Wegpunkt-Suche: 
 
Rätselcache
Es geht um CO2

von J4F     Deutschland > Baden-Württemberg > Ludwigsburg

N 48° 57.706' E 009° 03.907' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 11. Dezember 2021
 Veröffentlicht am: 19. Dezember 2021
 Letzte Änderung: 19. Dezember 2021
 Listing: https://opencaching.de/OC16FDE

0 gefunden
0 nicht gefunden
0 Bemerkungen
0 Beobachter
0 Ignorierer
25 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf

große Karte

   

Infrastruktur
Der Weg
Zeitlich
Saisonbedingt
Listing
Benötigt Vorarbeit
Personen

Beschreibung   

Einleitung 
In Anlehnung an die Klimainitiative "Sachsenheim wird klimaneutral bis 2035" (www.sachsenheim-klimaneutral.de der auf Instagram @sachsenheim.klimaneutral), haben wir diesen netten kleinen Multi für euch gelegt, um euch Ideen zu geben, wie ein nachhaltigeres Leben in Sachsenheim aussehen kann und euch bzgl. CO2 Emissionen etwas zu sensibilisieren. 

Da wir mit diesem Geocache auch Schulklassen und damit Schüler*innen ansprechen möchten, sind die Textpassagen in Grüner Schrift geschrieben, die vorher im Unterricht gemeinsam oder zu Hause vorbereitet werden können. 

Bevor ihr den Geocache angeht, macht euch mit folgenden Begriffen bekannt: 
Klimaneutralität, Kohlenstoffdioxid (CO2), CO2-Emission, Fossile & regenerative Energien, E-Mobilität & Carsharing, Streaming, Infrastruktur, CO2-Fußabdruck, Mathematische Einheiten: Gramm (g), Kilogramm (kg), Tonnen (t). Dafür könnt ihr im Internet recherchieren oder, falls ihr den Geocache mit eurer Schulklasse macht, die Begriffe zusammen mit der Klasse und den Lehrenden erarbeiten. 

Wenn ihr in den Beschreibungen auf weitere Wörter stoßt, die ihr nicht kennt, fragt Mitschüler:innen, Lehrer:innen, Freunde, eure Eltern oder Großeltern nach Definitionen oder begebt euch auch hier ins Internet. 


Quellen 
Die verwendeten Quellen (Stand 01.10.2021) findet Ihr am Ende der Cache Beschreibung. 


Erste Aufgabe
Jeder Klick, Suchanfrage, E-Mail, Message verursacht CO2-Emissionen. Denn die Server, die uns das Internet ermöglichen, werden mit Strom versorgt.

Jedes Gerät das mit Strom funktioniert erzeugt auch mehr oder weniger Wärme. Das kennt ihr sicher selbst von euren PCs und Laptops. Diese entstandende Wärme muss aus den Serverräumen entfernt werden, denn wird es zu warm, arbeiten die Server nicht mehr (effizient) oder gehen sogar kaputt. Diese Wärme wird mit Kühlgeräten und Lüftungsanlagen abgeführt, die wiederrum Strom benötigen. Die Geräte mit denen Ihr Internetseiten aufruft, E-Mails versendet etc. verbrauchen ebenfalls Strom. Unser Strom aus der Steckdose wird jedoch noch viel zu oft aus fossilen, nicht regenerativen und klimaneutralen Energiequellen erzeugt. 

Die Internet-Nutzung von Millionen von Menschen summiert sich also zu einem großen CO2-Fußabdruck (der persönliche lässt sich übrigens im Internet berechnen). Die genauen Auswirkungen zu benennen, ist allerdings kompliziert. Es ist nämlich schwer zu berechnen, wie schädlich einzelne Aktionen im Netz wirklich sind. Verschieden Studien haben folgende CO2-Emissionen geschätzt:  

  • Eine E-Mail ohne Anhang schreiben und versenden: 4g 
  • Ein Musikalbum online streamen: 14g 
  • 100 Google-Suchanfragen: 20g
  • Eine E-Mail mit Foto im Anhang schreiben und versenden: 30g 
  • Ein Paar Schuhe online kaufen: 240g 
  • Ein Amazon-Paket bestellen inkl. Direktzustellung: 500-600g 
  • Für 1 Stunde ein Video streamen: 3.200g 
  • Eine Videokonferenz für 4 Stunden mit 4 Personen: 1kg 
  • 1 Monat lang pro Tag 4 Stunden Videos in HD-Qualität streamen: 53kg 
  • 1 Monat lang pro Tag 4 Stunden Videos in SD-Qualität streamen: 2,5kg

