Wegpunkt-Suche: 

Die Cachebeschreibung ist veraltet.

 
Alt-Wiener Spaziergang: vom Stephansplatz zur Oper

 Dieser Cache ist Teil einer Serie von Touristenpfaden der Wiener (Innen-)Stadt.

von fossie23     Österreich > Wien > Wien

Diese Cachebeschreibung ist wahrscheinlich veraltet. Weitere Erläuterungen finden sich in den -Logeinträgen.

N 48° 12.495' E 016° 22.346' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:45 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 23. August 2010
 Veröffentlicht am: 21. Februar 2018
 Letzte Änderung: 21. Februar 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC1458D
Auch gelistet auf: geocaching.com 

16 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Beobachter
0 Ignorierer
63 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Kurzfassung

Klassischer „Multi“ für Touristen.
Weglänge: ca. 2 km. Kinderwagenfreundlich, stufenfrei, zu jeder Zeit machbar.
Dauer: weniger als 1 Stunde (ohne Irrtümer ;-).

Als Service für Papier-Cacher gibt es eine PDF-Datei auf Deutsch and English.
Il y a maintenant une traduction en français, grâce à Nadège Echaide. Pardon, non disponible pour le moment.


Version 1.01: Originale Version von lachwurzn.
Version 1.02: Geändertes Versteck, neue Formel, neuer Hint!
Version 1.03: Neuerlich geändertes Versteck, gleiche Formel, neuer Hint!
Version 1.04 (01.07.2016): Geändertes Versteck, neue Formel, alter Hint ;)!
Version 1.05 (04.02.2017): Größere Dose in neuem Versteck, daher neue Formeln und neuer Hint!
Version 1.06 (19.09.2017): Gleiche Dose in neuem Versteck, daher neue Formeln und neuer Hint!

Einleitung

Dieser Cache ist Teil einer Serie von Touristenpfaden der Wiener (Innen-)Stadt. Die anderen verfügbaren sind auf dieser Liste zu finden.

Der Weg

Du stehst auf einem großen Platz. Suche die Skizze einer Kapelle im Asphalt. Zähle die Buchstaben im Namen der untersten Kapelle und du erhältst den Wert S.

Bis 1732 umgab ein Friedhof den Dom, hier stand die 1782 ausgebrannte Magdalenenkirche, die gefragte Kapelle gehörte zu ihr. Reste der Kapelle sind in der U-Bahn-Station unter dir zu sehen. Sie ist etwas mysteriös, da sie z.B. einen Brunnen ohne erkennbare Funktion hat und anscheinend nur durch eine Falltür oberhalb des Gewölbes betreten werden konnte.

Gehe nun zum Eingang des Doms. Er befindet sich heute praktisch im geometrischen Zentrum Wiens, war aber 1147 außerhalb der alten Römerstadt Vindobona. Von damals ist aber nichts mehr erhalten, die ältesten Teile stammen aus dem 13.Jahrhundert, darunter auch das Riesentor bei N48° 12.522, E016° 22.358. Die romanische Dekoration des Trichterportals zeigt Jesus Christus als Weltenherrscher inmitten zweier Engel, daneben beiderseits die Apostel und Evangelisten, die mit etwas durchgeistigten Blicken zu ihrem Meister hinaufschauen. Darunter siehst du eine Anzahl von vertikalen runden Säulen mit Verzierungen. Zähle die Säulen und du erhältst den Wert X.

Der Name hat nichts mit einer Legende über einen riesigen über dem Tor aufgehängten Mammutknochen oder einen beim Bau helfenden Riesen zu tun. Das Riesentor heißt einfach so, weil es vom althochdeutschen Wort „risen“ für „Hineinziehen“ abstammt: die Menschen werden hier in die Kirche hineingezogen. Wenn du feststellen solltest, daß bei den gezeigten Figuren die Rechnung 12 Apostel + 4 Evangelisten nicht aufgeht, liegt es einfach daran, daß zwei Evangelisten gleichzeitig Apostel waren – das ist eben besondere Religionsmathematik...

Begib dich nun an die Nordost-Ecke des Doms bei N48° 12.510, E016° 22.427. Auf dem Weg dorthin wirst du zumindest tagsüber an einigen Pferden vorbeikommen. Dort angekommen, findest du die Kanzel des Johann K. Damit ist allerdings nicht der hierzulande bekannte Cordoba-Hansi gemeint, sondern ein (trotz noch geringerer Deutschkenntnisse) sehr erfolgreicher Prediger des 15.Jahrhunderts gegen das Osmanische Reich. Finde seinen originalen nicht-deutschen Namen heraus; die Anzahl der (wirklich großen) Buchstaben seines durchaus leserlichen Nachnamens ergibt für dich den Wert Z.

