Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Heraion von Samos

von Elvis7     Griechenland

N 37° 40.303' E 026° 53.156' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 28. Juni 2017
 Veröffentlicht am: 28. Juni 2017
 Letzte Änderung: 28. Juni 2017
 Listing: https://opencaching.de/OC13C1E

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
14 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Wegpunkte
Zeitlich
Listing
Personen

Beschreibung   

Das Heraion von Samos ist das im Altertum berühmte Heiligtum der griechischen Göttin Hera („Heraion“) auf der Insel Samos.

Das Heraion wurde zusammen mit der antiken Stadt, dem heutigen Pythagorio, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Rzeźby

Der Platz des Heiligtums wurde seit der frühen Bronzezeit im 3. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Die Lage der Ansiedlung in der fruchtbaren Ebene an der Flussmündung ins Meer war ideal. Infolge einer Landsenkung um etwa 0,5 m gegen Ende des 2. Jahrtausends v. Chr. und des dadurch steigenden Grundwasserspiegels wurde die Besiedelung wohl letztlich aufgrund der Versumpfung aufgegeben.

Dass das Heiligtum der Hera sich später, in einer topographisch eher ungünstigen Lage in der sumpfigen Ebene zu einer bedeutenden Anlage entwickelte, könnte auf einen älteren Kult zurückzuführen sein, der zumindest in der Überlieferung mit dem Ort verbunden war. Nach einer örtlichen Legende war Hera unter einem Lygosbaum, der im Bereich des Heiligtums stand, geboren worden. Bei den Ausgrabungen der Reste des bronzezeitlichen Heiligtums wurde ein Kultplatz mit einem Baumstumpf gefunden auf den die Legende zurückgehen könnte.

Die seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. stetig ansteigende Bedeutung von Heiligtum und Stadt erreichte einen Höhepunkt im 6. Jahrhundert v. Chr. Neben dem Heraion von Argos stand das bedeutendste Heiligtum der Göttin auf Samos. Im samischen Heraion ausgegrabene Weihegeschenke bezeugen Handelskontakte mit der ganzen damals den Griechen bekannten Welt. Im Heiligtum waren zahlreiche statuarische Weihegeschenke aufgestellt, so etwa die Geneleos-Gruppe und der Große Kouros von Samos .

Der erste monumentale Tempel mit einer doppelten Säulenreihe (der Dipteros I) wurde vom Architekten Theodoros um 575 v. Chr. aus lokalem Kalkstein erbaut. Der erste Dipteros musste nur zwei oder drei Jahrzehnte nach Baubeginn aufgrund schwerwiegender, durch den sumpfigen Untergrund oder durch ein Erdbeben verursachter Fundamentschäden aufgegeben werden. Der Neubau, der Dipteros II, wurde wahrscheinlich von Rhoikos ab etwa 530 v. Chr. in seinem Kern weitgehend auf Kalksteinspolien des Vorgängerbaus fundamentiert, die inneren Säulen bestanden aus Porosschäften und marmornen Kapitellen und Basen, erst der äußere Säulenkranz wurde um 500 v. Chr. ganz aus Marmor ausgeführt. Der Dipteros II war nach Herodot einst der größte Tempel Griechenlands.

BESUCHENDE STUNDEN: Dienstag bis Sonntag, 08:00 - 15:00 Uhr
ENTRANCE TICKET: 6 €, Ermäßigung: 3 €

Kolumna

Seite „Heraion von Samos“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. Juni 2017, 10:23 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Heraion_von_Samos&oldid=166052511 (Abgerufen:28. Juni 2017, 11:28 UTC)

Die Fotos sind mein Eigentum.

Zusätzliche Wegpunkte   andere Koordinatensysteme

Parkplatz
N 37° 40.413'
E 026° 53.300'
Free Parking near the gate
Info Die zusätzlichen Wegpunkte werden bei Auswahl des Caches auf der Karte angezeigt, sind in heruntergeladenen GPX-Dateien enthalten und werden an das GPS-Gerät gesendet.

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Hz qra Ybt-Pnpur üoretrora Fvr rva Sbgb Vuerf TCF / Fznegcubar trtra Fcnygr ynqra

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heraion von Samos    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x