Wegpunkt-Suche: 
 
SKGT-Etappe 3 -- Unterach-Steinbach

von npg     Österreich > Oberösterreich > Traunviertel

N 47° 48.250' E 013° 29.183' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Strecke: 21 km
 Versteckt am: 30. Juli 2017
 Veröffentlicht am: 30. Juli 2017
 Letzte Änderung: 27. März 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC13CF2
Auch gelistet auf: geocaching.com 

2 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Beobachter
0 Ignorierer
15 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg

Beschreibung   

Weitwanderweg Attersee-Attergau Etappe 3: Unterach - Steinbach

 

SKGT-Attersee-Attergau


 

Impressionen

Im Frühjar 2017 wurde der 350km (15.000 hm) lange Salzkammergut BergeSeen Trail vorgestellt.
Damit hat auch das Salzkammergut seinen Weitwanderweg.

Neben dem Haupttrail gibt es auch einige regionale Touren.
So zum Beispiel den Weitwanderweg Attersee-Attergau um den es hier geht.

 Gut 95km und 3500Hm in 4-5 Tagesetappen.
Zu dem BergeSeentrail und den diversen regionalen Touren gibt es auch einen Kompass-Wanderführer.

GPX-Daten mit den diversen Tracks gibt es auf den obig angeführten Seiten und zum Kompass-Wanderführer.


Weitwanderweg Attersee-Attergau Etappe 3 Unterach - Steinbach

(Link zur Etappenbeschreibung und GPx-Datei mit dem Track dieser Etappe)


20,55 km und 952 Hm - soviel gibt es auf der anspruchsvollsten Etappe  von Unterach nach Steinbach zu bewältigen.
1 Bergwertung - aber die hat es in sich...steil rauf zur Eisenaueralm.

Der Weg zum Cache folgt erwartungsgemäß dem Tourenverlauf - allerdings vornehmlich den  S-Markierung-Markierungen folgend.

 Wenn keine S-Markierung-Markierungen dann natürlich dem Track .

Die beschriebenen Objekte befinden sich im Verlauf des Weges- natürlich in der richtigen Reihenfolge.
Die Abstände können stark variieren.
Buchstaben umwandeln -nicht addieren (außer anders angegeben):  NPG wäre also: 14 16 7
Für die Variablen gilt bei N der Wert wie er ist - für E nimm den Kehrwert  (also NX=123 dann EX= 321...oder  NY=10 dann EY=01 oder NZ= 3 so EZ=3)

Der Cache selber kann auch etwas abseits des Weges liegen.
Abweichungen vom Track:
Erreicht man in Burgau die Bundesstrasse - so folgt der richtige Weg entlang dem Radweg und der Bundesstrasse bzw. durch Burgau  bis Weissenbach.
Etappe 3 des Berge-Seen-Trails folgt ja von Steinbach bis zur Moosalm (Abzweigung Schwarzensee) derselben Route-hat hier aber einen aktuelleren Track ...
Schönere Alternative wäre hier natürlich bei der Abzweigung Richtung Loidlalm um den Sechserkogel und den Wanderweg runter zum Parkplatz Nixenfall...von dort wieder auf die
S-Markierung-Runde

Zur Zeit der Verlegung war der Nikoloweg teilweise wegen Baumbruch gesperrt - hier gibt es eine Umgehung über den Kapellenweg No.5 (vor Ort beschildert).
Auf beiden Wegen lässt sich die zugehörige Stage beantworten.




Nun...der (Vor.)Worte sind genug gewechselt -
lasst uns Taten folgen.

Lets begin with Part 3:
S-Markierung
NA/EA 
Man hat hier einfach unseren Wert geklaut...diese Muggels immer...
Suche einen Parkplatztafel für Camper...oder eher auch nicht.
nimm die Angaben unterm Camper als Rechnung an - halbiere das Ergebnis
... erhöhe die naheliegende Geschwindigkeit   um 10 und addiere diese
Dies ist NA- für EA nehmen wir den Kehrwert... solltest du wissen ...

S-Markierung     NB/EB 

Eine scharfe Kurve...
Eine Group möchte dich zum Lauf animieren...
Ob du schon zum Lauf bereit bist musst du selber wissen..
..Wir brauchen aber nur die KM-Angabe beim blauen Pfeil bei der S-Markierung gegenüber

...Komma wie immer ignorieren.


Höherund höher mit jeglichem Schritt..
S-Markierung     NC/EC 
Ganz schön steil hier rauf- nach langen Serpentinen
endlich ein Rastbankerl -die letzten 2 Buchstaben der ersten Zeile
nehmen wir ...ja,nehmen wir.


S-Markierung     ND/ED
- eine hölzerne Barriere- Drunter,Drüber,Mittendurch - tue wie dir beliebt.
Daneben ein dreizeiliges Schild...die ersten 2 Buchstaben der ersten Zeile.