Setze nun die Domunrundung fort und du kommst an einer bescheidenen Türe mit der Adresse „Stephansplatz 1“ vorbei. Diese führt zum Turmaufgang mit 343 Stufen; genügend Kondition vorausgesetzt, könntest du hier einen weiteren Cache erledigen – aber das ist eine andere Geschichte.

An der bereits vorher besuchten monströsen Kapellenskizze vorbei kommst du bei N48° 12.476, E016° 22.294 gegenüber des umstrittenen Haas-Hauses mit moderner Rundfassade an der Ecke zur Kärntner Straße rasch zu einem Palais, welches die Adresse „Stock-im-Eisen-Platz 3“ hat. Direkt über dem Eingangstor befindet sich ein Adler und darunter ein deutlich lesbares Wort. Die Anzahl der Buchstaben des Wortes ergibt für dich F.

An Wochentagen schafft man es manchmal, ins Haus hineinzukommen – der Blick zahlt sich aus, denn das Stiegenhaus und der Innenhof sind ausgesprochen prunkvoll.

Gehe nun die links davon führende Kärntner Straße ein kurzes Stück entlang bis zur nächsten Quergasse und biege in die Weihburggasse nach links ein. Ein paar Minuten später erreichst du den Franziskanerplatz bei N48° 12.386, E016° 22.453. Auf diesem Platz befindet sich der unbeschriftete Moses-Brunnen mit einem Tierkopf auf der Rückseite. Zähle die Buchstaben der Tierart, du erhältst so A (Umlaut-Buchstaben zählen nur einfach).

Der Franziskanerplatz ist der jüngste Platz der Wiener Innenstadt: das Franziskanerkloster hatte exzellente Prediger und die Menschen erschienen in Scharen. Das gewöhnliche Volk zu Fuß und die besseren Leute mit Kutschen, für die aber kein Platz war - daher wurde kurzerhand das Haus vor der Kirche abgerissen und (bereits in der Renaissance) zum Parkplatz erklärt.

Das von hier sichtbare Haus „Weihburggasse 14“ erfreut uns mit einer Barockfassade und schmiedeeisernen Balkonen. Daneben ein Torbogen, der uns in die schmale Ballgasse führt, der wir folgen.

Der Name stammt übrigens nicht von Tanzveranstaltungen, sondern vom Ballhaus (Nr.8), in welchem eine Urform des Tennis bzw. Badminton gespielt wurde.

Die Gasse führt uns nach einer Kurve relativ geradeaus zu einer Quergasse. Dort finden wir bei N48° 12.378, E016° 22.363 eine Gedenktafel eines Musikers mit goldener Schrift. Notiere dir sein Sterbemonat als C. Einige wenige Schritte daneben befindet sich ein Eingang mit einem sehr anonymen Tor, über dem ein Pflasterstein hängt. Die entsprechende Hausnummer darüber ergibt für dich Y.

Das Tor ist von streng geometrischen Darstellungen verziert (verschiedene Kreuze und zwei ineinander verschränkte Quadrate: die vier Seiten bedeuten : 4 mal 2 ist 8, die Zahl der Vollkommenheit), der Pflasterstein deutet ebenfalls auf die Freimaurerloge hin. Hier komponierte das Logenmitglied Mozart seine letzte Oper, die Zauberflöte.

Wir gehen nach Süden in Richtung Himmelpfortgasse und dem wenig beliebten Finanzministerium weiter, biegen beim Cafe Frauenhuber nach rechts und überqueren die fast immer belebte Kärtner Straße, bis wir am Neuen Markt bei N48° 12.366 , E016° 22.240 beim Providentiabrunnen stehen, der aufgrund seines Schöpfers (Raphael Donner) in Wien immer als „Donnerbrunnen“ bezeichnet wird.

Der Brunnen zeigt in der Mitte eine antike Göttin, umgeben von vier Gestalten, welche die vier Flüsse Enns, March, Traun und Ybbs symbolisieren. Er ist dementsprechend abwechslungsreich gestaltet, aber es gibt ein Objekt, das genau exakt gleich viermal am Brunnen vorkommt. Zähle die Buchstaben des Wortes in der letzten Zeile am Objekt und du erhältst W.

Kaiserin Maria Theresia war übrigens damals von den halbnackten Figuren mäßig begeistert und verfügte die Einschmelzung der Brunnenfiguren. Der Beauftragte erkannte aber deren künstlerischen Wert und entfernte diese, ohne sie zu vernichten. 60 Jahre später wurden sie wieder aufgestellt - heute sind es nur mehr Kopien, die Originale stehen im Marmorsaal des Unteren Belvedere.

