Wegpunkt-Suche: 
 
Normaler Geocache
Der Rannische Platz

von Legosini     Deutschland > Sachsen-Anhalt > Halle/Saale, Stadtkr.

N 51° 28.427' E 011° 58.131' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 0:10 h 
 Versteckt am: 16. September 2020
 Veröffentlicht am: 17. September 2020
 Letzte Änderung: 01. Oktober 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC1652E
Auch gelistet auf: geocaching.com 

8 gefunden
0 nicht gefunden
1 Hinweis
1 Wartungslog
5 Beobachter
0 Ignorierer
40 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Personen

Beschreibung   

Dies ist mein allererster Cache. Ich widme ihn meinem Papa. Bitte versteckt ihn wieder genau da wo ihr ihn gefunden habt. Beachtet v.a. die "Ebene", damit er sich nach dem Zurücklegen wieder gut verbirgt. Danke!

Achtung: viele Muggel!


Der Rannische Platz wird oft auch als „Kreuz des Südens“ bezeichnet. Er hat die Funktion eines Gleisdreiecks der Straßenbahn und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt des halleschen Südens. Ab 1888 fuhr die Stadtbahn Halle mit einer 1,9 Kilometer langen Linie vom Roßplatz über den Marktplatz zum Rannischen Platz. Zu dieser Zeit stiegen Fahrgäste noch an der Endhaltestelle Rannischer Platz aus und erreichten die umliegenden Häuser noch leicht fußläufig. Doch schon im Stadtplan von 1899 ist auch eine Linie der Stadtbahn zu erkennen, die vom Hauptbahnhof über den Rannischen Platz bis zum Böllberger Weg führte. Das Liniennetz von 1921 hatte dann bereits vier Linien, welche alle über den Platz verliefen. Der Rannische Platz entwickelte sich zu einer wichtigen Umsteigemöglichkeit und zu einem Zentrum in der Verkehrsführung in Halles südlicher Innenstadt. Noch heute fahren vier Straßenbahn- und eine Buslinie über den Platz und belegen seine Bedeutung.Natürlich hatte der heutige Rannische Platz in früherer Zeit wenig mit dem heutigen Aussehen gemein. Er bildete aber auch schon früher einen Knotenpunkt, da hier drei wichtige Wege entsprangen. Der erste Weg, damals Salzstraße oder Salzkärnerstraße genannt, führte der heutigen Liebenauer Straße folgend hoch zur Pfännerhöhe und dann weiter bis nach Franken und Bayern. Die zweite Straße verlief entlang der heutigen Beesener Straße und führte am Dorf Beesen vorbei bis nach Merseburg. Die dritte, die heutige Wörmlitzer Straße, mündete auf die Straße nach Böllberg.


Benannt ist der Rannische Platz nach dem ehemals dort stehenden äußeren oder oberen Rannischen Tor. Dieses lag am Ende des Steinwegs und bildete die äußere Grenze des Ortes Glaucha.


Eine rege Bautätigkeit rund um den Platz begann erst mit den Vereinsstraßen im Jahre 1870 bzw. 1871. Die Bebauung entwickelte sich recht langsam, so waren am Rannischen Platz noch 1910 Gärten vorhanden.Die Bautätigkeit direkt am Platz begann in den Jahren vor 1900. So entstand das Haus Steinweg Nr. 28 um 1893. In diesem Jahr erhielt die hier noch heute ansässsige Kronen-Apotheke ihre Konzession. Das Haus Steinweg Nr. 29 ist vermutlich um 1891 erbaut; ab 1892 findet sich hier ein erstes Restaurant. Mindestens 14 verschiedene Gastwirte betreuten bis 1950 hier Gäste, zu DDR-Zeiten bot eine HO-Gaststätte Speisen und Getränke an.Das den Platz beherrschende Gebäude ist aber das Haus Beesener Straße Nr. 1, welches hier seit ca. 1914 steht. Das Haus hat eine sehr abwechslungsreiche Vergangenheit vorzuweisen. So finden sich von 1918 bis 1950 circa 84 verschiedene private wie gewerbliche Mieter. Darunter auch so bekannte wie das Kaufhaus Brummer & Benjamin, welches von 1927 bis 1933 hier Modewaren verkaufte bzw. ein Kaufhaus als Zweigstelle betrieb.


Quelle: https://www.kulturfalter.de/magazin/stadtgeschichte/der-rannische-platz-ein-verkehrsknotenpunkt-in-halle/

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

qeruone

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Stadtplan 1927
Stadtplan 1927
Ecke Steinweg Rannischer Platz
Ecke Steinweg Rannischer Platz

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Landschaftsschutzgebiet Saaletal (Info)

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der Rannische Platz    gefunden 8x nicht gefunden 0x Hinweis 1x Wartung 1x

gefunden 22. Oktober 2021, 01:00 NaughtyCat17 hat den Geocache gefunden

Cooles Versteck :D

kann gesucht werden 30. Mai 2021 Legosini hat den Geocache gewartet

Hier kann es weitergehen :) :)

Bitte beachtet beim Zurücklegen die richtige Ebene, damit die Dose sich gut verbirgt!

Hinweis 03. Mai 2021, 12:56 Legosini hat eine Bemerkung geschrieben

Leider ist der Cache Behälter wohl abhanden gekommen. Deswegen muss ich ihn leider in deaktivieren. Es tut mir sehr leid.

gefunden 04. April 2021 RAT555 hat den Geocache gefunden

am Ostersonntag mal muggelfrei erreichbar und erfolgreich geloggt. tftc

gefunden 24. November 2020, 15:45 Bani13 hat den Geocache gefunden

Auf dem Weg ins Zentrum von Halle hier auf dem belebten Platz relativ muggelfrei die Dose gezogen und geloggt. 16.12 Uhr