Wegpunkt-Suche: 
 
Achtung Hochspannung Reloaded

 Folge den Spuren von Eva's Cachekids

von Valar.Morghulis     Deutschland > Sachsen > Muldentalkreis

N 51° 12.253' E 012° 42.179' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 01. Februar 2016
 Veröffentlicht am: 30. Mai 2017
 Letzte Änderung: 13. Februar 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC13B61
Auch gelistet auf: geocaching.com 

5 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Wartungslogs
0 Beobachter
0 Ignorierer
30 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Am 17. November 2011 versteckten Evas Cachekids vom Evangelischen Schulzentrums Muldental im Rahmen einer Projektwoche einen kleinen Schatz in Großbardau. Der Cache "Achtung Hochspannung" war geboren. Dieser wurde seitdem nicht allzuoft besucht worden, was sehr schade ist. Da in der Zwischenzeit diverse Zwischenstationen nicht mehr auffindbar sind und auch keine Pflege mehr stattfindet, habe ich den kleinen Multi adoptiert und er wird nun in etwas abgeänderter Form hier veröffentlicht.

 

Begib dich zunächst zum Startpunkt. Hier kannst du auch gleich dein Cachemobil abstellen und dich zu Fuß auf eine kleine Wanderung durch die Ortschaft Großbardau begeben.

Im Jahre 2018 war es übrigens soweit. Großbardau wurde 800 Jahre alt.

Deshalb hier ein kleiner geschichtlicher Abriss der Ortsgeschichte:

Die urkundliche Ersterwähnung von Großbardau datiert aus dem Jahr 1218. In dieser ging es um das Recht des Sächsischen Markgrafen Dietrich des Bedrängten, in seinem Grimmaer Schloss eine Kapelle außerhalb der Bardauer Pfarrgemeinde zu betreiben. Das heißt, Dorf und Kirche „Parde“ (Großbardau) müssen bereits lange zuvor bestanden haben. Spätestens um 1160 vermuten Historiker den Bau einer Holzkirche. 1218 erhielt Grimma Marktrecht. In diesem damals schnell wachsenden Marktflecken entstand 1220 die große Frauenkirche, damit war die Zeit Großbardaus als regionales Zentrum beendet. Zum alten Ortskern gehört neben der wehrhaften Kirche und dem Friedhof die Gilsenburg. Der Komplex auf einem Hügel ist zum größten Teil von einer zwei bis fünf Meter hohen, mauerbekrönten Felskante umgeben. Im alten Ortskern findet man auch die Namen „Badergasse“ und „Schmiedeteich“, 1308 wird ein „Conradus Sutor de Parda“ (Konrad der Schuster aus Bardau) in einer Urkunde genannt, das war damals für ländliche Siedlungen untypisch und lässt eher die Planung einer Kleinstadt vermuten. 1241 schenkte Markgraf Heinrich der Erlauchte das Dorf „Maior Parda“ dem Hospital zu Grimma, 1251 wurde beides vom Zisterzienserkloster Nimbschen übernommen. Zur Gemeinde Großbardau mit den Ortsteilen Großbardau und Waldbardau gehörten seit dem 1. Juli 1972 Kleinbardau und seit dem 1. Januar 1974 auch Bernbruch. Nach einigen Jahren Verwaltungsgemeinschaft erfolgte am 1. Januar 2006 die Eingemeindung nach Grimma.

Quelle:

https://www.LVZ-ONLINE.de

Doch nun zum Cache. Vor Ort siehst du an einem Gebäude drei untereinander geschriebene Worte.

Wandele nun die folgenden Buchstaben in Zahlenwerte um... Du weißt, was zu tun ist.

Nimm vom obersten Wort den ersten Buchstaben. Dies sei A.

Nimm vom darunter stehenden Wort den zweiten Buchstaben. Dies sei B.

Nimm vom untersten Wort den vorletzten Buchstaben. Dies sei C.

Am Startpunkt findest du weiterhin eine hölzerne Infoquelle. Auf dieser findest du einen Satz mit sieben Worten. Ein Wort steht in Klammern.

Nimm von diesem Wort den letzten Buchstaben. Dies sei D.

Nimm vom dritten Wort des Satzes den ersten Buchstaben. Dies sei E.

 

Begib dich nun zu folgenden Koordinaten:

N51° 12.EDB

E012° 41.DAC

Hier findest du eine lecker schmeckende Frucht an einer Hauswand.

Wieviele kleingeschriebene Buchstaben kannst du zählen. Dies sei F.

Wieviele kreisrunde Früchte siehst du. Zähle alle, egal welche Größe. Du erhälst eine zweistellige Zahl. Die Quersumme sei G.

Merke dir die Anzahl der Früchte und der Blätter. Du brauchst sie später nochmal.

Begib dich nun zu folgenden Koordinaten:

 

N51° 12.EGG

E012° 41.(F-2)F(F-1)

 

Nun stehst du vor einem Tor und einer Tür. An der hölzernen Tür findest du die Antwort auf die Frage: Wer hat hier keinen Zutritt?