Suche an diesem großen Platz das Haus mit der Nummer 9. In der Höhe des ersten Stocks ist eine Gedenktafel einem Arzt gewidmet, dem wir die klassische Untersuchungsmethode des Abklopfen des Brustkorbes verdanken. Die Ziffer, die auf der Tafel am häufigsten vorkommt, ist E.

Der Arzt war ein Wirtshaussohn und wußte, wie man feststellt, ob es in einem Fass noch Wein gibt: durch Klopfen am Fass und dem hohlen Klang merkt man, ob Flüssigkeit oder Luft darin ist. Diese Methode übertrug er nach langen Versuchen auf den menschlichen Brustkorb. Seine Entdeckung wurde erst 40 Jahre später wegen einer Übersetzung vom Lateinischen ins Französische ein Erfolg, aber aufgrund seines für damalige Verhältnisse biblischen Alters von 87 Jahren erlebte er es sogar noch.

Gehe die kurze Tegetthoffstraße nach Süden weiter, sie führt uns zum Helmut-Zilk-Platz, wo das Mahnmal gegen Krieg und Faschismus von Alfred Hrdlicka zu sehen ist.

Es besteht aus vier Teilen: das Tor der Gewalt erinnert an die im Krieg gefallenen Soldaten, die Gestalt des straßenwaschenden Juden (dessen Stacheldraht nicht zum Denkmal gehört, aber wegen der Touristen angebracht wurde, die es für eine Bank hielten), das mythologische Orpheus betritt den Hades als Erinnerung an den Widerstand und der Stein der Republik mit Details aus dem Text der österreichischen Unabhängigkeitserklärung von 1945.

Wenn man auf diesem Platz steht, sieht man – allerdings nicht auf Straßenniveau - das Reiterdenkmal des Erzherzogs Albrecht, möglicherweise verdeckt von einer Art Trampolin, welches die Vistenkarte des Architekten Hans Hollein ist (und auch aufdem Dach seines „Haas-Hauses“ am Stephansplatz existiert). Am besten nimmst du die Rolltreppe hinauf und hast von dort oben bei N48° 12.260, E016° 22.108 eine gute Sicht auf die gegenüberliegende Oper und das bekannte Hotel Sacher. Bilde die einstellige Quersumme der Quersumme des Todesjahres von Erzherzog Albrecht und du erhältst J.

Der Cache

Jetzt ist es an der Zeit, den Cache zu suchen. Eine kleine einfache Rechnung noch und du bist am Ziel. Sollten die ermittelten Koordinaten weit von deinem Standort entfernt sein, liegst du definitiv falsch. Du wirst schon noch ein kleines Stückchen gehen und am Finalort auch einiges an Mut beweisen müssen, aber du schaffst das schon ! ;-)

S =
X =
Z =
F =
A =
C =
Y =
W =
E =
J =

D = X + Z – A – Y – W – F

G = W – E – J

H = X – A – E

Du findest den Cache gemäß der üblichen Koordinaten-Kodierung bei:

Nord 48° 12.DGF
Ost 016° 22.EHD

Falls du mit deinen Werten auf keinen grünen Zweig kommst, kannst du diesen (mittlerweile nicht mehr ganz so) niegelnagelneuen Multi-Checker bemühen!

295724dbb1111ebe1b28bae05b88aca2

Wenn dir eine Variable „überbleibt“, dann heb‘ sie dir auf, es könnte sein, dass sie dir für diesen Bonus-Cache von Nutzen ist ;-).

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Uvag 1: Fcn
Uvag 2: Xvaqre unora'f yrvpugre.
Uvag 3: Orvz Xvab jäefg qh snyfpu, qn ung qvpu qre Nemg irejveeg.
Uvag Svany: Rgjn va Onhpuuöur, zntargvfpu

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Alt-Wiener Spaziergang: vom Stephansplatz zur Oper    gefunden 16x nicht gefunden 0x Hinweis 1x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. Die Cachebeschreibung ist veraltet. 27. Januar 2019 Hynz hat den Geocache gefunden

