Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Steinlinde Plaußig

 Finde die Infotafel an der Tiliaceae

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Leipzig, Kreisfreie Stadt

N 51° 23.522' E 012° 27.353' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h 
 Versteckt am: 13. Januar 2017
 Veröffentlicht am: 13. Januar 2017
 Letzte Änderung: 13. Januar 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC13683

18 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
52 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Die Siedlungsgeschichte der Plaußiger Flur reicht nahezu 5000 Jahre in die Vergangenheit zurück.
Der Name der Siedlung geht auf slaw. pluskat ("plätschern") zurück, was womöglich einen Hinweis auf den nahe gelegenen Fluss Parthe darstellt. 1339 wurde der Ort zum Herrensitz des Caspar Plusk, 1490 ging er in den Besitz der Leipziger Patrizierfamilie Thümmel über. 1551 lebten in Plaußig 35 Personen. Von 1616 bis 1637 hatte der Leipziger Bürgermeister Friedrich Meyer (1570–1637) im Gut seinen Wohnsitz. Nach dessen Tod ging der Ort 1656 in den Besitz des Leipziger Ratsbaumeisters Johann Georg Sieder über, der von 1726 bis 1742 das Herrenhaus, die Pfarrei und die Kirche (Martinskirche, älteste Glocken des Leipziger Landes (1400 und 1439)) neu erbauen ließ.
Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Plaußig stark in Mitleidenschaft gezogen. Im 18. Jahrhundert bestand ein Haupterwerbszweig der Bevölkerung im Fischfang und Fischhandel. Während der Völkerschlacht im Oktober 1813 wurde Plaußig, das nicht zum Hauptkampfgebiet gehörte, von französischen Truppen geplündert. Der letzte Pächter des Plaußiger Guts verkaufte es an das Johannishospital zu Leipzig, das später mitsamt seinen Ländereien in das Eigentum der Stadt überging.

Plaußig gehörte bis 1815 als Exklave im Kreisamt Leipzig zum kursächsischen Amt Delitzsch.Da durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses das Amt Delitzsch im Jahr 1815 zu Preußen kam, wurde die Exklave Plaußig in das den Ort umgebende königlich-sächsische Kreisamt Leipzig integriert.

1868 wurde eine Steinlinde gepflanzt, die heute Naturdenkmal ist. Durch die Nähe zu Leipzig wurde Plaußig in der Folge zu einem beliebten Ausflugsziel der Stadtbevölkerung. Besondere Berühmtheit erlangte dabei die Gastwirtschaft "Güldene Aue", die von 1872 bis 1982 betrieben wurde.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Rittergut in ein Volkseigenes Gut umgewandelt. Die Ackerflächen wurden überwiegend zur Saatgutzucht genutzt. Die landwirtschaftliche Nutzung hält bis heute an und wird seit 1992 durch die Saat-Gut Plaußig Voges KG betrieben.

Am 1. Juli 1996 wurde Plaußig nach Leipzig eingemeindet und bildet seitdem zusammen mit Portitz den Stadtteil Plaußig-Portitz.

Nun zum Cache: Vor Ort findest du keine Dose, aber die bereits oben erwähnte Steinlinde und

diese dazugehörige Informationstafel. Leider haben sich auf das Foto vor zwei Zahlenkombinationen kleine Tintenklecksmonster geschmuggelt. Oben links findest du XXX und unten links YYYY. Verbinde beide zu XXXYYYY ohne Freizeichen. Dies ist das Passwort für diesen virtuellen Cache.

Bilder

Steinlinde
Steinlinde

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Steinlinde Plaußig    gefunden 18x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 18. November 2020, 12:24 okc1977 hat den Geocache gefunden

XXX

gefunden 15. August 2020, 16:24 Sweety&Sunny hat den Geocache gefunden

Wollten hier eigentlich einen Multi lösen aber dazu fehlt eine Hinweistafel. Dann haben wir diesen noch endeckt und gelöst.Sweety&Sunny 15. August 2020 16:24

gefunden 18. Juli 2020, 11:11 Golgafinch hat den Geocache gefunden

Auf meiner Radtour durch Leipzig und Randgebiete kam ich heute zwangsläufig auch an der Steinlinde vorbei. Irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los, schon einmal auf einer Tour hier gewesen zu sein. Insbesondere ein hier beginnender GC-Multi bestärkte mich in der Meinung.
Auf jeden Fall fand ich vor Ort nicht nur eine Vermutung bestätigt, sondern auch einen interessant klingenden Ausflugtip und eine Sonnenuhr. Jetzt muss ich nur die dazu passende Safari wiederfinden.
Kommt der Name Steinlinde jetzt eigentlich von dem großen Findling neben der Linde oder hat der gar nichts damit zu tun?

DFDC

Bilder für diesen Logeintrag:
Ente auf Stein vor LindeEnte auf Stein vor Linde

gefunden 27. Mai 2020, 15:12 CG_NLP hat den Geocache gefunden

Heute hier vorbei gefahren. 👍🏻

gefunden 15. Februar 2020, 18:15 MKCacher79 hat den Geocache gefunden

🏄‍♀️🌊🏄‍♀️


Danke fürs legen und Pflegen.


Tftc 😀

Mein Cache Nr. 65

18:15 Uhr   15. Februar 2020
🌊🌊🌊