Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Rätselcache
Das Cottbuser Riesengebirge - P12-17 Juni

von palk     Deutschland > Brandenburg > Cottbus, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 51° 47.411' E 014° 24.988' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: archiviert
 Versteckt am: 27. September 2017
 Veröffentlicht am: 28. September 2017
 Letzte Änderung: 25. November 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC13F43
Auch gelistet auf: geocaching.com 

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
1 Wartungslog
0 Beobachter
0 Ignorierer
9 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Gefahren
Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung   

 

 

Jeder macht diesen Cache auf eigenes Risiko. Bitte sei dir deiner Leistungsbereitschaft bewusst. Solltest du nicht zu 100% fit und vor allem höhentauglich sein, sieh bitte davon ab, ihn anzugehen.
Beachte auch, dass ab einer gewissen Höhe die Schneegrenze erreicht wird. Bedeutet, es liegt Schnee. Es wäre also von Vorteil entsprechende Kleidung und ggf auch eine Schneebrille mit dabei zu haben, Stichwort "Whiteout".
Solltest du noch nicht so bewandert, erfahren und geschult sein in hochalpinen Abenteuern, sollte vielleicht eine Sauerstoffausrüstung zu deiner ECA gehören. Die Luft kann da oben ziemlich dünn sein!
Ich bitte darum, vom Gebrauch von Sherpas abzusehen. Erstens sollte man nicht das Leben Unschuldiger riskieren, zweitens sollte es doch, bei deiner Cacherehre, klar sein, dass DU dich dieser Herausforderung stellst, nicht gekauftes Personal.
Zum Abschluss der Sicherheitshinweise möchte ich noch mal betonen, ich als Owner übernehme keinerlei Verantwortung. Du bist für dich, dein Können und dein Handeln selber verantwortlich!

Komm gesund wieder!

 

 

Was viele vielleicht nicht wissen, dass ich einer langen Traditionsfamilie von Bergsteigern entstamme.
Quasi ist mir das Alpine in die Wiege gelegt. Glaubt ihr nicht? Lasst es mich beweisen.

 

Mein UrUrUrgrossvater, mütterlicherseits, bestieg im Laufe seiner Lebens viele Berge. Mal ging er alleine, mal war er Teil einer Expedition. Und immer schickte er mir eine Karte vom Gipfel des Berges, seht selbst:

 

Letztens, als ich alte Sachen durchsah, stiess ich auf einen komischen Hinweis. Mein UrUrUrGrossvater hinterliess mir in seinem Tagebuch ein paar persönliche Worte und wünschte mir viel Glück bei seiner kleinen Schatzsuche. Nun fragte ich mich, was für eine Schatzsuche er meinte. Ich weiss von meiner UrUrUrgrossmutter, dass er hier in Cottbus so eine Art Trainingslager hatte, in dem er sich auf seine Touren vorbereitet hat. Allerdings hielt er den Ort dieses Trainings geheim. Vielleicht führt uns die Schatzsuche ja da hin?

 

Bitte sei so gut und hilf mir, den Schatz meines UrUrUrgrossvaters zu finden!

 

Du findest die erste Station bei N 51° 46.??? und E 14° 23.???

 

Mein UrUrUrgrossvater war übrigens ein sehr grosser Mann. Solltest du nicht mit gestreckten Händen an die 3 Meter Marke stossen, wäre beim Final sicherlich eine Leiter hilfreich.

 

Jeder macht diesen Cache auf eigenes Risiko. Bitte sei dir deiner Leistungsbereitschaft bewusst. Solltest du nicht zu 100% fit und vor allem höhentauglich sein, sieh bitte davon ab, ihn anzugehen.
Beachte auch, dass ab einer gewissen Höhe die Schneegrenze erreicht wird. Bedeutet, es liegt Schnee. Es wäre also von Vorteil entsprechende Kleidung und ggf auch eine Schneebrille mit dabei zu haben, Stichwort "Whiteout".
Solltest du noch nicht so bewandert, erfahren und geschult sein in hochalpinen Abenteuern, sollte vielleicht eine Sauerstoffausrüstung zu deiner ECA gehören. Die Luft kann da oben ziemlich dünn sein!
Ich bitte darum, vom Gebrauch von Sherpas abzusehen. Erstens sollte man nicht das Leben Unschuldiger riskieren, zweitens sollte es doch, bei deiner Cacherehre, klar sein, dass DU dich dieser Herausforderung stellst, nicht gekauftes Personal.
Zum Abschluss der Sicherheitshinweise möchte ich noch mal betonen, ich als Owner übernehme keinerlei Verantwortung. Du bist für dich, dein Können und dein Handeln selber verantwortlich!

Komm gesund wieder!

 

 

 

 

 

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Jraa qh qvr Tvcsry rexybzzra unfg, fbyygrfg qh va Rueshepug qrva Unhcg fraxra. :)

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Das Cottbuser Riesengebirge - P12-17 Juni    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x Wartung 1x

archiviert 25. November 2019 palk hat den Geocache archiviert

hier verschwindet mir zuviel und der wartungsaufwand ist mir leider zu hoch. schade. :(

trotzdem danke an alle fleissigen bergbesteiger! :)

gefunden 27. August 2017 Fearel hat den Geocache gefunden

Ach du lieber Palk, dein UrUrUrgroßvater scheint ja eine vorhersehende Gabe gehabt zu haben, dass sein UrUrUrEnkel ebenso abenteuerlichen Absichten verfolgen würde. Nur, dass dieser dafür andere einspannen würde, seinen "Schatz" zu heben, damit konnte er nicht rechnen. Ein Glück für uns! Eigentlich war dieser Cache gar nicht auf der Liste, aber die Peitz-Runde war abgeschlossen und noch etwas Zeit bis Mann und Kinder mich zu Hause erwarteten.

Ich wollte schon immer mal ins Cottbuser Riesengebirge und in Begleitung mit den FilmdosenSuchern sollte nun der höchste Gipfel bestiegen werden. Die Aufwärmübung war schnell erledigt und die Lage des Gipfelkreuzes ausgemacht. Da standen wir und uns fiel jetzt erst auf, hier fehlt uns die passende Ausrüstung... aber Umkehren war nun wirklich keine Option! Nach einer kleinen Lagebesprechung ging es in Teamarbeit weiter: Herr Filmdosensucher fungierte als Leiterersatz, ich verdingte mich als Gipfelstürmer und Frau FilmdosenSucher machte die fotografische Dokumentation.

Schlussendlich stehen nun auch wir im Gipfelbuch. Fazit: Eine für die Lachmuskeln sehr anstrengende Angelegenheit. Vielen Dank dafür!