Nach einem Besuch des alten AKH und anschliessender Begutachtung des Wiener Eistraums diesen Cache angegangen und wie nicht anders zu erwarten einen sehr netten, interessanten und teilweise ueberraschenden Spaziergang durch die Innenstadt genossen. Beim Berechnen der Endkoordinaten festgestellt, dass ich wohl E falsch aufgefasst hatte. Trotzdem noch ohne Hilfe des Checkers auf eine nicht unplausible Koordinate gekommen aber am Weg dahin doch noch den Checker bemueht der mir zum Glueck eine naehere und noch viel plausiblere Verlegen Koordinate ausgespuckt hat. Hab dort dann doch ein wenig wegen der Frechheit des Versteckplatzes abwarten muessen. Schliesslich konnte ich aber doch meine Unterschrift auf dem Ersatzlogzettel hinterlassen. Thanx, no trade.

gefunden 07. Januar 2019, 21:20 Micho hat den Geocache gefunden

Heute der Couch entflohen und diesen Multi erfolgreich abgeschlossen.
TftM

Hinweis Die Cachebeschreibung ist veraltet. 27. November 2018 following hat eine Bemerkung geschrieben

Den Brunnen gibt es nicht mehr; W=6.

gefunden 06. November 2018 swasti hat den Geocache gefunden

Gut Ding braucht Weile. Selbst für einen cacher der schon jahrelang in Wien unterwegs ist gibt es Altlasten. Dieser Spaziergang war einer davon.
Jetzt fehlt nur noch der jazzige ;)

Heute in der früh war es überhaupt kein Problem vom Header über ein paar seitengasserln zum Final zu gelangen. Die fragen verwirrten auch nicht mehr als so manches rätsel. Wo das final sein wird lässt der Titel ja erahnen. Und so viele freie Plätze gibt es ja auch nicht. Oder belegte 😉.
Vor Ort - Touristenfrei.. ich musste das mich anlachende Doserl nur pflücken.
Habe mich auf dem extra Logzettel der in der Dose liegt hinzugeschrieben.

TFTC
swasti

gefunden 26. März 2018 hofarwaldfee hat den Geocache gefunden

Kurzurlaub in Wien mit Bastelbaer04 und FamKa1 heute ging es in die Altstadt, beim Steffl haben wir angefangen und so ging kreuz und quer zu den tollsten Orten der Stadt, wir haben wahnsinnig viel gesehen und nebenbei die Tradis und Multis gemacht die Virtuellen und auch Earth waren natürlich auch mit dabei und zum Abschluss ging es zum Prater wo wir unser Tag ausklingen liessen, nach ca.12 Stunden Stadt ging es wieder zur Ferienwohnung.
Danke an alle Owner die uns mit ihren Dosen uns die Stadt zeigten hier und da gibt es ein Herz aus dem Allgäu
Danke sagt hofarwaldfee Lg aus Bayern

gefunden 19. November 2016 soi73 hat den Geocache gefunden

Mit vollem Einsatz von zinnpe und mit Deckung eines Regenschirms ging es😀 danke

gefunden 01. November 2016 icho40 hat den Geocache gefunden

Heute beschlossen wir, im Rahmen unserer Urlaubs-Cachetour
die Wiener Innenstadt zu besichtigen.
Was also lag näher, als die Alt-Wiener Spaziergänge zu machen.

Zum Abschluß spazierten wir vom vom Stephansplatz zur Oper.

Auch hier durften wir bekannte
und unbekanntere Sehenswürdigkeiten bestaunen.

So erlebten wir Wien aus einer besonderen Perpektive.

Alle Aufgaben konnten gut gelöst werden
und dank des Hints war auch das Final schnell entdeckt.

Danke und ein FP für die tolle und etwas andere Stadtführung.

gefunden 23. März 2015 unertl hat den Geocache gefunden

Heute war ich mal der klassische Touri, und ich habe mich bei meinem ersten Rundgang in der Wiener Innenstadt diesem Multi anvertraut. Und ich habs nicht bereut. Ich habe mehr als eine Stunde benötigt, aber nicht wegen irgendwelcher Fehler, sondern weil es ständig Fotomotive gab. Aber einen Wurm hatte ich doch reingebracht: als ich oben bei Erzherzog Albrecht saß, also auf der Bank nicht auf dem Pferd, da bemerkte ich das Fehlen von 'Y'. Ich mußte daher nochmal zurück, und wieder oben in der Sonne beim Albrecht errechnete ich dann die Finalkoordinaten.
Kurz vor Erreichen des Ziels traf ich heute zum ersten Mal auf MarPhil2011, die gerade dabei waren das Logbuch wieder zurückzustecken.
Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich sah, wohin das Döschen wieder zurückgelegt wurde

