Wegpunkt-Suche: 
 
Unbekannter Geocache
Der Kegler vom Stephansturm

von Mausbiber     Österreich > Wien > Wien

N 48° 12.492' E 016° 22.383' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 26. August 2015
 Veröffentlicht am: 26. August 2015
 Letzte Änderung: 30. April 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC124FC

18 gefunden
0 nicht gefunden
2 Bemerkungen
2 Wartungslogs
2 Beobachter
0 Ignorierer
201 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Allgemein
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit

Beschreibung   

V1.1-30042018
Eintritspreise neu

Der Eintrittspreis:
Erwachsene Euro 5
Kinder Euro 2

Öffnungszeiten:
Täglich von 09:00-17.30 Uhr


Die Sage "der Kegler vom Stephansturm"
Die Arbeit des Türmers von St. Stephan ist oft ziemlich langweilig. Hoch oben sitzt er in seiner kleinen Turmstube und läßt den Blick über das Häusermeer schweifen. Wenn es ruhig ist in der Stadt, keine Brände zu melden sind, wird ihm die Zeit oft lang. Deshalb hat er sich in der winzigen Stube eine Kegelbahn eingerichtet. Weil aber die Bahn so kurz ist, rollt man die Kugel mit dem Rücken gegen die Kegel gewendet zwischen den Beinen hinaus. Der Schindelmacher, Meister Kunrat, ist ein wüster Gesell, ein Saufbold und Herumtreiber, daß es schlimmer nicht geht. Aber das Kegeln beherrscht er meisterlich. Egal wann und wo und in welchem Zustand er spielt, er trifft immer alle Neune. An jenem Abend ist dem Wirten vom Gasthaus "Zum steinernen Kleeblatt" sein Fluchen und Prahlen zu viel geworden. Er wirft den Kunrat kurzerhand aus der Weinstube. Der Schindelmacher will aber noch weiterkegeln und macht sich fluchend über den Rausschmiß auf, um den Türmer im Stephansdom zu besuchen. Unter wüsten Verwünschungen steigt er die Wendeltreppe zur Turmstube hoch. Oben angekommen stellt er fest, daß ein anderer den Platz des Türmers eingenommen hat. "Zum Teufel, wo is'n der Franz?" keucht er. "Der ist nicht hier. Ich vertrete ihn", antwortet der Fremde aus dem dunklen Eck des Stübchens. "Wurscht", meint der Kunrat. "I geh a Runde kegeln. I g'winn immer! Wos is? Spü' mit! Oder traust di net?" "Aber gerne spiel ich mit", antwortet der Fremde freundlich. "Ich gewinne nämlich auch immer!" Als er sich aus seinem Sessel erhebt und ins Kerzenlicht tritt, sieht der Kunrat, daß der Fremde ganz hager ist und einen bodenlangen Umhang trägt, die Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Ganz wohl ist ihm nun nicht mehr, denn er ahnt, wen er da zum Kampf herausgefordert hat. Aber Rückzieher will er auch keinen machen. Meister Kunrat nimmt die Kugel, stellt sich auf, wirft sie mit mächtigem Schwung zwischen den Beinen durch und trifft, daß die Kegel nur so wegspritzen. "Alle Neune!" schreit er. "Teifi, des muß't ma erst amoi nachmach'n!" Als er die Kegel aufstellt, läßt er schnell einen unter seinem Gehrock verschwinden und wirft ihn, anscheinend unbemerkt, aus dem Turmfenster. "So nicht, Bürschchen!" dröhnt da eine unheimliche Stimme hinter ihm. Der Kapuzenmann hat sich aufgerichtet, wächst und wächst, und breitet seinen Umhang aus. Schaudernd erblickt Kunrat das blanke Knochengerüst. "Ich bin der Tod", hallt es durch das Stübchen. "Und ich gewinne immer - auch dort, wo nur acht sind, treffe ich alle Neune!" Die Knochenhand greift zur Kugel und schmettert sie in die Kegel, daß die acht mit heftigem Gerassel zusammenfallen. Als neunter sinkt Meister Kunrat zu Boden. Am nächsten Morgen findet der Türmer den Mann tot zwischen den Kegeln liegen. Von da an beten sie vor jeder Kegelrunde ein Vaterunser für den unseligen Kunrat.
Unglaublich, aber so stehts geschrieben!
Suche nun den Tatort auf (beachte bitte die Öffnungszeiten) und löse folgende Aufgaben.


