Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
SVC: Geschehnisse, Geschehnisse, Geschehnisse!

 Finde Standorte historischer Ereignisse und erzähle davon

von cacher.ella73     Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Lahn-Kreis

N 50° 19.815' E 007° 43.712' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 28. April 2015
 Veröffentlicht am: 28. April 2015
 Letzte Änderung: 29. April 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC11EC2

15 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
0 Beobachter
1 Ignorierer
201 Aufrufe
35 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Listing

Beschreibung   

safari.png

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel.
Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche.
Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt.
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

 

 "Erzähl-Eine-Geschichte"

Eine dreiteilige Safari-Reihe bestehend aus:

Teil 1 zu finden unter: OCFEBA

handelt von Legenden (Sagen) und Schauergeschichten, die man sich früher am Lagerfeuer erzählte, aber auch unheimliche Erscheinungen neueren Datums. 

 

Teil 2 zu finden unter: OCFF68 

berichtet von kleinen und großen Wundern.

 

Teil 3 (dieses Listing)

erzählt ein Stück Zeitgeschichte (historische Ereignisse).

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Teil 3

Du kennst einen Ort an dem sich Geschichtsträchtiges zugetragen hat, dann suche diesen Ort auf.

Um den Cache zu loggen fotografiere die Umgebung (mit dir und/oder GPS) und beschreibe, was hier zu sehen ist. Außerdem sind natürlich die Gegebenheit zu erzählen und die jeweiligen Koordinaten anzugeben.

Wenn der Platz auf uneinsehbarem Privatgelände liegt besteht die Herausforderung darin, eine Fotoerlaubnis zu bekommen. Sollte dies nicht möglich sein, kannst du natürlich auch mit Außenansicht und Beschreibung der Umgebung loggen.

Jeder Ort darf nur 1x als Fund geloggt werden. (Bei Team-Logs bitte alle Beteiligten im ersten Log angeben!)

Da es schön wäre, wenn möglichst viele Geschichten hier vertreten wären, dürft ihr diese Safari bis zu 3x loggen. (Wer keinen zusätzlichen Fund loggen will, kann  - insofern er möchte- einen Hinweis loggen.)

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Listingbeispiel: Die Emser Depesche

Bei der Emser Depesche handelt es sich um ein regierungsinterne Telegramm vom 13. Juli 1870, mit dem Heinrich Abeken den preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck in Berlin über die Begegnung des Grafen Benedetti mit König Wilhelm im Kurort Bad Ems unterrichtete. Der eigenmächtig gekürzte Inhalt der Depesche diente Bismarck als Grundlage für eine Pressemitteilung, die noch am selben Tag veröffentlicht wurde. Durch diese Kürzungen konnte die Meldung leicht den Eindruck erwecken, Benedetti habe sich in Bad Ems ungebührlich verhalten, worauf weitere diplomatische Kontakte vom König abgelehnt worden seien. Wie Bismarck vorhergesehen hatte, reagierte das französische Volk mit nationaler Empörung und so erklärte Frankreich am 19. Juli 1870 dem Königreich Preußen den Krieg, der zum Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 wurde.

Als Erinnerung wurde an der Stelle der Begegnung von Benedetti mit K. Wilhelm der "Benedetti-Stein" errichtet.

Listingkoordinaten: N 50° 19.815 E 007° 43.708

 

Weiteres Beispiel: Absturz der Flying Fortress II B-17

Spuren des 2. Weltkriegs

"Die amerikanische Flying Fortress II B-17 (Fliegende Festung) gehörte zu einem Geschwader, das sich nach der Bombardierung von Frankfurt am 04.10.1943 auf dem Rückflug befand. Deutsche ME 110 (Messerschmitt) Abfangjäger griffen im Luftraum über Hadamar an. Das Flugzeug wurde getroffen und der Bombenschütze kam ums Leben. Die überlebende Besatzung sprang geschlossen ab, während das Flugzeug mit dem toten Bombenschützen steuerlos weiter flog. Aus unerklärlichen Gründen muss es vor der Montabaurer Höhe zur Seite abgedreht haben, denn es raste in einer weitgezogenen Schleife ständig an Höhe verlierend über Höhr auf Hillscheid zu. Letztendlich stürzte das Flugzeug auf dem Nieslingplateau ab."

Quelle: Otmar Menne (Zeitzeuge)

Koordinaten: N 50° 24.323 E 007° 44.451

 

Weiteres Beispiel: Der Meistertrunk

(Historisch nicht ganz einwandfrei belegt, könnte der Meistertrunk auch zu den Legenden gezählt werden. Zwinkernd)

Jedes Jahr zu Pfingsten verwandelt sich Rotenburg o. d. Tauber in eine Stadt zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Dann feiern die Einwohner in mittelalterlichen Kostümen ihren Bürgermeister, der die Stadt 1631 vor der Zerstörung bewahrte. Handlung:

Rothenburg liegt unter schwerem Beschuss. Der kaiserliche Feldherr Tilly erobert mit  60.000 Mann die Stadt. Der Bürgermeister und alle Räte werden zum Tode verurteilt. Doch die Rothenburger beweisen Größe. Sie reichen dem Eroberer den Sieges- und Willkommenstrunk: Dreieinviertel Liter Frankenwein in einem Pokal. Der Feldherr ist beeindruckt von der Geste und verspricht daraufhin die Stadt zu verschonen, wenn es einem Rothenburger gelingt den Pokal auf einen Zug leer zu trinken. Bürgermeister Georg Nusch erklärt sich dazu bereit und schafft tatsächlich den "Meistertrunk".

