Recherche de Waypoint : 

temporairement non disponibleLa géocache a besoin de maintenance.

 
Géocache traditionnel
Oranienstraße - Oplatz, SO 36, Heinrichpl. & 1.Mai

  Dieser Cache soll euch ein kleines Stück der Oranienstraße näher bringen

par donuts12345     Allemagne > Berlin > Berlin

Attention ! Cette géocache est "temporairement non disponible"! La géocache lui-même ou des parties sont manquantes ou il y a d'autres problèmes qui font une recherche réussie impossible. Dans l'intérêt de l'endroit il ne devrait pas être nécessairement à la recherche !

N 52° 30.118' E 013° 24.972' (WGS84)

 Autres systèmes de coordonnées
 Taille : autre taille
Statut : temporairement non disponible
 Temps nécessaire : 0:30 h 
 Caché en : 10. juin 2015
 Publié le : 14. juillet 2015
 Dernière mise à jour : 19. septembre 2017
 Inscription : https://opencaching.de/OC12245
Aussi listé au : geocaching.com 

11 trouvé
1 pas trouvé
0 Remarques
9 Logs d'entretien
1 Observateur
0 Ignoré
81 Visites de la page
0 Images de log
Histoire de Geokrety

Grande carte

   

Infrastructure
Temps
Saisonnier

Description    Deutsch (Allemand)

 Die Oranienstraße ist eine der bekanntesten Straßen in Kreuzberg. Sie ist nach dem niederländischen Fürstenhaus Oranien benannt. Sie verläuft vom Görlitzer Bahnhof über den Moritzplatz bis hin zur Rudi-Dutschke-Straße nahe der Kochstraße. Das Listing führt euch ein wenig durch die Oranienstraße.

 

In unmittelbarer Nähe zum Cache findet ihr den...

 

Oranienplatz

Der Oranienplatz bildet das Zentrum der historischen Luisenstadt. Der Platz wurde 1841 bis 1852 von Peter Joseph Lenné im Zuge der Planung des Luisenstädtischen Kanals angelegt. Geht man vom Oranienplatz weiter Nord-Östlich so kann man noch den Verlauf des Kanals bis zum Engelbecken erahnen. Ebenfalls an der nördlichen Seite des Platzes befindet sich seit 1986 der Drachenbrunnen.

Zwischen den Jahren 2012 und 2014 befand sich auf dem Oranienplatz ein nicht genehmigtes, aber befristet geduldetes Protestcamp von Flüchtlingen, die für die Änderung des Asylbewerbergesetzes und für eine Aufenthaltsgenehmigung demonstrierten. Eine Räumung durch die Polizei war in dieser Zeit Gegenstand intensiver öffentlicher Diskussionen. Die Räumung erfolgte im April 2014 mit dem Versprechen umfassender Einzelfallprüfungen. Nachdem alle 576 Verfahren abgeschlossenen waren, wurde drei Flüchtlingen eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Dies ist jedoch kein Erfolg des Protests, da die drei ohnehin ein Recht auf Aufenthalt haben. Die meisten anderen Flüchtlinge, die zunächst in einer besetzten Schule oder Flüchtlingsunterkünfte untergebracht wurden, wurden auf die Straße gesetzt. Ihnen ist nicht erlaubt in Deutschland zu arbeiten. So bleibt vielen nur die Möglichkeit einer illegalen Beschäftigung nachzugehen. Vielen ist nur durch ein auf drei Monaten befristetes Visum der Aufenthalt in Deutschland erlaubt.

Nach mehreren Protesten, unter anderem einem Hungerstreik, wurde im selben Monat am Oranienplatz ein Infopoint eröffnet, der aktuell (Stand: September 2014) als „Informations- und Protestplattform für die Rechte der Flüchtlinge" besteht.

 

 

Geht ihr die Oranienstraße weiter Richtung Südosten findet ihr nach ca. 400 m das...

 

SO 36

Grade hier, Süd-Östlich vom Moritzplatz, befinden sich unzählige Bars, Restaurants, Cafés und der berühmte kollektiv organisierte Club „SO 36“. Dieses diente ab 1978 als Veranstaltungsort. Bis 1983 blieb das SO36 ein Zentrum der Punk- und New-Wave-Szene in Deutschland. Nachdem der Club geschlossen worden war, wollte 1984 eine Ausstellung in das Haus einziehen. Auf Grund der Schließung des „Kunst- und Kulturcentrum Kreuzberg“ besetzten deren Sympathisanten das SO 36. Es entwickelte sich daraufhin zu einem Zentrum der Punk- und Rockszene. 1987 wurde es allerdings wieder geräumt, da sich manche Konzerte zu Straßenschlachten entwickelten. Im Jahr 1990 wurde das SO36 renoviert und unter neuer Trägerschaft des Sub Opus 36 e. V. wieder als Veranstaltungssaal in Betrieb genommen. Außerdem ist das SO36 auch politisch aktiv: So nahm der Club 2009 beispielsweise an Protesten gegen das Investorenprojekt Mediaspree teil und unterstützt das Demonstrationsbündnis „Freiheit statt Angst“.