Nun  der Weg wird leichter und es geht flott dahin mit Tiefblick.
S-Markierung     NE/EE 
Wegweiser derart viele -ganz verwirrt...auch 2 schwarze S-Markierung sind hier
(ganz gleich sind sie nicht - folgst du danach dem falschen findest du dich am Schwarzensee -oder gar bein Gosaukamm wieder )
Suche die S-Markierung... eine Zahl ist bei beiden gleich
S-Markierung     NF/EF

Bei einer Hütte im Downhill wieder zwei S-Markierung
am Objekt auf der anderen Straßenseite ist über Schild eine Jahreszahl
Streich den 1er weg und nimm den Rest

S-Markierung     NG/EG 
Den gefährlichsten Part überwunden und wieder fern der Häuser
erreichen wir eine große Tafel -Schuttlawine auf einer Fläche von.... ha
 
S-Markierung     NH/EH 
Bacherl, Bankerl und Tafel mit Fuchs,Maus
Zwischen den Pfeilen und unter den Bäumen steht ein Wort - die ersten 2 Buchstaben

oder

Kapelle...
In der 2 Zeile des Textes (ohne Überschrift) der 3 und 2 Buchstabe (in dieser Reihenfolge)
sind unser Wert


Nun denn...zwischen hier und dem Etappenziel Steinbach solltet ihr fündig werden:

NA
                          

EA
                       
NB


EB

NC


EC

ND


ED

NE


EE

NF


EF

NG


EG

NH


EH


Summe Nord


Summe Ost



UTM 33T  E 389283+Summe_Ost N 5294576+Summe_Nord
Oder benutze den Multichecker:

image

Bilder

Spoiler
Spoiler
Impression
Impression

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für SKGT-Etappe 3 -- Unterach-Steinbach    gefunden 2x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 18. Juli 2019 Hynz hat den Geocache gefunden

Hab schon recht frueh auf meiner zweiten Etappe Unterach erreicht und so bin ich geradewohl weitermarschiert und bin beim Anstieg zur Eisenau ganz schoen ausser Puste geraten. Noch dazu gleich zwei Stages nicht registriert (und wie sich spaeter herausstellen sollte auch die dritte falsch interpretiert). Auf der Kienberghuette dann einmal Fluessigkeit getankt und mich vergeblich nach einer Uebernachtungsmoeglichkeit erkundigt. Bin dann im Abendlicht entlang der wunderbaren Alm zur geschlossenen Oberackeralm-Huette marschiert und hab dort auf der Terrasse eine angenehme Nacht verbracht. Am naechsten Tag dann den wirklich netten (aber auch wieder teilweise sehr steilen) Weg bis Unterburgau genossen. Dann mich mehrmals ueber den ungehbaren Track geaergert und eine weite Strecke bis Weissenbach teilweise auf der Bunderstrasse gehen muessen. Nach einem Mittagessen ueber den wieder durch Sturmschaeden etwas mitgenommenen Nikoloweg bald das Ziel der Etappe in Steinbach erreicht. Auch bei diesem Abschnitt konnte ich die Dose mangels vollstaendiger bzw. falsch eruierter Variablen nicht gleich heben sondern mit Hilfe des Owners erst zwei Tage spaeter als ich mit dem Motorrad wieder den See umrundet habe. Das war sicher die schoenste Etappe und fuer die Anstrengungen gabs immer eine Belohnung in Form von netten Ausblicken oder Eindruecken. Hab dann in Steinbach gleich die vierte und laengste Etappe in Angriff genommen die mich an diesem Tag noch bis Weyregg bringen sollte. Thanx, no trade.

Bilder für diesen Logeintrag:
RaufRauf
AlmAlm


zuletzt geändert am 28. Juli 2019

gefunden 13. August 2017 Eagle_ hat den Geocache gefunden

Die Serie hat der Owner ja schon vor längerer Zeit angekündigt. Und just an dem Tag, an dem ich auf der Strecke von Multi 2 und 3 unterwegs war, sind die Caches gepublished worden. So dauerte es zwei Wochen, bis ich wieder hier her komme.
Die Logistik für die Anreise ist ja eine besondere Herausforderung, da ich sonst mit Öffis und Rad unterwegs bin und vom Wolfgangsee komme, und da die Anfahrt genau über die Strecke dieses Multis erfolgt. 2 Mal am Tag wollte ich da aber auch nicht rauf und runter, und auf 3 Tage aufteilen ist ebenso keine Option. Also heute von Wien Anreise per Bahn und Rad nach Vöcklabruck, die SKGT Etappe 1 gemacht, und dann hier bei der Etappe 3 eingestiegen. Steigen muss man ziemlich viel, mein Esel war bockig und liess sich öfters tragen. Dafür ging es dann um so flotter runter - die Stages bei Downhill sind ja bestens bekannt.
Die Fragen sind ziemlich hinterhältig. Da glaubt man, dass man an der richtigen Stelle ist, nur um festzustellen, dass ein Stück weiter wieder eine Stelle kommt, die ebenso bzw. besser zur Beschreibung passt. Schließlich sitze ich bei der Abendsonne auf einem sehr schönen Bankerl (danke an 123 Maus für den Platz :-) ) und rechne und rechne und es kommt nix gescheites raus. Da trudelt eine Notification ein, dass der Owner die Formel geändert hat. Passt aber noch immer nicht. Also nochmals alle Bilder durchgeschaut, alle Fragen zum x. Mal gelesen - und ja, die eine Frage kann man anders interpretieren. So errechnen sich plausible Koordinaten.
Kurz vor der Ankunft weist mich der Bauer am Traktor höflich aber bestimmt hin, dass erstens der Weg gesperrt ist und zweitens Radfahren verboten ist und drittens... Währenddessen trifft ein Auto ein, und die Leute gehen los. Nach kurzer Zeit treffen wir uns, und siehe da - wir suchen das selbe. Den anderen verdanke ich die Korrektur der Formel durch den Owner. So konnten wir uns gemeinsam als {FTF} eintragen.
Jetzt geht es aber nicht wieder rauf zum Schwarzensee, sondern außen rum.

Danke für die geistige und körperliche Herausforderung