Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Eniwetok

 Im Norden des Südsees

von Team Brummi     Deutschland > Niedersachsen > Braunschweig, Kreisfreie Stadt

N 52° 14.112' E 010° 31.221' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 09. Juni 2017
 Veröffentlicht am: 09. Juni 2017
 Letzte Änderung: 10. Mai 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC12DD6

3 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
32 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

DER oder lieber DIE Südsee?

 

Südsee ist eine andere Bezeichnung für den Südpazifik. Geographisch gehören zur Südsee alle Bereiche südlich des 9. Breitengrades.
Die zentralen Inselgruppen sind die Gesellschaftsinseln (Französisch-Polynesien/Tahiti), der Samoa-Archipel und die Fidschi-Inseln. Der Begriff Südsee wird häufig für Ozeanien und im engeren Sinne für Polynesien verwendet.

Der Name „Südsee“ wurde 1513 vom spanischen Konquistador Vasco Núñez de Balboa geprägt, als dieser die Landenge von Panama durchquert hatte und das vor ihm liegende Meer, den Pazifik, welchen er als erster Europäer überhaupt erblickte, Mar del sur („Südmeer“) nannte.

James Cook war mehrmals in der Südsee. Auf seiner zweiten Reise nach Tahiti begleiteten James Cook 1773 die beiden deutschen Wissenschaftler Johann Reinhold Forster und Georg Forster.

In der Literatur: Louis Antoine de Bougainvilles Reisebericht "Voyage autour du monde" sowie Georg Forsters 1777 erschienene Reisebeschreibung "A Voyage Round The World" verbreiteten das Menschenbild vom „Edlen Wilden“, den die Europäer auf Tahiti gefunden zu haben glaubten.
Jean-Jacques Rousseaus beschreibt es als „Jardin d’Eden“ (Garten Eden), der seinen Bewohnern alles böte, was sie zum Leben brauchten.

Zu diesem Bild hat auch der französische Maler Paul Gauguin beigetragen. Seine Bilder zeigen das exotische Paradies, das der Maler sich erträumte.
Paul Gauguin erreichte im April 1891 Tahiti und malte dort 66 Gemälde. Er verließ die Insel aufgrund gesundheitlicher und finanzieller Schwierigkeiten 1892, kehrte jedoch 1895 von Paris nach Papeete zurück. Er starb 1903 auf den Marquesas.

Emil Nolde nahm 1913/14 an einer Expedition nach Papua-Neuguinea teil. Max Pechstein lebte von Mai 1914 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs auf den mikronesischen Palauinseln. Henri Matisse besuchte 1931 Tahiti.


Eniwetok

ist ein Atoll im Pazifischen Ozean, das zu den Marshallinseln gehört. Es besteht aus mehr als 40 kleinen Inseln und liegt rund 525 km nordwestlich von Kwajalein, rund 1.020 km südwestlich von Wake und rund 4400 km südwestlich von Honolulu.
Eniwetok selber ist 5,85 km² groß und von ca. 660 Menschen bewohnt. Diese wurden in den 80iger Jahren zurückgesiedelt nachdem das Atoll von den Überresten der in den 50iger Jahren stattgefundenen Kernwaffentest gereinigt war.

 

Viele bekannten Entdecker und Künstler zog es also in die Südsee.

Nun, wer möchte nicht gern mal in die Südsee?
Wenn man nun "DIE" gegen "DER" tauscht hat man es vielleicht nicht so paradiesisch, dafür aber näher. Und diesen Südsee kann man ohne Boot oder Fahrzeug umrunden. Und hey, Inseln haben wir hier auch.

Wir wünschen euch viel Spaß bei der Reise um den Südsee.

 

 

In eigener Sache:

Bitte vorsichtig agieren, es können viele Muggle unterwegs sein. Bedingt durch das Gebiet ist mit dem Auftreten von Blutsaugern oder brennenden Nesseln zu rechnen. Lange Hosen könnten von Vorteil sein  ;) . Dies gilt natürlich nur für die Sommermonate, Muggle wie auch die anderen "Gefahren". Der Cache ist vom Weg aus zu erreichen. Es besteht kein Grund ins Unterholz einzutauchen. Bitte wieder gut tarnen, bzw. so deponieren dass er vom Weg aus nicht zu sehen ist.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hagra vaara

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Eniwetok    gefunden 3x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 06. Januar 2018 j-he hat den Geocache gefunden

Nachdem die Wartung erfolgt ist, bin ich heute nochmal in die bzw. an den Südsee aufgebrochen und konnte die Dose diesmal ohne jegliche Probleme finden und mich als Erster im neuen Logbuch verewigen.
Danke fürs Verstecken!

  Neue Koordinaten:  N 52° 14.112' E 010° 31.221', verlegt um 5 Meter

kann gesucht werden 03. Januar 2018 Team Brummi hat den Geocache gewartet

Cachewartung durchgeführt.

Der Sturm, Hochwasser und auch Grünzeugsmuggle der Stadt haben ganze Arbeit geleistet.

Ersetzt, umgezogen - Bitte neue Koordinate beachten - und neu getarnt. Es kann weitergehen ...

nicht gefunden 29. Oktober 2017 j-he hat den Geocache nicht gefunden

Hier hatte ich heute keinen Erfolg. Das Spoilerbild war problemlos zuzuordnen, nur fand ich nichts hintgemäß verstecktes. Bei der D-Wertung frage ich mich, ob ich so blind gewesen sein kann, oder ob er weg ist.
Insgesamt macht das 1/4 für die Opencaching-Runde um den Südsee heute, oder 2/5, wenn man den neuen geocaching.com Cache noch mitzählt. Keine tolle Quote - war irgendwie nicht mein Tag. [:(]

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Empfohlen 11. Juni 2017 blaubeere hat den Geocache gefunden

Das Hauptproblem waren die Muggels, aber zur Not fuhren wir dann zur nächsten Station der Serie, und kamen später nochmal vorbei. So auch hier, wo wir dann einen einsamen Moment abpassen konnten. Vielen Dank für die informative Cacheseite über die Inseln auf der anderen Seite der Erde und den schönen Cache, blaubeere.

gefunden 11. Juni 2017, 14:50 froschgruen hat den Geocache gefunden

FTF
Zusammen mit blaubeere eine Radtour durch die Südsee gedreht und vier schön gestaltete Büchsen aufgestöbert. DfdC

Bilder für diesen Logeintrag:
FTFFTF