 

 

Noch ein kleines Stück weiter und ihr kommt zum...

 

Heinrichplatz

Am Heinrichplatz findet man viele traditionsreiche Cafés und Kneipen. Zentrale Szenen des Romans Herr Lehmann und seiner Verfilmung spielen sich in der Kneipe „Zum Elefanten“ am Heinrichplatz ab. Der ebenfalls am Heinrichplatz ansässigen Kneipe „Zum goldenen Hahn“ setzte Bernd Kramer in zwei Büchern ein Denkmal. Das Café Jenseits des Künstlers Clement de Wroblewsky schloss Ende 2009 aufgrund von extremen Mieterhöhungen des neuen Hausbesitzers und Vorschriften des Rauchverbotes. Die an den Heinrichplatz angrenzenden Mietshäuser wurden zwischen 1860 und 1866 erbaut. Alle Gebäude sind Bestandteil des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudeensembles Oranienstraße. Ebenfalls denkmalgeschützt ist der um 1905 nach einem Entwurf von Alfred Grenander erbaute Kiosk auf dem Platz.

 

 

Bekannt ist die Oranienstraße auch durch den ...

 

1.Mai

Am 1. Mai 1987 war auch die Oranienstraße von Unruhen und Kämpfen mit der Polizei betroffen. Die Polizei hatte im Vorfeld einige Autonome Räume mit der Begründung „Gefahr in Verzug“ aufgebrochen und durchsucht. Im Falle der „Gefahr in Verzug“ können bestimmte Maßnahmen ohne den grundsätzlich vorgeschriebenen Richtervorbehalt durch die Staatsanwaltschaft oder ihre Ermittlungspersonen angeordnet werden. An jeder Ecke der Oranienstraße brannten große Barrikaden, die von Steine werfenden Personen verteidigt wurden. Auch Molotowcocktails und Zwillen kamen dabei zum Einsatz. Löschfahrzeuge der Berliner Feuerwehr, die die Brände löschen wollten, wurden angegriffen. Bei einem dieser Zwischenfälle floh die Besatzung eines Feuerwehrfahrzeugs, welches daraufhin ebenfalls angezündet wurde und ausbrannte. In der Nacht zum 1.Mai 1989 wurde das Haus in der Oranienstraße 192 besetzt. Als Reaktion auf die fast jährlichen Unruhen in Kreuzberg zum 1. Mai wurde das Straßenfest „Myfest“, das seit 2003 hauptsächlich in der Oranienstraße stattfindet, durch die Berliner Polizei gefördert.

Indice additionnels   Déchiffrer

Fpunhg rhpu qvr Qvatr na, qvr natrfrura jreqra jbyyra. Qre Pnpur orsvaqrg fvpu nhs össragyvpurz Greenva.

[ENG] Ybbx ng gur guvatf gung jnag gb or frra. Gur pnpur vf ba choyvp fcnpr.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Utilités

Chercher des géocaches prés: tous - trouvable - même type
Télécharger en fichier : GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Lors du téléchargement de ce fichier, vous acceptez nos conditions d'utilisation et la licence de données.

temporairement non disponible La géocache a besoin de maintenance. 19. septembre 2017 donuts12345 a désactivé la géocache

Hab noch eine "Dose" zuhause. Die wird dann bald nochmal versteckt.

trouvé 30. avril 2017, 19:06 Nussferatu trouvé la géocache

Nach etwas grübelei doch noch gefunden. TFTC!

trouvé 09. avril 2017, 12:41 dskip trouvé la géocache

Dies war eine sehr schöne Tarnung. Leider war es hier sehr muggelig, dennoch konnten wir gut bergen.

DFDC aus Bremen!

trouvé 03. mars 2017 pjacobi trouvé la géocache

Wenn man diesen Typ Dose schon kennt, ist das Finden wesentlich leichter... Gut gemacht, danke für den Cache. Und natürlich für die Informationen im Listing.

disponible 09. janvier 2017 donuts12345 a maintenu la géocache

Weiter gehts an einem neuen Ort