Koordinaten: N 49° 22.630 E 010° 10.740 (Marktplatz mit Rathaus und der benachbarten Ratsherrentrinkstube mit dem Glockenspiel "Meistertrunk" )

 

Weiteres Beispiel: Köhlerunglück

Im Wald bei Welschneudorf kamen drei Köhler bei einem Brandunglück ums Leben. Zum Andenken errichtete man an dieser Stelle drei Kreuze. (Ja, es ist eine sehr kurze Geschichte, aber leider konnte ich sonst weiter nichts in Erfahrung bringen.)

Koordinaten: N 50° 22.248 E 007° 46.295

 

Alle hier aufgezählten Beispiele dürfen gern noch einmal verwendet werden.

 

Ich hoffe ihr findet viele interessante Orte und könnt viele Geschichten erzählen.

Wer nicht mit eigenen Worten erzählen mag, darf gern vorhandenen Text (von Infotafeln vor Ort) als Foto hochladen oder einen Link zur Geschichte angeben.


Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können!
Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.

Bilder

Benedetti Stein
Benedetti Stein
Geschehnisse
Geschehnisse
Absturzstelle
Absturzstelle
Ratsherrenstube "Meistertrunk"
Ratsherrenstube "Meistertrunk"
Drei Kreuze
Drei Kreuze

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nassau (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SVC: Geschehnisse, Geschehnisse, Geschehnisse!    gefunden 15x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden 28. September 2016, 11:30 Oldjames hat den Geocache gefunden

Nachdem Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig von den österreichischen, russischen und preußischen Truppen vernichtend geschlagen worden war, verfolgten diese die in Richtung Westen abziehenden napoleonischen Truppen. 
Im Spätherbst 1813 zogen über 600 000 Mann über den Schwarzwald in den Breisgau. 
Beim Durchmarsch von hunderttausenden von Soldaten blieben Massenerkrankungen und Seuchen nicht aus. 
So wurde im November 1813 für die erkrankten österreichischen und russischen Soldaten im Kloster von St. Peter im Schwarzwald ein Lazarett eingerichtet. Dort verstarben vom 17. Dezember 1813 bis 15. August 1814 vor allem an Ruhr und Typhus 848 Soldaten, die auf einen eigens eingerichteten Friedhof in Massengräbern bestattet wurden. 
Über diesen Massengräbern wurde zur Erinnerung an die dort ruhenden Soldaten 1875 ein steinernes Kruzifix und 1910 eine dem heiligen Georg geweihte Kapelle errichtet, die allgemein als Soldatenkapelle bezeichnet wird. Sie ist eine der ganz wenigen Kapellen für einen Soldatenfriedhof. 
Koordinaten: N48 01.068 E 008 02.268 

Bilder für diesen Logeintrag:
Gesamtansicht 1Gesamtansicht 1
Gesamtansicht 2Gesamtansicht 2
Frontansicht mit GedenkkreuzFrontansicht mit Gedenkkreuz
SeitenansichtSeitenansicht
Geschichte der KapelleGeschichte der Kapelle


zuletzt geändert am 06. Oktober 2016

gefunden 18. Juli 2016 anmj hat den Geocache gefunden

Unser zweiter Logeintrag für diese Safari. Wir haben in Marktsteft, bei den Koordinaten N 49° 41.777 E 010° 07.999 einen geschichtsträchtigen Hafen gefunden. Siehe Fotos und Wikipedia auf der Seite von Marktsteft unter Hafen. Hier wurden 1000 Söldner für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg verschifft und auch in den napoleonischen Krieg spielte dieser Hafen eine Rolle.

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
Tafel Teil 1Tafel Teil 1
Tafel Teil 2Tafel Teil 2
Tafel 1+2Tafel 1+2
Hafen 1Hafen 1
Hafen 2Hafen 2

gefunden 09. Juli 2016 argus1972 hat den Geocache gefunden

Bei N 50° 25.913  E 7° 13.607 an einem Wanderweg bei Wehr, in der Nähe einer aufsehenerregenden geologischen Formation, findet man ein Steinkreuz mit einer kleinen Tafel, die von einem Unfall dort vor Ort berichtet.

Danach verunglückte dort 1932 ein Hobbygeologe aus Essen in einer ehemaligen Sandgrube, als es einen Erdrutsch gab und er unter Geröll und Sand begraben wurde. Ihm zum Gedenken wurde das Steinkreuz errichtet und scheinbar im Jahre 2012 mit der Infotafel versehen.

Danke für die Safari, sagt argus1972!

Bilder für diesen Logeintrag:
KreuzKreuz
TafelTafel

gefunden 29. Juni 2016 anmj hat den Geocache gefunden

In Würzburg steht an den Koordinaten N 49° 47.974 E 009° 55.637 ein Haus in dem etwas wichtiges entdeckt wurde. Wilhelm Conrad Röntgen entdeckte hier am 8. November 1895 die nach ihm benannten Strahlen, siehe Link:

www.desy.de/expo2000/dhtmlbrowser/webthemen/05_roentgen/roentgen_druck.html

 

DfdC sagen ANMJ

Bilder für diesen Logeintrag:
RöntgenRöntgen

gefunden 07. Februar 2016 Landschildkroete hat den Geocache gefunden

Heute zufällig eine Stein mit interessanter Geschichte entdeckt.
Den Bloodrigen Stein (Blutigen Stein) findet man unscheinbar am Wegesrand zwischen Südlohn und Stadtlohn in der Bauerschaft Hundewick.
Die Koordinaten lauten:
N 51° 58.540 E 006° 53.776
Danke für die schöne Safari und viele nette Grüße von den Landschildkroeten

#2

Bilder für diesen Logeintrag:
Blutiger Stein mit LandschildkroeteBlutiger Stein mit Landschildkroete
Schild am SteinSchild am Stein