Wie viel CO2-Emissionen werden verursacht, wenn 50 Google-Suchanfragen getätigt werden, während 2 Musikalben online gestreamt, zwischendrin 1 Paar Schuhe online gekauft und 6 E-Mails ohne Anhang geschrieben werden?
Das Ergebnis ist A

 

Jetzt geht es los mit dem Geocaching vor Ort in Sachsenheim
Wir stehen am Bahnhof in Sachsenheim. Stage 1 ist leicht zu finden.
Seht euch um und begebt euch zur E-PKW Ladestation, die bei dem großen Parkplatz neben den Bahngleisen zu finden ist. 


Stage 1
Um von A nach B zu gelangen greifen wir häufig auch für die kürzesten Strecken auf das Auto zurück. Im Jahr 2019 wurden durch Verbrennung von Kraftstoffen im Straßenverkehr 784 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid ausgestoßen. PKWs und Motorräder waren für 62% CO2 im Straßenverkehr die Ursache (Q1).

Durch einen Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr, das Fahrrad, die Nutzung von Carsharing, oder von Autos mit Antrieben, die regenerative Energien verwenden, kann jede:r etwas für die CO2 Bilanz tun.

Neben dem Aspekt des Ausstoßes klimaschädlicher Gase, hat Autofahren auch negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Wir sitzen zu viel und bewegen uns zu wenig. Dies führt zu Übergewicht, Rückenschmerzen, Herz-Kreislauf-Beschwerden wie z. B. Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Krebserkrankungen und Stress. Zudem befördert die zunehmende Luftverschmutzung durch Feinstaub Allergien, Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen, Krebs und Demenz. Bei Kindern schränkt zu viel Feinstaub die Lungenentwicklung ein. 

Recherchefrage für daheim oder in der Unterrichtstunde: Wie viele Optionen für E-Mobilität bietet die Stadt Sachsenheim am Bahnhof Sachsenheim an? Tipp: Die Stadtwebsite checken ;-)
Das Ergebnis ist B

Frage vor Ort: Wie viele Leihräder können hier an der Station maximal ausgeliehen werden?
Das Ergebnis ist C

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 57.(A+376) E 009° 0B.((150*C)+39)


Stage 2
Das Umweltbundesamt sagt, dass Gebäude etwas 30% des CO2 Ausstoßes in Deutschland verursachen. Durch energetische Sanierung und Berücksichtigung des Energieverbrauchs kann bei Neubauten viel verbessert werden. Neben attraktiven Förderprogrammen kann auch jede:r durch Verhaltensänderungen selbst den Energieverbrauch zu Hause senken, den Geldbeutel schonen und CO2 einsparen ohne gleich Geld zur Sanierung in die Hand nehmen zu müssen.

Hier ein paar Beispiele: In der Heizperiode die Türen zu unbenutzten Zimmern schließen. Nachts die Heizung absenken oder ausstellen. Schon ein paar Grad können hier große Auswirkungen haben. Auf die richtige Temperatur achten. So lüften, dass nicht zu viel Wärme verloren geht (Heizung aus, wenn Fenster offen) (Stoßlüften). Heizkörper entlüften, frei stellen etc.

Informiere Dich, spare Geld und schone die Umwelt! 

Rechenfrage für daheim oder in der Unterrichtstunde: Wie viel CO2-Emissionen in Deutschland werden nicht durch Gebäude verursacht? Nehmt die Quersumme der Zahl.
Das Ergebnis ist D

Frage vor Ort: Aus wie vielen Steinen wurde das steinerne Tor errichtet?
Das Ergebnis ist E 

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 5D.(619+E) E 009° 04.0(E+6)


Stage 3
Setz Dich kurz und sieh Dich um. Schön hier, nicht wahr? Eine 35 m hohe Fichte hat in 100 Jahren rund 0,7 Tonnen Kohlenstoff gespeichert. Dies entspricht einer CO2-Menge von 2,6 Tonnen(!) CO2 (Umrechnungsfaktor 3,67). Eine Buche kann sogar 3,7 Tonnen CO2 speichern. Das von Bäumen gespeicherte CO2 nennt man Waldspeicher.

