von Suche nach Heilung und Flucht-in-die-Krankheit, von Heile-Welt-Ambiente und dekadenter Kulturmüdigkeit, von Ghettos für Todgeweihte und hocheleganten Treffpunkten mit ihren Ritualen und ihrem gesellschaftlichen Zeremoniell, das sich zwischen den obligaten Liegekuren, Spaziergängen und der abendlichen Zerstreuung in den Salons abspielte – all dies machte aus den Kur- und Erholungsstationen ein erstrangiges touristisches Potential."

Wäre nicht der erste Weltkrieg inzwischen gekommen, wer weiß, ob Thomas Mann seinen Roman "Der Zauberberg" in Palmschoß angesiedelt und Franz Kafka hier statt in Meran geweilt hätte, aber es ist anders gekommen.

Am Vorabend der Unterzeichnung des österreichischen "Waffenstillstands" bzw. Kapitulation (3. Nov. 1918-Villa Giusti) bemühte sich die k.k. Statthalterei (Innsbruck) noch in einer Eingabe an das k.k. Ministerium in Wien um den Zukauf mehrerer Bauernhöfe zwecks Versorgung der Lungenheilstätte mit frischen Lebensmitteln (Eier, Milch u. Butter). Tatsächlich wurden die Aferer Höfe Pedaferer, Perkölber und Zulehen angekauft. Sie konnten anfangs der 1990er Jahre wieder von den langjährigen Pächtern zurückgekauft werden.

Nach der Abtrennung des südlichen Teils von Tirol und dessen Angliederung an Italien gingen der Grund und die beiden einzigen bis dahin gebauten Gebäude an den Staat über. In den folgenden Jahren wurde das Hauptgebäude haptsächlich in den Sommermonaten vom italienischen Päpstlichen Hilfswerk als Ferienkolonie genutzt. In den 1980er Jahren ging die Liegenschaft – inzwischen unter Denkmalschutz des Landes Südtirol gestellt – an das Land über, von dem es die heutigen Eigentümer anfangs der 1990 Jahre kaufen konnten und zum heutigen Hotel ausbauten.

Auf dem Bild ist ersichtlich wie groß die Lungenheilstätte werden sollte, was effektiv gebaute wurde und heute noch vorhanden ist.

Quelle: Eisenbahnlandschaft Alt-Tirol ... Autorin: Elisabeth Baumgartner –Landesbibliothek Dr. F. Tessmann

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 46° 40.530'
E 011° 42.447'
Parkplatz neben Hotel RosAlpina - parcheggio vicino Hotel RosAlpina - parking area next Hotel RosAlpina
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Fcrpug

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Aferer Geislerspitzen
Aferer Geislerspitzen
Angenehme Rast und Einkehr auf der Schatzerhüte
Angenehme Rast und Einkehr auf der Schatzerhüte
Ehemalige Ferienkolonie des päpstl. Hilfswerkes
Ehemalige Ferienkolonie des päpstl. Hilfswerkes
Lageplan der geplanten Lungenheilstätte
Lageplan der geplanten Lungenheilstätte

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Palmschoß - Rosa Alpina    gefunden 3x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 06. September 2015 Floppys hat den Geocache gefunden

heute die Opencaching Seite durchforstet und gesehen das hier die Caches die wir letztes Jahr gefunden haben noch ungeloggt sind.

Schöne Grüsse dem Owner

Die Floppy's

gefunden 02. April 2015, 21:00 mopidick hat den Geocache gefunden

Der diesjährige Skiurlaub führte uns für eine Woche nach Südtirol auf die wunderschöne Rossalm. Neben dem Skifahren wollte ich, wenn es denn möglich war, die ein oder andere Dose am Rande der Skipisten besuchen. Hier wurden kurzerhand die Ski abgeschnallt und ein ordentliches Stück in Skischuhen bei prallem Sonnenschein gelaufen. Am Ziel angekommen musste ich mich ganz genau umsehen bis ich endlich das Döslein entdecken konnte. Ein wirklich tolles Versteck. Dank für den schönen Cache!

gefunden 24. August 2014 tonibx hat den Geocache gefunden

Heute im Rahmen des III Plose Event in Team gefunden. 
Schönes Event, nette Leute und herrliches Wetter! Super!!!

Da wurde etwas länger gesucht .
Sehr schönes Versteck!! Ein Favo-streifchen von mir.
[FTF]
Danke für die Organisation und das Verstecken.
Und schöne Grüße an alle! Auf bald wiedertreffen