Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: 15 Jahre Geocaching - Ein Blick in die Vergangenheit

 Safari-Cache: wie sah die Welt vor Erfindung des Geocachings aus?

von mambofive     Deutschland

N 54° 49.670' E 013° 12.438' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 12. April 2015
 Veröffentlicht am: 01. Mai 2015
 Letzte Änderung: 01. September 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11DF4

26 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
5 Beobachter
0 Ignorierer
479 Aufrufe
71 Logbilder
Geokrety-Verlauf
5 Empfehlungen

große Karte

   

Beschreibung    Deutsch  ·  English

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

Im Mai 2000 vergrub Dave Ulmer in der Nähe von Portland ein Behältnis mit verschiedenen Tauschgegenständen und veröffentlichte die Koordinaten auf einer privaten Internet-Seite - somit war der erste Geocache angelegt. Geocaching wird somit im Mai 2015 stolze 15 Jahre alt - Grund genug, sich mit der Welt vor Erfindung dieses Hobbies zu befassen und die Veränderungen zu dokumentieren, die sich seit dem ergeben haben.

Um diese Safari zu loggen, brauchst du ein historisches Foto. "Historisch" bedeutet hier: das Foto sollte aus der vor-Geocaching-Zeit stammen, also aus dem letzten Jahrhundert. Alles bis einschliesslich 1999 ist erlaubt, es dürfen aber auch weitaus ältere Bilder sein. Ältere Bilder führen zu verbessertem Cacher-Karma... Cool

Die Aufgabe:

  • Begib dich an den Standpunkt, an dem das historische Foto aufgenommen wurde.
  • Hier machst Du ein Bild mit einem möglichst ähnlichen Blickwinkel wie auf dem historischen Foto. Das aktuelle Bild sollte - wie bei Safari-Caches üblich - erkennen lassen, dass du selber vor Ort warst. Du weisst schon: GPS-Gerät, persönlicher Gegenstand, GeoKret, ...
  • Sofern möglich, gib an, aus welchem Jahr dein historisches Bild stammt. 
  • Beschreibe, was auf den Bildern zu sehen ist. Was hat sich in der Zwischenzeit hier verändert? Welches Bildelement (Gebäude, markanter Baum, markanter Felsen etc.) ist auf beiden Bildern zu sehen?
  • Gib im Log die Koordinaten des Foto-Standpunktes in der u.a. Form mit an.
  • Optional: Ist in der Nähe der Koordinaten ein Geocache, mit dem du etwas Besonderes verbindest?

Da Geocaching ein "Outdoor"-Hobby ist, sollten die Bilder natürlich draussen aufgenommen worden sein. Natur, Städte, Landschaften etc. sind ok.

Das historische Bild musst du nicht notwendigerweise selber aufgenommen haben. Benutzt du ein fremdes Bild, musst du sicherstellen, dass du es hier verwenden darfst; ggf. solltest du dich vorab mit dem Rechteinhaber des Bildes in Verbindung setzen oder ein Bild benutzen, das mit einer entsprechenden Lizenz freigegeben wurde. Im Zweifelsfall gib in deinem Log nur den Link auf das historische Bild in Textform mit an (schon das verlinken mit HTML-img-Tags kann kritisch sein) und füge nur das eigene, aktuelle Bild deinem Log hinzu.

 

Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 


Logbeispiel:

Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz Vohwinkel (um 1918)
Kaiserplatz Vohwinkel heute (2015)
Logbeispiel: Kaiserplatz Vohwinkel (2015)

(Quelle für das historische Bild: flickr, by wwwuppertal, CC BY-NC)

Das Logbeispiel in diesem Listing ist am Kaiserplatz in Wuppertal-Vohwinkel aufgenommen.

Das historische Bild - eindeutig aus der vor-Geocaching-Zeit - ist eine Postkarte aus dem Jahr 1918. Damals gehörte Vohwinkel noch zu Elberfeld, heute sind Vohwinkel und Elberfeld Stadtteile von Wuppertal.

Das aktuelle Bild ist ein eigenes Foto aus dem Jahr 2015.

Natürlich sind hier viele Gebäude verändert - das Haus diagonal gegenüber (mit den schwarzen Erker) scheint aber fast unverändert. Die Schwebebahn hat in der Zwischenzeit ein neues Gerüst bekommen. Auf der Schwebebahn fahren heute moderne Wagen, ein Wagen ähnlich dem auf dem historischen Bild abgebildeten ist allerdings heute noch als "Kaiserwagen" für Sonderfahrten im Einsatz. Auf der Linie der Straßenbahn fährt heute eine O-Bus-Linie, deshalb ist aus dem einfachen Fahrdraht (oben rechts im Bild) heute ein doppelter Fahrdraht geworden.

Nur wenige Meter entfernt von hier habe ich das Foto für meinen ersten Log eines Safari-Caches angefertigt.