Einen noch größeren Effekt erlangt man, wenn der Substitutionseffekt genutzt wird. Der Substitutionseffekt entsteht dann, wenn gefälltes Holz weiterverarbeitet und das CO2 weiter gespeichert wird. Zum Beispiel, um ein Holzhaus zu bauen, wo energieintensiver Beton gespart werden kann. Am Ende des Kreislaufes kann das Holz dann energetisch als Feuerholz genutzt werden, um fossile Energien einzusparen.

Schaut man sich an, was wir an CO2 pro Kopf verursachen, wird schnell klar, dass wir CO2 nicht maßgeblich durch massive Aufforstung reduzieren können. 2017 lag in Deutschland die durchschnittlichen CO2-Emissionen in Tonnen je Einwohner bei knapp 8,7 Tonnen - im Jahr!

Eine Buche bindet 3,7 Tonnen in ihrem ganzen Leben. Da müsste man pro Kopf schon viele Bäume pflanzen - und das jedes Jahr.

Ach ja: Rechnet man den Durchschnitt je Einwohner in der gesamten EU sind es im Schnitt nur etwas mehr als 6,2 Tonnen pro Kopf und Jahr. Allerdings ist das Ökosystem Wald nicht nur ein CO2 Speicher. Der Wald bietet einen wichtigen Raum für Natur- und Artenschutz, Biodiversität und für unsere Erholung. Der achtsame Umgang im und mit dem Wald ist deshalb umso wichtiger. 

Recherchefrage für daheim oder in der Unterrichtstunde: Welche Baumart ist in Deutschland nach der Bundeswaldinventur 2012 (www.bundeswaldinventur.de) die häufigste? Nimm die Quersumme des Buchstabenwert des Wortes. 
Das Ergebnis ist F 

Frage vor Ort: Sitzt Du noch? Vor Dir steht ein sehr altes Gebäude (von 1629). Wie viele Bäume stehen auf der Wiese auf dem dieses Gebäude steht? 
Das Ergebnis ist G 

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 57.F28 E 009° 03.((90*G)+1) 


Stage 4
Heute ist hier die Stadtverwaltung untergebracht, darunter auch unser Bürgermeister Holger Albrich. Die Verantwortung für den Bereich Nachhaltigkeit liegt beim Fachbereichsleiter für Technik.

Die Stadtverwaltung kann – genau wie einzelne Fraktionen (freiwillige Zusammenschlüssel von politischen Parteien) Vorschläge für mehr Klimaschutz in den Gemeinderat einbringen. Finden die Vorschläge dort eine Mehrheit, kann die Umsetzung beginnen.

Eines der wichtigsten Anliegen der Initiative “Sachsenheim wird klimaneutral bis 2035” ist es, dass ein Klimastadtplan erarbeitet wird. Hier steht drin, wie viel CO2 einzelne Sektoren in Sachsenheim ausstoßen, z.B. Industrie, Verkehr, Gebäude & Wärme, Landwirtschaft etc. Darüber hinaus zeigt der Klimastadtplan Maßnahmen für die Zukunft auf, wie unsere Stadt klimaneutral werden kann. Du fragst dich, wie du zu einer klimafreundlichen Stadtpolitik beitragen kannst? 

  • Wähle Politiker:innen, die Sachsenheim nachhaltiger aufstellen wollen. 
  • Lasse die Stadtverwaltung wissen, dass dir Klimaschutz am Herzen liegt, z.B. indem du unsere:r Bürgermeister:in eine E-Mail schreibst oder Vorschläge machst, was die Stadt tun kann. 
  • Engagiere dich in einer Initiative, die sich für mehr Klimaschutz einsetzt, z.B. “Sachsenheim wird klimaneutral bis 2035” 
  • Stelle dich zur Wahl für den Gemeinderat.

