Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
10. Dahler Geschichten Lost Place!!!

von Teidefan     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Hagen, Kreisfreie Stadt

N 51° 18.087' E 007° 31.507' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Versteckt am: 04. März 2020
 Veröffentlicht am: 04. März 2020
 Letzte Änderung: 04. März 2020
 Listing: https://opencaching.de/OC15E3C
Auch gelistet auf: geocaching.com 

9 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
60 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Willkommen in Dahl

Interessantes geschieht oder ist zu finden in diesem Teil der Stadt Hagen. 

Wir haben Geschichten zusammengetragen,  um eine Runde durch dieses Örtchen an der Volme daraus zu legen. Einige Multies und Mysteries warten gespannt auf Eure Lösung, bzw Euren Eintrag in den ausliegenden Logbüchern! Wie es für das Sauerland üblich ist, sind ein paar Steigungen auf der Runde zu finden. Einen Vorschlag zum Ablaufen der Runde findet ihr im Checker der 24.Geschichte

Gleich hier kommt die nächste Geschichte:

Heute hat Erna  ein Bild für Euch, wenn ihr auf der Runde die Augen aufhaltet findet ihr das Döschen problemlos. Also in diesem Sinne Augen auf beim cachen. Ein Checker ist nicht vorhanden und wird es auch nicht geben. 

 

Ihr begebt Euch auf eigene Gefahr auf die Suche nach dem Döschen! Hier ist ein geschichtsträchtiger Platz, leider nicht mehr so schön wie auf dem Foto.Achtet bitte hier besonders auf Euch beim bergen des PETlings!

 

Dosenkontrolle 03.02.2020 alles ok.

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für 10. Dahler Geschichten Lost Place!!!    gefunden 9x nicht gefunden 0x Hinweis 0x

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 07. März 2021, 13:50 Dr.Acula hat den Geocache gefunden

Hallo,

und wieder einmal haben wir eine Männerrunde über eine der Hagener Anhöhen geplant. Heute sollten sollten es die Dahler Geschichten 8 bis 24 sein. Alle Aufgaben im Tal und daheim konnten bereits im Vorfeld dieses Tages erledigt werden, also stand dem Besuch der ganzen Finaldosen heute nix mehr im Wege.

Heute war übrigens der Tag der Spoilerbilder, denn bei erstaunlich vielen Dosen konnten wir erst mit dem zusätzlichen Bild zum Ziel kommen, mit den Koordinaten hingegen oftmals nicht. Und das trotz zwei komplett unterschiedlicher GPS Gerätschaften. Aber am Ende konnte alles erfolgreich gefunden werden.

Vor der Tour so gar nicht zu wissen, wann und wo ich denn zuschlagen könnte, war ja so gar nicht mein Ding. Also stellte ich hierzu ein paar Recherchen an und konnte tatsächlich etwas finden. Mittels der spärlichen Infomationen kombinierte ich mir die vermutlichen Koordinaten dieses Finals zurecht und stellte vor Ort fest, daß ich das sogar bis auf 35 m genau hinbekommen habe. Das hat mir doch sehr gefallen.

Das Cacher-Team bestand heute aus 1/2 Team Westix und Dr.Acula.

Gefunden: 07.03.2021 um 13:50 Uhr

in/out: nix

Danke für den Cache an Teidefan.

Viele Grüße aus Wetter (Ruhr) von Dr.Acula
OC #371
( Summe #4312 )

gefunden 23. Januar 2021 Joe Rabbit hat den Geocache gefunden

 

Ach du lieber Hase, war das eine Plackerei. Völlig am Ende kam der Hase nach dreieinhalb Stunden wieder im heimischen Bau an. Ok, eine halbe Stunde davon wurde benötigt um eine schöne Kiste Weizenbier als Belohnung zu kaufen. Aber der Reihe nach:

  1. Der Hase ist aufgrund dringend zu erledingender Arbeiten viel zu spät losgehoppelt

  2. Das GPS war heute absolut nicht in Form (zumindest die meiste Zeit)

  3. Das geübte Hasencacherauge war heute extrem gut drauf

  4. Wider Erwarten hat es nicht geregnet oder geschneit

  5. Dafür wurde man von unten ganz schön nass

  6. Es ergibt schon recht interessante Wegstrecken, wenn man sich weder an die Vorschläge des Cachebesitzers hält, noch selber irgendeinen Plan hat.

  7. Log können nicht länger sein als 4000 Buchstaben. Daher gibt es Teil 1 (#9 - #18), Teil 2 (#17 - #19) und Teil3 (#24). Die Reihenfolge ergibt sich aus der gewählten und unkonventionellen Route.

 

Teil 1

Nachdem der Hase in den vergangenen Tagen zunächst die Rätsel gelöst hatte und dann die Logbücher der Dahler Geschichten 1 – 8 signiert hatte, sollte es heute mal eine etwas größere Runde werden.