Bilder

Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz Vohwinkel um 1918
Kaiserplatz heute (2015)
Kaiserplatz heute (2015)

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

gefunden 19. August 2017 Riedxela hat den Geocache gefunden

Ich habe mal bei mir in der Fotokiste gekramt und ein altes Foto von Frankfurt von 1990 gefunden. Das "historische" Bild auf die Skyline von Frankfurt habe ich von der Friedensbrücke aus gemacht. Damals habe ich vor allem die Architektur mit einem schwarz-weiss Film fotografiert.

In den 27 Jahren hat sich einiges an der Skyline geändert. Folgende Hochhäuser / Bauwerke sind während der Zeit neu hinzugekommen, die man auf dem aktuellen Foto sieht (von links nach rechts):das "Trianon" der Deka mit dem markanten "schwebenden" Dach. Links hinter dem langen Gebäude (Hotel) sieht man nur die Dachantenne des "Maintower", der im Jahr 2000 gebaut wurde. Rechts hinter dem langen Gebäude sieht man noch ein Stück des "Taunusturm" (Fertigstellung 2014). Dann folgt der "Commerzbank Tower", der mit 259m Höhe (mit Antenne) das höchste Hochhaus Deutschlands ist. Etwas weiter entfernt sieht man den "Nextower". Als neue Brücke ist der "Holbeinsteg" dazugekommen, eine Fußgängerbrücke, die das Bahnhofsviertel mit dem Museumsufer verbindet. Als noch nicht fertig gestelltes Gebäude (mit Baukran) sieht man den "Omniturm", der im Jahr 2018 auf eine Höhe von 190m anwachsen soll.

Das Foto auf der Friedensbrücke wurde an diesen Koordinaten aufgenommen: N 50° 06.048 E 008° 40.036

Ein OC-Cache ist in der Nähe nicht zu finden, aber es gibt gegenüber an der Brücke einen GC-Cache, der einen schönen Ausblick von der Brücke nach Westen erlaubt.

Vielen Dank für diese schöne Safari-Idee mit dem Blick in die Vergangenheit.

Bilder für diesen Logeintrag:
Frankfurter Skyline 1990Frankfurter Skyline 1990
Frankfurter Skyline 2017Frankfurter Skyline 2017

gefunden 01. Juli 2017 Nelly 01 hat den Geocache gefunden

eigentlich haben wir diese Safari schon ziemlich lange auf dem Schirm, und dank "Paul Sinner" wurde Tübingen auch von jeder Seite abfotographiert. Bei einem faulen Samstag, machten wir uns dann also, auch weil wir noch etwas anderes zu besuchen hatten, auf dem Weg in die Altstadt, wo wir endlich zwei Bilder nachstellen konnten. Ekorren machte wieder die Bilder, und hat in seinem Log auch die passenden Greschichten auf Lager.

gefunden 01. Juli 2017 ekorren hat den Geocache gefunden

Kreuzung Neckarbrücke / Neckargasse / Mühlstraße / Gartenstraße in Tübingen

Immer mal wieder haben Nelly 01 und ich überlegt, was wir eigentlich für diese Safari loggen wollen. Irgendwann mal wieder ein bisschen rumgeblättert und in einem Buch zwei Paare "vorher-nachher"-Fotos von den Umbauten Ende des 19. Jahrhunderts gefunden. Damals wurde einerseits die alte schmale Neckarbrücke durch eine breitere ersetzt, andererseits mit der Mühlstraße die erste Umgehungsstraße von Tübingen gebaut, um dem durchgehenden Verkehr auf der Schweizer Straße (heutige B27) die Fahrt durch die engen Altstadtgassen zu ersparen.

Was lag also näher, als hier noch den heutigen Zustand hinzuzufügen? Also haben wir mal die passenden Bilder gemacht.

Die alten Fotos stammen von Paul Sinner (1838-1925), das Urheberrecht ist also abgelaufen.

Aufnahmestandorte:

N 48°31.170 E 9°03.516 (Gartenstraße, Blick zur Neckargasse und Stiftskirche)

N 48°31.143 E 9°03.492 (kleine Aussichtsplattform an der Neckarbrücke, Lage der alten Brücke)

N 48°31.142 E 9°03.474 (Treppe zur Neckarinsel an der anderen Seite der Neckarbrücke)

Bilder für diesen Logeintrag:
Neckargasse mit alter Brücke und ohne Mühlstraße, ca. 1870Neckargasse mit alter Brücke und ohne Mühlstraße, ca. 1870
Neckargasse 1903, mit neuer Brücke und MühlstraßeNeckargasse 1903, mit neuer Brücke und Mühlstraße
dasselbe heutedasselbe heute
Alte Brücke und Uhlandhaus, ca. 1880Alte Brücke und Uhlandhaus, ca. 1880
Uhlandhaus und Stützmauer der Mühlstraße, von der neuen Brücke aus gesehen (ca. 1910?)Uhlandhaus und Stützmauer der Mühlstraße, von der neuen Brücke aus gesehen (ca. 1910?)
Blick entsprechend dem älteren Bild. Das Uhlandhaus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.Blick entsprechend dem älteren Bild. Das Uhlandhaus wurde im 2. Weltkrieg zerstört.
Blick entsprechend dem neueren Bild.Blick entsprechend dem neueren Bild.
LogproofLogproof