Da die Klimakrise alle Menschen weltweit und unseren ganzen Planteten betrifft, ist es wichtig, nicht nur zu einer klimafreundlicheren Stadt, sondern zu einem klimafreundlicheren Planeten beizutragen. Hier ein paar Tipps: 

  • Wähle auf Landes-, Bundes-, und Europäischer Ebene Politiker:innen, die sich für Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit einsetzen. 
  • Informiere dich über Petitionen. Eine Petition wird im Petitionsausschuss auf Bundesebene diskutiert, wenn 50.000 oder mehr Unterschriften gesammelt wurden.
  • Nehme an Demonstrationen teil.  
  • Engagiere dich bei Initiativen auf Bundes- und/oder auf internationaler Ebene. Wichtig: es gibt nationale Initiativen, die sich auf internationale Themen spezialisieren, und es gibt internationale Zusammenschlüsse von verschiedenen nationalen Initiativen. Schau hierfür doch einfach mal im Internet, nach Schlagworten was dich am meisten interessiert (z.B.: Naturschutz, Klimaschutz, Klimagerechtigkeit, Feminismus, Klimapolitik, etc.). Hinweis: die meisten Initiativen treffen sich und arbeiten online an Projekten, das heißt, wenn es keine Lokalgruppe ist, sind Initiativen meist nicht Ortsgebunden und du kannst von überall mitmachen. 

Wichtig: engagiere dich im Rahmen deiner Kapazitäten. Deine mentale Gesundheit steht hier an erster Stelle (hier kannst du dich an die Psychologists for Future wenden: https://www.psychologistsforfuture.org/unterstuetzung-fuer-engagierte/). Die meisten Klimainitiativen sind aber so aufgebaut, dass du so viel hilfst und unterstützt wie es aktuell bei dir möglich ist. Außerdem tut es gut, sich mit Menschen zu engagieren, die ähnliche Interessen haben und zusammen etwas für einen klimafreundlicheren und gerechteren Planeten zu unternehmen. 

Recherchefrage für daheim oder in der Unterrichtstunde: In welchem Jahr erhielt Sachsenheim das Stadtrecht?
Das Ergebnis ist H

Frage: Zähle die Anzahl der Holz-Fenster im ersten und zweiten Obergeschoss.
Das Ergebnis ist I 

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 57.(H-899) E 009° 03.((I*27)+10)


Stage 5
Setzt Dich, Du hast es Dir (nochmal) verdient. Der anthropogene (menschengemachte) Klimawandel hat negative Auswirkungen auf die Menschheit sowie die Umwelt und unseren ganzen Planeten. Die Durchschnittstemperatur sowie der Meeresspiegel steigen dadurch immer weiter an. Außerdem finden vermehrt Extremwettereignisse und Temperaturschwankungen in beide Richtungen statt. Dürren und Überflutungen finden schon längst nicht mehr nur im Globalen Süden statt. Im Juli 2021 kam es auch in Deutschland zu schwerwiegenden Hochwasserfluten, die ganze Städte zerstört haben.

Was vielen nicht klar ist: Der Klimawandel ist nicht nur die größte Umweltkatastrophe des 21. Jahrhunderts, sie ist auch die größte Gefahr für jede*n Einzelne*n von uns.

Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Gesundheit, denn weder die Umwelt noch wir Menschen sind für extreme Temperaturen geschaffen. Unsere unmittelbaren körperlichen Reaktionen reichen von Unwohlsein über Kreislaufbeschwerden bis hin zum Herzinfarkt und einer erhöhten Unfallgefahr aufgrund steigender Konzentrationsschwierigkeiten. Besonders gefährdet sind ältere und vorerkrankte Menschen. Zudem können die steigenden Temperaturen in Deutschland zur Ausbreitung von Infektionskrankheiten wie z.B. Malaria und Dengue-Fieber und der Einnistung von nicht heimischen Pflanzen wie z.B. Ambrosia - einer stark allergieauslösenden Pflanze - führen.

Um die negativen Folgen der Klimakrise einzuschränken, reicht es aber nicht aus den individuellen CO2 Fußabdruck zu senken. Der Klimawandel betrifft alle Menschen weltweit. Aus diesem Grund ist es wichtig sowohl auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene als auch international zusammenzuarbeiten. Wichtige Ziele, wie die Sustainability Development Goals der UN, Abkommen wie das Pariser Klimaabkommen und Konferenzen, wie die UN Conference of the Parties (COP), beschäftigen sich damit die globalen Klimaziele zu formulieren. 

