Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Der Teufelsstein (Hinsbeck/Herongen)

von hanomag_r19     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Kleve

N 51° 21.623' E 006° 16.538' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 06. Juni 2010
 Veröffentlicht am: 03. November 2015
 Letzte Änderung: 03. November 2015
 Listing: https://opencaching.de/OC1279E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
212 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Länge ca 2 x 650m. Es handelt sich NICHT um ein DRIVE in ! Bitte Parkplatz benutzen.
Der Cache liegt in einem Naturschutzgebiet. Die Wege müssen nicht verlassen werden.

 

Hier sollen der Sage nach der linke Fuß und der Pferdefuß des Teufels abgebildet sein.

Man erzählt sich, dass der Teufel, als er einst durch die Wälder der Buschberge strich, aus dem Gebüsch heraus eine Schar frommer Pilger sah, die in Richtung Kevelaer wanderten und dabei den uralten Pilgerweg aus der Eifel nach Kevelaer benutzten. Die Prozession hatte sich weit auseinander gezogen und in kleinen Gruppen ging man mal betend oder singend, mal erzählend, wie der Brauch seit eh und je nun mal so ist.

Auch bei dieser Prozession zogen viele nette Frauen und Jungfern zwecks irgendwelcher Fürbitten mit; sei es aus Krankheit oder Sorgen, sei es mit der Bitte um Heimkehr des Mannes oder Freundes aus der Fremde oder sei es gar in der besonderen Fürbitte um einen netten Mann, den es zu ehelichen galt. Es sollen sich sogar Büßer unter den Pilgern befunden haben, die hoch und heilig versprochen hatten, auf Erbsen nach Kevelaer zu gehen. Was sie auch taten, nur waren die Erbsen eben gekocht, denn wie sie sein sollten - getrocknet oder gekocht - davon hatte niemand gesprochen.

Ganz zum Schluss dieser Prozession ging eine gar lieblich anzuschauende Jungfrau in Gedanken versunken, ob der Nachbar Franz sie auch mögen werde, der vorne bei den Junggesellen mitwanderte und sie bisher noch nicht beachtet hatte. Manch Seufzerchen und Stoßgebetchen hatte schon dieserhalb die Prozession begleitet.

Als nun der Teufel all' die hübschen und drallen Weibspersonen in adretten Sommerkleidern und Trachten an sich vorbeiziehen sah, bekam er große Lust auf eines eben dieser saftigen Weibsbilder. Doch er fand keinen Weg, sich in die Prozession einzuschleichen, zu groß war die Abwehrkraft der frommen Litaneien. Da plötzlich gewahrte er die hinterher schlendernde gar lieblich anzuschauende Jungfer, ein unwiderstehliches Verlangen überfiel ihn, so dass er sich auf der Stelle in einen jungen Jägersmann verwandelte und zur heftigen Überraschung der Jungfer aus seinem Gebüsch hervortrat.

Und da er nun ganz des "Teufels" war, sprach er sie statt eines höflichen Grußes ob seines Begehrens direkt an und versprach ihr goldene Berge, wenn sie ihm nur zur Lust dienlich sein würde. Die Jungfer aber, die ihre Unschuld und Keuschheit so bedrängt sah, erkannte wen sie vor sich hatte, und schlug das Kreuzzeichen. Der Teufel aber, der nichts in der Welt mehr hasste als dieses Zeichen, erkannte, dass er durchschaut war. Er erglühte vor Wut, so dass der Boden an eben dieser Stelle schmolz, sein Fuß und Pferdefuß sich eindrückten und er mit Schwefel- und Pestilenzgestank in die Wälder der Buschberge verschwand.

Leider hat uns die Fama den Namen der Jungfrau nicht überliefert und auch nicht, woher die Pilger kamen. Aber seit diesem Tag marschieren die Männer immer am Schluss einer Prozession an den Buschbergen vorbei.

Die Prozessionen ziehen heute wie eh und je und sind ein Stück unserer lebendigen Kulturgeschichte. Und sollte man einmal auf einem Fest zu der Melodie "Oh my Darling, oh my Darling Caroline" tanzen und mitsingen, dann erkennt man vielleicht das uralte, nur umgedichtete Lied der Kevelaerer Pilger "Oh Maria, oh Maria zu dir kommen wir!".
[Quelle : Günter Nonninger (visit link) ]

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hagre Fgrva

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in einem Naturschutzgebiet. Bitte verhalte dich entsprechend umsichtig! (Info)
Naturschutzgebiet NSG Heronger Buschberge und Wankumer Heide (Info)

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Krickenbecker Seen - Kl. De Witt-See (Info), Naturpark Schwalm-Nette (Info), Vogelschutzgebiet Vogelschutzgebiet 'Schwalm-Nette-Platte mit Grenzwald u. Meinweg' (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Teufelsstein (Hinsbeck/Herongen)    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 31. März 2017, 18:57 Nettegeo hat den Geocache gefunden

Danke für den Cache.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 16. August 2016, 19:15 Gelderner hat den Geocache gefunden

Nach kurzer Suche dann doch noch gefunden. Danke für den Cache.