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 24. Oktober 2016 Pumuckel&Kuno hat den Geocache gefunden

Die Grimmaer Pöppelmannbrücke (wir Einheimischen sagen "STEINBRÜCKE") befindet sich am historisch bedeutendsten Ort des Muldentales südöstlich von Leipzig. Seit 1292 wurden mehrfach hölzerne Brücken über die Mulde errichtet, die alle früher oder später von Hochwässern weggerissen wurden. Bis 1719 der sächsische Hofbaumeister Pöppelmann hier eine seiner Brücken realisierte. Diese hatte ca. 200 Jahre lang über der Flußmitte ein überdachtes hölzernes Mittelteil, welches dann ersetzt wurde durch ein Kfz-taugliches Stahlgitterbauteil. Im April 1945 wurde dies, wie alle anderen Brücken Grimmas, von der Wehrmacht gesprengt. Danach war die Mulde hier 3 Monate lang Grenzfluß zwischen Russen und Amerikanern.

1991, gleich nach der Wende, wurde das auf dem Bild von 1986 hinter der Brücke sichtbare "Volkshaus" wegen Baufälligkeit abgerissen, das war einst Grimmas größter Veranstaltungssaal. An seiner Stelle wurde nach dem Jahrtausendhochwasser von 2002 das Kunstwerk "Steinbaum" errichtet. Und da obendrauf eine Webcam installiert, mit dieser beginnt nun die Ära der Brücke als vielfaches Cache-Objekt Zwinkernd

Auf dem ebenfalls hier geposteten Beispielbild des von SPARTAK 2005 ins Leben gerufenen "Webcamcache Grimma" konnte man dann fast ein Jahrzehnt lang den Zustand bzw. Wiederaufbau der vom Hochwasser arg beschädigten Steinbrücke beobachten.

Solange der unterspülte Flußpfeiler der Brücke noch bestand, war er der Startpunkt meines zweiten Caches "Bernsteinzimmer", und zwar musste man vom Ufer aus das in den Grundstein des Pfeilers eingemeißelte Baujahr 1719 ablesen.

2009 legte die MULDENPERLE, eine weitere Sockenpuppe aus dem Hause derer von der Parthe, in ein Erkundungsbohrloch im oben genannten Brückenpfeiler den T5-Hin-Schwimm-Tradi "Steinbrücke". Um den Pfeiler zu sichern wurde der dann leider nach wenigen Monaten einen Meter dick mit Bunkerbeton umhüllt um ihn zu sichern. Als später der Bauplan des Brückenwiederaufbaues feststand, wurde der Pfeiler dann doch noch weggebaggert.

Gleich danach, im Februar 2010, legte ich dann an die Brücke den Tradi "Das Schloß der Landeshauptstadt Grimma", der allerdings wegen diverser Baustellen schon 7 mal umziehen mußte Surprised

Im Moment haben wir am westlichen Brückenkopf noch die jahrzehntelange Baustelle der neuen Grimmaer Hochwasserschutzmauer.

Und seit einem Jahr beginnt am Ort des Steinbaumes ( = des ehemaigen Volkshauses) den sehr schönen Wherigo-Cache "Grimma - die Perle des Muldentales" von MAX MULDENTAL.

 

Großes Dankeschön für diese interessante Safari-Aufgabe !

51° 14.270 012° 44.070

Bilder für diesen Logeintrag:
Vergleich 1986-2016 - beides selber fotografiert :-)Vergleich 1986-2016 - beides selber fotografiert :-)
Webcam-Foto 2005 mit dem be-cach-ten Insel-PfeilerWebcam-Foto 2005 mit dem be-cach-ten Insel-Pfeiler
Kuno gegenüber dem SteinbaumKuno gegenüber dem Steinbaum

gefunden 31. August 2016 etaner hat den Geocache gefunden

Die sogenannte Seekuh verkehrte früher von Erlangen nach Gräfenberg. Dabei kam sie auch durch Dormitz. November 1886 wurde die Bahnlinie eröffnet.

Einstellung des Reiseverkehrs zum 1.1.1963

Einstellung des Güterverkehrs Uttenreuth-Neunkirchen zum 1.1.1963
Einstellung des Guterverkehrs Erlangen-Uttenreuth zum 1.1.1964

Das zweite Haus auf dem nachgestellten Foto existierte damals noch nicht und das vierte wurde abgerissen und es entsteht momentan ein Neubau. Aus dem Schienenweg wurde inzwischen ein Gehweg.

Die Koordinaten des Fotografenstandortes sind N49°35.901 E011°07.069


 

 

 

Bilder für diesen Logeintrag:
HeuteHeute
BeweisBeweis
FrüherFrüher