Recherchefrage für daheim oder in der Unterrichtstunde: Das Pariser Klimaabkommen hat als Ziel, den Temperaturanstieg hinsichtlich des vorindustriellen Niveaus auf wie viel ° C zu begrenzen?
Das Ergebnis ist J 

Frage: Wie viele steinerne Tiere sitzen am Wasser?
Das Ergebnis ist K

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 57.((400*J)+17) E 009° 03.8(2*K)6 


Stage 6
Energie beschreibt eine physikalische Größe, die Wärme abgeben, Arbeit leisten oder Strahlungen aussenden kann. Strom ist eine Form von Energie, die wir sehr viel nutzen, da sie einfach zu transportieren ist und damit viele unterschiedliche Geräte betrieben werden können. 

Der Strommix von Deutschland zeigt, dass der Anteil erneuerbare Energien im Jahr 2020 bei 45% lag. Um CO2 beim Energieverbrauch zu reduzieren gibt Dinge, die jede:r recht einfach tun kann: 

  1. Reduziere deinen Stromkonsum 
  2. Achte beim Kauf von neuen Geräten auf den Energieverbauch. Sehe Dir Deine Geräte an? Brauchen diese vielleicht viel zu viel im Betrieb? Viele Geräte benötigen auch im ausgeschaltetem Zustand Strom. Nutze eine Mehrfachsteckdosen mit Schalter und schalte aus , wenn kein Strom benötigt wird, oder ziehe einfach den Stecker. 
  3. Wechsel zu Ökostrom. 
  4. Am besten Du nutzt dafür den Ökostrom eines lokalen Anbieters. Für den Wechsel gibt es verschiedene Stromwechselportale, die dir zusätzlich anzeigen, wie viel der Strom kostet. Ökostrom kann unter Umständen sogar billiger sein, als Strom aus konventionellen, fossilen Energiequellen. So kannst Du sogar Geld sparen. 
  5. Produziere den Strom selber 
    Eine weitere Möglichkeit, klimafreundlicheren Strom zu konsumieren, ist es, eine eigene Photovoltaikanlage installieren zu lassen. Diese Möglichkeit benötigt aber weitere Ressourcen, wie Geld und/oder Wohneigentum. Wusstest du, dass das Bundesland Baden-Württemberg ab dem kommenden Jahr (2022) eine Solarpflicht für Neubauten beschlossen hat? 
  6. Lokale regenerative Energiequellen 
    Setze dich in deiner Kommune für Solar- und Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Dächern und dem Bau von Windrädern ein. Von Windrädern können heute schon einige Städte in Deutschland profitieren, wie zum Beispiel die Gemeinden im Rhein-Hunsrück-Kreis (https://www.kreis-sim.de/Klimaschutz/Erneuerbare-Energien/Windkraft).  

Neben dem privaten Energiekonsum spielen die Sektoren Industrie, Verkehr und Gewerbe, Handel und Dienstleistungen eine relevante Rolle. Die Rahmenbedingungen dafür schaffen Politiker:innen, die Du durch Wahlen, Petitionen, Demonstrationen und weiterem Engagement beeinflussen kannst. 

Auf welchem Platz in der Solarbundesliga spielt Sachsenheim aktuell? Nimm den Stand 2010.
(Tipp: schau doch mal auf der Website von der Stadt Sachsenheim unter Energie: https://www.sachsenheim.de/website/de/wirtschaft-gewerbe/energie nach der Website der Solarbundesliga).

Das Ergebnis ist L

Frage vor Ort: Wie viele Laternen stehen vor dem Gebäude?
Das Ergebnis ist M 

Die Formel für die Koordinaten für den nächsten Stage ist:
N 48° 57.619(L-179) E 009° 03.(700+(108*M))) 


Stage 7
Wer fährt nicht gerne in den Urlaub? Entspannen, Spaß haben, Abenteuer erleben, neue Dinge sehen. Was machst du am liebsten im Urlaub? Und was war dein schönstes Urlauberlebnis bisher? Oft stellt man beim Nachdenken darüber fest, was einem wirklich Spaß macht, dass man nicht weit wegfahren oder es nicht unbedingt sehr exotisch sein muss, damit man einen schönen Urlaub erleben kann.

