Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Alter Garnisonfriedhof

von Kassena Tomat     Deutschland > Berlin > Berlin

N 52° 31.692' E 013° 24.207' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 0.5 km
 Versteckt am: 19. April 2017
 Veröffentlicht am: 19. April 2017
 Letzte Änderung: 25. August 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC139A1

8 gefunden
1 nicht gefunden
0 Bemerkungen
5 Wartungslogs
3 Beobachter
0 Ignorierer
131 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Listing

Beschreibung   

Edit 14.10.2020: Da die Dose wiederholt verschwunden ist und der Wartungsaufwand mir für die wenigen Logs inzwischen unangemessen scheint, ist auch dieser Multi jetzt virtuell.

Der Alte Garnisonfriedhof gehört zu den weniger bekannten Friedhöfen in der Berliner Innenstadt. Zudem ist er eine nicht einmal 1 ha kleine Oase der Ruhe in der sehr dicht bebauten Spandauer Vorstadt. Er zählt zu den ältesten noch erhaltenen Begräbnisstätten Berlins und wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gegründet. Nur der westliche Teil des ursprünglichen Friedhofs ist noch erhalten. Dieser Bereich war den verstorbenen und/oder gefallenen Offizieren des preußisch-deutschen Heeres vorbehalten.

Der östliche Teil (östlich der Gormannstraße), auf dem die einfachen Soldaten beerdigt wurden, ist längst bebaut.

 

Eingang Garnisonfriedhof


Bis 1945 wurden hier regelmäßig Bestattungen durchgeführt. Am Ende des 2. Weltkriegs wurden hier auch einige Hundert Kriegstote in Massengräbern bestattet. Die endgültig letzte Beisetzung auf dem Garnisonfriedhof erfolgte im Jahr 1961. 

Eine Besonderheit sind die zahlreichen gusseiserner Kreuze, die überwiegend aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammen. Darüber hinaus sind auch markante Beispiele der Sepulkralarchitektur aus der Zeit der Romantik, Neugotik sowie des Jugendstils erhalten.


Weiteres z. B. bei Wikipedia


 

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

April - September: 7-19 Uhr

Oktober - März: 8-16 Uhr 

 

An den Startkoordinaten gleich hinter dem Eingang befindet sich eine Infotafel.

Macht nun einen kleinen Spaziergang über den Friedhof. Es sind ja nur ein paar Schritte. An der Station 1 findet ihr eine auffällige Skulptur der Künstler Rüdiger Roehl und Jan Skuin, die einen aufgebahrten, mit einem Tuch bedeckten Toten darstellt. Die Skulptur erinnert an die Massengräber, in denen zahlreiche Kriegstote des 2. Weltkriegs bestattet wurden.

Zählt die Buchstaben der erste Zeile der Inschrift. Die Anzahl ist A.


Wenige Meter weiter nordöstlich gelangt ihr zur Station 2. Hier zeigt ein Grabstein das Relief einer trauernden Frau, die eine Blume niederlegt.

Bildet den Buchstabenwortwert des Vornamens des Toten, der den sinnlosen "Heldentod" mit dem Säbel in der Faust in Polen fand. Dieser ist B.


Nun ermittelt ihr die Finalkoordinaten mit Hilfe dieser Formel: 


N 52° 31. [12·B-2·A-4]

E 13° 24.  [4·B+3·A+3]

 

Um dorthin zu gelangen, müsst ihr den Friedhof verlassen. Ihr findet dort an passender Stelle ein weißes Schild mit schwarzer Schrift.

Multipliziert die Anzahl der Wörter mit der Anzahl der Zeilen auf dem Schild. Das ist C.

Loggt nun euren Fund mit dem Passwort, dass sich aus dem letzen Wort auf dem Schild und dem Wert C zusammensetzt (ohne Leerzeichen).

Beispiel: Wäre C = 25 und das letze Wort "Parkplatz", dann wäre das Passwort also "Parkplatz25".

 

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Station oder Referenzpunkt
N 52° 31.689'
E 013° 24.250'
Statiion 1: Skulptur aufgebahrter Toter

A = Anzahl der Buchstaben in der ersten Zeile der Inschrift
Station oder Referenzpunkt
N 52° 31.711'
E 013° 24.283'
Station 2: Grabstein mit Bild einer trauernden Frau um Heldentoten

B = Buchstabenwortwert des Vornamens des Toten
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Avpug mh üorefrura.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Eingang Garnisonfriedhof
Eingang Garnisonfriedhof

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alter Garnisonfriedhof    gefunden 8x nicht gefunden 1x Hinweis 0x Wartung 5x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 25. August 2021, 15:00 Dropclown hat den Geocache gefunden

#0167

Auf unserer Tour durch den schönen Osten haben wir auch einen Stop in Berlin eingelegt. LächelndLächelnd

Während einer Runde durch die Stadt haben wir auch diesen Cache besucht.

Nach einer Runde über den Friedhof habe wir das gesuchte gefunden und wir konnten loggen. Lachend

----------

**IN:** /
**OUT:** /

**TFTC!** Dropclown Lachend

25. August 2021 / 15:00Uhr

kann gesucht werden 14. Oktober 2020 Kassena Tomat hat den Geocache gewartet

Der Minimulti ist jetzt virtuell. Trotzdem lohnt sich weiterhin ein Besuch dieses Friedhofs. Viel Erfolg!

momentan nicht verfügbar 09. Mai 2020 Kassena Tomat hat den Geocache deaktiviert

Die Dose ist leider schon wieder weg. 🙁 Hier muss ich mir was überlegen. 

Bis dahin bleibt der Cache deaktiviert. 

gefunden 18. Juli 2019, 09:50 Mask hat den Geocache gefunden

Schöner kleiner Multi!
Die Werte waren schnell ermittelt, aber am Final hatte ich Tomaten auf den Augen und zweifelte sogar schon an meiner Berechnung... Irgendwann sah ich aber die eigentlich einfach versteckte Dose doch und stehe nun im Logbuch.
Logeintrag erfolgte um 09:50.
Vielen Dank an Kassena Tomat für's Zeigen, Legen und Pflegen!

gefunden 03. Juli 2019 Luna500 hat den Geocache gefunden

Da danke ich Kassena Tomat für die schnelle Überprüfung und Wartung des Cache. Möge er lange durchhalten an dieser Stelle!

Es dankt und grüßt Luna500