Wegpunkt-Suche: 
 
Unbekannter Geocache
Antoniuskapelle

 Dem Schwienetüns geweiht

von Dimer     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Münster, Kreisfreie Stadt

N 51° 54.430' E 007° 44.376' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 02. Juli 2017
 Veröffentlicht am: 06. Januar 2016
 Letzte Änderung: 16. August 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC1296F

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
14 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Personen

Beschreibung   

Im 16.Jahrhundert bereits hat an der Straße nach Münster, eine aus Ziegelsteinen gemauerte und mit Tonziegel gedeckte Kapelle gestanden, die dem hl, Antonius der Große, auch Schwietüns genannt, geweiht war. Im 30jährigen Krieg wurde sie von marodieren Heeren - die auch im Wigbold Wolbeck wüteten, zerstört. Im Jahre 1663 erhielt Wigbold Wolbeck vom damaligen Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen eine neue Kapelle zu bauen. 1898 wurde die im barocken Stil erbaute Kapelle renoviert und erhielt eine neue Vorderfront. Nun mehr wurde in der Kapelle dem hl. Antonius von Padua verrehrt. „Kapelle abgerissen.“ Diese mageren Worte schreibt der Wolbecker Bernhard Runtenberg am 5. Januar 1973 in sein Tagebuch. „Mein Vater war Gärtnermeister und hat von seinem 14. Lebensjahr an bis zu seinem Tod regelmäßig Notizen gemacht“, erläutert Sohn Wilhelm Runtenberg. „Zu Wetter, Pflanzzeiten und eben auch zu besonderen Ereignissen.“ Er selbst könne sich ebenfalls noch gut daran erinnern, wie er damals „als 13-Jähriger aus der Schule kam und den Bauschutt auf dem Boden liegen sah“. Die historische Antoniuskapelle am Ortsausgang hatte dem Ausbau der Straße „Am Borggarten“ weichen müssen. Die neu gebaute Kapelle wurde am 30.08.2015 eingesegnet. Die neue Kapelle orientierte sich in Bauform und Gestaltung an die alte abgerissene Kapelle. Die neue Kapelle konnte nur mit viel ehrenamtliches Engagement, Spenden und Arbeitsleitung von Wolbecker Firmen und Privatpersonen gebaut werden. Zwei noch vorhandene Bleiglasfenster und die Glocke wurden wiederverwendet.

Zum Cache:
Wann erhielt Wigbold Wolbeck die Erlaubnis eine neue Kapelle zu bauen?
A4473FD5-33C5-11E7-8E90-86C6A7325F31.jpg

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): FFH-Gebiet Wolbecker Tiergarten (Info), Landschaftsschutzgebiet LSG-Werse-Ems-Niederung_ Kreuzbach_ Angel und Wolb (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Antoniuskapelle    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

kann gesucht werden 13. August 2017 Dimer hat den Geocache gewartet