Wichtig für einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Urlaub ist besonders die Anfahrt/Rückfahrt. Flüge z.B. erzeugen sehr viele CO2 und schaden so dem Klima. Vielleicht könnt ihr ja stattdessen mal mit dem Zug verreisen? Oder eine mehrtägige Fahrradtour machen, direkt zuhause starten und los geht’s.

Oft gibt es noch unentdeckte Orte in der näheren Umgebung, die eine Reise wert sind. Aber nicht nur die Fahrt zum Urlaubsort erzeugt CO2. Auch die am Urlaubsort aufgebaute Infrastruktur wie Hotels, Straßen und Restaurants versiegeln Freiflächen und erzeugen beim Bau CO2. Damit nicht noch mehr Fläche für uns Urlauber versiegelt wird, hilft es, wenn man außerhalb der Hauptreisezeit z.B. in den Pfingstferien beliebte Reiseorte besucht. Dann ist es nicht nur weniger überlaufen, sondern auch die Menschen vor Ort, die vom Tourismus leben, freuen sich, wenn auch in ruhigeren Zeiten Gäste da sind.

Oft verbringen wir im Urlaub Zeit draußen in der Natur. Das tut uns gut, wir brauchen und genießen die Natur. Damit aber die Lebensräume von Pflanzen und Tieren nicht zu sehr belastet werden, denke an den treffenden Merksatz “nimm nur Eindrücke und Erinnerungen mit und hinterlasse nur Fußabdrücke” . Soll heißen: keinen Müll in der Natur zu hinterlassen und auf den vorgesehen Wegen zu bleiben um keine Tiere zu stören. 

Schätzfrage: Wie vielfach mehr CO2 verursacht ein Flugzeug im Inlandsflug als der Zug 
A: Mehr als Doppelt so viel -> Das Ergebnis: N ist dann 2 
B: Mehr als 4 Mal so viel -> Das Ergebnis: N ist dann 4 
C: Mehr als 6 Mal so viel -> Das Ergebnis: N ist dann 6 

Frage: Welche Farbe hat der Punkt auf dem Firmenschild?  
Mögliche Antworten: 
schwarz: Das Ergebnis O ist 1
Grün: Das Ergebnis O ist 2
Rot: Das Ergebnis O ist 3 

Die Formel für die Koordinaten für den Final sind:
N 48° 57.(57+A+D+G+I+K+N+O) E 009° (J*2).(L-B-C-E-F-M)


Final
Der Welthunger zählt zu den größten Gesellschaftsproblemen unserer Zeit. Im krassen Gegensatz dazu steht der Umgang mit Lebensmitteln in westlichen Kulturen. Viele sagen, wir leben in einer respektlosen Wegwerfgesellschaft, die den Wert von Lebensmitteln aufgrund der ständigen Verfügbarkeit nicht mehr zu schätzen weiß. Dies macht sich in den Lebensmittelabfällen besonders bemerkbar.

Das Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft, sowie andere Institute, beziffern die Lebensmittelabfälle in Deutschland im Jahr 2020 auf 12 Mio. t. Lebensmittelabfälle. Diese entstehen von der Produktion auf dem Acker bis zum Verbraucher im Privathaushalt. Es entfallen auf die Landwirtschaft 12 %, Verarbeitung 18 %, Einzelhandel 4 % Außer-Haus-Verzehr 14 %. Aber den größten Anteil werfen die privaten Haushalte weg: 52 %! Das entspricht 75 kg Lebensmittel pro Person und Jahr im Schnitt. 

Dabei können wir selber im privaten Bereich durch bewussten Umgang mit Lebensmittel viel unnötiges erzeugtes CO2 einsparen wie auch durch bessere Planung und Auswahl beim Einkaufen, der Zubereitung sowie der Resteverwertung.

Ein Beispiel dafür ist das Teilen überschüssiger Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen. Denn auch bei der bestens Einkaufsplanung ist am Ende mal etwas übrig bzw. zu viel.

Am Ende des Geocaches stehst Du vor einem Gebäude, in dem bis zum Sommer ‘21 ein sogenannter Fairteiler des Vereins Foodsharing Ludwigsburg e.V. eingerichtet war. Hier konnten Menschen Lebensmittel hinbringen und auch mitnehmen. So wird etwas nicht einfach nur weggeworfen, das vorher in Produktion und Transport CO2 verursacht hat. Indem wir dieses Lebensmittel nicht wegwerfen, sparen wir unnötig erzeugtes CO2 ein.

