Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Blüchers Anker

 Letzte Station Oslofjord

von Valar.Morghulis     Norwegen

N 59° 54.503' E 010° 43.456' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:05 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 31. Juli 2018
 Veröffentlicht am: 31. Juli 2018
 Letzte Änderung: 31. Juli 2018
 Listing: https://opencaching.de/OC14A3E

4 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
102 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Verborgen auf dem Grund des Oslofjordes liegt ein Stück deutsch-norwegische Geschichte – Der Schwere Kreuzer „Blücher“. Die Blücher war ein deutsches Kriegsschiff, welches am 8. Juni 1937 in Kiel vom Stapel gelassen wurde und anschließend mit Erprobungs- und Ausbildungsfahrten in der Ostsee begann. Der Schwere Kreuzer wurde nach dem preußischen Generalfeldmarschall und Fürst Gebhard Leberecht von Blücher benannt. Es war das dritte deutsche Kriegsschiff mit diesem Namen.

 

 

Das Schiff hatte acht Geschütze, je 12 Fla-Geschütze und Fla-Maschinenkanonen, 12 Torpedorohre, ein Flugzeugkatapult und war mit drei Wasserflugzeugen beladen. Nachdem der Bug 1940 nachträglich verlängert und damit verändert wurde, war das Schiff 208 m lang und hatte eine Breite von 21 m.

 
Der Schwere Kreuzer Blücher wurde am 9. April 1940 bei der Invasion Norwegens (Operation Weserübung) von der Küstenbatterie Oscarsborg bei Drøbak im Oslofjord versenkt. Es war das führende Schiff der Invasionsgruppe 5. Der Flottenverband fuhr nur mit „kleiner Fahrt“ in den Fjord hinein um nicht entdeckt zu werden. Ein Fehler, wie sich schnell herausstellte, denn die Norweger hatten die Schiffe längst entdeckt. In den engen Gewässern und noch dazu mit langsamer Fahrt laufend, war vor allem die Blücher ein gut auszumachendes Ziel. Die schweren Geschosse der 28cm-Batterien der Festung Oscarsborg sowie zwei Torpedovolltreffer führten zu dem Schicksal der Blücher. Schwer beschädigt und brennend sank der Kreuzer um 07:23 Uhr. Dies geschah aufgrund einer klugen Vorbereitung der Norweger. Da sich die Kanonen der Festung Oscarsborg nur bedingt und langsam neu ausrichten ließen, wurde die rechte Seite (mit Blick in Richtung Ostsee) des Fjordes befestigt und aufgeschüttet, sodass kein Schiff diese Seite des Oslofjordes durchfahren konnte. Der Flotte blieb also nur der Weg durch das Kreuzfeuer. 830 Marine- und Heeressoldaten des Landungskommandos fanden im kalten Wasser des Oslofjords den Tod.


 

Die Invasion gelang dem Deutschen Reich dennoch, doch dank der Festung hatte König Håkon VII. genügend Zeit zusammen mit dem Goldschatz nach Großbritannien ins Exil zu flüchten.

Das Wrack liegt noch heute in 90 Metern Tiefe im Oslofjord. Diverse Ankündigungen, es zu heben, blieben bisher ohne Ausführung. Da es als Seekriegsgrab zu betrachten ist, dürfte eine Hebung nicht mehr in Frage kommen. Bereits 1994 wurden über 1.600 Tonnen Öl abgepumpt, da über die Jahrzehnte an der Untergangsstelle immer ein Ölfilm auf dem Wasser zu sehen war. Doch noch immer sollen mehrere tausend Liter an Bord des Wracks sein und die Umwelt bedrohen, da das Wrack auseinanderbrechen oder durch die langsame Verrostung leck werden könnte.

Bis 1994 wurden nur zwei Anker und die drei aus wertvoller Bronze bestehenden Propeller der Blücher geborgen.

Einen der geborgenen Anker findest du hier an den Koordinaten

 

Auf dessen Vorderseite findest du zwei Plaketten. Auf der oberen Plakette steht genau über der Jahreszahl 1991 ein Wort. Hierbei handelt es sich um das Passwort zum Loggen dieses virtuellen Caches. Bitte beachte beim Eintragen in das entsprechende Feld die Groß- & Kleinschreibung.

Bilder

Blücher
Blücher
sinkende Blücher
sinkende Blücher
Blüchers Anker
Blüchers Anker

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Blüchers Anker    gefunden 4x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 16. September 2019, 21:47 Mask hat den Geocache gefunden

On a walk through Oslo I also walked bei this Anker.
Logentry at 21:47.
Many thanks toValar.Morghulis for showing, placing and maintaining!

gefunden 08. September 2019, 21:34 Katjen75 hat den Geocache gefunden

Auf Cache Tour durch Oslo


TFTC sagt Katjen75

7

gefunden 22. Mai 2019 cento hat den Geocache gefunden

Bei unserem Rundgang durch Oslo sind wir auch an diesem alten Anker mit historischem Hindergrund vorbeigekommen.

 

Danke fürs Zeigen

Grüßle cento

gefunden 20. April 2019, 15:27 GuenTe hat den Geocache gefunden

Log von unterwegs.
Ausführlicheres wird ergänzt.
Dank an Valar.Morghulis für den Cache!
20. April 2019, 15:27
# 200