Nimm vom gesuchten Wort die Mehrzahl. Nun hat es 5 Buchstaben.

Der erste Buchstabe des Wortes sei H.

Der vorletzte Buchstabe des Wortes sei I.

Der letzte Buchstabe des Wortes sei J.

Der zweite Buchstabe des Wortes ist in Zahlen umgewandelt zweistellig. Hier benötigen wir allerdings nur die erste Ziffer. Dies sei K.

Begib dich nun zu folgenden Koordinaten:

 

N51° 12.KHK

E012° 41(J+K)(I+K)I

 

Hier findest du über einem großen Tor eine rote Zahl LMNO

Jetzt brauchst du nochmal die Anzahl der Früchte von Station 2. Bilde die Quersumme. Dies ist P.

Die Anzahl der Blätter von Station 2 ist Q

Nun hast du alle Angaben für das Finale. Begib dich zu

 

N51°12.PQ(Q-N-L)

E012° 41.N(O-L)N

Das Gebäude ist tabu !!! Der Vorgängercache befand sich darin, was nun jedoch nicht mehr möglich ist. Bitte beachtet den neuen Hint !!!!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

va pn. 2z Uöur

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Achtung Hochspannung Reloaded    gefunden 5x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 2x

kann gesucht werden 08. August 2018 Valar.Morghulis hat den Geocache gewartet

Und weiter gehts

gefunden 04. Mai 2018 Lahabana_ hat den Geocache gefunden

Den Multi in Großbardau hatte ich schon vor längerem in Angriff genommen. Auf der kleinen Runde durch den Ort waren die benötigten Zahlen gut zu finden, nur am Ziel hatte ich die passende ECA nicht dabei, um bis zum Logbuch vorzudringen. Irgendwie ist mir damals der Hinweis mit der Hintertür durch die Lappen gegangen, so dass ich ohne Fund wieder weg fuhr. Heute gings ganz fix, denn es war Tag der offenen Tür. Logbuch raus und Eintrag rein, so einfach können Multis sein.

Danke für den Cache und viele Grüße von Lahabana.

momentan nicht verfügbar 04. Mai 2018 Valar.Morghulis hat den Geocache deaktiviert

Wegen Bauarbeiten ist erstmal Pause.

gefunden 28. Dezember 2017 ANNO1999 hat den Geocache gefunden

An diesem grautrübveregneten Dezemberdonnerstag war mein primäres Ziel die Homezone meiner Freunde Kuno von der Parthe, Valar Morghulis und THEO GB. Vor einigen Tagen durfte ich deren schöne Gemeinde im Zuge eines Advents/Weihnachtsmarktes kennenlernen, da blieb natürlich für die Dosensuche keine Zeit. Doch dies wurde heute nachgeholt... 😁! Nachdem ich mich durch ein paar andere, ansässige (GC) Sehenswürdigkeiten im schönen GB warmlief ging es zielstrebig zum Start dieses "Stromes". Dort, wie auch an den folgenden Stationen erfuhr ich, Dank des Owners, gleich wieder ein bisschen mehr über diesen Ort, bis ich dann an der Pre Final Station im Auto die finale Rechnung aufmachte. Welche auch postwendend mit Grün zertifiziert wurde, und so ging es gut gelaunt der Belohnung entgegen. Schon lustig, als ich in den Ort einflog dachte ich mir schon, das wäre doch bestimmt ein ideales Versteck für'n Dösgen.... 🤣! Einen Vierkant oder Bauschlüssel habe ich berufsbedingt sonst immer bei mir, aber meine reichhaltige ECA im Rucksack hielt dann doch just jenes nicht parat. Nachdem ich mit meinem Lockpicking Set erfolglos blieb klappte es dann aber mit dem halbkaputten Multitool! Ich hoffe mich hat da niemand beobachtet und die Polizei gerufen... 😎🤣! Das Dösilein konnte sich nicht lange verbergen und wurde fix aus dem Verstecke gelockt & gelogged. DANKESCHÖN, sagt ANNO1999. MEIN DANK AUCH FÜR DIE INTERESSANTEN HINTERGRUNDINFORMATIONEN, UND DAS DU MEINE SCHRITTE AN DIESEN ORT GELENKT HAST! Viele Grüße an den Owner aus Leipzig!

gefunden 18. September 2016 zie26+einmaedel hat den Geocache gefunden

Der Sonntag-Nachmittag zog einmaedel und zie26 nach Großbardau, zu diesem kleinenMulti, welcher auch Kandidat zum Püst 2016 ist. Alle nötigen Daten konnten gut und muggellos gesammelt wrden. Schon bald war das Final berechnet und wir konnten uns im Logbuch verewigen. Wir sagen danke für die kleine Runde durch Großbardau, für's herlocken und das schöne Final-Versteck - TFTC