Wegpunkt-Suche: 
 
Die Güte des Herrn Jesus

 An den genannten Koos müsst ihr nur gucken, nicht suchen. Bitte erschreckt keine kleinen oder großen Muggel.

von HeiFraTo     Deutschland > Niedersachsen > Göttingen

N 51° 30.175' E 009° 53.863' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 25. Mai 2015
 Veröffentlicht am: 25. Mai 2015
 Letzte Änderung: 25. Mai 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC1203C

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
65 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich

Beschreibung   

Nach dem 2. Weltkrieg war mein Vater, Helmut Oesterreich, Lehrer hier in der Rosdorfer Grundschule Am Plan. Dort ist heute ein Jugendzentrum. Vor zwei Jahren besuchte mich mein sehr viel älterer Bruder in Göttingen und wir durchstreiften die Straßen seiner Kindheit. Beim Anblick des Kindergartens im Sellenfried und dem Gartentor (siehe Koos) erzählte er folgende Geschichte, die er mir zuliebe nun aufgeschrieben hat:

Die Güte des Herrn Jesus

Als ich fünf Jahre alt war, stellte ich im Kindergarten die Frage, warum denn Herr Jesus am gemeinsamen Mittagessen nicht teilnimmt. Denn wir beteten immer vor dem Essen „Komm Herr Jesus, sei unser Gast, und segne was Du uns bescheret hast“ und nach dem Essen „Wir danken Dir Herr Jesus Christ, dass du unser Gast gewesen bist“. Mir wurde von der Kindergärtnerin gesagt, Jesus sei beim Essen schon da, man könne ihn aber nicht sehen, er sei unsichtbar. Auf meine Nachfrage, wie das zu verstehen sei, erläuterte sie, die Fensterscheiben seien ja auch unsichtbar. Das gefiel mir nicht, denn wenn Herr Jesus aus Glas wäre, würde ich ihn doch sehen können – so wie die Fensterscheiben. Sie versuchte es dann mit der Erklärung, der Herr Jesus sei „überall“. Mir war das zu allgemein. Ich fragte nach: „Heißt überall, auch bei uns hier im Haus?“ - „Ja, auch hier.“

Der Rosdorfer Kindergarten war damals wie heute im Erdgeschoss eines Gemeindehauses im Sellenfried untergebracht. In den oberen Etagen wohnten verschiedene Leute und ich schloss, der Herr Jesus müsse wohl dort wohnen. Ich fragte mich, welche der dort wohnenden Personen er wohl sei. Das klärte sich wenige Wochen später auf. Im Garten des Gemeindehauses wurde ein Kasten mit einer Holzumrandung gebaut und mit hellem Sand gefüllt. Wir wurden nun zu folgendem gemeinsamen Gebet angehalten. „Wir danken Dir Herr Jesus, dass wir von Dir einen Sandkasten bekommen haben“. Ich hatte aber gesehen, wer den Sandkasten gebaut und gefüllt hatte: Es war der Gemeindearbeiter, der im Haus über dem Kindergarten wohnte! Das war also der Herr Jesus! Diesen Herrn beachtete ich jetzt mit großem Respekt und voller Bewunderung, denn es waren uns viele Geschichten darüber erzählt worden, wie gut der Herr Jesus zu den Kindern ist. Offen blieb allerdings, wer das Jesuskind sei, denn der Gemeindearbeiter war kinderlos.

Etwas später hat der Gemeindearbeiter den Gartenzaun des Kindergartens angestrichen, er war gerade beim Streichen des Gartentors. Der Kindergarten war zu Ende und eine Schar von Kindern lief nach Hause. Ein Kind streifte beim Laufen durch das Gartentor die frisch gestrichenen Bretter. Der Gemeindearbeiter ohrfeigte dieses Kind und brüllte den Rest der Kinderschar an: „Hier kommt mir keiner mehr durch!“, und stieß Drohungen aus, „Wer etwa nochmal …!“. Voller Panik rannten die Kinder schreiend zurück in die Obhut der Betreuerin. Für mich aber war eine Welt zusammengebrochen.

Als ich nach Hause kam, wollte ich aufgewühlt und voller Entsetzen meinen Eltern berichten: „Der Herr Jesus ist gar nicht gut zu Kindern…“ - kam aber nicht weiter als: „Der Herr Jesus hat heute die Gartentür im Kindergarten angemalt…“. Da begannen meine Eltern auch schon zu lachen! Und ich verzichtete auf meinen weiteren Bericht, da ich ja offenbar nicht erst genommen wurde.

Ich aber wusste seitdem, was von der allseits berichteten Güte des Herrn Jesus in Wirklichkeit zu halten war!



Final: N-Koordinate plus A+C+D+E
           E-Koordinate plus (A+B+C+E)*5

A: Welchen Nachnamen hatte mein Bruder?
Zähle die Buchstaben

B: Wieviele Stockwerke hat das Gemeindehaus am Sellenfried?

C: Welche Adresse (Straße) hatte die Grundschule in Rosdorf?
Zähle die Buchstaben

D: Was bekamen die Kinder von „Herrn Jesus“?
Zähle die Buchstaben

E: Wieviel Kinder hatte „Herr Jesus“?
0

Quersumme ist 3

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

hagre Fnaqfgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Die Güte des Herrn Jesus    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 03. Oktober 2016 GG WG hat den Geocache gefunden

Ein Ausflug am 3. 10. führte uns zu diesem Cache. Am Start alle Infos gesammelt und die KOS ermittelt. Das Finale entsprechend dem Cachenamen passend versteckt.
DFDC sagen GG WG

gefunden 02. August 2015 Arme Ritter hat den Geocache gefunden

Zwinkernd Eine kleine Radtour stand für uns heute auf dem Plan. Vorher schauten wir natürlich in die Karte, welche Dose wir eventuell dabei finden könnten.
Die schöne Geschichte um des Herrn Jesus Güte gefiel uns gut, sodass wir gleich mit der Recherche begannen. Soweit konnten wir alle Angaben im Netz finden, bei der einen oder anderen Frage wollten wir aber vor Ort die Gewissheit haben, dass unsere Recherche auch richtig war. Vor Ort stellte sich alles als richtig heraus und wir konnten die Dose an passender Stelle finden.
Vielen Dank für diesen netten Multi, der uns Spass gemacht hat.
Herzliche Grüße von den Armen Rittern.