Wegpunkt-Suche: 
 
Nightclimber

von MiniMaus71     Deutschland > Hessen > Lahn-Dill-Kreis

N 50° 43.470' E 008° 18.850' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:30 h 
 Versteckt am: 16. August 2003
 Veröffentlicht am: 16. April 2016
 Letzte Änderung: 04. Mai 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC12D63
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
26 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

Erst ALLES lesen, dann cachen!

Update April 2017: Aufgrund baulicher Veränderungen musste sowohl der Cache wie auch das Listing überarbeitet werden. Die D-Wertung haben wir daher von 1 auf 3 Sterne angehoben. Nach wie vor müssen 3 Stationen in der Nacht erklettert werden.

Da es Caches dieser Art nur noch selten gibt, möchten wir Euch bitten das Euer Team aus max. 2 - 3 Leuten besteht! Ihr an allen Stationen leise und unauffällig vorgeht und auch nur so viel Licht wie nötig einsetzt! Nur so ist es uns möglich den Cache dauerhaft am Leben zu erhalten. Was nun seit über 13 Jahren toleriert und geduldet wird, sollte auch weiterhin von Euch mit Respekt und Rücksicht angegangen werden – wir und die nachfolgenden Team werden es Euch danken!  :-) Verhaltet Euch bitte überall leise und unauffällig!

Die Stages sind neben Koordinaten auch mit einem Wert für das Zahlenschloss am Final versehen! Notiert Euch hierzu an allen Stationen die eingekreisten Zahlen.

ACHTUNG! Überall wurden von uns "auffällige Behältnisse" angebracht! Falls ihr Metallplaketten oder Tupperdosen findet, sind diese weder von uns noch zielführend und haben mit dem Nightclimber somit nichts zu tun! Zu keiner Zeit muss irgendwo etwas abmontiert und auch keine Werkzeuge eingesetzt werden! 

- Station 1: Dein Cachemobil solltest Du bei ca. N 50° 43.470 E 008° 18.850 abstellen. Schreite nun unter dem Bogen hindurch und suche mit der Taschenlampe oben nach drei kleinen Reflektoren. Gehe danach zum Zugang über N 50° 43. 460 E 08° 18.910 zu Stage 1 und der nächsten Aufgabe. Vorsicht! Die Stage verschluckt gerne Dinge aller Art!!!

Alle 3 Stages mit Zahlen gefunden? Super! Dann steht einem Logbucheintrag in der befestigten Munibox mit Zahlenschloss ja nichts mehr im Wege.

Der Cache setzt Erfahrung im Umgang mit den erforderlichen Gerätschaften voraus! Benötigt werden mindestens:

-Kopflampe

-Gurt

-Abseilgerät (z.B. 8er )

-30m Seil

-Karabiner

Von Vorteil sind:

-Steigklemmen

-Grigri

-Camera mit Blitz

Und nun wünschen wir Euch ganz viel Spaß und freuen uns auf Eure Logs :-)

Denkt dran: Wir Owner stehen nicht für Euer TUN und HANDELN gerade! Dafür ist jeder selbst verantwortlich. 



3b25ab37-d601-472e-825c-aa2ea95eafc8.gif

Und hier der Code vom Banner zum Einfügen in Eurem Profil:

<a href="http://coord.info/GCGNF3"><img src="https://s3.amazonaws.com/gs-geo-images/3b25ab37-d601-472e-825c-aa2ea95eafc8.gif" border="0" /></a>






__________________________________________________________________________________________________

 

Folgende unserer Klettercaches liegen an einer geschichtsträchtigen Bahnstrecke:

GCGNF3  - Nightclimber 

GC3620Z - Liebling, vergiss die Socken nicht ! 

GCJTX3    - Wallauer Fuchstage 6/8 

GCJWG9   - Wie zum Geier...? 

