Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Schallstädter Frieden

 Der finale Mystery-Cache in der Schallstädter Cache-Krieg-Trilogie

von fogg&co     Deutschland > Baden-Württemberg > Breisgau-Hochschwarzwald

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 47° 56.892' E 007° 44.186' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 28. März 2005
 Gelistet seit: 29. Dezember 2005
 Letzte Änderung: 14. Juli 2011
 Listing: https://opencaching.de/OC13C4
Auch gelistet auf: geocaching.com 

11 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
31 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   


Beschreibung   

Die angegeben Koordinaten sind nicht die des Caches.

Schallstädter Frieden

Es hatte alles so harmlos angefangen. Am 1. Januar 2000 begann das neue Millenium (jedenfalls für alle, die nicht richtig zählen können), am 1. Mai 2000 kündigte Bill Clinton an, die Selective Availability abzuschalten, am 2. Mai 2000 machte er das wahr, am 3. Mai 2000 versteckte Dave Ulmer den ersten Cache, am 4. Mai wurde dieser gefunden ... und dann entwickelte sich daraus ein sympathischer Hightech-Outdoor-Sport für die gesamte Familie.

Bis die entsetzte Geocaching-Öffentlichkeit vom Cache-Krieg in Schallstadt erfuhr. Aus einer harmlosen Outdoor-Aktivität war ein verbissener Krieg geworden. Sinnloses Cache-Legen hob an und Hautklemmermagneten gefährdeten Finger und unzählige EC-Karten. Aber allen aufmerksamen Geocachern war schnell klar, an welcher Stelle der kriegsentscheidene, erste Cache zu platzieren ist. Danach schien der Krieg praktisch entschieden zu sein. Aber die Gegenseite gab sich nicht kampflos geschlagen. Sie kündigte einen Gegenschlag an, der zur präventiven Eskalation führte.

Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann dieser Wahnsinn noch gestoppt werden? Oder müssen wir bald in einem Dorf leben, bei dem man unter jeder Bank eine Filmbüchse, unter jeder Brücke eine Tupperdose, an allen metallischen Gegenständen einen Magneten und auf jeder Erderhöhung einen Earthcache vermuten muss? Unter der Vermittlung der United Geocachers kamen die Kontrahenten zusammen und einigten sich auf ein Cache-Moratorium. Das Gebiet sollte fair aufgeteilt werden, ohne dass weitere Caches für Unruhe sorgen.

Aber was heißt schon fair? Eigentlich hatte derjenige, der den Krieg angezettelt hatte, den Krieg gewonnen. Auf der anderen Seite, wäre der Krieg nur zum Preis der totalen Vercachung von Schallstadt zu gewinnen. Das heißt, letztendlich stehen die beiden Kontrahenten auf gleicher Augenhöhe. Welcher Ausgang ist in einem solchen Fall zu erwarten?

Die Spieltheorie sagt in diesem Fall die so genannte Nash-Lösung voraus, bei der das Produkt der Nutzenwerte beider Parteien maximiert wird. Wenn wir mal annehmen, dass der Nutzenwert proportional zur Fläche ist, soll dann also das Produkt der Flächeninhalte maximiert werden. Dafür gibt es im Schallstädter Cache-Krieg ersteinmal unendlich viele Möglichkeiten. Als zusätzliche Einschränkungen einigte man sich darauf, dass die Grenze durch eine Gerade beschrieben werden soll, die durch den während der Eskalation gelegten Präventiv-Cache gehen soll. Damit ergibt sich dann für die Aufteilung der Gebiete eine eindeutige Lösung.

Die Beendigung eines Cache-Kriegs muss man natürlich durch einen neuen Cache feiern. Man einigte sich darauf, dass der Cache in der Tradition der Schallstädter Kriegs-Caches ein Drive-in sein soll, dass er an einem Ort liegen soll, von dem aus man das gesamte ehemalige Kriegsgebiet überschauen kann, und dass er 666 Meter von der neu gezogenen Grenze entfernt liegen soll. Außerdem wurde beschlossen, dass seine Entfernung vom erst platzierten Kriegs-Cache identisch mit seinem Abstand vom Präventiv-Cache sein soll.

Nachdem der fragile Cache-Frieden zweimal gebrochen wurde, sah man sich gezwungen, die Friedensurkunde an einen sicheren Ort zu verbringen. Man findet diese jetzt ca. 50 Meter vom errechneten Punkt.

Bilder

Hintergrund
Hintergrund
Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Schallstädter Frieden    gefunden 11x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 26. Oktober 2010 molchebaer hat den Geocache gefunden

Das Rätsel hierzu war schon vor einer Weile gelöst.
Heute bot sich die Gelegenheit - Die Cache-Krieg-Trilogie zu loggen.
Schönes Versteck - gut gefunden.
TFTC! (#381)

-> So jetzt ist aber Ruhe in Schallstadt icon_smile_wink.gificon_smile_wink.gif

gefunden 12. August 2010 Burstelhexe hat den Geocache gefunden

19:00
Heute zusammen mit CrackedOne, nachdem wir den Schallstädter Cachkrieg gefunden hatten, den Schallstädter Eskallation versuch zu lösen.
Dabei sind wir über das Listing der Friedenserklärung gestolpert.
Als wir es uns so angeschaut haben war uns ziehmlich schnell klar wo nur dieser Cache versteckt sein kann.
Also nichts wie auf dahin und siehe da wir lagen sogar richtig.
Jetzt fehlt uns nur noch die Eskallation dieser Triologie.
Vielen Dank für diese Rätzelstunden.
TFTC sagt Team Mengen

gefunden 12. Oktober 2009 wiwocasi hat den Geocache gefunden

Nach der langen Zeitspanne zwischen Kriegsausbruch und Eskalation brach kurz hiernach dann der lang ersehnte (?) Friede aus.
Nach der Ratifizierung des Friedensvertrages blickten die ehemaligen Krieger auf das Schlachtfeld, der Himmel brach auf und ein Regenbogen erschien. Cachen ist manchmal unheimlich!
Vielen Dank für diese genial konstruierte Trilogie!

wiwocasi #485

(5 Sternchen bei GCVote)

surprise.gif Hier noch Werbung in eigener Sache: Besucht unseren leider nur auf OC gelisteten Mystery PLUTO - Der vergessene Planet OC734E! Viel Spaß! surprise.gif

gefunden 03. Oktober 2009 rastapanx hat den Geocache gefunden

Nachdem wir heute den Schallstädter Krieg samt Präventivschlag erlebt hatten, wollten wir nun wissen, wie es weiter geht.
Der Frieden musste her.
Eine Weile Zuhause gerechnet, wobei mir ein sehr alter Grieche geholfen hat und da war die Lösung.
Also bei einbrechender Dunkelheit los und die Aussicht über dem ehemaligen Kriegsgebiet genossen.
Die Koordinaten waren ziemlich genau und so dauerte die Suche nur wenige Sekunden.
Schade, nun ist diese Trilogie auch gelöst.
Vielen Dank für das spannende Rätsel.
Die Rastapanx

gefunden 13. Juni 2007 kumakyoo hat den Geocache gefunden