Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
WHB: Hohe Wand/Das Geländ

 Wiener Hausberge: Hohe Wand - Das Geländ

von hacibaba     Österreich > Niederösterreich > Niederösterreich-Süd

N 47° 47.738' E 015° 57.566' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 2:00 h   Strecke: 6.5 km
 Versteckt am: 15. Mai 2016
 Veröffentlicht am: 16. Mai 2016
 Letzte Änderung: 30. Mai 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC12F4B

2 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
2 Beobachter
1 Ignorierer
32 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

Wiener-Hausberge Wander-Multi Hohe Wand/Das Geländ
Mittel-Leichte Wanderung auf das Geländ und über Südosten und Grünbach retour am Südfuß der Hohen Wand.


Los geht's am Grünbacher Sattel (678m) zwischen Grünbach und Puchberg, aufwärts Richtung Lanzing (rote Markierung) bis zum Lanzinger Kreuz.



Dort geht's der blauen Markierung entlang rechts nach Osten weiter hinauf zur Josef-Imnitzer-Ruhe am Plateau.





Über Wiesen erreicht man nach einigen Minuten das Geländ auf 1023 m und die gleichnamige Hütte.



Von dort gibt's eine herrliche Aussicht sowohl Richtung Schneeberg als auch Richtung Rosalia und linker Hand auf den Plackles, den höchsten Punkt der Hohen Wand.



Der Abstieg beginnt unmittelbar nach der Geländhütte unter der Skulptur des Höhlenbären (sehenswert!) entlang der grünen Markierung (Achtung - Trittsicherheit erforderlich!). Über Serpentinen führt der Pfad hinunter und über Feldwege geht es zurück zum Grünbacher Sattel.

Anfahrt: über A2 Abfahrt Wr. Neustadt West oder S6 Abfahrt Neunkirchen, danach jeweils Richtung Grünbach und Puchberg am Schneeberg.

Streckenlänge
6,58 km
Höhenmeter
335 m
Gesamtanstieg
335 m
Gesamtabstieg
335 m
Zeit
2,25 h

Trittsicherheit ist erforderlich.

Dieser Cache ist ein Wander-Cache, für den das Wandern im Vordergrund steht und nicht das Rätseln. Aus diesem Grund sind an den Wegpunkten jeweils in einfacher Form Zahlen zu ermitteln, mit denen sich die Final-Koordinaten berechnen lassen.

Ein GPS-Gerät ist für diese Wanderung empfehlenswert, am besten ist es die Tour als GPX-Datei am GPS-Gerät bzw. Handy zu speichern.

Bewege dich anhand der vorgegebenen Route. Du hast teilweise keinen Handy-Empfang. Ebenso kann es passieren, dass unterwegs Strecken wegen Forstarbeiten vorübergehend gesperrt sind (also entweder weiter oder umgehen).



Hier die Wegpunkte und Aufgaben:

Stage 1: "Lanzinger Kreuz" - N 47° 48.423 E 015° 57.407
A = Zweite Ziffer am Schild mit den drei Jahreszahlen

Stage 2: "Krenn Kreuz" - N 47° 48.490 E 015° 57.913
B = Erste Ziffer auf der Gedenk-Tafel

Stage 3: "Rast" - N 47° 48.430 E 015° 58.129

C = Anzahl der Buchstaben auf einer der beiden Bank-Lehnen

Stage 4: "Seiserruhe" - N 47° 48.285 E 015° 58.191

D = Wieviele Jahreszahlen befinden sich auf der Tafel?

Stage 5: "Eselsteig" - N 47° 48.317 E 015° 58.545

E = Anzahl Zeilen der Wegweiser-Tafel "HST Schule Grünbacher Sattel"

Stage 6: "Steinkohlen-Steig" - N 47° 48.174 E 015° 58.461

F = Letzte Ziffer der beiden Jahreszahlen beim Steinkohlen-Steig

Passwort zum Loggen des Caches:
Die Zahlen A bis F nacheinander ergeben das Passwort.


Vergiss nicht, ausreichend Flüssigkeit mitzunehmen, die Einkehr- und Versorgungsmöglichkeit: Geländhütte. Beachte den GPX-Track, damit du nicht von der Route abkommst.