Blicke aus dem Ostfenster auf ein sehr buntes Dach. Dort siehst du mehrere Ziffern. Die Summe dieser sichtbaren Ziffern ergibt die Variable A.

Im Westen nichts neues? Keineswegs. Suche mit dem Zielfernrohr (gratis!)

jenen Kirchturm (mit einem Kirchturm) den du am weitesten links erkennen kannst. Wandle die einzelnen Buchstaben des Namens der Kirche im allseits unbekannten Format (A=2, B=3, C=5, D=7..., Z=101) in Zahlen um und bilde die Summe B der Zahlen.

In welcher Höhe über dem Boden C befindest Du dich? Es gelten die Höhenangaben vor Ort.


Nun blicke aus einem Fenster uns suche dieses Bild.

Wieviele Felder befinden sich innerhalb der (nur auf dem Bild) abgedeckten schwarzen Fläche?
D=(Feldanzahl - 4)/7


Nun kannst Du auch noch die Aussicht genießen und anschließend mit der Berechnung der Zielkoordinaten beginnen.

X= (B*C/2+A*C-D*10-45)/1000
Y= (A*B*C/10+D*24+2)/1000

Begib dich nun zu den Koordinaten
N= 48° x
E= 16° y

Dort findest Du oberhalb eines roten Geschäftes eine Gedenktafel.
Wie lautet der Familienname der genannten Person, welche in diesem Haus lebte und starb.
Der Familienname, genauso wie er auf der Tafel steht, ist das Passwort zum loggen des Caches!

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Kegler vom Stephansturm    gefunden 18x nicht gefunden 0x Hinweis 2x Wartung 2x

gefunden 21. Dezember 2020 GeoDogs hat den Geocache gefunden

Schöne Aufgabe

TFTC

gefunden 01. Juli 2020 Juli040412 hat den Geocache gefunden

Danke für den schönen Rätsel-Cache

gefunden Empfohlen 28. Mai 2020, 06:15 wtap hat den Geocache gefunden

Am 31.5.2014 habe ich den Fund auf der kommerziellen Platform gemacht.
Da war ich schon von der Geschichte begeistert, und das so sehr das ich sowohl meine Notizen wieder gefunden habe als auch mich erinnert habe, wo hier die Dose gut versteckt war.
Zumindest habe ich das damals so wahrgenommen.
Inzwischen war die Muggeldichte in der Innenstadt noch höher und das Versteck war auch nicht mehr gut genug.

Nach dem ich nun wieder vor Ort war und das Losungswort neu heraus gefunden habe, mache ich hier einen neuen Log.

Vielen Dank, hier gibt es von mir eine Empfehlung!
Die erste Stage wird man ja hoffentlich bald auch wieder besuchen können!

gefunden 27. April 2018, 18:20 McKirni hat den Geocache gefunden

Eine schwere Geburt!
Da mir gestern der Südturm wegen einer Veranstaltung vor der Nase zugesperrt worden ist, startete heute der zweite Versuch.
Nach einem ausgiebigen englischen Frühstück bei Haas&Haas ging es 342 Stufen rauf und eine Stufe runter.
Die googlesicheren Variablen waren rasch ermittelt und die ungewohnte Buchstabenkonvertierung habe ich nicht überlesen. Dennoch weigerte sich die Formel, sinnvolle Koordinaten auszugeben. Nachdem ich alle möglichen Kirchenbezeichnungen durchprobiert hatte, musste ich nach 2 Stunden in der Türmerstube abbrechen.
Am Nachmittag wurde dann der PC mit allen ermittelten Infos gefüttert und der schlaue Rechenknecht wußte daraufhin prompt, wo der Final ... ähh ... gelegen ist.
Und somit logge ich hiermit den OConly-FTF :-)

gefunden 27. April 2018, 07:25 Micho hat den Geocache gefunden

Gestern nach einem opulenten Frühstück bei Haas&Haas bin ich mit McKirni die Stufen zur Türmerstube hinaufgeeilt(😂).
Zwischen den lauten Stimmen und Gedrängel unzähliger Schulkindern wurden die geforderten Antworten gefunden, eine Kleinigkeit(😉) musste zu Hause korrigiert werden.