Vom Parkplatz in der Ribbertstrasse ging es zunächst an der bereits gefundenen #8 vorbei in Richtung der #9. Unterwegs hielt der Hase natürlich seine Hasenaugen weit offen, um ja auch die #10 zu entdecken. Damit der Hase nicht zu viel verrät, kann er schon mal sagen, er hat den LP gefunden. Die Bank müsste echt mal repariert werden und der Platz gehört etwas hergerichtet. Eigentlich ein super Platz für ein Picknick. Aber darum ging es dem Hasen ja gar nicht. Er wollte ja den Cache finden. Zunächst einmal wurde überall dort gesucht, wo er nicht ist. Irgendwann sprang dem Hasen aber etwas ins Auge, was so nicht dort hin gehörte. Tatsächlich war es die Tarnung des Petlings und der Eintrag ins Logbuch konnte erfolgen.

So, nach diesem Exkurs jetzt aber der Reihe nach.

Den Anfang machte heute die #9. Hier zeigt sich zum ersten Mal, das GPS und Hase heute nicht besonders kompatibel waren. Das Ding schickte den armen Kerl doch glatt 20 Meter zu weit und liess ihn dort minutenlang suchen. Irgendwann meldete es sich dann, um dem Hasen zu signalisieren, dass er doch bitte 20 Meter weiter vorne suchen solle. Aber man will sich ja nicht beschweren. Immerhin konnte der Cache jetzt doch recht schnell gefunden werden.

Dann ging es weiter zur #12. Warum nicht erst zur #11? Keine Ahnung, so erschien es sinnvoller. Hier war wieder einmal nicht das GPS, sondern des Hasen geübte Cacheaugen erfolgreich. Während das Gerät noch einige Meter weiter wollte, hatte der Hase den Cache schon entdeckt. Auf dem Weg zur #13 entdeckte der Hase ein tolles Cacheversteck. Leider wies ein Schild darauf hin, dass die Behausung bereits vermietet ist. Ausserdem war der Eingang durch ein Metalltor versperrt. So blieb dann für die #13 das klassische, gut zu findende Versteck. Da war das Rätsel deutlich schwieriger, weil es für die Lösung verschiedene Schreibweisen gibt.

Da der Hase die #11 ausgelassen hatte, musste er jetzt also ein Stück des Weges wieder zurück um dann rechtzeitig rechts abzubiegen. Hier war das GPS dann endlich mal einer Meinung mit dem Hasen, so dass der Petling rasch gefunden wurde.

Spätenstens jetzt kam es dem Hasen so vor, als hätte er nicht die optimalste Route gewählt. Nach der #11 folgte nämlich die #18.Ausserdem war das mit dem Weg so eine Sache. Der, auf der Karte vermerkte Weg war nämlich gerade verreist. Da es aber dann irgendwann nur noch 20 Meter bis zum Cache waren, wagte sich der Hase weiter durchs Dickicht und siehe da: da war der Weg wieder. Jetzt musste er nicht mal links mit rechts im Hinweis vertauschen, da er tatsächlich aus Richtung der #17 kam.

 

gefunden Empfohlen 05. Mai 2020 mrkrid hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Hammas Gefunden! DfdC, das Verstecken und die Pflege der Dose an Teidefan !
Erfolgreich im Gästebuch eingetragen, das war Cachefund Nr. 300 von MrKrid am 05.05.2020 @ 14:27

gefunden 05. Mai 2020 Hammas hat den Geocache gefunden

Vielen Dank für diesen Cache sagt Hammas - heute unterwegs mit MrKrid.

gefunden Der Cache ist in gutem oder akzeptablem Zustand. 04. April 2020, 11:33 GeoBasic08 hat den Geocache gefunden

Am 08.01.2020, vor der Coronavirus-Krise in Deutschland, hatten wir Mettwochscacher begonnen die neuesten Caches von Teidefan aufzusuchen. Die ersten Multis konnten wir erfolgreich loggen. Ich hatte in meinen damaligen Logs versprochen, dass wir uns um die bereits gelösten Mysterys auch noch kümmern würden. Heute, ganz im Zeichen der Ausgangsbeschränkungen und social distancing, bin ich nur mit MSFrog unterwegs, um dieses Versprechen einzulösen. Zwischenzeitlich sind noch ein Wherigo (Reverse), ein Adventure Lab und ein Bonus zum Lab hinzugekommen. Also volles Programm. Bei bestem Wetter machten wir uns auf die Suche. Natürlich hielten wir uns an die derzeit gültigen neuen Regeln. Das Wandern ist eine der wenigen sportlichen Aktionen, die uns in diesen Tagen noch übrig bleiben. Bewegung an der frischen Luft ist wohltuend und stärkt das Immunsystem. Also wollten wir darauf auch nicht verzichten. Der Austausch auf der Wanderung in toller Natur tat gut und Not, denn auch die psychische Gesundheit sollte schließlich nicht vernachlässigt werden. Das war wieder eine sehr schöne, entspannende Runde. Ich habe erneut neue Gegenden in meiner Heimatstadt Hagen kennenlernen dürfen.

Wenn man die Augen aufhält, ist es tatsächlich nicht schwer auch hier fündig zu werden. Erst konnte das Bild eindeutig zugeordnet werden und kurz darauf signierten wir auch schon das Logbuch.

DFDC! Erfolgreich im Gästebuch eingetragen.
Danke für das Verstecken und die Pflege des Caches an Teidefan!
GeoBasic08