In diesem (bundesweiten) Verein kann jeder als Foodsaver tätig werden. Das Prinzip ist, dass von kooperierenden Betrieben Lebensmittel abgeholt und in einem öffentlichen Fairteiler oder privat im Freundes-/Bekanntenkreis verteilt werden können. Geh auf die Homepage von Foodsharing Ludwigsburg e.V. und informiere dich über die Mitgliedschaft. 

So das war's. Fast. Willkommen am Ende Deiner (kleinen) Reise. Wir hoffen Du hattest Spaß, konntest etwas Lernen und hast einen Anstoß erhalten etwas für unsere Umwelt und das Klima tun zu wollen. Du möchtest Dich weiter informieren oder Dich einsetzen? Dann schau Dir doch mal die Homepage der Initiative Sachsenheim wird klimaneutral bis 2035 an (https://green-o-clock.com/). 

Zum Loggen werdet Ihr einen kleinen Behälter an der Stelle finden, an dem Ihr interessante Informationen in Papierform finden werden. Lege ihn bitte wieder ordentlich zurück wie ihr ihn gefunden habt. Versteht sich.  


 


 


Noch ein paar schnelle Tipps was Du selber leicht tun kannst

  • Mache Dir einen Einkaufszettel und halte Dich daran. Das hilft Dir nur das einzukaufen, was Du wirklich brauchst. Auch muss nicht jedes Produkt das das Mindesthaltebarkeitsdatum erreicht hat gleich weggeworfen werden. Der Name sagt es. Es hält mindestens bis zu diesem Datum. Prüfe das Lebensmittel. Du siehst, schmeckst oder riechst es, wenn es nicht mehr OK ist. 
  • Auch ansonsten kannst du mit deinem Einkaufsverhalten sehr viel beeinflussen. Es ist nicht immer ganz einfach nachhaltig und umweltfreundlich einzukaufen, aber so nach und nach kann man seinen Konsum umstellen und jeder Schritt hilft. 
  • Fokussiere Dich beim Lebensmitteleinkauf mehr auf pflanzliche Produkte, da tierische Erzeugnisse in der Herstellung viel mehr CO2 verursachen. Pflanzliche Produkte schonen nicht nur das Klima, sondern halten Dich auch gesund. 
  • Schon mal von “Unverpackt"-Läden gehört? Hier gibt es Lebensmittel und Kosmetika ohne Verpackung. Du bringst dein eigenes Gefäß, füllst du dir Produkt ab und schonst die Umwelt durch weniger Verpackungsmüll. 
  • Aber auch im Supermarkt lässt sich "plastikfreier” einkaufen. Ersetze Tetrapacks durch Mehrwegflaschen und kaufe, wenn möglich, das nicht in Plastikfolie verpacke Obst und Gemüse. Regionale Produkte sparen dabei Transportwege und somit CO2 ein.  
  • Bei Kleidung achte z.B. auf Biobaumwolle, Fair-Trade Siegel und Produktionsort. Es gibt viele coole nachhaltige Modelabels. Online wirst du da schnell fündig. Auch Second-Hand Läden oder Kleidermärkte sind natürlich eine super Sache, um umweltfreundlich und günstig Kleidung zu kaufen. 
  • Wenn man statt Duschgel und Shampoo in Flaschen zu Dusch- und Haarseife in fester Form greift, kann man sehr viel Plastik sparen. 
  • Dir ist etwas kaputt gegangen? Bevor du es ersetzt, prüfe, ob es sich nicht doch reparieren lässt. Repair-Cafés können da eine gute Anlaufstelle sein, bei der man Hilfe bekommt. Und zu guter Letzt, wenn du etwas Neues brauchst, schau doch zuerst einmal auf (regionale) Second Hand Verkaufsplattformen im Internet, ob du es nicht gebraucht bekommst. Auch das spart Ressourcen und natürlich auch Geld. 

Informationen aus diesem Cache wurden aus verschiedenen Quellen zusammengetragen

Hilfreiches

Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT - QR-Code
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Es geht um CO2    gefunden 0x nicht gefunden 0x Hinweis 0x