Eine schöne Wanderung wünscht hacibaba{{--}}

Alle Touren findest du auf
 GPSies - hacibaba

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.423'
E 015° 57.407'
A = Zweite Ziffer am Schild mit den drei Jahreszahlen
Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.490'
E 015° 57.913'
B = Erste Ziffer auf der Gedenk-Tafel
Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.430'
E 015° 58.129'
C = Anzahl der Buchstaben auf einer der beiden Bank-Lehnen
Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.285'
E 015° 58.191'
D = Wieviele Jahreszahlen befinden sich auf der Tafel?
Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.317'
E 015° 58.545'
E = Anzahl Zeilen der Wegweiser-Tafel "HST Schule Grünbacher Sattel"
Station oder Referenzpunkt
N 47° 48.174'
E 015° 58.461'
F = Letzte Ziffer der beiden Jahreszahlen beim Steinkohlen-Steig
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für WHB: Hohe Wand/Das Geländ    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 10. Mai 2020 Hynz hat den Geocache gefunden

Heute beschlossen den letzen bei mir noch offenen WHB anzugehen und eher unabsichtlich von Norden kommend angereist und kurzfristig beschlossen gleich einen Parkplatz noerdlich der Headerkoordinaten zu suchen. Von dort war es zwar kuerzer zu Stage 1 aber Hoehenmeter hab ich damit klarerweise nicht gespart. Eher im Gegenteil Zwinkernd. Recht viele Wanderer entlang des Weges getroffen und bei der natuerlich geschlossenen Gelaendehuette und dem folgenden engen Eselsteig war das Abstandhalten bei Gegenverkehr gar nicht so leicht. Die Aussichten waren auch etwas getruebt und beim (hier auf OC gar nicht notwendig zu hebenden) Cache sind dann sogar ein paar Regentropfen gefallen. Zum Glueck gab es einen eindeutigen Hint weil zum Heben des Caches mussten sowohl bauliche als auch botanische Huerden ueberwunden werden die wohl beim Auslegen des Caches noch nicht vorhanden waren. Cache ist (eigentlich ueberraschend) in tadellosem, trockenen Zustand. Sehr netter gar nicht so unanstrengender Wandermulti. Schade, dass es keinen weiteren WHB gibt. Thanx, no trade.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 20. Oktober 2019 hansi30 hat den Geocache gefunden

Ein kleiner Nachmittagsspaziergang zum Sonne tanken. Die Dosensuche beim GC-Bruder ist sich fahrplantechnisch heute nicht ausgegangen, Hier ist es quasi ein FTF, wobei ich sicher bin, dass auch die Vorfinderin die benötigten Angaben für das Passwort ermittelt hat. Danke für die Anregung zu dieser von meinen Gewohnheiten etwas abweichenden Runde und TFTC hansi30

zuletzt geändert am 22. Oktober 2019

Hinweis 09. Juli 2016 Gavriel hat eine Bemerkung geschrieben

Kennwort konnte in dem Döschen keines gefunden werden, daher übertrage ich den GC-Log nur als Note hierher.

Wo ist denn das bunte Haus hingekommen, das da immer an der Straße stand?
Zunächst mussten wir noch einige Regenschauer im Auto aussitzen, bevor wir uns auf den Weg in den nassen Wald machten. Die Suche nach dem ersten Kreuz gestaltete sich etwas zeitaufwendiger, da es doch rund 120 m von den Koordinaten entfernt war. Da die Karten den Punkt auf einen Weg legten, suchten länger im teils weglosen Gelände danach (das Wegerl in der Karte existierte so jedenfalls nimmer, wer auch immer das dort eingetragen hat).
Mittlerweile kam die Sonne raus und trocknete allmählich die durch die Suche durchnässten Klamotten.
Die Geländehütte war leider geschlossen (die hat eine ziemlich ausgedehnte Sommerpause), nur Kühe und ein paar versprengte Wanderer waren hier zu finden. Schade, wir haben sie mit guter Küche in Erinnerung. Mittlerweile waren die Wolken fast alle weg und man hatte einen schönen Blick auf den Schneeberg. Aufgrund der Forstarbeiten und der Nässe verzichteten wir auf den direkteren Abstieg und wählten die etwas längere Route über die Scheimhittn. Die hatte allerdings ebenfalls geschlossen.
Von unten hatten wir dann wieder schönen Ausblick aufs Geländ hinauf. Da liegt schon viel Holz herum, es war vielleicht besser nicht den Eselsteig zu nehmen. Zum Teil stehen ja auch noch Sperrschilder auf den Wegen herum. Die Hauptarabeit scheint aber getan.
Am Ende mussten wir auch noch etwas länger suchen. An den errechneten Koordinaten war zwar etwas, aber es entsprach nur zu rund 70% dem Hint und beherbergte auch keine Dose, wir experimentierten dann mit einer Halbierung der Buchstaben auf der Banklehne, das hätte auf eine Wiese geführt, wir nahmen dann einfach das einzige im Umkreis vorhandene und erreichbare Hintobjekt. Dort konnten wir fündig werden, obwohl seit den letzten Findern die Vegetation zwischenzeitlich schon für gut Tarnung gesorgt hatte
Danke für die nette Wanderung,
Gavriel & Mike