 

Geschichtliches zu unseren T5-Location`s - 1945 „Der Raketenzug“

Am frühen Morgen des 22. März 1945 bog von Driedorf (Westerwald) kommend ein überlanger V2-Eisenbahnbatteriezug einer deutschen Spezialeinheit über Herborn in die Aar-Salzböde-Bahn ein. Er war über einen Kilometer lang und wurde von zwei schweren Lokomotiven (Preußische G  8) gezogen, eine weitere befand sich in der Mitte, eine vierte schob von hinten. Bei Bicken wurde er gegen acht Uhr und später bei Bischoffen von amerikanischen Jagdbombern angegriffen und eine Lok beschädigt (Kesseldurchschuss), bei heftiger Gegenwehr durch die mitgeführten Vierlingsflaks. Bei dem Angriff kam der Dorfgendarm ums Leben. Der Zug wurde danach in Bischoffen in zwei Teile geteilt und erreichte spät am Abend den 700 Meter langen Tunnel bei Hartenrod, wo er jedoch hinten und vorne heraus ragte. Die Bevölkerung musste auf dem Anstieg zum Tunnel Sand auf die Schienen streuen und Buchenscheite für die Feuerung der Loks herbeischaffen, Kohle gab es nicht mehr. 

Zwei Tage später wurde er in Richtung Marburg abgefahren. Der Zug sollte weiter über Cölbe nach Westen in Richtung Biedenkopf in eine neue Stellung gebracht werden, wurde nach Norden umgeleitet und am 29. März 1945 im Bahnhof Bromskirchen von den Amerikanern bei einem Halt gestoppt. 

Den Amerikanern fielen so V2-Eisenbahnbatteriezug des Artillerieregimentes Z.V.901 (mot.), unter Planen getarnt, zehn komplette V2-Raketen einschließlich Treibstoff, Eisenbahnabschussrampen, gepanzerten Mannschafts- und Flakwaggons sowie die Bedienungsanleitungen in die Hände. Drei Tage später ließen die Amerikaner den wertvollen Beutezug nach Antwerpen bringen, in die Stadt, die 13 Tage zuvor noch von dieser Raketeneinheit beschossen worden war. Von dort wurde die Ladung nach Amerika verschifft und trug damit ganz wesentlich dazu bei die amerikanische Raketentechnik aufzubauen. Bis dahin war den Amerikanern die V2 nur aus ihren Bruchstücken nach dem Einschlag bekannt. 

Aggregat 4 (A4) war die Typenbezeichnung der ersten voll funktionsfähigen Großrakete. Bekannt wurde diese Boden-Boden-Rakete unter dem ihr von Joseph Goebbels im Oktober 1944 gegebenen Propagandanamen Vergeltungswaffe 2, kurz „V2“; die Abschusseinheiten von Wehrmacht und SS nannten sie schlicht das Gerät. Die A4-Rakete wurde in der Zeit des Nationalsozialismus als ballistische Artillerie-Rakete großer Reichweite konzipiert und gegen Ende des Zweiten Weltkrieges in großer Zahl eingesetzt. Sie gilt außerdem als erstes von Menschen konstruiertes Objekt, das die Grenze zum Weltraum durchstieß. - Quelle Wikipedia

 

 

Unsere weiteren T5er:

GC2RQ0Y   - Feuchtgebiete

GC3R3G6   - Zum Kuckuck nochmal 

GC2HJPG   - LogBuch(e) 

 

 

 



Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Vue jreqrg rva cnne Xvybzrgre mheüpxyrtra, qnure fbyygr rva snueonere Hagrefngm nz Fgneg frva ;)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Lahn-Dill-Bergland (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Nightclimber    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

  Neue Koordinaten:  N 50° 43.470' E 008° 18.850', verlegt um 103 Meter

kann gesucht werden 04. Mai 2017 MiniMaus71 hat den Geocache gewartet

weiter geht es :-)

momentan nicht verfügbar 16. September 2016 MiniMaus71 hat den Geocache deaktiviert

Erst einmal zu!

gefunden 16. Juli 2016 ReneFFM hat den Geocache gefunden

Zusammen in unserem super T5-Team bestehend aus Stelrich, Der_Rad_fährt, Supermissy, Geo-Dragonfly, Attila72, mg281 und mir konnten wir heute hier fündig werden und uns erfolgreich im Logbuch eintragen. Wir waren bereits letze Woche hier, konnten aber an Stage 1 den Hinweis nicht finden. Dank einem Tipp wurden wir heute aber am Final fündig. Vielen Dank für die nächtlichen Abseiler an sehr schönen Locations. Hat eine Menge Spaß gemacht.

TFTC
ReneFFM

  Ursprüngliche Koordinaten:  N 50° 43.450' E 008° 18.768'