Danke für die sehenswerte Runde
unertl

gefunden 09. Oktober 2013 Eagle_ hat den Geocache gefunden

A really great multi: impressive stages and the questions are neither simple nor too complicated.
Thanks for this short tour

gefunden 20. Dezember 2011 chris2286266 hat den Geocache gefunden

OK, ich wiederhole mich: Multis sind ja nicht so mein Spezialgebiet ...
Aber nachdem ich die Dose vor mehreren Monaten erstmals gesehen habe, dann x Mal beim vorbeifahren und heute Abend endlich mal per pedes vorbeikam, musste ich natürlich zugreifen ;-)
Sorry, aber trotzdem
TFTC (#1464)
Chris

gefunden 11. Oktober 2011 pri0n hat den Geocache gefunden

Wegen des "großen Erfolges" des Spaziergangs von der Oper zum Burgteater habe ich am Rückweg dann gleich diesen Cache angehängt - und auch dieser hier hat mir so gut gefallen, daß er einen Favoritenpunkt verdient hat.

Witzig, informativ, abwechslungsreich, klare Stages, klare Wegangaben, passende Koordinaten und ein auf seine Weise forderndes Versteck - was will man mehr?

Die Antwort ist klar: mehr Alt-Wiener Spaziergänge von Lachwurzn! Ich seh, die Trilogie besteht wohl aufgrund des Publikumsdrucks eh schon aus 5 Caches, aber so eine richtig gscheite gstandene Trilogie verträgt durchaus noch mehr Teile [8D]!

TFTC!

gefunden 30. Januar 2011 tom1996 hat den Geocache gefunden

#2 des heutigen Lachwurzn-Grand Slams.

Wer behauptet diesen Cache unbemerkt geloggt zu haben lügt!

TFTC

gefunden Empfohlen 09. Januar 2011 bubblezone hat den Geocache gefunden

na bumm, dieses final war eine herausforderung. bruuuder martin! solche höhe bei solch einem muggel-aufkommen - da war eine menge ablenkung angesagt, aber dank unseres genial-kongenialen teams (unterwegs mit sfabrikg & den fabulous suki-mädels) ist's uns gelungen. HOCHACHTUNG vor solch einem versteck und GROSSES DANKE für die wunderschöne tour, die du uns da auch heute wieder beschert hast. dank dir lernen wir unsere stadt ja noch richtig gut kennen! :)

gefunden 21. November 2010 Gavriel hat den Geocache gefunden

Lognachtrag von vor ewiger Zeit :)

thx, Gavriel

gefunden 17. Oktober 2010 tomduck hat den Geocache gefunden

Am Dienstag nach der Arbeit die Stationen des Alt-Wiener Spaziergangs gesucht, einiges Bekanntes wieder gesehen und auch einiges Neues entdeckt. Dann die Koordinaten berechnet und festgestellt, dass dort an diesem Tag um diese Uhrzeit sicher nichts zu holen sein wird - und so war es auch. Das Versteck zwar gesehen, aber auf Grund der doch zahlreichen Muggels dort auf ein Zugreifen verzichtet.
Heute, als ich im Bus in Richtung Büro unterwegs war, hat es leicht zu regnen begonnen und da der Cache nicht allzu weit vom Büro entfernt ist, einen klitzekleinen Umweg gemacht, um zu loggen. Der Spaziergang hat mir gut gefallen und ist auch sicher für Touristen geeignet. Das Versteck wohl eher weniger. TFTC

gefunden 26. August 2010 Mausbiber hat den Geocache gefunden

Heute gemeinsam mit Trento eine Spaziergang durch die Innenstadt gemacht. Und wieder einmal Orte gesehen an denen ich noch nie war. Super schöner Multi durch den Stadtkern.Am Ziel angekommen fanden wir alles nur nicht den Cache. Sogar decesare habenwir, bzw. er uns getroffen. Aber dann tauchte, unter glücklichen Umständen doch noch der Cache auf. Er war wohl kurz beim Burger King was Essen [:P]. Das konnten wir schon verstehen, da das leben eines Caches ja nicht sonderlich spannend ist und er dann und wann auch Hunger bekommt. Ente gut, Gans noch besser, oder so ähnlich. Jedenfalls gingen wir mit einem schönen Cacheerlebnis und ich um eine Voodoo-Puppe reicher dem Sonnenuntergang entgegen.
TFTC
lg die Mausbiber
Susanna & Heinz

gefunden 24. August 2010 Termite2712 hat den Geocache gefunden

Am Weg ins Büro bei Schlechtwetter ideal für ein Logmanöver im Stealth-Mode.
Hatte die Ehre, den Cache einem Betatest zu unterziehen - war deshalb heute früh nur mehr bei der Dose, um den rechtmässigen Logeintrag vorzunehmen.
TFTC!
Termite2712