Wegpunkt-Suche: 
 
Virtueller Geocache
Heia Safari: Zinne und Schießscharte

 finde Zinnen und Scharten

von Elbschnatz     Deutschland > Sachsen > Meißen

N 51° 09.959' E 013° 28.177' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: kein Behälter
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 04. Januar 2019
 Veröffentlicht am: 04. Januar 2019
 Letzte Änderung: 07. Januar 2019
 Listing: https://opencaching.de/OC14FA2

1 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
2 Beobachter
6 Ignorierer
23 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Wegpunkte
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing

Beschreibung   

Auf dem Meißner Burgberg wurden jetzt nach Ringen mit dem Denkmalschutz zwei Zinnen schmaler gesägt um eine größere Tür für den Burgaufzug einzubauen. Die vorherige Tür hatte die Steuertechnik im Bodenteil, was auch eine häufige Störquelle war. Bei der neuen und auch etwas breiteren Tür liegt die Technik nun oben.

Die Problematik mit den Zinnen brachte mich auf diese Safari-Idee, zumal die mittelalterliche markante Schloßbrücke zum Burgberg ebenso zinnenbewehrt ist.
 
https://de.wikipedia.org/wiki/Zinne        https://de.wikipedia.org/wiki/Schie%C3%9Fscharte

Hiermit ist alles gesagt. Findet solche Baulichkeiten. Die Gebäude müssen nicht uralt sein wie bei der Meißner Schloßbrücke. Gebäude wie die Radebeuler Friedensburg sind auch zugelassen.      https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensburg_(Radebeul)

Bilder

neue Aufzugstür
neue Aufzugstür
Schloßbrücke
Schloßbrücke
Auf der Schloßbrücke
Auf der Schloßbrücke
Blick aus dem Torturm
Blick aus dem Torturm
Friedensburg
Friedensburg

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Heia Safari: Zinne und Schießscharte    gefunden 1x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden 21. Januar 2019 Elbschnatz hat den Geocache gefunden

Am 18. auf dem Weg nach Dresden kamen wir auch hier vorbei:

In Meißen am Standort der ehemaligen Geipelburg erinnert noch dieses Haus mit den Zinnen an den einstigen Gebäudekomplex.

N 51 09.557 E 013 28.672 (Standort des Hauses)

Die 1939 abgebrochene Großgastätte Geipelburg hatte mit den 1893 errichteten Marmorsaal den größten und schönsten Tanzsaal in Meißen. Die Säle der Geipelburg konnten 2000 Personen fassen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geipelburg

Bilder für diesen Logeintrag:
ZinnenZinnen
BelegfotoBelegfoto